Film

Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

«Ruhe in Frieden, Millie. Der hier ist für dich»

Emma Watson ist «British Artist of the Year» und widmet den Preis ihrem verstorbenen Hamster

Ihr Hamster muss Emma Watson sehr am Herzen gelegen haben. Sonst würde die Schauspielerin dem Tier wohl kaum einen Preis widmen – und 13 Jahre nach dessen Tod über Details zur Bestattung sprechen.

03.11.14, 15:03 03.11.14, 15:31

Ein Artikel von

Die britische Schauspielerin Emma Watson hat ihrem toten Hamster einen Preis gewidmet. «Ruhe in Frieden, Millie. Der hier ist für dich», sagte die 24-Jährige bei den Britannia-Awards in Los Angeles, die am Sonntagabend auf BBC America ausgestrahlt wurden. Der Filmstar wurde als «British Artist of the Year» (britischer Künstler des Jahres) ausgezeichnet.

Zuvor hatte Watson erzählt, dass Millie 2001 während der Dreharbeiten zum ersten Harry Potter-Film gestorben war. Damals hatte Watson im Alter von elf Jahren als Hermine Granger ihr Filmdebüt gefeiert. Die Bühnenbildner hätten daraufhin einen «kleinen, mahagonifarbenen Hamster-Sarg mit Samtfutter und silberner Gedenktafel» gebaut. 

Wir können das verstehen, Hamster sind einfach nur toll. gif: giphy

Watson feierte Ende Mai ihren Abschluss an der Brown University im US-Bundesstaat Rhode Island. Sie begann mit ihrem Studium vor fünf Jahren, nachdem sie die Schule mit Spitzennoten abgeschlossen hatte. Ihre Filmkarriere setzte sie trotzdem fort. 

(wit/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

«Transformers 5» hat meine niedrigen Erwartungen sogar noch unterboten

Ich habe mir schon gedacht, dass «Transformers 5: The Last Knight» kein geistiger Höhenflieger sein wird. Aber was ich da im Kino erlebt habe, hat mir echt die Sprache verschlagen.

Machen wir's kurz. Wenn du die letzten vier Transformers-Filme gemocht hast, wirst du auch Teil fünf lieben. Für alle anderen: Finger weg! 

Macht mit eurem Geld irgendetwas Sinnvolleres. Kauft euch einen völlig überteuerten Kaffee. Drückt es dem nächsten Bahnhofspenner in die Hand. Werft es in der Fussgängerzone auf die Strasse und schaut zu, wie sich die Leute darum prügeln.

Schon klar, von Transformers kann man nicht wirklich viel erwarten. Ich hab schon Teil vier nicht gemocht und dachte …

Artikel lesen