Film

Riesig und rührend: Mark Rylance als BFG. bild: ascot elite

Ein Film wie eine grosse Tüte Popcorn – das ist «The BFG» von Steven Spielberg

Steven Spielberg ist der Alchimist des Kassenschlagers. Ganz egal, ob er Haifische schwimmen oder Ausserirdische landen lässt, den Holocaust thematisiert oder aus einem Archäologieprofessor einen Action-Hero macht: Seine Filme sind extrem erfolgreich. «The BFG» gehört zu den besseren von ihnen.

21.07.16, 13:43 05.08.16, 10:33
Simon Kümin
Simon Kümin

Maximum Cinema

Präsentiert von

Wie kein anderer schafft es Spielberg, seine Filme stets mit einer guten Portion Pathos und Opulenz anzureichern. Dafür sind die Geschichten äusserst stringent oder gar simpel. Ambivalenzen und Mehrdeutigkeit fehlen. Die Filme sind ebenso gut konsumierbar wie eine grosse Tüte Popcorn. Deshalb treffen sie den Massengeschmack so hervorragend.

Das ist nicht immer schlecht – schon gar nicht bei einem Kinderfilm. Besonders nicht, wenn die Vorlage, Roald Dahls Buch «Sophiechen und der Riese», gespickt mit (auch viel schwarzem) Humor ist.

Sophie (grossartig: Ruby Barnhill) ist ein aufgewecktes Mädchen, das in einem lieblosen Londoner Waisenhaus lebt und eines Nachts einen Riesen (ebenfalls sehr gut: Mark Rylance) auf der Strasse sieht. Dieser nimmt sie kurzerhand in sein Reich mit, da er befürchtet, von den Menschen gejagt zu werden, falls Sophie ihre Entdeckung nicht für sich behält.

Kalauer, Pointen und ein flottes Tempo

In der Riesenwelt angekommen freunden sich die beiden schnell an, haben aber grosse Probleme, die anderen – nicht so freundlichen – Riesen davon abzuhalten, Sophie mit Haut und Haar zu fressen.

Das schlaue Kind und der tollpatschige BFG («The Big Friendly Giant») schmieden kurzerhand einen Plan, um sich und die ganze Welt zu retten. Dazu spannen sie die Königin von England und deren Armee ein, und es kommt, wie es kommen muss: zum grossen Showdown.

Kinostart: 21.07.2016

Regie: Steven Spielberg
Mit: Mark Rylance, Ruby Barnhill, Penelope Wilton, Jemaine Clement, Rebecca Hall, Rafe Spall

Natürlich ist das Ende absehbar, aber gerade der Schluss bietet nicht nur viel Action, sondern auch einige herrliche Pointen über britische Eigenheiten. Ausserdem wurde schon lange nicht mehr so herrlich gekalauert (auch in der deutschen Übersetzung) wie hier.

Kinder werden verzückt sein und Erwachsene mit einem zufriedenen Lächeln das Kino verlassen. Ein netter Film im besten Sinn des Wortes.

Interessieren dich Kassenschlager? Hier geht's zu den Oscars 2016

Das könnte dich auch interessieren:

Glastüren kommen direkt aus der Hölle – wie sonst sind diese Fails zu erklären?

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Die fantastische Story, wie dieser Herr den Knie-Protest der Footballer erfand 

Er zwang Bundesrat Berset in die Knie: So tickt Andri Silberschmidt

Jajaja jetzt wird wieder Dani Huber gequizzt

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

10 Tricks, wie die Game-Industrie uns Gamer abzockt

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

«Sieg Heul!» – die heftigsten Reaktionen zu den Bundestagswahlen

Auf Facebook sind sie schon lange Sieger – wie die AfD ein digitales Wahlvolk züchtete

Frauke Petry zum Rücktritt aufgefordert ++ Merkel übernimmt Verantwortung

«American Apparel»-Gründer so: «Mit Mitarbeiterinnen zu schlafen, ist unvermeidlich»

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Die Reformgegner werden ihren «Sieg» noch bereuen: Es droht die totale Blockade

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6Alle Kommentare anzeigen
6
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Escopat 21.07.2016 14:33
    Highlight BIG F*****G GIANT!!!
    16 3 Melden
    600
  • Hinkypunk 21.07.2016 14:00
    Highlight Wenn ich "BFG" lese kommt mir ständig DOOM in den Sinn. :D
    12 0 Melden
    • goschi 21.07.2016 15:46
      Highlight Ja, ich hab echt Probleme mit dem Titel, ich muss wirklich immer an die BIG F*****g GUN denken, geht nicht anders, daher kann ich den Film wohl nicht gucken gehen, ich würd aus dem am Wort rumgrübeln nicht rauskommen :D
      10 1 Melden
    • Echo der Zeit 21.07.2016 18:52
      Highlight LOL mir gehts genau so.
      6 0 Melden
    • Sprudli 22.07.2016 07:45
      Highlight Ist die BFG nicht aus Dukem Nukem?
      0 1 Melden
    • goschi 22.07.2016 09:24
      Highlight Nein, BFG ist id Software, kommt entsprechend in Doom und Quake vor.

      Duke Nukem 3D hat zB den Shrinker und den Freezethrower.
      1 0 Melden
    600

«Der dunkle Turm»: An diesem Revolvermann hat Stephen King sicher keine Freude

Mit «Der dunkle Turm» kommt Stephen Kings wohl umfangreichstes literarisches Werk in die Kinos. Kann der Film seiner epischen Vorlage gerecht werden?

«Der dunkle Turm» basiert auf der gleichnamigen Romanreihe von Stephen King und gilt eigentlich für viele als unverfilmbar. Doch das Gleiche sagte man vor 2001 auch über «Der Herr der Ringe» und so hat sich Regisseur Nikolaj Arcel an die unmögliche Aufgabe gemacht.

Der 11-jährige Jake Chambers hat Träume von einer anderen Welt, in welcher sich ein Mann mit Revolver und ein Mann in Schwarz ein Katz-und-Mausspiel liefern. Sein Umfeld erklärt Jake für verrückt, doch bei seinen Nachforschungen …

Artikel lesen