Film

Erster Trailer von «Star Trek Beyond» – Jede Menge Action zu Beastie-Boys-Sound

17.12.15, 22:30 18.12.15, 06:55

Hollywood spricht derzeit nur von «Star Wars», da wollte wohl auch Star Trek etwas von der Aufmerksamkeit: Ein halbes Jahr vor dem Kinostart in den USA ist der erste Trailer des neuen Raumschiff-Enterprise-Films veröffentlicht worden. Dabei kann man erahnen, dass die Gefahr für Kirk und Co. bei «Star Trek Beyond» nicht nur im Weltraum, sondern auch auf einem fremden Planeten lauert.

«Zumindest werde ich nicht allein sterben», sagt Kirk (Chris Pine) in einer Szene mit Spock (Zachary Quinto) – der im selben Moment weggebeamt wird und Kirk allein lässt. Regie führte Justin Lin («Fast&Furious»). Einen gemeinsamen Nenner haben die beiden Weltraummärchen übrigens: «Star Wars»-Regisseur J. J. Abrams ist Produzent von «Star Trek Beyond».

(sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Gelöschter Benutzer 18.12.2015 19:47
    Highlight Mann warum geht es immer fast 2 Jahre bis wieder ein neuer Film kommt. Zum Glück kommt bei Marvel jedes Jahr minimum 2 Filme raus. 2015 Age of Ultron & Ant-Man, 2016 Captain America & X-Men...
    1 2 Melden
    600
  • Amadeus75 17.12.2015 22:45
    Highlight «Zumindest werde ich nicht allein sterben», sagt Kirk (Chris Pine) in einer Szene mit Spock (Zachary Quinto) – der im selben Moment weggebeamt wird und Kirk alleinlässt.

    Das ist aber nicht Kirk in der geschilderten Szene sondern Dr. Leonard "Pille" McCoy.

    Habe ich mich jetz eben als Trekkie geoutet?😉

    11 0 Melden
    • goschi 18.12.2015 06:18
      Highlight Ist aber auch ein offensichtlicher Fehler.

      Ganz allgemein kommt der Trailer grauenhaft rüber, wie ein hyperaktives Fast and the Furious auf Speed im Weltall...

      ...ah Moment, das ist ja der selbe Regisseur...

      Gene Roddenberry rotiert sicher gerade mit Warp1 in seinem Grab :-(
      2 0 Melden
    600

«Der dunkle Turm»: An diesem Revolvermann hat Stephen King sicher keine Freude

Mit «Der dunkle Turm» kommt Stephen Kings wohl umfangreichstes literarisches Werk in die Kinos. Kann der Film seiner epischen Vorlage gerecht werden?

«Der dunkle Turm» basiert auf der gleichnamigen Romanreihe von Stephen King und gilt eigentlich für viele als unverfilmbar. Doch das Gleiche sagte man vor 2001 auch über «Der Herr der Ringe» und so hat sich Regisseur Nikolaj Arcel an die unmögliche Aufgabe gemacht.

Der 11-jährige Jake Chambers hat Träume von einer anderen Welt, in welcher sich ein Mann mit Revolver und ein Mann in Schwarz ein Katz-und-Mausspiel liefern. Sein Umfeld erklärt Jake für verrückt, doch bei seinen Nachforschungen …

Artikel lesen