Food

Gewisse Lebensmittel können den Weg zum flachen Bauch erleichtern. Bild: shutterstock

Von Safran bis Flohsamen: Diese 9 Lebensmittel können dir beim Abnehmen helfen

23.07.15, 07:07 23.07.15, 12:13

Philipp Mitter / gesundleben

Präsentiert von

Es gibt Lebensmittel, die beim Abnehmen unterstützen. Dabei ist es natürlich von Vorteil, wenn diese fett- und kalorienarm sind, aber diese Eigenschaften sind nicht zwingend nötig. Viel wichtiger ist, dass sie sättigend und gesund sind. Wenn sie zudem noch gut schmecken, sind sie perfekt zum Abnehmen. 

Diese neun Lebensmittel haben die genannten Eigenschaften: 

1. Vollkornprodukte

Altbewährt, aber nach wie vor aktuell. Vollkornprodukte sättigen deutlich besser als Produkte aus Weissmehl. Der Grund sind die darin enthaltenen Ballaststoffe. Vollkornprodukte bestehen zu einem Grossteil aus komplexen Kohlenhydraten. Um diese zu verdauen, benötigt der Magen-Darm-Trakt länger als bei isolierten Kohlenhydraten, wie sie in Weissmehl vorkommen. 

Dadurch ist der Verdauungsapparat länger «beschäftigt» und meldet erst später, dass er wieder Hunger hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass Vollkornprodukte den Blutzuckerspiegel konstant halten und dadurch Heisshungerattacken verringern. 

Bild: shutterstock

Eine Studie der Swedish University of Agricultural Sciences in Uppsala und des Karolinska Insituts in Stockholm vergleicht die Auswirkungen von Vollkorn- und Weissmehlprodukten an 14 gesunden und normalgewichtigen Probanden. Sie beweist: Je höher der Vollkornanteil in der Nahrung ist, desto länger hält das Sättigungsgefühl an. Die folgende Mahlzeit fällt entsprechend kleiner aus. 

Viele Vollkornprodukte, besonders die aus Gerste und Hafer, sind reich an speziellen Ballaststoffen, genannt Beta-Glucane. Diese wirken mässigend auf das Hungergefühl. Du kannst sie leicht über Aktivierte Gerste (Activated Barley) aufnehmen. Einfach in einen flüssigen Nahrungsbestandteil, beispielsweise Suppen oder Sossen, einrühren und das Hungergefühl verringert sich. 

2. Konjakwurzel 

Die Grundlage der Konjak-Nudel ist ein asiatisches Wurzelgemüse, die Konjacwurzel. Diese Nudeln bieten alles, was zu einer gesunden Ernährung beiträgt: Sie liefern mit zehn Kilokalorien pro Portion weniger Energie als Salatgurken und fünfzehnmal weniger als herkömmliche Nudeln. 

Zudem haben sie keine Kohlenhydrate, binden Fette im Verdauungstrakt und wirken basenbildend und sättigend. Alternativ zur Nudelform gibt es Konjak als Kapseln oder Pulver. 

3. Flohsamen

Die Schalen des Flohsamens wirken ähnlich wie Konjak: Sie sind sättigend und sehr kalorienarm. 

Sie regulieren die Verdauung und helfen gegen das sogenannte «tödliche Quartett», mit dem die vier häufigsten Zivilisations-Beschwerden gemeint sind: Bluthochdruck, hohe Blutzucker- und Blutfettwerte sowie Übergewicht. Die Anwendung von Flohsamen ist einfach: Nimm diese mit viel Flüssigkeit eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit ein. Dadurch regulieren sie den Appetit und kurbeln die Verdauung an. 

4. Eier

Bild: KEYSTONE

Wie Studien beweisen, sind Speisen mit Eiern sättigender als Speisen ohne Ei. 30 Probandinnen, die ein Frühstück mit Ei zu sich genommen haben, assen beim Mittagessen bis zu 200 Kilokalorien weniger als die Vergleichsgruppe ohne Ei zum Frühstück. Dieser Effekt hält bis zu 36 Stunden an. 

Ausserdem sind Eier reich an Proteinen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Ein so gesundes und sättigendes Lebensmittel sollte seinen festen Bestandteil im Speiseplan haben. 

5. Hülsenfrüchte

Bohnen, Erbsen, Linsen und Co. wirken ähnlich wie Eier sehr sättigend. Hier zeigt eine Studie, dass sich das Hungergefühl nach einer Mahlzeit mit Hülsenfrüchten deutlich später wieder einstellt als bei einer Mahlzeit ohne diese als Bestandteil.

gesundleben.ch

Du willst es noch gesünder? Dann schau auf der Webseite von gesundleben.ch vorbei. Dort findest du weitere informative Beiträge aus den Bereichen Lifestyle, Sport, Gesundheit und Freude am Leben. 

6. Mandeln

Mandeln gehören zu den eher kalorienreichen Snacks. Dennoch solltest du diese anderen Snacks wie Schokolade oder Keksen vorziehen. Denn sie regen den Stoffwechsel an. Selbst im Vergleich zu Vollkornprodukten sind Mandeln, in der gleichen Kalorienmenge verzehrt, der Snack, der die Gewichtsreduzierung beschleunigt. Ausserdem wirken Mandeln positiv auf die Knochendichte und den Cholesterinspiegel – ein rundum gesunder Snack. 

7. Safran 

Neben Hunger ist der Appetit einer der grössten Feinde des erfolgreichen Abnehmens. Stress, schlechte Laune, eine Belohnung nach einem anstrengenden Tag – und schon landen kalorienreiche Lebensmittel auf dem Teller. Gegen diesen Appetit hilft Safranextrakt. Eine Studie in Frankreich zeigt, dass Safran die Stimmung hebt und das gefährliche Frustessen gar nicht erst aufkommt. 

8. Koreanische Pinienkerne

Koreanische Pinienkerne sind reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese reduzieren nachweislich den Appetit. Durch koreanische Pinienkerne schüttet der menschliche Organismus vermehrt Sättigungshormone aus. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren anderer Lebensmittel haben keinen vergleichbaren Effekt. 

9. Kokosöl

Der Körper nutzt Kokosöl, um Energie zu gewinnen. Im Gegensatz zu anderen Fetten setzt sich das Fett im Kokosöl daher nicht im Fettspeicher fest. Es ist nämlich kein sogenanntes Speicherfett. Das heisst, dass der Organismus das Fett erst umwandeln müsste. Da ist es einfacher, es ähnlich wie Kohlenhydrate zu verbrennen. So gewinnt der Körper Energie und das sogar, ohne den Blutzuckerspiegel anzuheben.

Darüber hinaus regt Kokosöl den Stoffwechsel an. Kokosöl verwendest du am besten zum Braten und Frittieren. Es passt eher zu heissen Gerichten als in die kalte Küche. 

Nimm diese neun Lebensmittel in deinen Speisplan auf und du kannst von den vielen Vorteilen profitieren. Du fühlst dich satt, fit und sogar besser gelaunt. Deine Gewichtsabnahme wird vereinfacht, da diese Lebensmittel den Stoffwechsel anregen und den Blutzuckerspiegel sowie die Verdauung regulieren. Schon nach kurzer Zeit fühlst du dich wohler und schlanker – probier es aus! 

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Yelina 23.07.2015 08:59
    Highlight Ging Wasser vergessen oder zählt es nicht, weil man es nicht "essen" kann? Viel Wasser trinken hilft beim Abnehmen!
    13 0 Melden
    600
  • Zeit_Genosse 23.07.2015 08:59
    Highlight Irgendwie überzeugen mich die Tipps vom Blog "gesundleben" nicht wirklich (Koreanische Pinienkernen...) und passen irgendwie nicht zu watson, die das wichtige Thema delegiert. Dieses Outsourcing über eine redaktionelle Verbindung von watson zur kommerziellen Swissbalm GmbH, die Kosmetika vertriebt und Gründer dieses "gesundleben" Blogs ist, scheint mir auch etwas vertrakt. Es ist normal sich bei Blogs mit Informationen zu bedienen, doch das wird hier einseitig und systematisch gemacht. Watson setzt da stark auf nur eine Quelle. Für mich hat das Thema Gesundheit mehr Potenzial.
    12 1 Melden
    • N.F. 23.07.2015 10:06
      Highlight “sorting out health news is one of the hardest I have run across, in part because of the hype and — more alarming — the financial ties and conflicts of interest of many researchers.” Das sagte ein kürzlich Verstorbene Nytimes Redakteurin. Wenn du den Text googelst und den Artikel liest, erfährst du, über was diese Frau alles geschrieben hat und welche Themen sie in ihrer Funktion alle betreut hat. Tja. Kein Wunder, hat niemand mehr die Ressourcen, da wirklich wirklich wirklich zu informieren...
      2 0 Melden
    600
  • Triumvir 23.07.2015 08:52
    Highlight Friss die Hälfte soll auch funktionieren und ist einfacher in die Realität umzusetzen, als solche, teilweise ziemlich exotische Lebensmittel, zu kaufen und zu essen...
    8 2 Melden
    600

Ein Hoch auf die Schweizer Bierbrauer! (und ein Aspirin, bitte)

Der Schutzpatron der Kleinbrauerei St.Laurentius liess sein Leben auf einem Grillrost. Dies und viel mehr habe ich bei einem Besuch gelernt. Eine bierselige «Reportage» aus dem Zürcher Unterland.

Wer die Welt kennt, kennt Tuborg. Und andere Industriebiere. Wer aber die Seele des Bieres sucht, reist am besten nach Bülach.

Hier in der Provinz sind Sarah und John aufgewachsen. «Aber nicht im Keller», sagt die Gastgeberin und begrüsst uns lachend zum Kurs der Volkshochschule Bülach.

Ja, richtig gelesen. Das Wissen, wie der «edle Saft» gebraut wird, gehört im Zürcher Unterland zur Allgemein-, respektive Weiterbildung. Und so habe ich mich an diesem milden Sommerabend mit rund einem Dutzend …

Artikel lesen