Food

Bild: Shutterstock

Im Restaurant 2004 und 2014

Schlechterer Service trotz mehr Personal? Der Videobeweis zeigt, was anders ist als 2004: wir!

18.07.14, 17:02 25.07.14, 16:46

Ein kürzlich veröffentlichter Craigslist-Post hat sich als Aha-Erlebnis entpuppt, was das veränderte Verhalten von Restaurant-Besuchern betrifft. Die betreffende Gaststätte – ein beliebtes New Yorker Restaurant – ging der Frage nach, weshalb ihr Service von der Kundschaft schlechter bewertet wurde als noch vor zehn Jahren.

Konkret wurde bemängelt, dass die Bedienung schleppend sei und angeblich über die Jahre langsamer geworden wäre. In Tat und Wahrheit hatte das Restaurant aber Personal zugelegt und zudem sogar noch das Menü gestrafft.

Wie viele New Yorker Etablissements besitzt das Restaurant ein Überwachungssystem. Heute hat man eine digitale Lösung, aber vor zehn Jahren waren da noch Sony-Videokameras, die das Geschehen auf Grossspeicher-Videobändern aufnahmen. Das Video-Archiv war längst entsorgt, doch die alten Kameras, die fand man. Und in jedem Gerät lag auch noch ein Band, das ausgewertet werden konnte.

Die Bänder waren auf den Donnerstag, 1. Juli 2004 datiert. Man lud den Film auf einen Monitor und liess auf einem zweiten Monitor zeitsynchronisiert eine Aufnahme vom Donnerstag, den 3. Juli 2014 laufen. So konnte man das Verhalten von Restaurantbesuchern und Servierpersonal anno 2004 und 2014 direkt vergleichen. 

Und hier sind die Erkenntnisse! Die Kurzversion: Restaurantbesucher sind nerviger geworden.

Bild: watson/obi

Somit scheint klar: Nein, es ist eindeutig nicht das Personal, dass fortlaufend schlampiger wird. Abschliessend schrieben die Restaurant-Verantwortlichen im Craigslist-Post: 

«Wir sind für jeden dankbar, der unser Restaurant betritt, schliesslich gibt es so viele Alternativen da draussen. Aber könnt ihr nicht ein klein wenig rücksichtsvoller sein?»

Bild: Shutterstock

Bild: Shutterstock

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • picu 19.07.2014 07:59
    Highlight Ich hatte in New York's Restaurant's oft das Gefühl abgefertigt zu werden. Noch den letzten Bissen im Mund, schon abgeräumt, Tisch gewischt, pang - die Rechnung. Die nächste "Party" wartet bereits...
    Schon klar, das Restaurantmanagement liebt es, wenn die Gäste schnell wieder gehen. So kann der Tisch am selben Abend mehrfach belegt werden, die Kasse klingelt. Mit Gemütlichkeit hat das aber rein gar nichts zu tun.
    2 0 Melden
  • Cheese 19.07.2014 06:33
    Highlight So ein Blödsinn. Man hat ja schon längst rausgefunden, dass diese angeblich so seriöse Studie ein Hirngespinst von irgendwelchen Möchtegern-Wissenschaftlern ist. Seid mal ehrlich zu Euch selbst: wie oft habt ihr schon die Karte liegen gelassen, "weil ihr noch etwas auf dem smartphone rumgetippt" habt. Und wer fragt nach WiFi-Zugangsdaten von einem Restaurant? Die heutigen Mobildatennetze sind ja sowieso immer schneller als diese Steinzeit-WLANs, die mit dem Handy des Kochs schon komplett überlastet sind. Und die Aussage "Wir haben keinen Zugriff darauf, was die Gäste in ihrem Smartphone herum tippen" ist so an den Haaren vorbeigezogen, das gibt es gar nicht. Wird langsam zu einem kleinen "Blick" hier...
    2 8 Melden

32 Szenen, die uns den Glauben an die Menschheit zurückgeben

Es gibt Zeiten, da scheint die Menschheit grausam und kalt. Zum Glück gibt es aber noch Leute, die uns beweisen, dass auf der Erde noch viel Nächstenliebe, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft herrschen. 

Artikel lesen