Gadgets

Aktion für Freundinnen von Rekruten

Gratis-Vibratoren: Wer zuerst kommt, kommt zuerst

24.04.14, 15:54 24.04.14, 16:40

Einige von Ihnen kennen das. Nichtsahnend trottet Mann zum Briefkasten und dann versüsst die Einberufung einem den Tag. Froh fällt der Rekrut seiner Liebsten in die Arme, denn die Verteidigung der Heimat brennt ihm ja genau so im Herzen wie die Liebe.

A grenadier recruit peers over the edge of the trench, pictured during an urban warfare exercize of the grenadier recruit school of the Swiss Armed Forces in Isone, canton of Ticino, Switzerland, on July 2, 2013. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Ein Grenadier-Rekrut blickt ueber den Rand einer Senkung, aufgenommen bei einer Haeuserkampf-Uebung der Grenadier-Rekrutenschule der Schweizer Armee in Isone, Kt. Tessin, am 2. Juli 2013. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Während der Rekruten-Freund durchs Unterholz robbt, kann seine Freundin zuhause mit feuchten Gedanken an ihn geschmeidig relaxen – dem Vib sei Dank. 

Der besagte Dildo ist scheinbar von der handlichen Sorte. Bild: Amorana

Apropos Liebe – körperliche: Die kommt im WK gezwungenermassen ja zu kurz. In der Kaserne wie an der Heimatfront. Ein findiger Versand aus der Schweiz hat die Frauen und Freundinnen aber nicht vergessen. Im Gegenteil: Er schenkt ihnen Befriedigung. Sozusagen.

Der Onlineshop hat ein «Fresspäckli» für die Daheimgebliebenen ausgelobt, in dem ein Vibrator nebst Gleitmittel steckt. «Die Frauen müssen sich mit kurzen Wochenendbesuchen vom übermüdeten Partner zufrieden geben. Das Zürcher Startup ‹Amorana.ch› leistet diesem Problem jetzt Abhilfe», heisst es in der Pressemitteilung. Zudem gibt Gründer Lukas Speiser zu bedenken, dass dem Schenkenden wohlwollende Dankbarkeit für das Präsent entgegenschlagen könnte.

Der schlüpfrige Zeitvertreib ist gratis, das aber nur für die ersten 100 Pioniere, die zuschlagen. Und das unter diesem Link.

(oku/phi)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3Alle Kommentare anzeigen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Django Gigi 25.04.2014 04:08
    Highlight Deutlich günstigeres und wirkungsvolleres Spielzeug. Hilft auch gegen Grippen. Und Langeweile.
    0 0 Melden
  • Grigor 24.04.2014 16:11
    Highlight Ist jetzt das NativeAdvertising ohne Anmerkung, dass dies bezahlt wurde oder habt ihr der Firma aus einer Laune heraus zu viel Aufmerksamkeit verholfen? Ein PR-Berater dieser Firma hätte den Artikel nicht besser schreiben können. Nur hätte man da gewusst, dass es PR ist.
    5 0 Melden
    • Nope 25.04.2014 06:10
      Highlight Who cares, ist unterhaltsam.
      0 0 Melden

Ade, aufblasbare Gummi-Puppe! 2016 gehen die intelligenten Sex-Cyborgs in Serienproduktion

Seit Jahrzehnten prophezeit die Porno-Industrie dem Cybersex den Durchbruch. Wir zeigen, wie sich das Geschäft mit der virtuellen Erotik vom Porno-Puzzle auf CD-ROM bis zu modernen Sexpuppen entwickelt hat.

Als das Internet in den Neunzigerjahren die Wohnzimmer erobert, keimt in der Pornobranche grosse Hoffnung auf: Dort ist man zu dieser Zeit fest davon überzeugt, dass die Onlinewelt das Sexleben der Menschheit für immer verändern wird. Seitdem hat sich viel getan, wie unsere obige Fotostrecke zeigt. Aber die Idee vom Sex-Cyborg oder dem täuschend echten Virtual-Reality-Porno ist immer noch weit von ihrer Umsetzung entfernt.

Im Buch «The Joy of Cybersex - An Underground Guide to Electronic …

Artikel lesen