Gesellschaft & Politik

Über 50 Mio. Flüchtlinge weltweit

Menschen auf der Flucht vor Krieg und Armut – Bilder, die berühren

Die Zahl der Flüchtlinge weltweit überschreitet erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg die 50-Millionen-Grenze. Bilder von der Ukraine bis Pakistan.

09.08.14, 18:30 26.08.14, 12:21

IRAK

Displaced families from the minority Yazidi sect, fleeing the violence, walk on the outskirts of Sinjar, west of Mosul, August 5, 2014.  Tens of thousands fled the weekend assault on Sinjar and are now surrounded, according to witnesses and the United Nations, after the Sunni militants inflicted a humiliating defeat on Kurdish forces who had held towns in the area for years. Picture taken August 5, 2014. REUTERS/Stringer (IRAQ - Tags: CIVIL UNREST POLITICS CONFLICT RELIGION TPX IMAGES OF THE DAY)

Im irakischen Sindschar-Gebirge haben rund 50'000 Angehörige der religiösen Minderheit der Jesiden Schutz vor den Angriffen der IS-Dschihadisten gesucht. Dutzende sollen bereits an Hunger und Durst gestorben sein.  Bild: STRINGER/IRAQ/REUTERS

UKRAINE

Ukrainische Flüchtlinge in einem Camp in Donezk. Bild: ARKADY BUDNITSKY/EPA/KEYSTONE

SYRIEN

Syrische Flüchtlinge an der Grenze zum Libanon. Bild: HASSAN ABDALLAH/REUTERS

PALÄSTINA

Palästinenser auf der Flucht vor israelischen Raketen. Bild: MOHAMMED SALEM/REUTERS

AFGHANISTAN

Afghanische Flüchtlinge in einem pakistanischen Camp bei Islamabad. Bild: Muhammed Muheisen/AP/KEYSTONE

IRAK

Irakische Flüchtlinge in einem UNO-Lager in Basra. Bild: AFP

LIBYEN

Ägypter flüchten vor den Kämpfen in Libyen. Bild: STR/EPA/KEYSTONE

SYRIEN

Syrische Flüchtlinge in Instanbul. Bild: ULAS YUNUS TOSUN/EPA/KEYSTONE

MYANMAR

Camp in Thailand, wohin Menschen aus Myanmar (Burma) geflüchtet sind. Bild: CHAIWAT SUBPRASOM/REUTERS

NORDAFRIKA

Boots-Flüchtlinge aus Nordafrika bei der Ankunft in Italien. Bild: AFP

(whr)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • philgrum 10.08.2014 16:23
    Highlight In der Schweiz ist Solidarität ein Fremdwort, das nur wenige verstehen. Die sollen besser nicht in die Schweiz kommen. Hier schmeissen die Leute lieber etwas weg, als dass sie es mit anderen teilen.
    7 2 Melden

Robert Mueller hat Interesse am «Golden-Shower»-Dossier 

Das Team des Sonderermittlers hat sich mit Christopher Steel getroffen. Es zeigt sich, dass viele Aussagen des berühmt-berüchtigten Dossiers des britischen Meisterspions zutreffen.

Als die Onlineplattform «Buzzfeed» im Januar ein bisher unbekanntes Dossier veröffentlichte, löste sie damit einen Skandal aus. Kein Wunder: Unter anderem war darin von abartigen Sexpraktiken zwischen russischen Prostituierten und Donald Trump die Rede, die angeblich vom russischen Geheimdienst gefilmt worden waren. Trump dementierte heftig, sprach von «fake news» und «vollständiger Täuschung».  

Wie auch immer: Die «Golden Shower» sind nur ein Seitenaspekt des Dossiers. Viel bedeutsamer …

Artikel lesen