Griechenland

Wird es den Euro in einigen Monaten noch geben in Griechenland? Auch das ist Thema des Euro-Krisengipfels. Bild: EPA/ANA-MPA

Nahrungsmittel werden teurer und Renten gekürzt – so sollen die neuen Sparpläne für Griechenland aussehen

Die griechische Regierung hat am Wochenende ein neues Angebot mit einem Reform-Punkte-Plan eingereicht. Einzelne Teilnehmer sehen deshalb Hoffnung für den Euro-Gipfel. So sagte EU-Währungskommissar Pierre Moscovici etwa «Wir bewegen uns in die richtige Richtung.» Doch über was sprechen wir eigentlich? Hier eine Auflistung der Massnahmen.

22.06.15, 16:44 22.06.15, 17:11

Noch ist nicht ganz klar, über welche Punkte der Euro-Krisengipfel im Moment berät (hier gehts zum Live-Ticker >>). Fakt ist, dass Griechenland offenbar eine Liste an Vorschlägen für Sparmassnahmen und für Ausgabenreduzierungen vorgelegt hat. Gemäss dem Wirtschaftsportal «Capital» geht es unter anderem konkret um folgende Zugeständnisse: 

Trotz der Liste an Reform-Vorschlägen ärgert sich der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble über die zu laschen Massnahmen: 

«Wir haben keine substanziellen Vorschläge bekommen.»

Hat er recht? Stimme ab: 

Umfrage

Was ist deine Meinung zu den neuen Reformvorschlägen der griechischen Regierung?

  • Abstimmen

108 Votes zu: Was ist deine Meinung zu den neuen Reformvorschlägen der griechischen Regierung?

  • 41%Das ist das absolute Maximum - mehr kann man den Menschen in Griechenland nicht zumuten.
  • 18%Soweit so gut.
  • 40%Die werden nicht ausreichen, es braucht noch umfassendere Vorschläge.

(oku)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Max Heiri 22.06.2015 19:26
    Highlight Ich denke das Problem liegt nicht darin immer neue Steuern und höhere Abgaben zu beschliessen, sondern eher umzusetzen, dass nicht Steuern hinterzogen werden.
    1 0 Melden
    600

Warum die Flucht über die Balkanroute nicht zu stoppen ist

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Griechenland ankommen und von dort über die Balkanroute nach Westeuropa weiterziehen, hat dramatisch zugenommen. Manche Länder schleusen die Flüchtlinge weiter, andere versuchen sie mit Zäunen zu stoppen.

Die westlichen Balkanländer sind überfordert: Im grössten Flüchtlingstreck seit dem Zusammenbruch Jugoslawiens in den 90er Jahren haben sich tausende von Menschen von Mazedonien aus nach auf den Weg nach Norden gemacht. Allein am Wochenende erreichten nach Angaben des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR 7000 Flüchtlinge Serbien, am Montag waren es nochmals 2000. 

Während der Strom der Menschen, die aus Mazedonien nach Serbien ziehen, nicht abreisst, gelangen bereits weitere …

Artikel lesen