Hauptsache berühmt

Gipfeltreffen der Superstars 1983

«Freddie wurde ziemlich sauer, weil Michael seinen Affen zwischen die beiden gesetzt hat»

10.11.14, 09:17 10.11.14, 11:16

Freddie Mercury 1985. Bild: EPA PA

Wir schreiben das Jahr 1983. Michael Jackson hat ein Jahr zuvor seine LP «Thriller» auf den Markt gebracht, während Queen zwei Jahre vorher schon das erste Best-of-Album veröffentlichen konnte. Sprich: Wenn sich Michael Jackson und Freddie Mercury 1983 ins Studio begeben, kann von einem Gipfeltreffen der Superstars gesprochen werden.

Die beiden Sänger wollten drei Lieder aufnehmen: «State Of Shock», «Victory» und «There Must Be More To Life Than This». Doch dann gab es ein tierisches Problem: Jackos Schimpanse Bubbles hat den Sänger von Queen ziemlich genervt.

Bubbles mit Michael. Bild: AP

Bild zitiert den englischen Journalisten David Wigg: «Freddie wurde ziemlich sauer, weil Michael seinen Affen Bubbles zwischen die beiden gesetzt hat. Zwischen den Aufnahmen wandte sich Jackson ständig an den Affen und fragte ihn, ob er die Takes gut finde oder man es lieber noch einmal aufnehmen sollte.» 

Schliesslich habe Freddie die Aufnahmen entnervt abgebrochen, doch die unvollendete Version von «There Must Be More To Life Than This» ist nun dennoch auf dem neuen Queen-Album «Forever» zu hören.

(phi)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wer macht denn sowas?

Madonnas Schlüpfer im Wert von 3000 Dollar gestohlen 

Die Popkönigin Madonna ist an einem Fotoshooting bestohlen worden. Der Musikerin sei Unterwäsche im Gegenwert von 3000 US-Dollar (rund 2675 Franken) entwendet worden, berichtet die New York Post.

Der vermisste Dessous-Beutel umfasse zwölf Büstenhalter (2545 US-Dollar), fünf Tangas (345 US-Dollar) und vier Slips (515 US-Dollar). Diese habe die 55-Jährige unter einem Stuhl in der Umkleide deponiert. Die Kleidungsstücke waren ihr vom New Yorker Modelabel Deborah …

Artikel lesen