Hund

Dieser Test zeigt, was das Lieblingsspielzeug deines Hundes über ihn aussagt

21.04.16, 09:44 21.04.16, 15:44

1. Quietschspielzeug

bild: instagram/lil_avicii

Wenn dein Hund sich am liebsten mit quietschendem Spielzeug beschäftigt, tut er nichts anderes, als seinem natürlichen Jagdtrieb nachzugehen: Dieser Instinkt ist seit Hunderten von Jahren bereits in seinen Genen verankert.

2. Plüschtiere

bild: instagram/12_furry_paws

Hunde, die nur selten ohne ihr Plüschtier anzutreffen sind, haben oft eine dunkle Vergangenheit hinter sich: Viele wurden als Welpen zu früh von der Mutter getrennt oder haben die eigenen Kinder verloren. Mit dem Plüschtier versuchen sie ihren Verlust wieder auszugleichen.

3. Bälle

bild: instagram/ruthyrabbit

Einem Ball hinterherzujagen bereitet unglaublich viel Spass: Auch hier spielt der Jagdinstinkt eine grosse Rolle. Die Energie dieser Hunde ist scheinbar unerschöpflich – das sind echte Energiebündel!

Das Ziehen von Seilen geht auf die jahrelange Zucht von Jagd- und Hirtenhunden zurück: Um bei der Jagd zu helfen, sollten diese sich am Opfer festbeissen und erst auf den Befehl des Besitzers wieder loslassen – eine Eigenschaft, die noch heute tief im Unterbewusstsein verankert ist.

5. Puzzle, Rätsel & Co.

bild: instagram/happybuddha130715

Rätsel zu lösen ist nicht nur eine tolle Übung für Körper und Kopf, das erfolgreiche Lösen der Aufgabe bringt auch einen Preis mit sich: Futter! Und wer kann schon einem köstlichen Leckerli widerstehen? Eben!

6. Natur

bild: instagram/dami_slays

Da draussen gibt es so viele interessante Dinge zu entdecken – kein Wunder, spielt man Hund da am liebsten in der freien Natur. Schliesslich hat man hier eine ganze Menge an Spielzeug – ein echtes Hundeparadies! Diese Hunde sind wahre Entdecker, die nie eines Abenteuers zu müde sind.

Spielzeug zu haben ist toll, aber Zeit mit seinem Lieblingsmenschen zu verbringen ist noch besser: Es spielt keine Rolle ob Ball, Seil oder ein Ast – solange du da bist, macht deinem Hund alles Spass!

Nicht vergessen:

(aka) 

Mehr Hunde-Geschichten

Schweizer Touristen wollen nicht zahlen: Ferien-Hunde werden am Flughafen eingeschläfert

Studie beweist: Hunde lieben ihre Besitzer viel mehr als Katzen

Freundschaften, die ein Leben lang halten: Diese 12 Bilder beweisen ewige Liebe

14 Hunde, die mächtig stolz auf ihren Nachwuchs sind 

Vom Strassenhund zur stolzen Hundedame: Wie Kelsey zurück ins Leben fand

Dieser Labrador möchte nur, dass sein Besitzer ihm vergibt und alles wieder gut wird

Nein! Pfui! Aus! Die 11 grössten Fehler, die Hundehalter machen 

80-Jähriger fährt adoptierte Hunde mit selbstgebasteltem Traktorzug «spazieren»

21 Hündchen, die wirklich überall schlafen können

Kommen wir nun zur herzigsten Spritztour ever – Daisy fährt

23 Hunde, welche schon beste Freunde mit den Babys sind 

Diese treue Hündin lässt ihre beste Freundin nicht im Stich und wartet eine Woche lang an ihrer Seite auf Hilfe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Weniger Herzprobleme, mehr Selbstvertrauen

12 Gründe, weshalb jedes Kind einen Hund oder eine Katze braucht 

«In eine richtige Familie gehört ein Hund» oder «Unsere Katze macht unsere Familie erst komplett», hört man Haustierfreunde immer wieder sagen. Dieser Meinung sind aber nicht nur Hündeler und Kätzeler, sondern auch Wissenschaftler. 

Bei einer Studie, durchgeführt vom Kuopio-Universitätsspital in Finnland, waren jene Neugeborenen, die das erste Jahr ihres Lebens mit einem Hund verbrachten, deutlich weniger von Husten, Schnupfen und Co. betroffen als die haustierlosen Babys. …

Artikel lesen