International

Deutsche Soldaten in Afghanistan erschiessen zwei Motorradfahrer

11.11.16, 10:22 11.11.16, 12:58

Nach einem Taliban-Angriff auf das deutsche Generalkonsulat in der nordafghanischen Stadt Masar-i-Scharif haben Bundeswehrsoldaten dort zwei Motorradfahrer erschossen. Das bestätigte der Sprecher des Gouverneurs der Provinz, Munir Farhad, am Freitagmittag (Ortszeit).

Der Vorfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen. Die Motorradfahrer hätten nicht angehalten, als sie dazu aufgefordert worden seien. Spiegel Online berichtete, dass ein weiterer Motorradfahrer schwer verletzt worden sei.

Insgesamt liegt die Zahl der Toten bei dem Anschlag auf das Generalkonsulat nun bei mindestens acht. Unter ihnen sind zwei der drei Angreifer. Ein Angreifer war nach Polizeiangaben lebendig gefasst worden. (gin/sda/dpa)

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Erster von Trump befohlener Militäreinsatz: «So gut wie alles ging schief»

Die erste geheime US-Militäraktion, die auf Geheiss des neuen Präsidenten Donald Trump stattfand, hat mit einem Blutbad geendet: Bei dem Kommando-Einsatz im Jemen kamen neben einem US-Soldaten Dutzende von Menschen ums Leben, darunter ein 8-jähriges Mädchen mit US-Staatsbürgerschaft und zahllose Zivilisten. 

«So gut wie alles ging schief», sagte einer der Offiziere, der am Sonntag bei dem Einsatz dabei war. Durchgeführt wurde die Kommandoaktion – die erste, die nicht mehr von Obama, …

Artikel lesen