International

Bild: JONATHAN ERNST/REUTERS

Putin hat einen teuflischen Plan – durchschaut Trump ihn rechtzeitig?

11.01.17, 11:49 12.01.17, 04:18

Russland besitzt offenbar ein kompromittierendes Dossier über Donald Trump. Ob davon etwas wahr ist, versucht das FBI nun herauszufinden. In einem anderen Punkt hingegen ist sich die US-Bundespolizei sicher: Nicht nur die demokratische, auch die republikanische Partei wurde gehackt. Dabei handelte es sich um alte Domains und «old stuff», wie Direktor James Comey in einer Anhörung vor dem Senat erläuterte. Veröffentlicht wurde davon bislang nichts. Noch nicht, könnte man ergänzen.

Man muss kein Hellseher sein, was Russland mit dieser potentiell toxischen Mischung aus Fakten, Halbwahrheiten und Lügen bezweckt: Während im Wahlkampf die Demokraten und ihre Kandidatin Hillary Clinton diskreditiert wurden, könnten jetzt die Republikaner und Donald Trump an der Reihe sein.

Die Erkenntnis eines deutschen Undercover-Reporters über seine Zeit beim russischen Staatssender RT ruft sich in Erinnerung:

«Der Konferenztisch im ersten Stock, hier in der Redaktion in Berlin, ist nicht der Ort, an dem Lügen entstehen. Es ist der Ort, an dem Zweifel gestreut werden. Hier entsteht keine Wahrheit, hier wird Wahrheit aufgelöst.»

Martin Schlak, Reporter. neon

Die Vorstellung, Putin wolle einen Russland-freundlichen Präsidenten im Weissen Haus installieren, war schon immer reichlich naiv. Trump ist nicht mehr als ein Etappensieg: Es geht letztlich nicht darum, einen bestimmten Kandidaten über den anderen triumphieren zu lassen, sondern beide zu zerstören. Amerika soll nicht glauben, Trump sei besser als Clinton oder umgekehrt, sondern den Glauben an beide verlieren. Oder noch besser, nicht mehr wissen, was es glauben soll. Und schliesslich politische Institutionen grundsätzlich infrage stellen.

Die deutsche Sprache kennt hierfür einen präzisen Begriff: Zersetzung.

Ahnt Trump, dass er Protagonist im zweiten Teil von Wladimir Putins grossem Plan für die USA ist? Er bezeichnet die Berichte über das angebliche kompromittierende Dossier auf Twitter als «Fake News».

Gut möglich, dass er damit recht hat. Aber vermutlich schliesst er Russland als Quelle aus, mit dem er eine «gute Beziehung» haben will. Wer das nicht will, sei «dumm».

Er sieht die Fake News, aber weigert sich, ihre wahrscheinlichste Quelle zu sehen. Trump will gute Beziehungen zu einem Regime, das ihn absägen will. Er verkennt somit, in welcher Gefahr sich seine Präsidentschaft befindet, bevor er sie überhaupt angetreten hat. Wer ist jetzt dumm?

Vielleicht ist aber auch Putin naiv, wenn er glaubt, man könne Trump mit kompromittierenden Informationen zu Fall bringen. Ein Video mit Prostituierten in Moskau? So what, viel schlimmer als jenes mit dem Zitat «Grab 'em by the pussy» kann es nicht sein. Und das vermochte seine Kandidatur bekanntlich nicht zu versenken.

Doch der Wahlkampf ist vorbei, nächste Woche übernimmt Trump die Zügel. Clinton, ihr Server und die gehackten E-Mails können nicht mehr von seinen eigenen – wahren oder erfundenen – Unzulänglichkeiten ablenken. 

Vielleicht käme Trump zu einer anderen Einschätzung seiner Lage, wenn er die Bedrohung aus Russland nicht bei jeder Gelegenheit klein reden würde. Das schafft er nicht, weil er dadurch aus seiner Sicht die Legitimität seines unpresidented (sic!) Wahlsiegs schmälern würde. Das würde an seinem Ego nagen. Nein, das geht nicht.

So tickt Putin – privat wie politisch

Das könnte dich auch interessieren:

18 Fails, die schon beim Hinsehen weh tun (du wolltest es ja so, User!)

Pünktlich zum Semesterstart: Der ehrliche Stundenplan für faule Studenten

Jetzt kommt der ‹perfekte› Fleischersatz: «Am wichtigsten ist der Geruch nach Blut»

So rechtfertigt Trump sein Schweden-Debakel

Wie das Bedingungslose Grundeinkommen das Leben dieses Finnen verändert hat

Ökologisch, günstig, diskret: Warum Frauen auf die Menstruationstasse umsteigen

Ferien nehmen, wenn das Kind krank ist? Eltern kennen ihre Rechte zu wenig

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
437 Kommentare anzeigen
437
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • R&B 14.01.2017 10:44
    Highlight Mein Resumé zu der Kommentaren hier in den letzten Tagen. Es tummeln sich hier sehr viel von der Putin-Regierung bezahlte Schreiberlinge und aber auch Fans, die tatsächlich glauben, Putin sei kein mordender Diktator.
    Mehrere Versuche, mit diesen Personen seriös zu diskutieren, haben immer zum selben Ergebnis geführt: Ignorieren, Leugnen oder Ablenken von Fakten und den Diskussionspartner ins Lächerliche ziehen zu wollen.
    Deren Ziel: Mittels Zersetzung den Westen negativ darzustellen und Russland resp. Putin positiv zu positionieren.
    3 4 Melden
    600
  • pedrinho 12.01.2017 13:43
    Highlight ich habs durchschaut - bald darf auch im WK wieder der boese feind rot heissen und aus dem osten kommen ;)
    11 1 Melden
    600
  • R&B 12.01.2017 09:27
    Highlight Bin ja gespannt, ob für St.Petersburg diese Kommentarspalte noch interessant ist.
    4 11 Melden
    600
  • Intellektueller 12.01.2017 08:51
    Highlight Verschwörungstheoretiker scheinen en vogue zu sein.
    6 4 Melden
    600
  • Nicolas Flammel 12.01.2017 00:18
    Highlight Ich glaube eher die Medien und Globalisten haben einen teuflischen Plan mit Trump und den sogenannten Populisten in Europa und ich befürchte, dass er aufgehen wird.
    22 6 Melden
    600
  • Yamou 11.01.2017 22:21
    Highlight Sorry. Das scheint mir nun auch etwas zu simpel gestrickt!
    Natürlich haben die Russen ihre geopolitischen Pläne. Aber dies haben die USA doch auch!
    Es soll mir also bitte niemand sagen, dass da die Guten, Uneigennützigen wären - und dort die Hinterlistigen, Infamen, Diabolischen!
    38 4 Melden
    • Ben88 12.01.2017 08:37
      Highlight Yamou: Du sagst es genau richtig.

      Es ist aber leider so, das eine grosse (zum Glück abnehmende) Zahl von Leuten genau dies auch heute immer noch glaubt. Einschliesslich die Redaktion von Watson.
      13 3 Melden
    600
  • Fafnir 11.01.2017 21:55
    Highlight Unter einer Analyse verstehe ich etwas anderes als in jedem Abschnitt vermutlich, gut möglich oder vielleicht zu lesen.
    Wenn man Vermutungen anstellt darf man einen Kommentar veröffentlichen. Ansonsten eimfach sein lassen.
    40 2 Melden
    600
  • InfinityLoop 11.01.2017 21:01
    Highlight Der Putin ist ja milde gesagt schon ein schlimmer Finger.Das Geheule aus den USA ist ja noch schlimmer.In wievielen Ländern haben sie nochmals ihre Basen aufgestellt??Wie war das nochmals mir der NSA??Das ist so als würde ein Pausenhofschläger Mitleid erwarten wen er mal aufs Maul bekommen hat
    45 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 22:37
      Highlight Was habt ihr bloss mit diesen Basen?
      8 27 Melden
    • InfinityLoop 11.01.2017 23:32
      Highlight Ich gar nichts.Sie sind jedoch nur da um Druck auszuüben auf die jeweiligen Länder und als verlängerter NSA Arm.Für sie jedoch tun sie nur unsere "Demokratie "schützen.Nicht wahr??
      21 6 Melden
    • SemperFi 12.01.2017 00:36
      Highlight @InfinityLoop: Um Druck auf die Länder auszuüben? You Dreamer you! Die Basen sind ja im Einvernehmen mit den Stationierungsländern errichtet. Die baltischen Staaten und die ehemaligen Ostblockstaaten sind froh um jeden bewaffneten Ami auf ihrem Boden. Aus Gründen.
      8 24 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 00:52
      Highlight Auf welche Länder denn?
      2 17 Melden
    • InfinityLoop 12.01.2017 07:50
      Highlight Ja klar,alle sind froh.Vorallem sind die Iraker und die Afghanen mega froh das die Amis sie "befreit"haben.Ich will nicht ins Detail hier gehen weil schon deinem Namen nach bist du auf beiden Augen Amerikablind.Nur soviel;Noch nie ist jemand irgendwo eimarschiert ohne seinen Profit daraus zu ziehen
      13 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 08:02
      Highlight Und nun liefern Sie noch den Zusammenhang zu ihrem vorherigen Post?
      2 6 Melden
    • Ben88 12.01.2017 08:43
      Highlight Toerpe Zwerg: Wozu sind den die US Basen deiner Meinung da? Die Kosten doch Unmengern an Geld, das machen die Amis sicher aus nächsten Liebe um mit den Einheimischen den Kontakt zupflegen.
      11 2 Melden
    • SemperFi 12.01.2017 08:59
      Highlight @InfinityLoop: Sie haben ja ein einfaches Weltbild, wenn Sie von einem Usernamen die Einstellung der Person dahinter ableiten. Andererseits vereinfacht es für Sie sicher vieles. Das Leben ist ja kompliziert genug.
      Vielleicht müssten Sie differenzieren zwischen Ländern in denen die USA einmarschiert sind und solchen in denen sie aus verschiedenen Gründen Basen unterhalten. Ich tue dies auf jeden Fall. Die USA machen sicher nicht alles richtig, manches aber schon.
      3 10 Melden
    • SemperFi 12.01.2017 09:10
      Highlight @Ben88: eine rethorische Frage, aber trotzdem... Natürlich schützen die USA mit ihrem Engagement ihre eigenen Interessen. Aber so lange sich diese Interessen mit denen des Stationierungsstaates decken, ist daran nichts auszusetzen.
      3 7 Melden
    • InfinityLoop 12.01.2017 09:30
      Highlight @Zwerg;Sie sind schon schwer von Begriff.Entweder stellen sie sich ahnungslos dar oder sie sind ein kompletter Ignorant
      7 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 09:45
      Highlight Weder das Erste, noch das Zweite, noch das Dritte.

      Möchte nur gerne verstehen, wie Sie zur Ansicht gelangen, die USA würden die weltweiten Militärbasen unterhalten, "um Druck auf die Länder auszuüben", welche "Länder" das ihrer Ansicht nach sind und weshalb Sie glauben, mit Iraq und Afghanistan taugliche Beispiele anzuführen für die Untermauerung ihrer These zum Zweck dieser Basen.
      3 5 Melden
    • InfinityLoop 12.01.2017 10:08
      Highlight @SemperFi:Ich mache es mir nicht einfach.Du kannst mir glauben das ich schon ein differenziertes Bild von den USA habe als mein Kommentar erkennen lässt.Und es tut mit leid wenn ich dir zu nahe getreten bin.Nur kann ich Leute welche die Welt einfach nach Ost und West heutzutage einordnen nicht verstehen.Ich mag weder die Politik der USA noch der Russen.Habe es schon vor Jahren gesagt das wir Europäer die armen Hunde derer Politik sein werden.Zermahlen zwischen den Grossmächten.Unsere Interessen sollte niemand verteidigen.Was wir brauchen ist ein geeignetes Europa,ein starkes Europa als gegepol
      4 0 Melden
    • InfinityLoop 12.01.2017 10:09
      Highlight @SemperFi: und sie haben schon recht; Ich bin ein Dreamer🙂
      4 0 Melden
    • SemperFi 12.01.2017 10:40
      Highlight @InfinityLoop: Ernsthaft, die Welt braucht Dreamer. Und nein, Sie sind mir nicht zu Nahe getreten. Ich kann Ihnen in Vielem zustimmen.
      7 0 Melden
    • InfinityLoop 12.01.2017 10:48
      Highlight @Zwerg: Da sie ja komplett einer ander Meinung sind reicht glaube ich weder meine Zeit noch der Platz hier um ihnen meine Sichtweise zu erklären.Nur soviel zum nachdenken;Weshalb ist es für sie von Vorteil wen ich mich bei ihnen Zuhause einniste um sie vor ihren Nachbarn zu schützen mich aber ständig mit denen streite und sie nicht?Sie müssen nicht antworten,nur überlegen 🙂
      4 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 10:49
      Highlight Es gibt keinen Europäischen Weg zwischen den "Grossmächten". Es gibt den Weg der modernen liberalen Demokratien.
      2 3 Melden
    • InfinityLoop 12.01.2017 10:59
      Highlight @Zwerg Ja Träumen darf man
      3 0 Melden
    600
  • InfinityLoop 11.01.2017 20:56
    Highlight Und Putin so
    30 3 Melden
    600
  • Zeit_Genosse 11.01.2017 20:37
    Highlight Würde gerne etwas dazu schreiben, nur fehlen mir die Fakten.
    42 3 Melden
    • Intellektueller 12.01.2017 11:43
      Highlight Das ist nun aber wirklich überhaupt gar kein Hindernis in diesen Tagen.
      10 0 Melden
    600
  • Steimolo 11.01.2017 20:24
    Highlight Die Medien haben einen teuflischen Plan, durchschauen wir es rechtzeitig?
    41 14 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 22:37
      Highlight welchen?
      7 24 Melden
    • Intellektueller 12.01.2017 14:51
      Highlight Nicht die Medien haben Pläne, sondern ihre Eigentümer. Jede Zeitung, jeder Fernsehsender, jeder Radiosender sagt, was er sagen soll und sagt nicht. Ganz nach dem Motto: "Wes' Brot ich ess', dess' Lied ich sing."
      9 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 15:22
      Highlight Wie läuft so eine Redaktionssitzung ab?

      Journi: "Hey, ich hab da einen hammer scoop über die Verwicklung der Amis in eine Megasauerei! Drei unabhängige Quellen. Identifiziert, verifiziert und verfügbar. Dazu haufenweise Originaldokumente"

      Chef: "Nene, das bringen wir nicht. Material vernichten und Schnauze halten."

      Journi: "Och schade." *Aktenvernicht* *Schnauzehalt*
      7 1 Melden
    • Intellektueller 12.01.2017 21:25
      Highlight @Toerpe: Ja, in etwa so.
      Jede Zeitung ist streng hierarchisch geführt. Der Journalist ist der letzte in der Befehlskette. Er schreibt worüber von ihm verlangt wird zu schreiben und er schreibt aus der verlangten weltanschaulichen Perspektive heraus, aber niemals kann er bestimmen, ob und wann sein Geschreibsel publiziert wird.
      Ein Journalist, der sich nicht seinem Herren beugt, der wird bald gefeuert.
      4 3 Melden
    • corsin.manser 13.01.2017 00:30
      Highlight @Intellektueller: Bei uns ist das definitiv nicht so.
      3 4 Melden
    • Steimolo 13.01.2017 00:40
      Highlight Wie kann es sein dass seit tagen nichts mehr über syrien berichtet wird? Vielleicht weil der westen schlecht dastünde? Wo sind die geschichten über die menschlichen schicksale. Massen von journalisten müssten vor ort berichten. Das zb könnte ein teuflischer plan sein. Ich möchte es auch nicht glauben..
      4 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.01.2017 06:10
      Highlight OK, das wäre geklärt. Können Sie uns nun noch erläutern, von wem der Chef an der Redaktionssitzung seine Weisungen erhält?
      2 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.01.2017 06:11
      Highlight Weil nichts neues geschieht @ Steimolo?
      2 2 Melden
    • Steimolo 13.01.2017 07:09
      Highlight Da gäbe es unendlich dinge aufzuarbeiten und das muss nichts neues sein. Die erklärung ist mir zu einfach; weil nichts neues geschieht.
      2 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.01.2017 07:46
      Highlight Was glauben Sie denn, weshalb weniger berichtet wird?

      Googeln Sie mal "Newswert".
      2 2 Melden
    • Steimolo 13.01.2017 12:56
      Highlight Spielt sicher eine Rolle, ja. aber auch das reicht nicht die Gleichschaltung der Medien zu erklären.

      Neuigkeitswert einer Nachricht. Wirkt entscheidend bei der Triage in der Redaktion über die Aufnahme oder Ablehnung einer Veröffentlichung.
      2 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.01.2017 13:41
      Highlight Eben ...
      2 1 Melden
    600
  • Dong 11.01.2017 19:58
    Highlight Weltpolitik ist eigentlich so spannend, und oft auch gar nicht so kompliziert, ausser natürlich man liest zu viel solchen spekulativen Personality-Mist...
    Besonders schade auch, weil Kian m.E. oft der einzige ist, der die richtigen Fragen stellt.
    21 10 Melden
    • gonetilnovember 11.01.2017 22:57
      Highlight sie wird oft komplizierter dargestellt als sie ist, ist dennoch komplexer als sie die meisten darstellen
      10 0 Melden
    600
  • Juliet Bravo 11.01.2017 19:57
    Highlight Interessant ist, dass Trump an seiner Pressekonferenz selbst (wenn auch indirekt) zugegeben hat, dass die Russen gehackt hätten.
    12 10 Melden
    • Anonymous 23 12.01.2017 01:04
      Highlight Er sagte: "ich denke". Das bedeutet nicht dass es so ist! Die angeblichen Beweise sind noch in der Produktion.
      10 3 Melden
    • Juliet Bravo 12.01.2017 01:48
      Highlight Ja genau. "Ich denke", dass es die Russen waren. Und das heisst soviel wie: "und wenn schon - wer auch immer - egal - ....". Genau wovon der Artikel handelt: Zersetzung. Alles ist Lüge, stimmt aber vielleicht doch wenns mir in den Kram passt.
      7 2 Melden
    600
  • R&B 11.01.2017 19:34
    Highlight Und plötzlich ist es ruhig. Die Putin-Groupies haben jetzt Feierabend. Morgen früh können Sie dann weiter für den Diktator aus Russland schreiben.
    😂😂😂
    17 35 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 20:51
      Highlight Wieso findest du, dass dieser Artikel überzeugend ist? Was überzeugt dich?
      Stell dich meinen Fragen, ich war immerhin ganz oben in deiner Liste!
      33 5 Melden
    • R&B 12.01.2017 08:55
      Highlight Teil 1:
      @Datsyuk: Es ist ein klarer Fall, dass Putin ein Diktator ist, der aus Machtgeilheit mordet und Leute ins Unglück stürzt.
      Beste Beispiele: Sein Vermögen ist bei ca. 36 Mia Euro, Zensur, politische Gegner wurden ermordet, Annektion der Krim, Besetzung der Ostukraine und Unterstützung des Diktators Assad beim Morden der syrischen Bevölkerung.
      Putin hat schon sehr oft gelogen, so dass man ihm nicht mehr trauen kann. Ich vertraue den Aussagen der US-Regierung (ausser Bush), wenn diese von russischen Hackangriffen sprechen.
      2 8 Melden
    • R&B 12.01.2017 08:58
      Highlight Teil 2:
      Die US-Regierung ist so ehrlich und spricht von Indizien, so dass jeder die Möglichkeit hat, eine eigene Schlussfolgerung zu ziehen.
      In dieser Kommentarspalte thematisiere ich in erster Linie nicht den Artikel, sondern dass Sie und andere Personen alles was gegen Russland geschrieben wird, unter der Gürtellinie bekämpfen. Diesen Artikel finde ich absolut legitim, denn es ist ein klar gekennzeichneter Artikel mit Fragen und Vermutungen. Ich habe mich schon vor diesem Artikel, gefragt, wie lange es geht, bis Russland auch Trump demontiert.
      2 7 Melden
    • R&B 12.01.2017 08:58
      Highlight Teil 3:
      Ich glaube auch nicht an freundschaftliche Gefühle von Putin zu Trump, denn Putin möchte nur eines: ein Europa unter der Fuchtel von Putin. Da ist ein starkes Amerika im Weg.
      2 8 Melden
    • Datsyuk * 12.01.2017 12:12
      Highlight Was du zu Syrien schreibst, stimmt nicht. Du blendest die anderen Kriegsparteien einfach aus und was sich in Syrien alles abspielt.
      Warum setzt du so viel Vertrauen in die US-Geheimdienste? Irakkrieg ("Massenvernichtungswaffen!"), NSA ("Wir hören nicht ab.").. Willst du noch mehr Beispiele?
      Der Artikel ist als Analyse gekennzeichnet. Aber es kommen nur Vermutungen und Indizien vor..
      Andere Staatschefs demontieren? Das machen die USA nachweislich schon so lange..
      8 3 Melden
    • R&B 12.01.2017 12:45
      Highlight @datsyuk: und jetzt beginnt die Zersetzungs-Taktik von Ihnen:
      - Syrien: Russland unterstützt das diktatorische und mörderische Assad-Regime. Die USA unterstützt die Rebellen, welche gegen das Regime und gegen den IS kämpfen. Grosser Unterschied
      - Irakkrieg: Ich habe geschrieben, dass ich der Bush-Regierung nicht getraut habe. Bitte aufmerksam lesen
      - Natürlich hört NSA ab (inhärent!!!)
      - Eine Analyse darf auf Vermutungen (diese enthält sogar starke Indizien) basieren, wenn diese auch als Vermutungen deklariert werden.
      - Andere Staatschef demontieren: Finden Sie es gut, dass dies Putin macht?
      2 8 Melden
    • Z&Z 12.01.2017 13:22
      Highlight @R&B Sie müssen einiges aufarbeiten. Ich empfehle, die Feierabende mit etwas unabhängigen Studien zu verbringen. Da gibt es einige interessante Videos z.B. über Damaskus, wie das Leben da so war, vor dem Krieg, als Assad noch das Sagen hatte. Friedliches zusammenleben zwischen verschiedenen Religionen als Beispiel. Was Syrien sonst angeht, soweit ich mitgekriegt habe, wurde Russland gebeten, Syrien zu helfen. Für andere Nationen trifft das nicht so zu. Mal nebenbei gefragt, können Indizien stark oder schwach sein? Egal. Was die Analyse angeht; falsch. Dann ist es eine Hypothese, keine Analyse.
      5 3 Melden
    • R&B 12.01.2017 13:31
      Highlight @Z&Z: 😂😂😂
      Haben Sie tatsächlich das Gefühl, ich lasse mich von Ihnen verunsichern? Ich weiss, was in der Politik läuft. Widerlegen Sie mich mit Beweisen inkl. Quellen.
      Diktatur Syrien hat Diktatur Russland um Hilfe gebeten. Diktatur bleibt Diktatur.
      Finden Sie es gut, dass Putin mordet?
      4 7 Melden
    • Datsyuk * 12.01.2017 22:48
      Highlight R&B, in Syrien sind nicht einfach moderate Rebellen am Werk. Das stimmt nicht. Und Russland und natürlich Syrien halten sich legal in Syrien auf.
      Es wurde behauptet, dass beispielsweise Merkel nicht abgehört wurde. Später gab Obama dies zu.
      Eine Analyse bestehend aus nur Vermutungen ist wirklich keine Analyse..
      Wen demontiert Russland?
      Die USA habe bereits unzählige Regierungen gestürzt seit 1945. Jetzt ist Syrien dran.
      Interventionen der USA:
      http://derfunke.at/nostalgie/hp_artikel/usverbrechen.htm
      3 2 Melden
    • R&B 13.01.2017 15:28
      Highlight @Datsyuk: Immer die gleiche Leier, die nicht stimmt oder Sie ignorieren meine Antworten. Ihre ganzen Ausführungen kann ich leicht beantworten.
      USA ist eine legale Demokratie, die zusammen mit der westlichen Welt die Demokratie und Meinungsfreiheit verteidigt. Manchmal machen Demokratien Fehler. Die Kriege der USA waren Hilfen für Demokratien oder demokratische Gruppen, die von mordenden Diktatoren bedroht waren.
      Putin ist ein mordender Diktator, der Assad, den mordenden Diktator unterstützt, die syrische Bevölkerung u.a. mit Giftgas abschlachtet und sogar absichtlich Spitäler bombardiert.
      2 3 Melden
    • The Destiny 13.01.2017 16:01
      Highlight Hätte nie gedacht das du den IS unterstützt @R&B und immer noch an die Giftgaskomödie glaubst, die wurde längst widerlegt von einer US Uni! MIT wars glaub ich.
      0 2 Melden
    • Datsyuk * 13.01.2017 17:17
      Highlight Irak und Lybien (noch nicht so lange her): Sieht es in diesen Ländern besser aus als vorher? In Chile beispielsweise kann nach Allende Pinochet an die Macht..
      Hast du mir einen Bericht, der absichtliches Bombardieren von Spitälern belegt?
      Wann fanden Giftgaseinsätze statt, für die Assad verantwortlich gemacht werden kann und die beim Eingreifen der USA in Syrien als Grund für das Eingreifen angeführt wurden?
      2 2 Melden
    • R&B 14.01.2017 10:49
      Highlight @The Destiny und Datsyuk: Ich werde nicht auf Ihre Antworten eingehen, weil sie nicht mit mir diskutieren wollen, denn Sie gehen absichtlich nicht auf meine Argumente ein, lenken ab, bringen Halbwahrheiten oder Lügen ein und beschuldigen mich sogar noch, den IS zu unterstützen. Für mich ist klar, dass Sie mit allen Mitteln nur ein Ziel erreichen wollen: Leute glauben lassen, dass der Westen böse und Russland gut ist.
      3 1 Melden
    • Datsyuk * 14.01.2017 12:33
      Highlight Ich stelle deine Aussagen in Frage und du kannst nicht darauf eingehen? Schwach.. Und du bezeichnest mich als "Putin-Troll". :)
      2 2 Melden
    • The Destiny 14.01.2017 17:08
      Highlight @R&B, wenn du dich den Argumenten verweigern möchtest dann ist das eine Entscheidung.

      Wer gegen Assad is der ist für den IS denn es gibt keine andere Politische Mach in Syrien die Mehrheitsfähig ist und stabil regieren kann.

      Wenn du dich für den Westen hältst, dann kann es schon sein dass du dir als böse dargestellt vorkommst, dennn unsere Meinungen stehen einander ja diametral gegenüber, wobei ich mich nicht für den Osten halte, aber das ist ja wohl nicht deine Interpretation.
      1 2 Melden
    600
  • Ville_16 11.01.2017 19:29
    Highlight Schon mal überlegt dass diese Meldungen auch aus dem demokratischen Lager kommen könnten? Würde gut passen, auch dass Russland ins Spiel gebracht wird...
    16 8 Melden
    600
  • Töfflifahrer 11.01.2017 19:01
    Highlight Ob das alles stimmt oder nicht, ich weiss es einfach nicht. Aber es ist irgendwie schon interessant, die USA haben doch im letzten Jahrhundert in Südamerika, arabischen Raum, ... jede Regierung die ihr gerade nicht passt versucht zu stürtzen und tlw. duch die schlimmsten Schlächter ersetzt. Also sollten die USA duch etwas ruhiger sein, speziell die Geheimdienste.
    31 5 Melden
    600
  • Joël 11.01.2017 18:34
    Highlight Kian's Analyse ist doch kohärent.
    11 29 Melden
    • Maett 11.01.2017 19:51
      Highlight @Joël: wenn eine Aneinanderreihung von Behauptungen, die am Ende zu angeblichen Fakten verarbeitet werden, als kohärent gilt, dann ja.
      31 6 Melden
    600
  • fax 11.01.2017 18:08
    Highlight @Watson: mit vermutungen stellt ihr euch in die reihe der unsachlichen news. Please don't.. Dann lieber mehr Otten :)
    48 11 Melden
    • Froggr 11.01.2017 18:33
      Highlight Watson gehört nicht zu den unsachlichen News??
      30 7 Melden
    600
  • Raphfa 11.01.2017 17:50
    Highlight Aber warum brauchten die überbezahlten Geheimdienstleute der USA so lange, um hinter die russische "Intrige" zu kommen. Ablenkung?

    Aufgrund der nur mir vorliegenden Belege - die ich aus Gründen des Informantenschutzes nicht preisgebe - komme ich zum Schluss, dass Putin ein Maulwurf der US- Elite im Kreml ist. Er wurde nach dem Jelzin-Chaos installiert, um mit harter Hand die Eingliederung der Sowjetstaaten in den "Distrikt-Poor-East&South" (DPES) zu ermöglichen.

    Diese Untertanenstaaten dienen dann dem "Rich-West-Empire"(RWE) als Rohstoff- und Sklavenlieferant, evtl. noch als Atommülllager
    26 9 Melden
    • gonetilnovember 11.01.2017 18:52
      Highlight made my day

      auf Grund des Bogenmasses einer durchschnittlichen Chiquita Banane komme ich zum Schluss, dass die Erde ein Quader ist.
      17 4 Melden
    • smoking gun 11.01.2017 19:01
      Highlight @Raphfa: Thx! Endlich mal einer der sich getraut die Wahrheit zu sagen.

      Aber vielleicht ist alles noch viel schlimmer? Matrix?
      15 3 Melden
    • Raphfa 11.01.2017 22:51
      Highlight @smoking gun: Ich weiss aufgrund der verwirrenden Informationen selbst nicht mehr, was echt und was falsch ist.

      Ich weiss nur, dass es keinen Atomkrieg geben darf und dass die Plutokraten gestürzt werden müssen. Sonst wehe uns.
      11 0 Melden
    600
  • Rendel 11.01.2017 17:50
    Highlight Putin und sein Staatsapparat und Geheimapparat sind keine Waisenknaben, die Amis auch nicht, mit ihrem Gegenstück.

    Die Analyse ist mir persönlich zu wenig analytisch. Da würd ich schon mehr erwarten.

    Was mir Sorge bereitet, dass es zunehmend nur noch schwarz und weiss gibt. Auch in den Kommentaren.

    Eine Zersetzung findet statt. Das beobachte ich auch. Diese hat viele Ursachen. Und es gibt Kreise die sie fördern. Es gilt wachsam zu sein in diesen Tagen und sich auf nicht einseitig auf eine Seite zu schlagen. Probleme können dann nicht gelöst werden.
    36 3 Melden
    • gonetilnovember 11.01.2017 18:55
      Highlight Im Zeitalter digitalen Faschismuses von 1 und 0, bringt der Kontrast Schwarz/Weiss Farbe ins Spiel. Na ja, black/white is keine Farbe, aber du verstehst. Entweder bist du am Anfang oder Ende des Regenbogens.
      5 1 Melden
    • Joël 11.01.2017 19:03
      Highlight Ein differenzierter Kommentar.
      5 1 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 20:18
      Highlight Hallo Rendel - In den Kommentaren ist ja Gut - In Polen Tranieren Zivile Milizen den einmarsch von Russland in Polen al la Krim - das macht mir mehr Sorgen - und Nationalisten Heizen das auch noch an - auf allen Seiten.
      6 5 Melden
    • Rendel 11.01.2017 20:52
      Highlight sie haben das.....auch ....überlesen Echo der Zeit

      5 1 Melden
    600
  • Boaty McBoatface 11.01.2017 17:49
    Highlight "Putin hat einen teuflischen Plan – durchschaut Trump ihn rechtzeitig?"

    Da Watson Putin ja schon durchschaut hat, schreibt doch dem Trump einfach ein SMS und warnt ihn...
    56 8 Melden
    600
  • Don Alejandro 11.01.2017 17:43
    Highlight Happy Troll-Day, greetings to St. Petersburg.
    17 28 Melden
    • Maett 11.01.2017 18:40
      Highlight @Don Alejandro: in solchen Fällen empfehle ich uneingeschränkt die Auseinandersetzung mit dem folgenden Thema: https://de.wikipedia.org/wiki/Medienkompetenz
      12 3 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 18:48
      Highlight Aus Langley, oder wie?
      11 6 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 18:50
      Highlight Spasibo! ;)
      10 3 Melden
    • Don Alejandro 12.01.2017 14:32
      Highlight @Maett: Wikipedia als wissenschaftliche Quelle anzugeben zeugt ebenfalls von exzellenter Medienkompetenz :-)
      3 1 Melden
    600
  • Hashtag 11.01.2017 17:33
    Highlight Wie viel jetzt an diesen ganzen Geschichten, die heute aufgetaucht sind, dran ist, kann ich nicht beurteilen (und ihr übrigens auch nicht;)).

    Was ich jedoch schon erstaunlich finde ist, wie Putin von vielen unterstützt wird. Ich finde ein Schwarz-Weiss-Denken definitiv auch Fehl am Platz und dieses Amerika=gut und Russland=schlecht oder umgekehrt ist sicher gefährlich. Erstaunlich finde ich wie man einen Mann wie Putin unterstützen kann. Nicht deshalb wie er aussenpolitische agiert sondern viel mehr wie er innenpolitisch agiert. Korruption, wenig Meinungsfreiheit etc... alles fake-news?



    33 24 Melden
    • Maett 11.01.2017 17:51
      Highlight @Hashtag: was spielt das für eine Rolle, leben wir in Russland?

      Die meisten Kommentierenden ärgern sich hier über die Artikel-"Qualität" eines Schweizer Mediums und üben Kritik an der amerikanischen Aussenpolitik, die uns als Nicht-Amerikaner auch betrifft.
      Weshalb dies (nicht das erste Mal heute) als Unterstützung für Russland (oder gar Putin) umgedeutet wird, finde ich erstaunlich.

      Über russische Innenpolitik kann man in einem Artikel diskutieren, welcher dieses Thema behandelt, wenn's sein muss. Aber bei Watson sind Sie da wohl an der falschen Interesse, hier geht's meist um die USA.
      27 11 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 17:54
      Highlight @Hashtag: Wie oft warst du schon in Russland um das "innenpolitische agieren" beurteilen zu können?
      Deine Meinung ist ansonsten wahrscheinlich beruhend auf dem was wetsliche PR-Agenturen und NGOs so als Bild über dieses Land produzieren und das ist wahrscheinlich ähnlich neutral wie das von RT.
      Die Begrifflichkeit "Fakenews" die zum einführen von Zensur genutzt werden soll, nutzt du selber und kritisierst gleichzeitig "die Zensur in Russland", vielleicht verstehst du was ich meine...
      17 15 Melden
    • FrancoL 11.01.2017 18:31
      Highlight Nein sicherlich nicht alles Fake und schon gar nicht die die Korruption betreffen. Doch das scheint heute alles Nebensache. Amerika steht im Visier und HC stand noch mehr in Fokus.
      Ich finde diese Simplifizierung die man bei der Betrachtung von Russland macht mehr als nur gefährlich und ich denke wir, hier in Europa, werden in den nächsten Jahren da unsere Quittung bekommen, erste Anzeichen zB mit dem Verhältnis zur Türkei sind schon klar sichtbar. Andere sind auch evident wenn man da mal hinsehen will. Und es nützt nichts immer wieder zu erwähnen dass die Amis nicht besser sind.
      12 3 Melden
    • gonetilnovember 11.01.2017 18:56
      Highlight tja...exisistiert der Wald auch wenn wir nicht hinsehen? Oder ist doch die Welt ontisch ontologisch geformt?
      3 0 Melden
    • Hashtag 11.01.2017 19:02
      Highlight @Maett, es musste einfach mal gesagt werden, dass viele vor lauter Fake-News Diskussion und Anti-Amerika-Geschrei nicht mehr so klar sehen, was Putin eigentlich darstellt. Und was willst du damit sagen es geht uns nichts an wir leben nicht in Russland? Länder wie Russland und die USA haben immer einen Einfluss und die Entwicklungen im innern wird irgendwann auch nach aussen einen Einfluss haben (was sie ja teilweise schon hat)



      7 4 Melden
    • Hashtag 11.01.2017 19:06
      Highlight @DasAuge, sorry aber es gibt genügend seriösen Journalismus der gewisse Umstände in Russland aufzeigt. Schau mal eine Reportage zu den olympischen Spielen (Stichwort Korruption). Das immer alles aus den Augen unserer westlichen Werte angesehen wird ist klar, jedoch können wir zu gewissen Werten auch stehen und durchaus kritisieren, wenn sie in anderen Ländern nicht vorhanden sind. Da gewisse Werte wie Meinungsfreiheit nun einfach mal positiv sind für eine Gesellschaft. Was du mit deinem letzten Satz meinst verstehe ich tatsächlich nicht..
      9 2 Melden
    • Maett 11.01.2017 19:55
      Highlight @FrancoL: was macht Russland denn genau für uns und unser Leben gefährlich?

      Dass das EU-Türkei-Verhältnis gestört ist, ist der Pseudopolitik Merkels zu verdanken und hat kaum mit dem Verhältnis dieses Landes zu Russland zu schaffen. Daraus lässt sich ohnehin nicht ableiten wie das Verhältnis zur Schweiz ist und sich zukünftig gestalten könnte, auch weil wir mit der Türkei allgemein noch nie ein wirklich enges Verhältnis hatten.

      Ich sehe ein Russland, in dem vieles eher mässig, dafür aber immer besser läuft und funktioniert. Inwiefern das schlecht sein sollte, erschliesst sich mir nicht.
      11 7 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 20:13
      Highlight @DasAuge: Wie oft warst du schon in den USA um das "innenpolitische agieren" beurteilen zu können?
      Deine Meinung ist ansonsten wahrscheinlich beruhend auf dem was Russische PR-Agenturen und (NGOs) so als Bild über dieses Land produzieren und das ist wahrscheinlich ähnlich neutral wie das von FOX.
      Die Begrifflichkeit "Fakenews" die zum einführen von Zensur genutzt werden soll, nutzt du selber und kritisierst gleichzeitig "die Zensur in den USA", vielleicht verstehst du was ich meine... - man sollte sich ab und zu Spiegeln.
      5 6 Melden
    • FrancoL 11.01.2017 23:58
      Highlight @Maett; Ich frage mich immer wieso Du die Auswirkungen auf Europa nicht im geringsten einsehen magst. Ich als It/CH-Doppelbürger der die italienische Politik eingehend verfolgt sehe zB nach dem Eklat Berlusconi v. Putin durchaus Nachteile bei der italienischen Wirtschaft, die man zwar gerne den Sanktionen zuspricht aber vorher angefangen haben. Dies als Beispiel für den Europäischen Raum. Ich denke dass es mittelfristig durchaus auch für die Schweiz zu Nachteilen kommen wird. Das offensichtliche Stützen von Rechten Parteien wird für die EU ein Prüfstein werden und den Raum destabilisieren.
      2 4 Melden
    • FrancoL 12.01.2017 00:03
      Highlight @Maett; Dass Russland immer besser funktioniert ist auch eine sehr einseitige Sicht. Woher nimmst Du ständig diese Aussage.
      Sicherlich haben sich gewisse Schichten recht gut entfaltet, dass aber ein guter Teil der untersten Schichten sich wieder den Kommunismus wünscht ist nicht nur eine westliche Propaganda sondern wird mir von in Russland lebenden Kollegen mehrfach bestätigt, also keine Einzelmeinungen. Bezüglich Meinungsfreiheit wird mir das gleiche berichtet.
      Ich frage mich also woher hast Du Deine Sicht des heutigen Russland.
      2 3 Melden
    600
  • Dingsda 11.01.2017 17:30
    Highlight Ich glaube man ist sich einigermassen einig das hier weder für die eine oder andere Seite genügend Fakten oder Beweise vorhanden sind, um auch irgend eine Anschuldigung oder Vermutung zu untermauern.
    Was soll Watson tun? Sich aus dem Thema raushalten bis Quellen hieb und stichfeste Beweise für die eine oder andere Seite aufbringen können? Nein, man entscheidet sich für eine Seite und betreibt tendenziösen Journalismus um daran zu verdienen. Denn würden sie das nicht tun, wären sie schon lange weg vom Fenster. Man kann es sich heutzutage nicht leisten, ein unabhängiges Newsportal zu sein.
    14 19 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 17:56
      Highlight Beweisen muss man Behauptungen und sonst gibt es nichts zu diskutieren.
      Behauptungen die nicht bewiesen sind muss niemand wiederlegen.
      Sonst sind wir wieder beim ähnlichen Thema wie schon einmal (was für ein Zufall)
      Wie kann man beweisen dass man KEINE Massenvernichtungswaffen hat?
      Behaupten dass jemand hat ohne es zu beweisen hat damals schon funktioniert und jetzt kommt der nächste Versuch.
      16 9 Melden
    600
  • roger.schmid 11.01.2017 17:16
    Highlight


    3 5 Melden
    600
  • R&B 11.01.2017 17:15
    Highlight Neue Pseudonyme tauchen auf 😂😂😂
    12 31 Melden
    • Maett 11.01.2017 18:33
      Highlight R&B hat entdeckt, dass sich nach Feierabend weitere Personen zur Diskussion dazugesellen.

      Ich klatsche.
      28 5 Melden
    • R&B 11.01.2017 18:45
      Highlight Ach Maett. Ich meine damit neu erstellte Pseudonyme.
      4 19 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 18:50
      Highlight Und nur R&B ist von morgens bis abends immer zur Stelle um alle anderen als bezahlte Trolle hinzustellen ;) Wünsche ihm noch viel Spass bis zum Schichtende :P
      17 5 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 18:55
      Highlight Deine Argumente hingegen tauchen noch nicht auf..
      14 3 Melden
    • Maett 11.01.2017 20:42
      Highlight @R&B: bestätigen Sie hiermit, dass Sie für Watson oder deren Hoster arbeiten und damit direkten oder indirekten Zugriff auf die mit den Nutzern verbundenen Datenbanken haben, um diese Aussage tätigen zu können?

      Ich kann jedenfalls nicht erkennen, wann welches Nutzerkonto angelegt wurde.
      15 2 Melden
    • R&B 12.01.2017 09:16
      Highlight @Maett: Wir hier sind alle nicht auf den Kopf gefallen und können uns Namen merken oder?
      1 3 Melden
    • The Destiny 13.01.2017 16:12
      Highlight @R&B, Argument komm her, oder auch nicht lol.
      Das nennt sich dann Postfaktisch.
      Ausser man hat Insider Informationen, ist es unmöglich zu sagen seit wann jemand hier einen acc. hat.
      0 0 Melden
    • R&B 14.01.2017 10:53
      Highlight @The Destiny: Man kann einfach googlen: "The Destiny watson" und dann kann man Ihre Kommentare auf Watson sehen.
      1 0 Melden
    600
  • Sophia 11.01.2017 17:14
    Highlight Keine Krähe hackt einer anderen das Auge aus! Über die Qualität dieses Artikels und dessen Wahrheitsgehalt kann man kaum ernsthaft diskutieren.
    32 6 Melden
    600
  • deleted_964468590 11.01.2017 16:55
    Highlight "Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie" Frank Zappa
    40 8 Melden
    600
  • lilas 11.01.2017 16:50
    Highlight Warum bekam ich diesen Artikel heut schon 2x per e mail obwohl ich nix abonniert habe?🤔
    47 0 Melden
    • Lena Lenina 11.01.2017 17:02
      Highlight Die Russen 😝
      41 0 Melden
    • lilas 11.01.2017 17:35
      Highlight 😂😂😂
      11 0 Melden
    • lilas 11.01.2017 18:33
      Highlight War aber eine ernstgemeinte Frage Ihr Lieben, @Kian: kannst Du es mir erklären?
      14 0 Melden
    • Rantaplan 11.01.2017 19:15
      Highlight Stimme Lilas zu. Auch mich würde das interessieren. Offenbar bin ich ohne Anfrage auf einer Mailingliste gelandet, als ob ich nicht schon genug andere unerbetene Mailings erhalte...
      13 0 Melden
    • Rendel 11.01.2017 20:22
      Highlight Du bist nicht die einzige, eine Antwort würd mich auch interessieren.
      9 0 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 22:39
      Highlight Lena Lenina ist ein schöner Name! :)
      7 2 Melden
    600
  • peter.achten@usa.net 11.01.2017 16:48
    Highlight Muss Watson solchen Unsinn publizieren? Schlechter Journalismus!!
    64 15 Melden
    • Rendel 11.01.2017 18:11
      Highlight Sich Peter Achten zu nennen ist auch schlechter Stil.
      11 26 Melden
    600
  • Posersalami 11.01.2017 16:42
    Highlight Fehlt zwischen Abschnitt 1 und 2 ein Teil? In Abschnitt 2 wird von einem anbeblichen russischen Plan gesprochen: "Man muss kein Hellseher sein, was Russland (...) bezweckt" wirauf bezieht sich das? Hier wird einfach wieder erwas unterstellt. Russland selbst hat ja schon eifrig dementiert. Zudem, was soll Russland noch zerstören? Das Vertrauen haben unsere Regierungen doch längst verspielt, auch ohne Russland und seine angebliche Kampagne. MMn hat man sich hier einfach schon mal eine Ausrede zurecht gelegt wenn die Wahlen in D und F in die Hose gehen.
    36 8 Melden
    • Froggr 11.01.2017 18:37
      Highlight Und die werden mit Sicherheit in die Hose gehen.
      6 3 Melden
    600
  • Raphfa 11.01.2017 16:35
    Highlight Die ganze Schmierenkomödie dient meiner Meinung nur einem Ziel: Die Macht soll an eine ausgewählte Clique von Plutokraten übergehen. Eine Demokratie nach antiken Vorbild.

    Dazu braucht es aber eine Strategie, ein Verwirrspiel, das niemand durchschaut, bis es zu spät ist.

    Ich hoffe, ich liege falsch.
    33 1 Melden
    • Ben88 11.01.2017 17:15
      Highlight Ich befürchte du liegst richtig
      16 1 Melden
    600
  • CreatorsWolf 11.01.2017 16:33
    Highlight *insert /von Putin bezahlter Kommentar/*
    20 13 Melden
    • CreatorsWolf 11.01.2017 16:43
      Highlight *insert // Putin-Troll Komentar*
      17 14 Melden
    600
  • Nicolas Steger 11.01.2017 16:10
    Highlight Clickbait Titel und gerüchtejournalismus. Wie kann man als Journalist stolz auf so einen Beitrag sein?
    64 15 Melden
    • peter.achten@usa.net 11.01.2017 16:51
      Highlight Watson macht dss ja nicht zum ersten Mal.....
      45 7 Melden
    600
  • Majoras Maske 11.01.2017 16:09
    Highlight Und wie stellen sich die Kritiker den bitte schön ausgewogene Artikel über Trump oder Putin vor?
    Vor lauter Herumgeschreie findet ja eher keine echte Auseinandersetzung mit dem Inhalt des Artikels im Kommentarbereich mehr statt.
    21 23 Melden
    • Posersalami 11.01.2017 16:27
      Highlight Welchen Inhalt? Der Artikel startet ja schob mit einem Konjunktiv..
      34 3 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 16:36
      Highlight Gegenfrage: Warum ist es denn deiner Meinung nach jetzt ausgewogen?
      20 6 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 16:57
      Highlight Wie soll man den über Gerüchte sonst berichten?
      Und warum antwortet ihr nur mit Fragen, um mich zur Rechtfertigung zu zwingen, ohne selbst was zu bringen?
      13 14 Melden
    • Stachanowist 11.01.2017 17:13
      Highlight @Maske

      Man kann über Gerüchte berichten, gerne auch pointiert.

      Mein Problem mit diesem Artikel ist, dass er zu salopp mit der Faktenlage umgeht: Im ersten Teil werden die Vermutungen als solche deklariert, was sich in der Verwendung von Konjunktiven u.ä. äussert. Dann geht Herr Ramezani jedoch zum Indikativ über und stellt einen geheimen Kreml-Plan zur Zersetzung der USA als erwiesene Tatsache dar:

      "Ahnt Trump, dass er Protagonist im zweiten Teil von Wladimir Putins grossem Plan für die USA ist?"

      Hier z.B. wäre statt "ist" ein "sein könnte" angemessener. Simple as that.
      37 1 Melden
    • Posersalami 11.01.2017 17:20
      Highlight Ich würde einen Artikel über Gerüchte zunächst mal nicht als Analyse taggen. Eigentlich würde ich gar keinen Artikel über Gerüchte schreiben. Ein ausgewogener Artikel über Trump und Putin sollte sich ausschliesslich auf Fakten stützen, aber eigentlich trifft das auf jedes Thema zu, wenn man als Journalist ernst genommen werden möchte.
      29 1 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 17:20
      Highlight Gerüchte kann man als Gerüchte kennzeichnen als Anfang..
      22 3 Melden
    • gonetilnovember 11.01.2017 18:41
      Highlight Konjunktivsatz? Hab ich was im deutsch Unterricht verpasst? Ist ein V1 Fragesatz ohne Konjunktiv. Oder waaa?
      1 3 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 20:28
      Highlight Okay danke. Ja, der Übergang zum Indikativ ist unschön, aber es stimmt nicht, dass der Artikel so tut, als würde aus den Gerüchten Tatsachen.
      Ausserdem denke ich, dass man die Warnungen des Geheimdienstes Trump könnte von Russland erpresst oder zwecks Destabilisierung aus aus dem Amt gejagt werden aus öffentlichem Interesse beschreiben werden muss. Es geht nicht, dass sich der Präsident der USA von wem auch immer bestechen oder erpressen lässt.
      Kian hat zudem mit seiner Analyse m. E. Recht, dass Trump sich aufgrund seines Egos in eine unmögliche Lage manövriert hat, weshalb Indikativ ok ist.
      1 11 Melden
    • Stachanowist 11.01.2017 21:32
      Highlight @ gonetilnovember

      "könnten jetzt die Republikaner [...] an der Reihe sein"

      "Könnten" ist ein Konjunktiv II von "können". Das meinte ich.

      https://de.wiktionary.org/wiki/Flexion:k%C3%B6nnen#Indikativ_und_Konjunktiv

      @ Maske

      Danke für die sachliche Antwort (meine ich ernst). Ich sehe Aussagen wie die von mir oben zitierte durchaus als Tatsachenbehauptungen und sehe keine andere Interpretationsmöglichkeit - so, wie der Text in der zweiten Hälfte gehalten ist, stellt er die Vermutungen zu Trumps Moskauer Sünden und einen Geheimplan Putins als erwiesene Fakten dar.
      8 0 Melden
    • Stachanowist 11.01.2017 21:39
      Highlight @ Maske (2)

      Und klar, da gebe ich Ihnen Recht: Der US-Präsident darf, wie jeder Staatschef, auf keinen Fall erpressbar sein. Sollte der Kreml tatsächlich Kompromat über Trump haben, wäre dies sehr gefährlich. Dass der FSB danach sucht, steht ausser Frage - es gehört (leider) zu den Kernaufgaben jedes Geheimdienstes, kompromittierendes Material zu suchen.

      Jedoch ist nicht ansatzweise erwiesen, dass ein solcher Coup gelungen ist. Der publizierte Bericht ist, was die Amis "Hearsay Evidence" nennen. Dass dies in Herrn Ramezanis Artikel teilweise ignoriert wird, war mein Hauptkritikpunkt.
      11 0 Melden
    • gonetilnovember 11.01.2017 22:40
      Highlight @Stacha: ach so. Postersalami schrieb: "...der Artikel startet schon mit einem Konjunktiv..." dein "könnte" Satz kommt allerdings erst im zweiten Absatz. War unklar worauf sich der Konjunktiv bezog.
      4 0 Melden
    600
  • sowhatopinion 11.01.2017 15:52
    Highlight Agent Provocateur! Watson soll sich doch gleich in Washington umbenennen. Es fällt nun mittlerweile allen - nicht nur dem angeblich angesetzten und bezahlten Putin-Troll auf - wie wenig in den Artikeln differenziert wird. Putin entspricht defini-tiv nicht unserem westlichen Demo-kratie-Verständnis. Dies soll aber noch lange keine Rechtfertigung sein, der westlichen Propaganda uneingeschränkt glauben zu schenken und Hinweise welche sich auf gut unterrichtete Quellen stützen für bare Münze zu nehmen. Die sibirische Kältewelle wurde i.ü. von Putin angeordnet, um die Versorgung Europas zu treffen
    55 22 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 16:23
      Highlight "Putin entspricht defini-tiv nicht unserem westlichen Demo-kratie-Verständnis. Dies soll aber noch lange keine Rechtfertigung sein, der westlichen Propaganda uneingeschränkt glauben zu schenken" - Bravo so muss das gehen - und endlich mal Russland nicht gleich Putin haltung etablieren.
      24 9 Melden
    600
  • Pius C. Bünzli 11.01.2017 15:51
    Highlight Ich finde es richtog schlecht das sich die USA und Russland besser vertragen wollen. Hätte lieber Krieg..kappa...
    26 24 Melden
    • \L/ 11.01.2017 16:21
      Highlight Du wünschst dir Krieg zwischen zwei Atommächten, bist du auf den Kopf gefallen? Oder eher zehn mal auf den Kopf gefallen?
      7 17 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 17:31
      Highlight Ich glaube L wollte nur den Artikel auf zwei Sätze zusammenfassen...
      16 6 Melden
    • Pius C. Bünzli 11.01.2017 19:23
      Highlight Das war ironie. Offensichtlicherweise nicht für jeden offensichtlich..
      10 0 Melden
    600
  • TheDan 11.01.2017 15:28
    Highlight Teuflisch finde ich vor allem die Absicht von Kian, diesen Artikel zu schreiben und nun genüsslich vor dem Bildschirm zu sitzen um zu sehen wie die Klickzahlen explodieren und sich die Kommentarschreiber gegenseitig zerfleischen...

    Zum Inhalt schliess ich mich den Putin-Trollen an obwohl ich nicht in R&B's Liste aufgeführt bin.
    52 21 Melden
    • Kian 11.01.2017 15:36
      Highlight Da muss ich dich enttäuschen. Das Niveau der Debatte ist deprimierend, wie immer, wenn es um Russland geht.
      35 70 Melden
    • Lowend 11.01.2017 15:48
      Highlight Erneut muss ich dir zu 100% recht geben, Kian.
      Ich bin nur noch hier, weil sonst Maett's Liste der Demokraten noch dünner würde. Wünsche dir viel Kraft bei so vielen Anfeindungen, aber wie heisst es so schön: "Viel Feind, viel Ehr!"
      22 47 Melden
    • Aron777 11.01.2017 15:49
      Highlight Oh Kian was ist daran deprimierend, dass sich freie Menschen austauschen? Oder ist es doch ein ideologisch getriebenes Weltbild, dass andere Meinungen als minderwertig erachtet?
      50 26 Melden
    • Dä Brändon 11.01.2017 15:54
      Highlight Also ist eine Debatte erst dann gut wenn alle gegen Russland sind?
      67 22 Melden
    • gonetilnovember 11.01.2017 18:49
      Highlight nein, eine Debatte, Dialog oder Diskurs ist gut, wenn die Teilnehmer inhaltlich und faktenbezogen argumentieren. Oder nicht?

      Aussagen wie von TheDan: "...Absicht von Kian...", "...Klickzahlen..." oder "...Kommentarschreiber zerfleichen sich..." sind wohl kaum als themenorientiert zu bezeichnen.

      @Aron: und genau wie alle anderen hat Kian sich am Austausch beteiligt und seine Meinung kundgetan. Wenn auch nicht artikelbezogen.
      5 8 Melden
    600
  • Radiochopf 11.01.2017 15:10
    Highlight "Intelligence agencies should never have allowed this fake news to "leak" into the public. One last shot at me.Are we living in Nazi Germany?" wenn das ein zukünftiger US-Präsident über die aktuellen US-Geheimdienste schreibt/denkt, sagt das wohl einiges.. und viel schlimmer finde ich aktuell, dass uns Medien beibringen wollen, dass es schlecht wäre wenn sich USA/Russland annähern.. was läuft hier falsch?
    60 6 Melden
    600
  • Typu 11.01.2017 15:09
    Highlight Selten sowas unqualifiziertes gelesen. Bitte hört mit diesen null niveau artikeln auf.
    76 30 Melden
    600
  • Lowend 11.01.2017 14:49
    Highlight Es hat vermutlich mit dem Stockholm Syndrom zu tun, dass Trump dem langjährigen Feind der USA mehr vertraut, als den eigenen Leuten.
    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/819155311793700865
    19 54 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 14:56
      Highlight Du jedenfalls hast lieber keine gute Beziehung zwischen den USA und Russland. Lowend, du spaltest..
      58 16 Melden
    • Aron777 11.01.2017 15:04
      Highlight Unverständlicherweise gibt es Leute wie Lowend, denen eine Annäherung zwischen rivalisierenden Weltmächten einen grösserer Gräuel darstellen, als das Aufflammen eines neuen kalten Krieges, wie wir es seit einiger Zeit sehen.
      51 17 Melden
    • Lowend 11.01.2017 15:07
      Highlight Nein Datsyuk, zu einem wirklich demokratischen Russland hätte ich gerne gute Beziehungen, aber sicher nicht zu dieser totalitären Diktatur mit demokratischem Deckmäntelchen.
      Ich mag Russland kulturell und auch als Land, aber die Diktatur muss weg und dass sehen meinen russischen Freunden hier in Bern übrigens ähnlich.
      48 53 Melden
    • Radiochopf 11.01.2017 15:13
      Highlight @Lowend Stockholm Syndrom https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom? sorry, langsam wird's gruselig.. wann genau hat Putin Trump entführt?..
      31 13 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 15:15
      Highlight Sollten denn die USA in Russland einmarschieren und Demokratie bringen? Danach könnten gute Beziehungen aufgebaut werden.
      32 11 Melden
    • Maett 11.01.2017 15:24
      Highlight @Lowend: was geht uns das an, wie ein anderes Land regiert ist? Das hat die dortige Bevölkerung zu bestimmen, nicht wir. Die Bevölkerung dieses Landes hat sich auch in Kriegen von ihrem Herrscher gelöst.

      Ich wünsche mir hier keine russischen (oder amerikanischen) Standards, warum wir aber nicht zusammenarbeiten sollten, erschliesst sich mir nicht. Wir sind schliesslich nur für die Standards innerhalb unserer Grenzen verantwortlich.

      Und dass sich Russland demokratisch öffnet ist unwahrscheinlich, beim letzten Versuch wurden Sie kunstgerecht ausgenommen. Das wird nicht vergessen werden.
      42 15 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 15:55
      Highlight Weil wir mit einer Zusammenarbeit das Putin-System legitimieren und wohlhabender machen und ihm gleichzeitig signalisieren, dass er sich gerne noch ein, zwei oder drei Krims nehmen kann und das keinerlei Konsequenzen mit sich zieht?
      Wenn die Russen bessere Beziehungen mit uns wollen, dann müssen sie sich auf uns zubewegen.
      17 33 Melden
    • Ben88 11.01.2017 16:08
      Highlight @Lowend: Wenn man gegen jedes Land das eine mit Russland vergleichbare Staatsform hat, so wettern würde wie gegen Russland, könnte man ausserhalb Europa nur noch mit wenigen Ländern Beziehungen unterhalten.
      30 6 Melden
    • Maett 11.01.2017 16:16
      Highlight @Majoras Maske: die Krim kreide ich den Russen nicht an. Da wurde in Kiew ein unlauterer Regime-Change nach dem typischen US-Prinzip vollzogen, was Russland dazu bewogen hatte, die grösste und für sie geostrategisch hochrelevante Krim zu sichern, die in der Sowjetzeit von zwei Ukrainern völlig grundlos aus Russland heraus seziert wurde, und in die EU oder gar NATO zu rutschen drohte.

      Das ist aber sowieso Sache Russlands und der Ukraine, und für mich deshalb kein Grund, nicht mit Russland zusammenzuarbeiten, welches ja gerade wegen der Isolationspolitik zu solchen Schritten gezwungen wurde.
      30 12 Melden
    • Lowend 11.01.2017 16:22
      Highlight Lieber Benn, es geht nicht nur um die Staatsform, sondern hauptsächlich darum, dass Putin einen unerklärten Krieg gegen die Ukraine führt und ukrainisches Territorium besetzt.
      Majoras Maske beschreibt dass übrigens in seinem Kommentar sehr gut, warum man den Diktator nicht für seine aggressive Politik belohnen darf.
      14 33 Melden
    • Ben88 11.01.2017 16:43
      Highlight Die Krim ist weg Leute. Die kommt nicht mehr zurück. Der von den USA organisierte Regimechange hat nur halb funktioniert. Darum auch das hyperventilieren der Putinhasser.
      Aber was sollen wir nun? Wegen den paar Steinen einen Weltkrieg anzetteln?
      25 9 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 17:11
      Highlight Da Merkel und Obama damals Druck auf Kiew gemacht haben, auf die Besetzung der Krim nicht militärisch zu antworten, weil Putin ansonsten einen Vorwand hat einzumarschieren, denke ich kaum das man dem Westen den Wunsch nach einem Weltkrieg unterstellen sollte. Wenn Russland ein Land angreift, darf es sich wohl kaum als armes, missverstandenes Opfer fühlen wenn es deswegen von der internationalen Gemeinschaft geächtet wird.
      8 15 Melden
    • Maett 11.01.2017 17:41
      Highlight @Majoras Maske: "der Westen" wollte ja keinen Weltkrieg, sondern die Ukraine. Rohstoffe und schwarze Erde en masse, wer will das nicht?

      Diplomatisch hatte man Russland damals ja keinen Raum gelassen, dass es dann seine Interessen militärisch zu wahren versucht, wurde wiederum wohl nicht vorhergesehen.

      Und den ukrainischen Präsidenten amerikanischer Gnaden zurückzuhalten war ja wohl auch kein grosses Kunststück, zu diesem Zeitpunkt war die Ukraine ja froh überhaupt noch Panzer zu haben, die aus eigener Kraft fahren - das war lediglich noch wohlorchestrierte Show für die eigenen Bürger.
      14 5 Melden
    • strudel 11.01.2017 18:38
      Highlight @lowend
      "[...]Putin einen unerklärten Krieg gegen die Ukraine führt und ukrainisches Territorium besetzt."

      War da nicht auch mal was mit amerikanischen bomben auf syrien oder so?
      4 2 Melden
    • Lowend 11.01.2017 18:57
      Highlight Mein ursprünglicher Thread ging darum, was Trump twittert und ich dazu schreibe, dass er den Russen offenbar mehr traut, als seinen eigenen Leute.
      Trolligerweise wird nun schon der russische Ukrainekrieg und die Besetzung der Krim gerechtfertigt, die übrigens gerade vom Russlandkenner und zukünftigen Verteidigungsminister Tillerson bei den Hearings als illegal und guter Grund für die Sanktionen bestätigt wurde, was wenigstens hoffen lässt, dass Putin nicht ungestraft mit diesem kriminellen und völkerrechtswidrigen Landraub wie ein geschickter Dieb davonkommt.
      3 6 Melden
    • road¦runner 11.01.2017 19:06
      Highlight Also bitte! -> Afghanistan, Irak, Iran, Syrien und und und...trotzdem arbeiten wir mit den USA zusammen, welches Kriege führt um sich Bodenschätze anzueignen, natürlich unter dem "Deckmäntelchen der Demokratie"!
      Da sollten wir uns selber mal Gedanken machen mit wem wir alles unter einer Decke stecken. Wir schliessen uns dem stärkeren an weil es die logische Wahl ist, und nicht etwa die ethisch richtige.
      6 2 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 20:10
      Highlight Das "der Westen" die Ukraine unbedingt will, stimmt so auch nicht. Es gab damals viele Stimmen, die sich dagegen ausgesprochen haben, weil Kiew sehr, sehr viel Steuergeld verschlingen würde.
      Russland hatte eine sehr engagierte Diplomatie, um die Ukraine mit Wirtschaftssaktionen in die eurasische Union zu zwingen, was ja schliesslich überhaupt erst zu den Maidan-Ereignissen geführt hat.
      Die schwache ukrainische Armee hält die Russen immerhin in Schach. Hätten sie genug erobert, wie eine Landverbindung zur Krim, wäre der Krieg ja schon beendet.
      2 5 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 21:06
      Highlight Lowend: Ja, sorry.
      Manchmal hat man fast das Gefühl, dass das Taktik ist, vom ursprünglichen Thema mit Zwischenrufen abzulenken.

      Hier war's ja etwa so:
      1. Post: "Trump vertraut Putin mehr als seinem eigenem Geheimdienst".
      2. Post: "Du Spaltpilz!"
      3. Post: "Du willst nur nicht, dass sie sich annähern, weil du (einen Kalten) Krieg willst!"
      Später: "Wir sollten mit Putin zusammenarbeiten! Dass Putin ein anderes Land überfällt, lag doch in seinem Interesse, das darf man doch nicht kritisieren!"

      Aber die Frage, warum Trump Putin mehr traut, bleibt unbesprochen.
      2 8 Melden
    600
  • DerWeise 11.01.2017 14:49
    Highlight Watson, mit jedem neuen Putin Artkel macht ihr euch lächerlicher.
    Die Frage ist nur, glaubt ihr das im Ernst, was ihr da so schreibt oder macht ihr das nur aus wirtschaftlichem Druck?

    Jeder hackt jeden auf der Welt... diesen Verschwöhrungsartikel kann man auf jede Regierung umschreibung..

    Wer hier auf der Welt wen mehr bedroht kann man der Anzahl und Verteilung von Truppen und Stützpunkten abzählen...

    Das Dumme an einer eher jungen liberalen Leserschaft ist halt, dass sie nicht alle Hetzartikel schluckt.
    72 43 Melden
    • Ben88 11.01.2017 16:17
      Highlight Ich habe heute morgen mal die Blickkommentarspalte gelesen.
      Nicht mal dort geht das ständige Putin Basching mehr durch.

      Es fällt einfach langsam auf. Aber nicht nur den Jungen.
      38 7 Melden
    600
  • Asmodeus 11.01.2017 14:20
    Highlight Warum kriege ich Mails von euch in denen der Titel dieser Geschichte drin steht?

    Ich habe keine Subscription bei Watson. Nur einen Account.
    78 1 Melden
    • kleiner_Schurke 11.01.2017 14:25
      Highlight Die Russen?
      66 2 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:34
      Highlight Russische Hacker waren es, Kian hat Beweise wird sie dir aber nicht zeigen.
      66 11 Melden
    • Asmodeus 11.01.2017 14:34
      Highlight Oh nein. Putin hat Watson gehacked!!11einseinself
      48 5 Melden
    • MacB 11.01.2017 14:34
      Highlight geht mir gleich und zwar gleich doppelt!
      55 1 Melden
    • kleiner_Schurke 11.01.2017 14:49
      Highlight Vielleicht auch noch grad die Chinesen?
      35 2 Melden
    • Lowend 11.01.2017 14:54
      Highlight Vielleicht ein kleiner Fehler des Praktikanten?
      14 42 Melden
    • Dä Brändon 11.01.2017 15:56
      Highlight Putin war's. Hier der Beweis!
      56 8 Melden
    • Ron Collins 11.01.2017 23:01
      Highlight Dä Brandon...genialster Post!!! 😂 jetzt kann ich in Ruhe schlafen! Klasse!
      5 1 Melden
    600
  • wtf2 11.01.2017 14:18
    Highlight Ist ja gut möglich das Russland hinter den Hack Angriffen steht. Aber was ich einfach mal gerne sehen würde wären Beweise und wenn ich so die Kommentare lese bin ich glaubs der einzige der sich fragt auf welcher Beweislage die Amis wissen das es die Russen waren.
    51 8 Melden
    • Drigger 11.01.2017 14:34
      Highlight Vielleicht ist es wie bei den Terroristen, die immer ihre Ausweise am Tatort liegen lassen. ;-)
      37 12 Melden
    • maximerlin 11.01.2017 15:24
      Highlight Die Amis sind sich so sicher, wie damals mit den Atomwaffen in Irak :D
      29 5 Melden
    600
  • road¦runner 11.01.2017 14:13
    Highlight Ihr mit euren Verschwörungstheorien 😈😉
    52 11 Melden
    600
  • Thomas Rohrer 11.01.2017 14:08
    Highlight Ich habe aus sicherer Quelle gehört das Putin jeden Tag ein Baby frisst. ischwör
    74 14 Melden
    • Fraktali 11.01.2017 14:31
      Highlight Na und? Manche bevorzugen halt Stammzellen von Embryos als Nahrungsergänzungsmittel
      31 1 Melden
    600
  • Max Dick 11.01.2017 13:57
    Highlight Diese Analyse klingt pausibel. Ob schlussendlich tatsächlich Moskau hinter dem Sex-Video(-Gerücht) steckt, oder Trump-Gegner in den USA die Geschichte kreiert haben, werden wir wohl nicht erfahren. Putins Pläne, Zwietracht im Westen zu sähen und sich selbst ein immer grösseres Reich aufzubauen, werden von Tag zu Tag deutlicher. Und leider auch, dass er damit auf gutem Wege ist.
    39 47 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 14:27
      Highlight Warum plausibel? Bitte ausführen..
      33 16 Melden
    • Posersalami 11.01.2017 16:47
      Highlight Gibts denn wenigstens einen Beweis, der deine steile These untermauert, das Russland hier was zerstört?
      13 4 Melden
    600
  • Ratboy 11.01.2017 13:56
    Highlight Ein Text über Russland, von Löpfe oder Kian geschrieben, kann ich nicht mehr lesen.
    Sobald man nicht Ihrer Meinung ist, wird man als Troll abgekanzelt.

    Oder man wird von Usern wie R&B als bezahlter Schreiberling betitelt.
    Gahts no?

    94 31 Melden
    • herpderpschlerp 11.01.2017 14:18
      Highlight warum tust dus dann? masochist?
      22 31 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 14:57
      Highlight Gerechtigkeitsempfinden.
      26 8 Melden
    • Lowend 11.01.2017 15:24
      Highlight Gerechtigkeitsempfinden, weil 90% der Kommentare prorussisch sind und Kian verunglimpfen? Ich lache mich tot, Datsyuk!
      14 42 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:28
      Highlight @herpderp: Waren die Geschwister Scholl also deiner Meinung nach Masochisten?
      19 9 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 15:39
      Highlight Es geht nicht um Verunglimpfung. Es geht um Kritik an diesem Artikel.
      24 5 Melden
    • Juliet Bravo 11.01.2017 15:50
      Highlight Jetzt stellen sich einge Kommentatoren schon auf die Stufe der Geschwister Scholl! Heieiei...
      8 7 Melden
    • Maett 11.01.2017 16:18
      Highlight @Lowend: Sie haben eine seltsame Wahrnehmung, wenn Sie 90% prorussische Kommentare sehen. Oder ist für Sie Kritik am Artikel prorussisch? Dann wäre wenigstens klar, dass sich jede weitere Diskussion mit Ihnen erübrigt.

      90% pragmatisch und 10% ideologisch motivierte Kommentare dürfte zwar nicht richtig, aber weitaus korrekter sein.
      31 6 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 16:40
      Highlight @Juliet: Ja könnte man so interpretieren, hätte ich aber nicht so gemeint.
      Meine ursprüngliche Formulierung wurde zensiert dann habe ich es halt nochmals anders versucht.
      17 6 Melden
    • Juliet Bravo 11.01.2017 16:56
      Highlight @Auge: Was willst du denn mit dem Geschwister-Scholl-Vergleich? Dass wer für Putin und gegen die Amis schreibt das aus heiliger bürgerlicher Pflicht zum Widerstand gegen den Faschismus macht?
      6 5 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 17:08
      Highlight @JB: Wie paranoid bist du dass du hier Leute siehst die "für Putin" oder "gegen die Amis" schreiben?
      Ich sehe hier Kommentare die an der Glaubwürdigkeit von US-Geheimdiensten zweifeln (wenn man ein Gedächtnis hat das über vorgestern hinaus geht zurecht...) und nicht glauben dass Putin mit allem was in den USA schiefläuft etwas zu tun hat...
      Wer die US-Regierung kritisiert hat etwas *gegen die Amis*? Sind also in 9 Tagen alle Trumphasser Antiamerikaner?
      17 5 Melden
    • Juliet Bravo 11.01.2017 17:38
      Highlight Danke, Auge. Ich wollte eigentlich nur wissen, wieso du den Scholl-Vergleich gemacht hast und nicht, wie paranoid ich sei.
      7 4 Melden
    • R&B 11.01.2017 17:44
      Highlight @ Ratboy: Ich habe Sie in der Liste nicht erwähnt. Oder habe ich etwa ein anderes Pseudonym von Ihnen in der Liste aufgeführt?
      4 13 Melden
    • herpderpschlerp 11.01.2017 18:36
      Highlight @DasAuge, mutig, den ratboy mit den geschwister scholl gleichzustellen
      5 4 Melden
    • Lowend 11.01.2017 19:05
      Highlight Mutig, herpderpschlerp? Eher widerlich und total geschichtsblind, wenn sich Freunde der Diktatur mit den Federn der mutigen Feinde ihrer früheren Gesinnungsgenossen schmücken!
      Das ist Sinn- und Inhaltsverkehrung der schlimmsten Sorte und hoffentlich steigen die Geister der Geschwister Scholl heute Nacht aus ihren Gräbern, um solche üble Geschichtsklitterer heimzusuchen!
      3 6 Melden
    • Juliet Bravo 11.01.2017 19:54
      Highlight Vergesst es Freunde. Was Auges Schollvergleich sollte, bleibt wohl sein Geheimnis.
      5 1 Melden
    600
  • opwulf 11.01.2017 13:55
    Highlight "Sie veröffentlichen nur Informationen,
    Dokumente, Bilder, und Töne deren
    Quellen ihnen bekannt sind. Sie unter-
    schlagen keine wichtigen Elemente von
    Informationen und entstellen weder Tat-
    sachen, Dokumente, Bilder und Töne
    noch von anderen geäusserte Meinun-
    gen. Sie bezeichnen unbestätigte Mel-
    dungen, Bild- und Tonmontagen aus-
    drücklich als solche."

    Quelle:
    http://www.presserat.ch/Documents/Erklaerung2008.pdf
    32 5 Melden
    600
  • deleted_673003910 11.01.2017 13:53
    Highlight Euer Titelbild so...
    52 4 Melden
    600
  • R&B 11.01.2017 13:53
    Highlight Warum ich mir die Mühe genommen habe, die Kommentatoren aufzulisten, die m.E. von Putin bezahlt werden (siehe Kommentar weiter unten)?
    Ich möchte wieder eine Kommentarspalte, in der man sich objektiv und respektvoll austauscht, so dass man etwas lernen kann.
    Dies ist durch diese Kommentatoren nicht mehr möglich. Zudem vermute ich auch, dass sie die Herzchen und Blitze manipulieren. Geht ganz einfach. Möchte es nicht erklären wie, da ich keine schlafenden Hunde wecken möchte.
    45 89 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:04
      Highlight "Objektiv und respektvoll" und indem du die Hälfte der Kommentatoren als Bezahlschreiber denunzierst lebst du das jetzt wie genau vor?
      Das ihr solche Hasskommentare mit Abschusslisten wie unten überhaupt veröffentlicht watson? Ziemlich daneben...
      73 18 Melden
    • Maett 11.01.2017 14:05
      Highlight @R&B: "Ich möchte wieder eine Kommentarspalte, in der man sich objektiv und respektvoll austauscht, so dass man etwas lernen kann."

      Das gestaltet sich in Ihrem Fall leider etwas schwer (und das seit Monaten). Sie gehen nicht auf Inhalte ein, verwenden aktiv wertendes Vokabular auf tiefem Niveau ("Putin-Lovers", "Putin-Regime") und empfinden eine Kommentarspalte nur als qualitativ hochwertig, wenn alle Ihrer Meinung sind.

      Viele von den vorher von Ihnen aufgezählten Autoren (meines Erachtens übrigens klare Hetze) haben versucht, sich mit Ihnen auszutauschen - aber dazu braucht es zwei.
      68 11 Melden
    • Gottlieb Duttweiler 11.01.2017 14:10
      Highlight Satire? 🤔 Genau. Die Direktive kommt direkt aus dem Kreml. Mit Verlaub, weiss nicht, ob man ob solchen Kommentaren lachen oder weinen soll. Ich fasse zusammen: Wer sich seine Meinung selber bildet ist ein Putin-Lover und wird bezahlt. Schönes Demokratieverständnis, das du da hast. Und wahrlich äusserst objektiv, chapeau. Wer nicht deine Meinung hat, der manipuliert. Und ist Teil einer riesigen Verschwörung. Ein wenig Selbstreflexion würde dir nicht schaden. Aber dann müsstest du wohl raus aus deiner Mainstream-Komfortzone. Nur die d... Kälber wählen ihren Metzger selber. Viel Spass dabei.
      50 5 Melden
    • Maett 11.01.2017 14:18
      Highlight @DasAuge: er hatte auch bereits acht Herzchen, als ich seinen Kommentar zwei Minuten nach Veröffentlichung las. Wird vielleicht Zeit, dass Watson hier zumindest eine IP-Kontrolle einführt, denn das Wertungssystem ist eines der Besten in der deutschsprachigen Medienwelt, verliert nur leider etwas von seinem Wert, wenn es einige etwas fanatisch angehaucht Kommentierende in ihrem Sinne manipulieren können.
      32 12 Melden
    • Leon1 11.01.2017 14:43
      Highlight Ohjeh, man möge ihm einen Aluhut reichen....

      Das beste Wertungssystem? Also so mit Herzchen und Blitzchen statt upvote und downvote.
      Versteh mich nicht falsch, ich finde das System prima, aber einzigartig?

      Übrigens R&B, ich fühle mich ein wenig ausgeschlossen, darf ich bitte auch noch auf die Liste? ;-)
      28 4 Melden
    • Maett 11.01.2017 15:09
      Highlight @Leon1: "eines der besten Wertungssysteme" schrieb ich, nicht "das Beste". Nehmen wir z.B. das des Blicks, das basiert auf Up- und Downvotes und ... funktioniert nicht zuverlässig. Mal werden Klicks, gezählt, mal nicht. Die meisten deutschen Medien setzen auf Systeme, in denen nur eingeloggte User voten können, was ich nicht für ideal halten, weil dann eher politisch motivierte Ergebnisse entstehen können. Oftmals gibt's auch gar keine Downvotes.

      Insofern ist - wie bereits erwähnt - dies eines der besten Wertungssysteme in der deutschsprachigen Medienwelt.
      22 4 Melden
    • Froggr 11.01.2017 18:47
      Highlight Also ich bin nicht von Putin bezahlt.
      5 1 Melden
    600
  • R&B 11.01.2017 13:49
    Highlight Ich habe mir in der Mittagspause mal die Mühe genommen, die Kommentatoren zu notieren, die Putin-Lover sind, diesen Artikel ins Lächerliche ziehen wollen, watson oder den Autor respektlos angreifen:
    Datsyuk
    smoking gun
    walsi
    blaubar
    Denk nach
    dmark
    chis
    wiisi
    ElendesPack
    Beobachter24
    Radiochopf
    Z&Z
    Angelo C.
    DasAuge
    Bijouxly
    Gottlieb Duttweiler
    hgvj
    trxr
    Soli Dar
    toggel
    Dä Brändon
    Stachanowist
    Maett

    Es sind oft immer die selben. Sie haben auch den ganzen Tag Zeit, Detailinformationen von jensten Quellen zu recherchieren und non-stop Kommentare zu schreiben. Kein Job oder von Putin bezahlt?
    44 118 Melden
    • was ist das für 1 life 11.01.2017 13:53
      Highlight Von Putin bezahlt, mach dich nicht lächerlich. Es gibt nicht die eine Wahrheit.
      72 15 Melden
    • R&B 11.01.2017 13:58
      Highlight @was ist das für 1 life: Mach dich schlau, dann weisst du, dass ich mich nicht lächerlich mache.
      15 66 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:02
      Highlight Diesselben Kommentaren haben über längere Zeit diesselbe Meinung und vertreten diese weiterhin selbstverständnlich?
      Und das ist dann frecherweise eine andere Meinung als deine? Ja das geht natürlich überhaupt nicht. Alle blokcieren, löschen und in den Knast stecken damit du wieder mit deiner Meinung alleine bist :)
      66 11 Melden
    • Angelo C. 11.01.2017 14:03
      Highlight Hast du Sorgen, junger Mann - ich wollte, ich hätte sie 😂! Zeit scheinst ja auch du überreichlich zu haben, deine unverzichtbaren Studien dem allgemeinen Gespött auszusetzen. Stachanowitsch hat recht mit seiner weiter unten stehenden Forderung.

      Da siehst du an deiner langen Liste, dass du tatsächlich im Annex mit einem anderen Fantasten einer der wenigen Rufer in dieser Wüste geworden bist 😉!

      Alle Anderen sind Putin-Trolle, von Agenturen verpflichtete, bezahlte Schreiberlinge oder dann arme Irre die deinen geistreichen Voten intellektuell nicht folgen können.

      Zeit, mit ihnen aufzuräumen!
      55 11 Melden
    • Stachanowist 11.01.2017 14:03
      Highlight @R&B

      Ich bin, wie ich Ihnen im Kommentar von 13:37 (zum 2. Mal) dargelegt habe, kein Putin-Lover. Ins Lächerliche gezogen habe ich den Artikel oder dessen Autor nicht, sondern eine auf Zitaten basierte Frage gestellt.

      Zu meiner beruflichen Situation: Ich bin zu 100% angestellt und arbeite normalerweise 6 Tage pro Woche. Mein Arbeitgeber kontrolliert aber nicht, ob ich zwischen 8 und 18 Uhr durcharbeite, sondern ob ich meine (seines Erachtens hohe) Leistung bringe. Ich kann also flexibel Kommentare schreiben, muss dies dann aber kompensieren.

      Ich hoffe, diese Angaben helfen Ihnen weiter.
      66 7 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 14:05
      Highlight Was haben diese User den für Quellen? Immerhin gleicht sich ja auch die Art und Weise wie sie kommunizieren oder auf Widerspruch reagieren.

      Es gab Zeiten, da besass die Eidgenossenschaft noch eine geistige Landesverteidigung um das Verbreiten von totalitärem Gedankengut zu unterbinden und demokratische Werte zu fördern. Aber heute sind wir zu sehr mit Steuersenkungen beschäftigt.
      10 41 Melden
    • The Destiny 11.01.2017 14:06
      Highlight 1 Wahrheit *
      13 1 Melden
    • Thomas Rohrer 11.01.2017 14:06
      Highlight wosch isch dos für ein leif hat recht.
      8 4 Melden
    • Maett 11.01.2017 14:12
      Highlight Ich habe mir in der Nachmittagspause mal die Mühe gemacht, die Kommentatoren zu notieren, die andere Kommentatoren gehalt- und mehrheitlich niveaulos angreifen, die die konstruierte Wahrheit in diesem Artikel kritisieren (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

      R&B
      Lowend
      Helios
      Awesomeusername
      SteWe

      Es sind oft immer dieselben. Sie haben zwar offensichtlich keine Zeit, Informationen zu recherchieren, aber dafür non-stop Kommentare zu schreiben. Kein Job oder von der Atlantikbrücke bezahlt?

      Merken Sie was, R&B?

      Wäre schön, wenn Sie in Zukunft wieder mit Inhalt zur Diskussion beitragen würden.
      67 10 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:15
      Highlight @watson: Inwiefern ist der Beitrag von R&B keine Hatespeech?
      "Der Begriff Hassrede (Lehnübersetzung des englischen hate speech) bezeichnet sprachliche Ausdrucksweisen von Hass mit dem Ziel der Herabsetzung und Verunglimpfung bestimmter Personen oder Personengruppen. Der Begriff wird nicht immer gleich weit gefasst: So wird oft das Ziel der Hassredner, die Verunglimpften auszugrenzen oder sogar Gewalt gegen diese auszuüben, in den Vordergrund gestellt."
      42 8 Melden
    • Träumerei 11.01.2017 14:16
      Highlight Naja die Russen zahlen halt auch mehr als die Amis...
      19 6 Melden
    • Maett 11.01.2017 14:22
      Highlight @Träumerei: wenn es so wäre, hätten wir nie einen solchen Artikel zu lesen gekriegt, der ein deutlicher Hinweis darauf ist, von welchem Land die uns präsentierten Inhalte beeinflusst werden.
      25 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 14:26
      Highlight Ein guter Teil dieser Kommentatoren vereint ein monokausales Weltbild mit den USA als Nation gewordenem Teufel und ein religionsartiger Glaube an allerlei von diesem Teufel anzettelten Verschwörungen. Viele dürften durch 9/11 Verschwörungsseiten politisiert worden sein und eine geheime Weltregierung unter der Fuchtel des grosskapitals (meist jüdischer Provenienz) vermuten, welche selbstredend die "Mainstream-Medien" kontrolliert.

      Nicht alle der Aufgezählten sind derart simplizistisch gestrickt, aber viele. Bezahlt werden sie kaum.
      23 31 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 14:30
      Highlight Ui.. Ganz oben in dieser Liste. :) R&B, bring doch bitte Argumente..
      Warum nicht?
      27 2 Melden
    • herpderpschlerp 11.01.2017 14:32
      Highlight @R&B das "schöne" ist ja, dass man die gar nicht bezahlen muss, sie machen es freiwillig, die gehen einem ziemlich einfach auf den leim, da sie die komplexität der politik einfach nicht verstehen. eine prise einfacher lösungen, gemischt mit verschwörungen, mystik, anonymität und zusammengehörigkeitsgefühl und schon hat man den strammen kommentarsoldat im kampf gegen die lügenpresse. hat schon immer funktioniert, früher in anderen formen
      12 27 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:40
      Highlight Glaubt den Aussagen eines US-Geheimdienstes, wirft gleichzeitig anderen vor die "Komplexität der Politik einfach nicht zu verstehen", haha. Sehr geil. Ich hol' mir mal Pop-Corn. :)
      28 11 Melden
    • Maett 11.01.2017 14:44
      Highlight @herpderpschlerp: "eine prise einfacher lösungen, gemischt mit verschwörungen, mystik, anonymität und zusammengehörigkeitsgefühl und schon hat man den strammen kommentarsoldat"

      Immer schön, wenn sich andere einen Spiegel vorhalten.

      Ist es für Sie nicht ansatzweise vorstellbar, dass es Mitbürger gibt, die lieber eine neutrale und wenn möglich auf Fakten basierende Medienberichterstattung wünschen?

      Ihnen wünsche ich, dass Sie Gelegenheit finden, an Ihrer Medienkompetenz zu arbeiten, um eines Tages zu erkennen, dass einfache Weltbilder, wie das eben von Ihnen erstellte, niemals zutreffen.
      27 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 14:55
      Highlight Dann geben Sie uns Medieninkompetenten bitte sachdienliche Hinweise, wo wir uns neutral und faktenbasiert informieren können ...
      13 16 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 15:03
      Highlight Toerpe Zwerg, es geht nicht um das Wo. Es geht darum, auch einmal etwas selbst zu recherchieren. Verschiedenes vergleichen. Was ist stimmig?
      21 4 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:04
      Highlight @Zwerg: Das Stichwort heisst Medienkompetenz und die muss man sich selber erarbeiten. Du suchst ja offensichtlich einen "Führer" der dir das vorkaut, das ist ja schon mal dein Hauptproblem ;)
      21 13 Melden
    • Awesomeusername 11.01.2017 15:05
      Highlight @Auge wo kann ich jetzt mein Sternli abholen? Es wird ja wohl einen Preis geben, dass ich es auf deine Liste geschafft habe.
      9 8 Melden
    • rauchzeichen 11.01.2017 15:08
      Highlight länder sind entweder gut oder böse, nur sieht manns nicht immer. genau wie menschen. die sind zudem immer dumm oder schlau, links oder rechts. so ist die welt nun mal. wer russland gut findet findet amerika böse. da ein land ja auch sehr selbstdenkend und lenkend ist und nicht von tausenden individuen manövriert wird kann jeder hier die infos seines guten nehmen und den bösen hassen. und unbewiesene theorien müssen ausdiskutiert werden. man kann unmöglich akzeptieren dass infos von beiden seiten gestreut werden, und die theorie einfach noch nicht beweisbar ist...

      by the way: ironie off...
      8 1 Melden
    • Maett 11.01.2017 15:15
      Highlight @Toerpe Zwerg: auf rt.com. Kleiner Jokus ;-)

      Im Idealfall gibt's die hier (watson wollte ja mal #unfucked News verbreiten), weswegen auch (zum Glück) kritisiert wird, wenn so ziemlich das Gegenteil davon gemacht wird.

      Und mit Medienkompetenz ist nicht (nur) die Wahl der Quelle gemeint, sondern vor allem die kritische Aufnahme der präsentierten Inhalte.
      20 2 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:23
      Highlight Toerpe Zwerg und herpderpschlerp - meine Worte - Danke.
      8 7 Melden
    • Radiochopf 11.01.2017 15:24
      Highlight @Watson

      Sorry Watson, jetzt ist R&B definitiv zu weit gegangen! Eine Auflistung irgendwelcher Benutzername und Beleidigungen, geht's noch? wer schaltet hier das auf? Ich würde es verstehen wenn es maschinell aufgeschaltet wird, aber jeder Kommentar wird persönlich aufgeschaltet hat mal Löpfe geschrieben. Das ist absolut nicht tolerierbar von euch und auch nicht von R&B!
      26 6 Melden
    • Crecas 11.01.2017 15:28
      Highlight Den Gedanken finde ich auch gut. Es lässt sich relativ leicht herausfiltrieren, wer die bezahlten Trolle sind. Alle oben aufgezählten sind es sicher nicht. Einige sind aber ganz treffend aufgezählt worden. Ich hoffe auch, dass Die bald mal wieder verschwinden oder verschwinden werden.

      Das gute daran: Putin interessiert sich nicht für jedes Thema. Deswegen sind Watson (und andere Medien) nur parziell infiziert. Dies hilft übrigens auch bei der Erkennung dieser Personen (und darum ist die Liste auch zu lange).
      5 8 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:30
      Highlight @Awesomeusername: WTF?
      Die einzige Liste die ich hier sehe stammt von deinem Kollegen...
      Sei nicht so paranoid.
      9 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 15:30
      Highlight Als wäre eure Meinung das Resultat überlegener Medienkompetenz und von Quellen unabhängig ...
      9 14 Melden
    • icarius 11.01.2017 15:36
      Highlight Besten Dank für die Liste. Damit weiss ich, welche Kommentare ich in Zukunft überspringen kann :)
      4 16 Melden
    • Maett 11.01.2017 15:38
      Highlight @Crecas: es hat vermutlich 0% bezahlte "Trolle". Medienbeeinflussung wird da ausgeübt, wo sie Einfluss hat. Und das ist nicht die Watson-Kommentarspalte.

      Dass Russland fehlerfrei deutsch schreibende Personen angestellt hat, welche durch Schweizer Kommentarbereiche tingeln, halte ich für einigermassen abstrus, da die Schweiz keinen relevanten aussenpolitischen Einfluss hat.

      Dass die Kommentare unter Artikeln zum Thema Russland so einseitig ausfallen, ist eher in der Arbeit von Watson zu finden, die dabei eher selten mit seriösem Journalismus glänzen (es gibt selbstverständlich Ausnahmen).
      23 6 Melden
    • Lowend 11.01.2017 15:38
      Highlight Mit Freude habe ich festgestellt, dass ich es auf Maetts Liste der Demokratieverteidiger geschafft habe, wobei R&B's Liste der Freunde totalitärer Diktatoren extrem viel länger ist!
      Die Freunde des Totalitären scheinen (dank Putin?) hier in der Schweiz immer mehr Bedeutung zu gewinnen. Hoffentlich bemerkt dass endlich auch mal unser auf dem rechten Auge blinder Staatsschutz!
      9 28 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:39
      Highlight Sind wohl kaum von Putin bezahlt - Doch ein Paar der genannten Kommentiert jeweils nur Putin/USA Artikel - ich nenne sie - Die Zeugen Putins.
      13 10 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 15:43
      Highlight Toerpe, warum findest du den Artikel plausibel? Lass uns diskutieren.
      14 3 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:49
      Highlight @Echo der Zeit: Schade, "Die Zeugen Obamas" würde sich besser reimen
      8 8 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 15:50
      Highlight Ich kommentiere eigentlich überall ein wenig. Viel Spass beim Überspringen, icarius.
      16 2 Melden
    • Radiochopf 11.01.2017 15:51
      Highlight @ Watson das ist absolut nicht tolerierbar, was hier gerade passiert und dasvon beiden Seiten! hier werden Listen aufgestellt und Leute kategorisiert und beleidigt und ihr lässt das einfach durch und schaut zu? was ist los mit euch das ihr eure Leser gegeneinander loslassen geht? ist das ein Test/Experiment? sonst habe ich langsam kein Verständnis mehr dafür, wieso ihr das macht..
      23 8 Melden
    • Maett 11.01.2017 16:01
      Highlight @Crecas: hab nichts anderes behauptet, obwohl diesen "Trollen" eine viel grössere Bedeutung zugeschrieben wird, als sie haben, sie sind ja offensichtlich primär in Russland und der Ukraine aktiv (aufgrund mangelnder Ausdrucksfähigkeit in englischer Sprache, geschweige denn Deutsch).

      http://bit.ly/2ig42kQ

      Und ich frage Sie nochmal: warum sollten in dieser Kommentarspalte russische Trolle aktiv sein? Die Schweiz hat keinen geopolitischen Einfluss, nichts. Es wäre pure Geldverschwendung.

      Überzeugen Sie mich vom Gegenteil, vielleicht übersehe ich ja was.
      15 4 Melden
    • Awesomeusername 11.01.2017 16:01
      Highlight Also ich kann damit leben auf einer, für mein Leben unwichtigen, Liste zu stehen. Wobei mich der Grund für die Aufnahme auf diese Liste schon noch interessieren würde. Weil ich die Kommentarfunktion in Frage stelle bei solchen Diskussionen? Wir Mutmassen hier über etwas wo wir alle keine Ahnung haben. Da bringt auch keine Kommentarfunktion mehr Licht ins dunkle.
      6 5 Melden
    • was ist das für 1 life 11.01.2017 16:11
      Highlight Vielleicht überzeugt es dich wenn die von dir genannten Trolle schwizerdütsch schreiben würden.
      10 4 Melden
    • Radiochopf 11.01.2017 16:19
      Highlight @was ist das für 1 life

      1 /2 mi cha do no so in perfektem schwiizer Mundart schriebe, die werde glich behaupte mi isch en bezahlte russiche Troll.. die Lüt hei Angst, unglaublichi und vorallem unnötig Angst vor Russland.. ig cha's sogar verstoh, wenn me alles glaubt und nüt hinterfragt.. wenn me aber selber mehrmals in Russland gsi isch und mit dene Lüt gredet het, den isch klar, das kei 0815 Russe Krieg mit Europa oder süsch öperem wott..
      18 5 Melden
    • Radiochopf 11.01.2017 16:23
      Highlight @was ist das für 1 life

      2/2 es isch darum so hüchlerisch, wenn es Land wie d'USA de Russe Sache vorwirft, wo sie nid choi oder wei belege oder selber gmacht hei.. und genau darum gits soviel Lüt wo sich gege die eisitigi und ungerechti Meinig und Berechterstattig wehre wie ich und anderi.. und nur no s'letschte zum nochedenk: d'Mehrheit vo de Russe isch es sch..egal was mir Schwiizer denke oder imene Forum schriebe! darum isch es so stumpfsinnig z'glaube, das es do inne nur ei einzige bezahlte russische Schrieber het!
      16 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 16:35
      Highlight Uberzeugungstäter sind mir unangenehmer als Trolle ...
      7 15 Melden
    • Crecas 11.01.2017 16:49
      Highlight @Maett
      Flächendeckende Beeinflussung der öffentlichen Meinung. Das ist der Grund.

      @was ist das für 1 life
      Die werden lokal rekrutiert.
      6 7 Melden
    • R&B 11.01.2017 17:12
      Highlight Hoppla! Ich habe ja schon geahnt, dass mein Kommentar zu heftigen Reaktionen führen wird und ich heftigst geblitzt werde, aber dass man sogar nach Zensur meines Kommentars, der nur eine Vermutung ausdrückt, schreit, lässt darauf schliessen, dass ich doch nicht so unrecht habe.
      @Stachanowist: Ich würde mir in Ihrem Fall einen neuen Job suchen. In der Schweiz muss man nur 5 und nicht 6 Tage arbeiten.
      4 20 Melden
    • Ivan der Schreckliche 11.01.2017 17:25
      Highlight He, was ist mir mir?😳 Alleine schon aus meinem Namen müsste sich meine Qualifikation als Troll doch hergeleitet werden können. 2, bitte setzen.
      16 3 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 17:26
      Highlight Du argumentierst genau wie Lowend. Wenn man sich gegen Anschuldigungen wehrt, sind die Anschuldigungen richtig.. Eure Anschuldigungen sind lächerlich.. :)
      17 3 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 17:27
      Highlight Lowend du bist immer unterhaltsamer. Ein (nach eigener Aussage) strammer Antifaschist und Antinationalist der nach Geheimdiensten und STAATSschutz ruft.
      Hahaha, läck....Da sind langsam wirklich alle Masken gefallen...
      17 3 Melden
    • Stachanowist 11.01.2017 17:27
      Highlight @ R&B

      Danke für die arbeitsrechtliche Expertise.

      Wie Sie meinem Kommentar entnehmen können, arbeite ich in einem flexiblen Arbeitszeitmodell. Das ist in der Schweiz inzwischen gar nicht mal so unüblich. Ich arbeite gerne am Samstag einige Stunden und nehme so aus der Arbeitswoche etwas den Druck heraus. Weil Sie nicht mein/e Vorgesetzte/r sind, nehme ich an, dass ich das auch in Zukunft so handhaben darf.
      20 2 Melden
    • R&B 11.01.2017 17:46
      Highlight @ Stachanowist: Was für eine lahme Antwort...
      3 24 Melden
    • ElendesPack 11.01.2017 18:10
      Highlight R&B: Ich bin ganz gerührt, dass ich es auf diese illustre Liste geschafft habe, möchte Dich aber korrigieren. Ich werde von Vladi nicht bezahlt, ich mache es, weil er voll mein Bro ist. Manchmal gehen wir zusammen Bären jagen und kraulen uns dabei dann gegenseitig die Brusthaare. Viele Kommentare von mir diktiert er mir gleich selber und dann lachen wir jeweils Tränen darüber, dass R&B sich darüber echauffiert. Denn SO wichtig bist Du! Und SO wichtig ist Watson! Ich schwörs Dir.
      20 3 Melden
    • Lowend 11.01.2017 18:23
      Highlight Tja, blaues Auge, in Zeiten des grassierenden Faschismus werden sogar Linke zu staatstragenden Bürgern, weil sie nicht zulassen, dass die Demokratien durch demokratiefeindliche Faschisten und Liebhaber fremder Diktatoren, die sich hier im Forum offenbar extrem wohlfühlen, zerstört oder wie es Kian schreibt zersetzt werden. Gegen solche staatsfeindliche Kreaturen hilft leider nur der Staatsschutz.
      5 22 Melden
    • herpderpschlerp 11.01.2017 18:43
      Highlight keine angst, meine medienkompetenz ist vergleichsweise hoch. aber das glauben sie ja eh nicht, gäll ;)
      5 5 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 19:22
      Highlight R@B, Argumente..?
      12 3 Melden
    • Z&Z 12.01.2017 07:23
      Highlight @R&B Mein lieber Freund, das hat mich jetzt doch zum Lachen gebracht :D Bitte bedenke, nicht alle Menschen glauben alles, was man ihnen vorsetzt. Ich gehöre für gewöhnlich auch zu diesen Menschen und versuche alles kritisch zu hinterfragen. Gelingt mir nicht immer, aber ich gebe mein Bestes. Wenn mich das zum Putin-Lover macht, bitte, stört mich nicht. Aber ich empfehle Dir dringend, einfach auch mal ein paar Punkte zu hinterfragen. Wenn wir hier nur Menschen haben, die überall nicken und ja sagen, nimmt das kein gutes Ende.
      9 2 Melden
    • ElendesPack 12.01.2017 13:20
      Highlight Lowend: Du bist der lustigste aller Kommentatoren. Echt. Ich frage mich immer wieder, ob Du eines dieser sozialen Experimente hier durchführst, die heute so beliebt sind und uns den verbiesterten Superkorrekten vorführen und die Reaktionen ausloten möchtest.
      Aber wie auch immer: Ganz grosses Kino und beste Unterhaltung.
      4 3 Melden
    • R&B 12.01.2017 13:33
      Highlight @ElendesPack: Ja Lowend kann lustig sein, weil er in einer freien Demokratie ohne Zensur lebt. In Russland hat man darum nichts mehr zu lachen. Ausser natürlich Putin.
      3 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 15:25
      Highlight Wie kommen diese Kommentatoren auf die Idee, Medienkompetenz und kritisches Hinterfragen würden zu ihrer Meinung führen?

      4 3 Melden
    • ElendesPack 12.01.2017 15:27
      Highlight Ja, R&B, Russen lachen nicht. Das ist so. Und Putin lacht auch nur, wenn er mit mir Bären schiesst.
      Ein düsteres Mordor, dieses Russland....
      8 2 Melden
    • was ist das für 1 life 12.01.2017 15:46
      Highlight @Zwerg was führt denn zu deiner Meinung?
      5 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 15:50
      Highlight Zusammenhangsloses Gebrabbel.
      4 0 Melden
    • was ist das für 1 life 12.01.2017 15:51
      Highlight Das hab ich mir gedacht.
      6 2 Melden
    • ElendesPack 12.01.2017 23:20
      Highlight Toerpe: Klar, die Beleidigungen und Blödheiten von z.B, R&B geben natürlich mehr her. Da kann so ein Putin-Troll wie ich nicht mithalten.
      5 3 Melden
    600
  • Therealmonti 11.01.2017 13:44
    Highlight Ich bleibe bei meiner Meinung: Der Trampel aus New York, der bald im Weissen Haus sitzt, hat nicht alle Tassen im Schrank.
    33 13 Melden
    • Ben88 11.01.2017 13:53
      Highlight Du hast sicher recht.
      Das Problem ist, diese Erkenntins bring uns im Verstehen der Zusammenhänge nicht wirklich weiter.
      31 2 Melden
    600
  • Braun Pascal 11.01.2017 13:40
    Highlight Das intressante ist in der geschichte ging jede weltmacht einmal unter irgendwann... egal ob 200 oder 1000 jahre..
    9 3 Melden
    • Ben88 11.01.2017 13:51
      Highlight Genau, und meist ging dieser Vorgang relativ plötzlich und schnell über die Bühne.

      9 1 Melden
    • Sophia 11.01.2017 17:10
      Highlight Ach? Wirklich? Und wie lange muss ich jetzt noch warten, sind wir im Jahre 199 oder schon im 999?
      Und welche wird es denn diesmal sein? Das ist ja mal echt hervorragender Kommentar! Jetzt heisst es einfach: Zuwarten, es kann nur besser werden!
      1 1 Melden
    • Braun Pascal 11.01.2017 17:26
      Highlight Das war nur ein überblick auf die Geschichte zu anbeginn der Menschheit.. geniess das leben es wird nicht so schnell kommen. Sowieso hier in det Schweiz nicht das ist puure Arroganz wie Serdar Somuncu schon sagte...
      2 1 Melden
    • rauchzeichen 12.01.2017 08:03
      Highlight Krieg verschwindet erst, wenn der Mensch keine Nationalität mehr braucht, da Mensch selber zur Nationalität wurde…
      0 1 Melden
    600
  • yLeonis 11.01.2017 13:40
    Highlight Derjenige Comey der sich schon im Wahlkampf als politischer Spielball, sowohl von Demokraten als auch der GOP, missbrauchen liess?
    8 2 Melden
    600
  • deleted_673003910 11.01.2017 13:34
    Highlight "Putin hat einen teuflischen Plan – durchschaut Trump ihn rechtzeitig?" Den Titel habt Ihr aber im Klappentext eines Buches von Ian Fleming abgekuperft: "Ernst Stavro Blofeld hat einen teuflischen Plan - durchschaut ihn Bond rechtzeitig?"
    70 3 Melden
    600
  • helios 11.01.2017 13:32
    Highlight Diesen Nazikommunisten kann man nicht trauen.
    24 15 Melden
    • deleted_673003910 11.01.2017 13:46
      Highlight :-)
      7 0 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:25
      Highlight Jep - neues wort - Nazikommunisten - Passt Gut zur Trump/Putin.
      2 7 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:34
      Highlight @Echo der Zeit: Wie nennt man Leute mit einfachem Schwarz/Weiss Weltbild?
      8 2 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:46
      Highlight Das Auge ist sehr Wachsam und sieht alles - Frage = Auge.
      2 5 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 17:16
      Highlight Leider schafft es das Echo nie zu antworten :(
      4 1 Melden
    • deleted_673003910 11.01.2017 17:26
      Highlight DasAuge
      11.01.2017 15:34
      @Echo der Zeit: Wie nennt man Leute mit einfachem Schwarz/Weiss Weltbild?

      Den Einäugigen, Blauäugigen?
      3 1 Melden
    600
  • Fabio Haller 11.01.2017 13:31
    Highlight Für mich hat der amerikanische Geheimdienst in letzter Zeit mehrfach versagt. Siehe z.B Clintons last minute verfahren im Wahlkampf was kam raus nichts... und so weiter. Auch haben in letzter Zeit die Medien mehrfach gegen Putin und Trump gekämpft. Siehe angebliche Cyberangriffe die noch keinen einzigen Beweis vorgezeigt hat. Ich persönlich möchte diesen Mann nicht im weissen Haus sehen. Doch das Volk hat gewählt und so lange kein Beweis vorliegt, bleibt das für mich so.
    31 6 Melden
    • mbr72 11.01.2017 14:47
      Highlight Get your facts straight! Das Volk hat KLAR Clinton gewählt, mit mehreren Millionen Stimmen Vorsprung. Gewählt haben die Elektoren!
      Und bezüglich "es kam nichts raus" - ganz einfach deshalb, weil da nichts war. Die hätten liebend gerne Clinton in die Pfanne gehauen.
      5 20 Melden
    • Maett 11.01.2017 15:18
      Highlight @mbr72: Sie verstehen das amerikanische (und damit wohl auch das schweizerische) Wahlsystem nicht. Wenn nur die reine Anzahl von Menschen einen Präsidenten (oder ein Parlament) wählt, würden immer die Ballungsgebiete gewinnen. Eine fantastische Grundlage für Bürgerkriege.

      Das System stellt sicher, dass alle Bedürfnisse berücksichtigt werden. Aus diesem Grund hat die Schweiz übrigens auch zwei Parlamente, in denen der Ständerat verhindert, dass sich die Gebiete mit einer Bevölkerungsmehrheit über den Rest des Landes hinwegsetzen kann.
      20 2 Melden
    • Kian 11.01.2017 15:33
      Highlight @Maett: Warst du schon einmal in einem Ballungsgebiet? Wenn nein, hol das mal nach. Wenn ja, ist dir aufgefallen, dass dort nicht alle gleich ticken?
      6 25 Melden
    • Maett 12.01.2017 15:02
      Highlight @Kian: was spielt das für eine Rolle? Es geht darum, die Lebensrealitäten politisch gleichberechtigt abzubilden. Auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen war hingegen nie Aufgabe der Politik, da es schlichtweg nicht möglich ist.

      Darf ich Ihren Kommentar als Kritik am schweizerischen Zweikammer-Parlament deuten? Denn eigentlich läuft's ja darauf hinaus...
      3 0 Melden
    600
  • Awesomeusername 11.01.2017 13:30
    Highlight Manchmal wäre ich froh wenn die Kommentarfunktion nicht aufgeschaltet wäre....
    26 30 Melden
    • Maett 11.01.2017 13:41
      Highlight @Awesomeusername: ja, finde ich auch. Am Ende hinterfragt noch jemand meine festgefahrene Meinung oder stört den journalistischen Einheitsbrei...
      31 15 Melden
    • Awesomeusername 11.01.2017 13:51
      Highlight Jetzt mal ehrlich bringen diese Kommentare am Ende was? Wenn du deine Meinung hast, wirst du die kaum ändern. Journalisten schreiben was sie wollen oder müssen, es geht um Klicks/Lesezahlen.

      Ich bin auch dafür das es die Funktion gibt aber nach dem 500 Artikel, über das gleiche Thema, bei dem sich immer die gleichen User/Trolle bekämpfen könnte ich auch gerne mal darauf verzichten.
      8 16 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:01
      Highlight @Username: Wer zwingt dich die Kommentare zum 100sten Mal zu lesen?
      Ich denke Maett hat ziemlich gut getroffen worin dein wahres Problem liegt ;)
      19 7 Melden
    • Awesomeusername 11.01.2017 14:17
      Highlight @dasAuge und worin sollte jetzt genau mein Problem liegen?
      Wenn ich mich für ein Thema interessiere dann lese ich NICHT nur eine Zeitung/Internetseite um mir meine Meinung zu bilden und ich muss Sie auch NICHT immer kundtun. Aber vielfach ist die Kommentarspalte interessanter zu lesen als der Artikel selbst.
      10 3 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:36
      Highlight Also die Kommentare findest du interessanter als die Artikel, aber du wärst froh wenn diese künftig nicht mehr aufgeschaltet würde. Jaja, macht total Sinn...
      9 6 Melden
    • pedrinho 11.01.2017 14:46
      Highlight manchmal, aber immer oefter, finde ich die kommentare interessanter und aussagekraeftiger, als die arbeiten der redaktoren und innen ;)
      10 2 Melden
    • D(r)ummer 11.01.2017 14:47
      Highlight Meiner Meinung nach hebt sich Watson damit von 20min & Blick ab.
      Anonyme Namen und jeder Artikel enthält eine Kommentarspalte.
      Findi guet weil die Kommentarspalte zusätzliche Informationen bereithalten kann(!) :)
      13 0 Melden
    • Maett 11.01.2017 14:50
      Highlight @Awesomeusername: selbstverständlich ist die Kommentarfunktion (und auch deren Nutzung) sinnvoll. Ich schätze sehr, dass auf Watson auch etwas belesenere und gebildetere Nutzer unterwegs sind, weswegen ich mit gutem Recht behaupten kann, dass ich schon oft wegen anderen Kommentaren Meinungen geändert habe.

      Nicht unmittelbar zwar, ich nehme lediglich Argumente auf, überdenke diese, und komme dann manchmal zu einer anderen Meinung, oder bestätige diese.

      Deshalb ärgere ich mich über Mitkommentierende, die es für überflüssig halten, Argumente miteinzubringen, und nur auf Diffamierung aus sind.
      10 2 Melden
    • Awesomeusername 11.01.2017 14:59
      Highlight @dasAuge ich schreibe "vielfach", du kannst aber eines gut und das ist provozieren. Und ich bin so froh das ich es in deine Liste geschafft habe, obwohl ich hier keine Meinung zu Russland oder USA veröffentlicht habe sondern lediglich die Kommentarfunktion in manchen Angelegenheiten in Frage gestellt habe.
      @Drummer: Leider ist Watson aktuell auf dem direkten Weg zu den genannten Medien was die Qualität betrifft.
      @maett: mit deinem Kommentar kann ich gut leben. Ich sage ja schon lange Watson sollte mal einen Stammtisch organisieren wo sich einige Pro und Kontra User austauschen können.
      6 2 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:08
      Highlight Womit habe ich dich denn provoziert? Ich habe deine Aussagen zusammengefasst und auf den Widerspruch hingewiesen. Na wenn das schon Provokation ist, weiss ich ja nicht :
      Wenn du es gut findest dass man Kommentare verfassen kann sie dich aber bei einigen Themen stören, kannst du sie ja einfach nicht lesen? Da seh' ich jetzt wirklich nicht das Problem...
      Darf ich nur auf deinen Beitrag antworten wenn du Russland oder die USA erwähnst? Ich heiss doch nicht Lowend ;)
      8 3 Melden
    • Awesomeusername 11.01.2017 15:24
      Highlight Nö, du darfst Antworten worauf du bock hast. Das ist dein gutes Recht. Ich versuche mich möglichst neutral zu informieren, dies ist leider aktuell oft weder in den Texten noch in den Kommentaren der Fall. Heute muss alles schnell gehen und darum wird vieles ohne richtige Überprüfung aufgeschaltet. Ist ja eh in 3 Stunden wieder vergessen. Aber in diesem Fall treffen wir ALLE nur Mutmassungen und deswegen sind Kommentarspalten in einem solchen Fall nicht unbedingt sinnvoll.
      4 3 Melden
    • D(r)ummer 11.01.2017 15:36
      Highlight @Awesomeusername.
      Zum letzten Kommi: Da kann ich dir Zustimmen.
      Dennoch trägt eine Kommentarspalte in einigen Fällen zur Meinungsbildung und zum besseren Verständnis des Sachverhaltes bei.
      Das Thema Kommentarspalten ist ein schwieriges...
      Gruess
      6 0 Melden
    • opwulf 11.01.2017 15:42
      Highlight DasAuge: mMn hat Awesomeusername einfach Fragen aufgeworfen welche durchaus ihre Berechtigung haben (wobei ich nur von mir aus schreiben kann). Ich sehe keine Parteinahme darin was Awesomeusername hier geschrieben hat - trotzdem ist er auf deiner R&B Contra-Liste gelandet. Ich kann verstehen dass es nervt immer wieder als Troll dargestellt zu werden - wenn man was Russland betrifft nicht der hiesigen Meinung ist - geht mir ja auch so! Aber ich verstehe auch die Kritik dass man sich irgendwann fragt was diese Kommentarfights zwischen den immer Gleichen bringt... nichts konstruktives, leider!
      6 0 Melden
    • Awesomeusername 11.01.2017 15:56
      Highlight Ich wurde nicht auf dasAuge's Liste gesetzt sondern auf die von Maett (wieso auch immer). Habe oben aber den gleichen Fehler gemacht. Und juhuuu endlich mal jemand der mich versteht :-)
      7 1 Melden
    • opwulf 11.01.2017 15:57
      Highlight DasAuge: Wir können die besten Fakten bringen und unsere Sicht der Dinge so gut darlegen wie nur möglich! Für die Schubladisierer die uns den Stempel aufgesetzt haben werden in uns nichts anderes sehen, als eben dieser Stempel. Daher ist es verschwendete Energie und eine verschwendung von Emotionen sich auf diese Grabenkämpfe einzulassen. Sie bringen genau so wenig wie zwischen 1914 - 1918! Daher versuche ich in Zukunft meinen Senf zu sagen - und mich nur auf konstruktive Kommentare einzulassen! Diversität ist nicht immer einfach - aber es macht uns reich im geistigen wie auch im sozialen Sinn
      6 0 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:59
      Highlight @opwulf: "Deine Kontra-Liste" Welche Liste? Hallo? Jetzt fängst du auch noch mit der Behauptung an?
      Oder meinst du die Liste unter R&Bs Beitrag? Die kam NICHT von mir!!!
      6 3 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 16:03
      Highlight @Awesome: Ok habs jetzt auch verstanden. Für mich klang dein anfänglicher Beitrag übrigens so dass du generell Kommentare gut findest aber es dir hier zuviele kritische Kommentare hat.
      Danke @opwulf der hier (ausser der Listenverwirrung :)) das ein bisschen klarer macht.
      Ich finde solche Kommentarfight auch überhaupt nicht produktiv, aber ich bin nun wirklich nicht derjenige der damit anfängt. Ich versuche auch mich von Lowend und Co nicht mehr so zu provozieren zu lassen, aber wenn man für eine abweichende Meinung gleich mal in x-Schubladen von Menschenfeinden gesteckt wird, reisst irgend 1/2
      9 1 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 16:04
      Highlight wann der Geduldsfaden. Von mir aus könnten wir die verschiedensten Meinungen ohne Troll/Dumm/Nazi-Vorwürfe diskutieren, aber es gibt genug Nutzer und freischaltregeln die offensichtlich genau dies verhindern (wollen) 2/2
      9 1 Melden
    • opwulf 11.01.2017 16:04
      Highlight DasAuge: ich entschuldige mich bei Dir! Es war nicht deine Liste!
      7 0 Melden
    600
  • Ben88 11.01.2017 13:27
    Highlight Da können sogar gestandene Verschwörungstheoretiker noch was lernen.
    39 2 Melden
    600
  • Lowend 11.01.2017 13:25
    Highlight Es ist spannend, dass alle schreiben, wie schlecht diese Analyse ist, aber anscheinend trotzdem Watson lesen, um sich dann massiv auf Kian zu stürzen.
    Wenn es nach diesen vernichtenden "Leserkritiken" gegen Watson ginge, dann dürfte dieses Webportal schon lange keine Besucher mehr haben und dürfte darum nur noch Katzenbildchen posten.
    Aber vermutlich regen sich die Agitatoren nur deswegen über die Watson-Journalisten auf, weil die sehr oft sehr genau analysieren.
    Interessanterweise musste Watson übrigens auch kaum Berichtigungen bringen, was sehr für die Qualität der Journalisten spricht!
    41 57 Melden
    • R&B 11.01.2017 13:36
      Highlight @Lowend: Sehe ich auch so. Was ich auch immer so speziell finde, dass die Putin-Lover so viel Detailwissen haben, intelligent sind und während den Arbeitszeiten so viel Zeit haben. Da kommt man nur auf zwei Konklusionen:
      - Arbeitslos und sehr intelligent
      - Ewiger Student
      - am wahrscheinlichsten: Schreiberling fürs Putin-Regime
      28 61 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:37
      Highlight Auf die Berichtigung über "Bana" und andere Fake-News warten wir bis heute.
      Wer die eigenen Lügen nie berichtigt, der "muss auch wenig Berichtigungen" bringen. Solltest du selber ja am besten wissen Lowi :)
      39 16 Melden
    • Maett 11.01.2017 13:44
      Highlight @Lowend: ich mag Watson. Sie schreiben oft gute Artikel. Aber nicht immer. Manchmal sind sie sogar unterirdisch. Wie hier. Dann sagt man das. Denn dann weiss Watson, dass sie vielleicht überdenken könnten, Agenturmeldungen aufgehübscht weiterzuverbreiten, die hauptsächlich den Interessen anderer Länder dienen, und ganz sicher nicht der wertefreien Berichterstattung.
      37 12 Melden
    • wiisi 11.01.2017 13:46
      Highlight Ich les Watson eigentlich vor allem wegen den Kommentaren. Da bekomm ich oft mehr Hintergrundwissen als im Artikel selbst. 😉
      30 7 Melden
    • Lowend 11.01.2017 13:49
      Highlight Danke R&B! Es gibt anscheinend nur noch wenige Leser von Watson, die auf dem Portal sind, weil es ihnen gefällt.
      Die meisten scheinen hier zu sein, weil sie sich tierisch über Watson aufregen und Watson, das inzwischen schon dadurch geadelt wurde, dass es nun offiziell zur Lügenpresse gehört, ist dann auch noch so nett, deren vernichtende Kritik praktisch ungefiltert zu verbreiten.
      Chapeau, kann man zu so viel Offenheit und Kritikfähigkeit nur sagen! Die Russen würden die ihren Medien sicherlich nie zugestehen, denn dort müssten Journalisten wie Kian oder auch Löpfe eher um ihr Leben bangen.
      23 35 Melden
    • Maett 11.01.2017 13:52
      Highlight @R&B: du meine Güte, jetzt kommen Sie wieder mit Ihrer ominösen "Putin-Lover"-Floskel, um kritische Stimmen zum Inhalt dieses Artikels als voreingenommen zu brandmarken.

      Ist es zu viel verlangt, sogenannte Journalisten zu bitten, vermutlich erfundene oder zumindest nicht bewiesene Behauptungen nicht mehr als Tatsachen verdreht zu verkaufen?

      Hier drehen lediglich die den US-Demokraten nahestehenden Medienschaffenden am Rad, die uns einzuhämmern versuchen, dass die (unter Lachanfällen leidende) Russische Föderation (sie nennt sich übrigens so, nicht "Putin-Regime") böse ist und Chaos stiftet.
      31 11 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:52
      Highlight Lowend, danke dass du endlich zugibst dass lügen für die etwas positives/edles ist.
      Da kann man deine Kommentare künftig noch besser einordnen.
      23 11 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:55
      Highlight @R&B: Immerhin hast du ebenfalls Zeit all die Beiträge zu lesen und darauf zu reagieren.
      Bist du selber auch ein arbeitsloser ewiger Student? Bezahlen wir deine Posts über Sozialhilfe mit?
      16 7 Melden
    • Denk nach 11.01.2017 13:56
      Highlight @Lowend: Gute Artikel werden positiv kritisiert, schlechte negativ. Du bist doch sonst auch kritisch? Wieso hier nicht?
      14 5 Melden
    • R&B 11.01.2017 13:56
      Highlight @Lowend: Danke gleichfalls.
      6 15 Melden
    • Maett 11.01.2017 14:01
      Highlight @Lowend: "Die Russen würden die ihren Medien sicherlich nie zugestehen, denn dort müssten Journalisten wie Kian oder auch Löpfe eher um ihr Leben bangen." - das wohl kaum, die Zeit der toten Journalisten ist schon seit über einer Dekade vorbei. Repressionen hätten sie dennoch zu fürchten; nicht mehr unbedingt vom Staat, sondern von der wieder (zu) patriotischen Bevölkerung. Insofern spricht das Vorhandensein von Watson für die Qualität der schweizerischen Medienlandschaft, das funktionieren des Rechtsstaates und auch für eine ausreichend vorhandene Allgemeinbildung in der breiten Bevölkerung.
      19 5 Melden
    • Lowend 11.01.2017 14:03
      Highlight Ah, DasAuge, der Mann für's Grobe, ist wieder am diffamieren und wenn sie den Kampfbegriff "Lügenpresse", der aus der faschistischen Propaganda stammt, gegen mich umdeuten wollen, dann ist dass ihr Problem.
      Ich habe noch immer Vertrauen in unsere Presse und in unsere Journalisten, denn im Gegensatz zu den faschistischen Webseiten, auf die sie sich gerne berufen, unterliegt Watson und der Rest der angeblichen "Lügenpresse" noch immer der Kontrolle des Presserats und die meisten Journalisten haben einen Ehrenkodex, der es ihnen verbietet, ungeprüfte Informationen als Wahrheiten zu verkaufen.
      12 22 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:12
      Highlight @Lowend: Der Kampfbegriff "Lügenpresse" kommt von dir, kleiner.
      Ich sprach davon dass du offensichtlich nichts falsches am lügen findest, was du ja selber zugibst.
      Aber ohne verdrehen kommst du halt nicht weiter und Lügen ist deiner Ansicht nach erlaubt da wird wohl nichts mehr mit Substanz kommen von dir...
      16 12 Melden
    • herpderpschlerp 11.01.2017 14:13
      Highlight hey DasAuge pack mal deinen aluhut und geh wieder zurück zu 20min, da bist du unter deinesgleichen, die alle die wahrheit kennen, die "aufgewacht" sind und raub uns nicht den schlaf - danke
      13 16 Melden
    • Lowend 11.01.2017 14:26
      Highlight Danke dem professionellen Auge, aber das Copyright am Begriff "Lügenpresse" mir zuzuordnen ist doch ein wenig zu viel der Ehre!
      Zudem verteidige ich ja die Presse, was es in sich ja schon total unlogisch macht, dass dieser Kampfbegriff von mir kommt?
      Wenn man aber so viele beleidigende Kommentare wie Sie schreiben muss, bleibt vermutlich auch kaum Zeit, die zu beleidigenden Kommentare richtig zu lesen und sie dann noch zu verstehen, was ich sehr gut verstehen kann.
      10 14 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:34
      Highlight Ist Deutsch nicht deine Muttersprache Lowend dass du Verständnisschwierigkeiten hast?
      Den Begriff hast als einziger du in den Mund genommen. Wenn du das Verb lügen nicht vom Nomen Lügenpresse unterscheiden kannst, wäre ein deutschkurs vielleicht empfehlenswert.
      PS: Selber professionell ;)
      12 7 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:38
      Highlight @herpderp: "Die Wahrheit kennen", hihi. Es gibt "die Wahrheit"? Steile Behauptung. Aber fragen wir doch bei den US-Geheimdiensten nach die kennen sie bestimmt...
      8 5 Melden
    • herpderpschlerp 11.01.2017 18:46
      Highlight @DasAuge: deinen input zur wahrheit rechne ich dir ganz hoch an auf deinem weg zur besserung. das wird schon noch, ich glaube an dich
      3 2 Melden
    600
  • smoking gun 11.01.2017 13:24
    Highlight Ach Kian, was schreibst Du für schräge Sachen imfall. Ein bisschen Geschichtsstudium - sagen wir mal die letzten 100 Jahre - und Du würdest sehr schnell merken, woher der Wind wirklich weht. Ich denke, ein Zitat von Bertolt Brecht beschreibt die jetzige Situation sehr treffend: "Unsichtbar macht sich die Dummheit, indem sie grosse Ausmasse annimmt".

    Das Imperium hat offensichtlich ein Problem damit, einen Baulöwen und nicht eine Imperialistin als Präsidenten bekommen zu haben. Betonmischer oder Kanonen? Ein Imperium bevorzugt normalerweise Kanonen ...
    50 24 Melden
    • BaaDummmTschhh 11.01.2017 14:04
      Highlight Warum dann nach den Wahlen und nicht vorher? Hätte mehr Sinn gemacht.
      4 0 Melden
    • smoking gun 11.01.2017 14:20
      Highlight @BaaDummmTschhh: Weil der militärisch-industrielle Komplex sicher war, dass sie Hillary Clinton locker durchbringen werden.

      Sie schicken jetzt übrigens Ethnologen in den Rusty Belt. Die sollen herausfinden, was für Menschen dort so leben. Damit ein solches Desaster nicht wieder passieren kann.
      9 2 Melden
    • mbr72 11.01.2017 14:53
      Highlight Ach herrje... lass mich raten; die Klimaerwärmung ist auch nur ein Hoax, die Clinton hätte sofort den 3. Weltkrieg vom Stapel gelassen und die Mainstream-Presse ist ausschliesslich ein Haufen Elite-(kann durch irgendein Begriff aus dem postfaktischem Bubble-Ecken ersetzt werden)-gesteuerter Schreiberlinge!
      6 8 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 15:11
      Highlight @mbr: Nein Trump ist von Putin bezahlt und die US-Demokratie von Russen gehackt, Hillary ist ein Friedensengel und es gab noch nie eine Falschmeldung in den grossen Tageszeitungen...
      11 2 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:32
      Highlight @smoking gun - Der militärisch-industrielle Komplex - Hat Grosse Freude an der wahl von Trump - Die Nato Staaten weden bald gross einkaufen gehen in den USA - Dank Trump.
      5 4 Melden
    • smoking gun 11.01.2017 18:41
      Highlight @Echo der Zeit: Ja die Welt wird nicht besser mit Trump. Aber dieser gesuchte Konflikt mit Russland wird hoffentlich nicht stattfinden. Ich wünsche mir sehr, dass Trump sich in dieser Frage durchsetzen kann. Europa? Wird leider in die Presche springen und aufrüsten. Menschen haben ein kurzes Gedächtnis ...
      3 0 Melden
    600
  • walsi 11.01.2017 13:23
    Highlight Ist den schon Sauregurkenzeit, dass man so einen dünnen Artikel der nur auf Mutmassungen und Hörensagen beruht veröffentlichen muss. Es gäbe sicher spannendere Themen aus der internationalen Politik über die sich zu berichten lohnen würde.
    38 13 Melden
    600
  • SteWe 11.01.2017 13:22
    Highlight Bei den Kommentaren frage ich mich was die ganzen Putin und Trump-Versteher den ganzen Tag so machen. Auf dem WC RT lesen und mit dem ganzen Rest dieser fiesen Lügenzeitungen ds Fudibutze...?
    22 42 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:35
      Highlight Hä ist RT eine Zeitung?
      Aber das weists du sicher besser als ich, scheinst dich ja mit RT auszukennen...
      30 13 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 14:14
      Highlight Auge, du weisse genau so gut wie alle anderen, dass RT ein deutschsprachiges Online-Portal hat.

      Schaut mal, was man findet, wenn man bei Google News Russland eingibt: Mehrheitlich Sputnik und Russia Today. Wer sich bei Google News Russland informieren will, landet automatisch bei regierungsnahen Medien aus Russland.
      8 7 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 14:19
      Highlight @Maske: Aha und wenn ich mich über Deutschland informieren will, lande ich auch schnell bei ZDF oder ARD, in UK bei BBC.
      Komische Argumente.
      Hier sind wir übrigens bei watson, nicht bei RT.
      12 6 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 16:53
      Highlight Nein, das stimmt nicht. Wenn ich nach Deutschland google, finde ich mit überwältigender Mehrheit Ergebnisse von Medien in privater Hand, was den Verdacht aufkommen lässt, dass die Russen mit Suchergebnisoptimierung andere Stimmen wegdrängen wollen.
      Ausserdem ist der Unterschied, dass das ZDF sehr wohl die deutsche Regierung / Politik kritisieren kann und nicht mehrsprachig Selbstverherrlichung betreibt.
      2 7 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 17:02
      Highlight @Maske:
      Du weisst schon das Google-Suchresultate auch mit dem Nutzer zusammenhängen?
      Und es wird richtig lächerlich wenn du behauptest "die bösen Russen manipulieren durch Optimierung Sucherergebnisse bei Google". Autsch...Von Internet und Website und deren Funktionsweise hast du nicht soviel Ahnung oder?
      5 5 Melden
    • Majoras Maske 11.01.2017 23:44
      Highlight Ja, das weiss ich sehr wohl und das ist keine lächerliche Behauptung.

      Die Kunst von SEO ist es ja eben das zu umgehen und für einzelne Begriffe (in der Regel) ganz zu oberst in der Liste zu landen und das ist, wenn man es konsequent betreibt, eben damit sehr wohl möglich andere Links zu verdrängen.
      0 2 Melden
    600
  • blaubar 11.01.2017 13:09
    Highlight Uuuhh! Was für eine Überschrift. Wenn Putin teuflisch ist, dann ist Putin (neurdings) Jesus. Falls Obama den Namen abtritt.
    17 10 Melden
    600
  • Denk nach 11.01.2017 13:09
    Highlight Sogar bei jeder mittelmässigen Gerichtssendund würde nach der Geschichte der Verteidiger sofort aufspringen und rufen: "Einspruch euer Ehren, Mutmassung!"
    42 8 Melden
    600
  • dmark 11.01.2017 13:06
    Highlight Ein netter Bericht, welchen auch Löpfe nicht besser hätte schreiben können...
    47 7 Melden
    600
  • chis 11.01.2017 13:05
    Highlight Mit so wenig (keine?) Fakten eine solche Story veröffentlichen. Geht's noch? Das ist nicht mehr lächerlich sondern schon hetzerisches Kalkül à la Löpfe. Mich würde brennend interessieren was die Motivation hinter diesen Artikeln ist.

    #zensur3.versuch
    52 14 Melden
    • wiisi 11.01.2017 13:20
      Highlight ... eine Karriere beim Spiegel?
      39 7 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:34
      Highlight Wieso kriechen Leute anderen Leuten in den Arsch?
      Wieso lügen Leute andere an?
      Zu ihrem persönlichen Vorteil.
      29 6 Melden
    600
  • ElendesPack 11.01.2017 13:00
    Highlight Enttäuschender Artikel, dafür dass er vom einzigen Watson-Autor kommt, den ich für realpolitisch fähig halte.
    Russland besitzt nicht "offenbar" ein kompromittierendes Dossier, sondern dies ist bislang einzig eine unbewisene Behauptung zwielichtiger Kreise. Auch der Rest des Artikels platzt aus allen Nähten vor lauter Behauptungen, Interpretationen, Unterstellungen und Fantasien.
    Schade.
    77 21 Melden
    • Kian 11.01.2017 13:17
      Highlight Die Konjunktive lassen sich leider nicht vermeiden. Wer absolute Wahrheiten sucht oder für sich beansprucht, ist hier (und fast überall) am falschen Ort. Wir versuchen, zahlreiche Einzelinformationen in einen möglichen, plausiblen Zusammenhang zu stellen. Du kommst zu anderen Schlüssen? Bitte sehr, ich bin daran sehr interessiert.
      36 63 Melden
    • Beobachter24 11.01.2017 13:21
      Highlight Mein Gott Kian,
      viel tiefer sinken kannst Du gar nicht mehr.
      54 30 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:31
      Highlight "Wir versuchen, zahlreiche Einzelinformationen in einen möglichen, plausiblen Zusammenhang zu stellen. "
      Das haben die Gebrüder Grimm auch getan. Was aus Einzelinformationen (Frosch sitzt in Brunnen, Prinz küsst Prinzessin) zusammengestellt wurde sind dann jedoch Märchengeschichten.
      Die Gebrüder haben einen neuen im Team, er heisst Kian....
      38 25 Melden
    • ElendesPack 11.01.2017 18:08
      Highlight Kian: Ich habe meine Schlüsse schon dargelegt. Alles was Du sagst, sind Mutmassungen und Behauptungen und das Dossier der Russen ist bislang in keinster Weise bewiesen.
      Mich stört das selbe wie es Stachanowist unten schon beschreibt: Du wechselst auf einmal vom Konjunktiv zum Indikativ in dem Artikel und weiter stört mich, dass Mutmassungen seit Neuestem mit "Analyse" bezeichnet werden.
      11 1 Melden
    600
  • Radiochopf 11.01.2017 12:59
    Highlight Leider ein Click-Bait Artikel.. wer sich den Live-Stream gestern des Hearings selber angesehen hat, konnte nur über dieses erbärmliche Schauspiel lachen.. Senatoren welche die Antworten den Geheimdienstchefs nur noch in den Mund gelegt haben.. diese musste nur noch abnicken oder verneinen.. das nun in beiden Hearings klar gesagt wurde, das keine Wahlmaschinen von den Russen manipuliert wurden, ist kein Thema mehr.. Beweise wurden auch gestern wieder nicht vorgelegt, zum Schutz der Quellen.. haha klar, als wären den Amerikaner irgendwelche Quellen wichtig..
    50 20 Melden
    • D(r)ummer 11.01.2017 15:17
      Highlight ..Ölquellen...
      ;-)
      Spass beiseite.
      Immerhin gibt es Hearings, die angeschaut werden können.
      9 0 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:50
      Highlight Gibts das auch in Russland - Nee das sagt Papa Putin wos lang geht.
      4 6 Melden
    600
  • Majoras Maske 11.01.2017 12:52
    Highlight Sollte Russland wirklich etwas in der Hand haben gegen Trump werden die das erst nutzen, wenn Trump nicht mehr in ihrem Sinne handelt.
    Wenn das Ganze aber schon an die Öffentlichkeit dringt, dann ist Trump aber theoretisch nicht mehr mit der Veröffentlichung erbressbar.
    36 6 Melden
    600
  • Z&Z 11.01.2017 12:47
    Highlight Naja, zu diesem Artikel möcht ich eigentlich nur einen Ausschnitt aus diesem Artikel zitieren: «Der Konferenztisch im ersten Stock, hier in der Redaktion in Berlin, ist nicht der Ort, an dem Lügen entstehen. Es ist der Ort, an dem Zweifel gestreut werden. Hier entsteht keine Wahrheit, hier wird Wahrheit aufgelöst.» Das kann man sicher auch auf andere Redaktionen ummünzen. Dieser Artikel streut Zweifel und die Analyse beruht auf hörensagen.
    56 15 Melden
    600
  • Wilhelm Dingo 11.01.2017 12:47
    Highlight Die Zersetzungstheorie ist spannend.
    22 2 Melden
    600
  • Angelo C. 11.01.2017 12:42
    Highlight Man wird der Sache echt müde, auch wenn man die Clickbite-Bedürftigkeit von WATSON, BLICK, 20min (und wie sie alle heissen) aus deren existenziellen Gründen missmutig nachvollziehen kann 🙄!

    Kein Tag vergeht ohne dass man gleich mehrere reisserische Titel, What-about-Berichte à gogo, reinen Mutmassungen, durchschaubaren Halbwahrheiten und baren Unterstellungen stirnrunzelnd, oder amüsiert, zur Kenntnis nehmen muss.

    War es bis anhin täglich Putin, ist nun im Verbund mit ihm Donald Trump an der Reihe, Beides im Doppelpack ist natürlich kaum mehr zu toppen 🤒!


    Was kommt als nächstes 🤔?



    I
    81 14 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:02
      Highlight "War es bis anhin täglich Putin, ist nun im Verbund mit ihm Donald Trump an der Reihe, Beides im Doppelpack ist natürlich kaum mehr zu toppen"
      Danke wie recht du damit hast. Das ganze ist so durchschaubar und doch fallen so viele darauf rein?
      Und fühlt man sich als Agenturmeldungsumschreiber (Journalist ist etwas anderes als das hier) nicht ein bisschen billig Leuten solche Lügen anzudrehen?
      39 8 Melden
    • Scaros_2 11.01.2017 14:14
      Highlight Auch wenn der Artikel reiserisch ist, viele Vermutung hat etc.

      In meinen Augen wird die Beziehung zwischen Russland und den USA nie ein BFF sein. Diese 2 Länder sind sich immer ungleich und würde Putin erreichen das die USA sich wahrlich zersetzt und im Chaos versinkt kann Putin nur davon profitieren denn ein Trump der so vieles will wie die Abschwächung der Nato etc. --> Das alles nutzt doch Russland dann für sich. Der Gewinner ist so oder so Putin, egal wie wahr der MIst noch ist. Gewonnen hat er, nicht Trump. Trump ist der Vollidiot der glaubt auf der sicheren Seite zu sein.
      8 2 Melden
    • Maett 11.01.2017 15:03
      Highlight @Scaros_2: ich glaube auch nicht, dass sich Russland und die USA annähern können. In der russischen Innenpolitik kenne ich mich nicht allzu gut aus, aber in den USA muss man auf alle Fälle den militärisch-industriellen Komplex befriedigen, der sehr einflussreich ist und noch viele "kalte Krieger" in Schlüsselpositionen hält.

      Falls sich die USA zersetzen sollte, hätte Russland aber wohl kaum Einfluss darauf gehabt. Denn den haben sie schlichtweg nicht, und wird nur von den Medien herbeigeredet - zumindest gibt es keine Indizien für ein Zutreffen dieser Theorie.
      10 2 Melden
    600
  • Bijouxly 11.01.2017 12:33
    Highlight Die Zersetzung können sich die US-Parteienlandschaft und das absolut reformbedürftige System selbst zuschreiben. Vllt gehts mit einem möglichen Reinfunken von Russland etwas schneller. Aber in Endeffekt sind sie immernoch selber schuld und das wissen sie auch.
    29 2 Melden
    600
  • R&B 11.01.2017 12:32
    Highlight Die ersten Putin-Trolle sind schon am Werk. Gell Stachanowist...
    Eine Schande, dass Kommentar-Spalten zu Themen wie USA, Syrien, Russland von Putin-Trollen verseucht werden können.
    27 61 Melden
    • Quattri 11.01.2017 13:01
      Highlight @Watson: Könnt ihr nicht eine Funktion schaffen, wie die Trolle die hier an der "Auflösung der Wahrheit" arbeiten gekennzeichnet werden können?
      31 2 Melden
    • ElendesPack 11.01.2017 13:01
      Highlight Putin-Trolle...der Begriff ist mittlerweile so zerkaut, dass man ihn nicht mal mehr seinem Hund als Spielzeug zumuten würde.
      43 16 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:02
      Highlight Wenn die Intelligenz nicht ausreicht für eine differenzierte Diskussion sind alles andere eben "Putin-Troll", gell R&B :)
      43 11 Melden
    • Radiochopf 11.01.2017 13:08
      Highlight @R&B Lies nochmal auf Wikipedia nach was ein Troll ist bitte.. statt etwas zum Artikel zu schreiben, beleidigst du einfach mal jemanden der dir sicher nie was angetan hat! ich habe noch keinen Kommentar von Stachanowist gelesen, der nicht von Kompetenz und Wissen gezeugt hat..

      watson, wieso lässt ihr solche Kommentare durch? klare Beleidigung + sonst 0% Meinung zum Artikel..

      es wäre gut wenn man mal die Links zu den Hearings und Berichte in den Artikel wenigstens verlinken würde.. dann kann jeder selber ein besseres Bild machen was Sache ist in diesem gefährlichen politischen"Spiel".
      30 5 Melden
    • Stachanowist 11.01.2017 13:37
      Highlight @ Watson

      Warum werden Kommentare wie der vorliegende von R&B aufgeschaltet? Meines Erachtens vergiftet dies das Gesprächsklima auf diesem Newsportal.

      Ich habe schon ca. zehnmal erklärt, dass ich weder ein Putintroll, noch ein Putinfan bin. Dies habe ich auch R&B persönlich erläutert und ihm/ihr umfangreiche Informationen über meine Ansichten zu Russland und Putin bereitgestellt.

      Wer dies nachlesen möchte:

      http://www.watson.ch/!770046249#comment_635585

      und anschliessend zu lesen:

      http://www.watson.ch/!880117614#comment_628475
      32 3 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:55
      Highlight Wenn man - Regelmässig die Kommentare liest - ist Stachanowist sicher kein Troll - was man von Das Auge nicht Behaupten kann. @Radio - Hearings in Russland und dann noch öffentlich?
      7 6 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 16:30
      Highlight Was ist eigentlich deine Leistung, Echo ausser andere Nutzer als Trolle zu beleidigen?
      6 4 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 17:41
      Highlight Ich Füttere Trolle - Ich unterhalte sie nicht.
      1 3 Melden
    600
  • Gottlieb Duttweiler 11.01.2017 12:29
    Highlight Echt jetzt Watson? "Während im Wahlkampf die Demokraten und ihre Kandidatin Hillary Clinton diskreditiert wurden..." Clinton hat sich selber diskreditiert, ist hoch korrupt und nachweislich eine Kriegstreiberin. Aber anstatt den Finger auf die wahren Machenschaften zu legen, wird der Überbringer gemeuchelt (obschon nach wie vor kein einziger Beweis für Russlands. Verstrickung vorgelegt wurde). Und jetzt der gleiche Konkjunktiv-Skandal. Seid Ihr nun auch so ein Käseblatt wie all die Tamedia-Boulevard-"Zeitungen"? Traurig. Mit ausgewogenem Fakten-Journalismus hat das gar nichts am Hut. RIP.
    53 24 Melden
    • phreko 11.01.2017 12:57
      Highlight Clinton ist hochkorrupt? Wo bleibt das Gerichtsurteil?

      Wie war das schonwieder mit Kushners Vater?
      20 28 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:20
      Highlight @phreko: Ja und wo ist das Gerichtsurteil dass Trump ein russischer Spion ist?
      Wo ist das Gerichtsurteil dass die US-Wahlen von Russland manipuliert wurden?
      Oder bist du bei Behauptungen die in dein Weltbild passen dann nicht mehr so genau?
      29 8 Melden
    • phreko 11.01.2017 13:42
      Highlight @DasAuge: Wer hat gesagt, dass Trump ein russischer Spion sein soll? Es steht bloss, dass Trump von Putin benutzt wird.

      Wie soll Russland von den USA vor Gericht gezerrt werden? Das ist absurd. Check your facts! (Hihi, Trump Zitat)
      8 17 Melden
    600
  • Lowend 11.01.2017 12:24
    Highlight Dieser Einordnung ist kein Wort hinzuzufügen, ausser vielleicht meinen Dank an Kian.
    Darum herzlichen Dank für diesen Artikel, der sicher schon bald von russischer Seite in der Luft zerrissen werden wird.

    PS: Kleine Zwischenfrage, aber warum sind es fast die gleichen "Personen", die sich derart massiv für Trump und für Putin einsetzen, dass man schon fast von Putin-Trump-Truppe sprechen könnte? Als Schweizer könnten uns diese beiden Politiker doch ziemlich egal sein, so lange sie nicht gerade in der Schweiz einmarschieren, was vermutlich von dieser Fan-Armee sogar noch gefeiert werden würde?
    31 57 Melden
    • phreko 11.01.2017 12:55
      Highlight Weil sie auf autoritäre Führungsformen stehen...
      21 28 Melden
    • ElendesPack 11.01.2017 13:02
      Highlight Lowend: Wenn die uns als Schweizer egal sein können, wieso bedankst Du Dich dann so überschwänglich für diesen Artikel, der nichts ist als ein Sammelsurium von Vermutungen und Behauptungen?
      42 18 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:07
      Highlight "Als Schweizer können uns diese Politiker ziemlich egal sein", genau deswegen Berichten watson und die anderen auch tagtäglich 1000 mal über diese. Weil sie total egal sind ;-)
      Die Schweiz ist schon lange von den USA unterwandert, aber das gefällt dem Lowend natürlich da hat er nix dagegen ;)
      21 15 Melden
    • Lowend 11.01.2017 13:14
      Highlight Weil es neben den vorhersehbaren Anfeindungen, gegen Kian auch Lob braucht, denn seine Analyse entspricht genau meiner Einschätzung der Lage und diese von Putin betriebene Zersetzungsstrategie könnte zum Tod der Demokratie werden, weil Putin ganz offensichtlich totalitäre Ideologien finanziell und logistisch fördert. Dass sollte auch dem elenden Pack nicht egal sein!
      16 30 Melden
    • Lowend 11.01.2017 13:32
      Highlight Ja genau liebes Auge. Ich bin froh, dass wir hier in der Schweiz mit anderen demokratischen Staaten zusammenarbeiten und sie würden sicher feiern, wenn der grosse Moskauer Führer Vladimir "der Chefdiktator" Putin in der Schweiz einmarschiert!
      Ich stehe eben auf demokratische Systeme und verteidige diese, sie lieben offensichtlich totalitäre Regierungssysteme und die bekämpfe ich logischerweise.
      12 25 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:39
      Highlight @Lowend: Ich dachte das US-Wahlsystem sei undemokratisch weil ja die Mehrheit für die gottgleiche Clinton gestimmt und sie trotzdem nicht gewonnen hat?
      Ich finde mit solchen undemokratischen Regimes wie den USA sollten wir konsequenterweise nicht zusammenarbeiten.
      22 9 Melden
    • Bene86 11.01.2017 14:08
      Highlight "Kleine Zwischenfrage, aber warum sind es fast die gleichen "Personen", die sich derart massiv für Trump und für Putin einsetzen...".
      Weil die Meisten langsam begreifen, dass etwas gewaltig stinkt, wenn (USA gesteuerte Medien) medial über ein Jahr höchst einseitig über einen Kandidaten stänkern. Weil die USA schon x "Diktatoren" unter falsche Beschuldigungen gestellt haben und es sich bei den Meisten nachträglich um falsche Behauptungen handelte. Weil Russland nicht annähernd in so viele Scheinkriege wie die USA involviert sind. Es gibt noch unzählige weitere Gründe aber die lieben Buchstaben.
      16 7 Melden
    • phreko 11.01.2017 14:16
      Highlight @DasAuge, hast du gerade Lust ein bisschen zu Trollen?
      8 8 Melden
    • Bene86 11.01.2017 15:02
      Highlight Ach ja, warum sich sehr viele Schweizer umd die amerik. Präs.-Wahl und Russland interessieren? Weil es die Schweiz sehr wohl tangieren würde, wenn es mit den USA und Russland ausarten könnte.
      12 0 Melden
    600
  • Aron777 11.01.2017 12:24
    Highlight Wir wissen langsam, dass es euch Medienschaffenden gelinde gesagt sehr zuwider ist, dass sich die USA und Russland annähern. Beide Präsidenten scheinen aus eurer Sicht Antimenschen zu sein, zusammen jedoch offensichtlicherweise euer Worst Nightmare..
    38 21 Melden
    600
  • hgvj 11.01.2017 12:23
    Highlight Oh mann Watson, was ist nur mit dir passiert. Vom anfänglichem Qualitätsjournalismuss zum Hetzforum für Putinhasser.
    57 24 Melden
    600
  • trxr 11.01.2017 12:19
    Highlight Auch Watson bleibt von fake news nicht verschont. Viel A-ha und O-ho aber 0 Fakten. Hauptsache der Artikel wird geklickt.
    57 18 Melden
    • Soli Dar 11.01.2017 13:01
      Highlight Leider scheint Watson diesbezüglich dem SPON nach zu eifern, immer ideologischer, einseitiger und tendenziöser, statt audgeglichen faktenbasiert und überparteiisch... Naja Hauptsache Klicks...
      37 12 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:09
      Highlight Transatlantiker-Propaganda
      27 10 Melden
    600
  • Corahund 11.01.2017 12:18
    Highlight Gewisse Kreise haben es immer noch nicht kapiert, (das gilt auch für die Watson Journis)
    TRUMP IST DER NEUE PRÄSIDENT DER USA
    40 20 Melden
    • Therealmonti 11.01.2017 13:56
      Highlight Stimmt leider. Der Trampel ist der US-Präsident.
      6 3 Melden
    600
  • trøl 11.01.2017 12:18
    Highlight Kian, bist du jetzt eigentlich der propagandaminister von watson?
    Ist das eine gelungene überschrift?
    39 19 Melden
    • D(r)ummer 11.01.2017 15:28
      Highlight Ich denke schon, dass dies eine eher gelungene Überschrift ist.
      Denn Staatspräsidenten sollten einen Plan haben... nicht?
      Trump hat sicher auch einen teuflichen Plan- ob Putin diesen rechtzeitig durchschaut?
      Ja oder nein, wer weiss...
      6 1 Melden
    • trøl 11.01.2017 18:07
      Highlight Ich bin ja eher so der Typ, der gut recherchierte Fakten lesen möchte und keine “ja oder nein, wer weiss ...“-Schlagzeilen.
      5 0 Melden
    600
  • Soli Dar 11.01.2017 12:09
    Highlight Und täglich grüsst das Murmeltier...
    Putin ist böse und Trump muss dies nur durchschauen... Ja und was dann? Wem nützt das? Dem Weltfrieden?
    58 20 Melden
    • phreko 11.01.2017 12:41
      Highlight Putin. Nein, ist ihm ja egal.

      Es ist wieder wie im kalten Krieg. Bloss ein "Schwanzvergleich" der Systeme. Ob jetzt das Freiheitliche oder das Autoritäre besser ist. Und welcher dieser Egomanen der erfolgreichere ist.
      12 11 Melden
    600
  • Stachanowist 11.01.2017 12:04
    Highlight Der Text beginnt korrekterweise mit Konjunktiven und Abschwächungen:

    "Ob davon etwas wahr ist, versucht das FBI nun herauszufinden", "potentiell toxische Mischung", "könnten jetzt die Republikaner [...] an der Reihe sein"

    Dann geht er plötzlich in den Indikativ über und suggeriert, dass das oben Geschilderte eindeutige Wahrheit sei:

    "Ahnt Trump, dass er Protagonist im zweiten Teil von Wladimir Putins grossem Plan für die USA ist?"

    @ Ramezani

    Wie kam dieser Sprung von der Vermutung zur Tatsache zustande? Was ist in der Mitte Ihres Textes passiert?
    142 29 Melden
    • Dä Brändon 11.01.2017 12:35
      Highlight Erleuchtung mein Freund, Erleuchtung.
      29 12 Melden
    600
  • Spanbaumde 11.01.2017 12:03
    Highlight Die Hetze kennt keine Grenzen mehr....
    76 47 Melden
    • Marshawn 11.01.2017 12:25
      Highlight Die Hetze gegen wen? Gegen Trump? Da kommen mir fast die Tränen. Der Arme.

      Er ist ja nicht hauptsächlich selbst bekannt dafür, seinerseits die eine oder andere Lüge zu verbreiten und mit gewagten Aussagen zu polarisieren.

      Sollten die Anschuldigungen Lügen sein, dann ist das natürlich ein grosser Skandal. Jedoch würde es nach seiner Defamierung der Medien nicht überraschen, wenn sich diese wehren.

      Sollten (Konjunktiv) die Anschuldigungen jedoch wahr sein, dann sind die Anschuldigungen der Medien sein kleinstes Problem.
      28 32 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 12:35
      Highlight Die Hetze Gegen Russland, Marshawn?
      25 9 Melden
    • Marshawn 11.01.2017 13:08
      Highlight Das ist aus meiner Sicht zweitrangig. Der Fokus sollte nicht auf Russland, sondern auf Trump liegen.

      Fakt ist: Der, der diese Anschuldigungen zusammen getragen hat, ist sehr angesehen und gut vernetzt in Europa mit vielen Informanten in Russland. Er ist so glaubwürdig, dass John McCain nachdem er ihn getroffen hat, das Memo an das FBI weitergegeben hat und auch verschiedenste Offizielle (FBI, CIA, NSA) gewisse der Anschuldigungen im Briefing mit Obama und Trump genannt haben.

      Wie das nun zusammenhängt, ist an den Verantwortlichen zu ermitteln. Eine Marionette im weissen Haus jedoch undenkbar
      5 14 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 13:22
      Highlight " Er ist so glaubwürdig, dass John McCain nachdem er ihn getroffen hat, das Memo an das FBI weitergegeben hat "
      McCain die kranke kalte-Kriegsgurgel ist natürlich eine absolut neutrale und vertrauenswürdige Quelle... Hahaha
      18 7 Melden
    • Marshawn 11.01.2017 13:39
      Highlight Nein, er ist keine Quelle, aber er ist Republikaner (übrigens die Partei von Trump). Trump polarisiert über die Parteigrenzen - und das schaffen nicht viele. Nur um das klarzustell : John McCain hat eine Politik mit der ich nichts anfangen kann.
      8 3 Melden
    • Echo der Zeit 11.01.2017 16:01
      Highlight @Marshawn - Guter Kommentar - @Auge, genau so Landet man auf der Troll Liste.
      2 4 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 16:07
      Highlight @EdZ: Informier dich zuerst mal was ein Internettroll tatsächlich ist.
      Bis dahin kannst du dein Putintroll narrativ welches man dir eingeimpft hat ruhig weiter verbreiten. Jeder mit ein bisschen Restverstand hat langsam gemerkt wozu solche Begriffe dienen sollten und wie demokratiefeindlich das ist.
      5 1 Melden
    • Marshawn 11.01.2017 17:19
      Highlight Kann mir jemand erklären, wieso der Putin plötzlich nichts mehr falsch machen kann?
      3 6 Melden
    • Soli Dar 11.01.2017 18:58
      Highlight Nein, kann ich nicht. Putin ist weiss Gott nicht unfehlbar. Doch 'wer unter euch ohne Sünden ist, der werfe der erste Stein'.

      Sind USA, deren Geheimdienste, deren Armee, die NATO, die Türkei, Saudiarabien, Isreal und Co. so viel besser? Erhielten diese Kriegsmächte jemals Sanktionen, sei es für Mebschenrechtsverletzungen, Folter oder für illegale Angriffskriege? Nix nada, Fehlanzeige...

      Beispiele; Trotz brutalem Krieg in Yemen, liefern westliche Länder munter Waffen an die Saudis und kaufen deren Öl. Aus Angst für Flüchtlinge, lässt man Erdogan schalten und walten .
      9 1 Melden
    • Marshawn 11.01.2017 22:56
      Highlight Die Ruag ja auch oder?

      Aber ob Trump der richtige Präsident ist, wage ich dennoch zu bezweifeln.
      3 1 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 23:49
      Highlight Ja, Marshawn. 2012 beispielsweise wurde ein grosses Geschäft mit den Saudis abgewickelt: Flugzeuge für 1 Milliarde Franken.. 2015 wurden für 415 Millionen Franken Flugzeuge an die Saudis verkauft.
      Unter http://www.srf.ch/news/schweiz/schweiz-bewilligt-millionendeal-mit-dem-irak findest du viele Informationen zu Rüstungsexporten unterhalb des Artikels.
      Einleitend heisst es da:
      "Die Schweiz hat vom Januar 2012 bis zum Dezember 2016 den Export von militärisch verwendbaren Gütern im Wert von CHF 7 Mrd. in 146 Länder bewilligt."
      6 1 Melden
    • Datsyuk * 11.01.2017 23:51
      Highlight Der Deal mit den Saudis im Jahr 2012 machte also 1/7 des gesamten Geldvolumens aus..
      Die Saudis haben insgesamt am meisten eingekauft.
      6 1 Melden
    600
  • Simon 11.01.2017 12:00
    Highlight Putin hat sich House of Cards halt zu Herzen genommen und kreiert Chaos.

    Schluss der 4. Staffel, Folge 52 (siehe http://www.imdb.com/title/tt5095748/quotes)

    Claire Underwood: We can't fight everything off one by one, Francis. But if we make this - we make it work for us.
    Francis Underwood: Create chaos...
    Claire Underwood: More than chaos.
    Francis Underwood: War...
    Claire Underwood: Fear.
    Francis Underwood: Fear. Brutal. Total.

    Und der Schlusssatz
    Francis Underwood: That's right. We don't submit to terror. We *make* the terror.
    46 27 Melden
    • Maett 11.01.2017 12:22
      Highlight @Simon: wieso Putin? Man kann in diesem Machwerk von Artikel Putin durch den Namen jedes beliebigen Präsidenten und Russland durch den Namen jedes beliebigen Landes ersetzen, unglaubwürdiger würde er nicht, da die Faktenbasis exakt gleich dicht wäre: bei 0%.

      Wenn hier also jemand Chaos veranstaltet, dann wohl die amerikanischen Selbstgerechten, die die Medien dazu missbrauchen, ihre Wut, ihr Unverständnis und die damit einhergehende Trauer zu verarbeiten. Leider beteiligen sich auch Journalisten von Schweizer Medien an dieser Schmierenkomödie, was ich sehr schade finde.
      26 12 Melden
    • deleted_964468590 11.01.2017 12:25
      Highlight Ein Autor der Erfolgsserie HoC war im Wahlkampf von Hillary Clinton 2008 dabei, die "Underwoods" werden ihre Inspiration in der realen Welt haben (na, wo wohl?) und sind sicher auch nicht zufällig "Demokraten".
      Aber natürlich war das alles Putin ist doch klar.
      Und wenn Claire Underwood von "Fear, War, Chaos" spricht dann hat das natürlich gar überhaupt keine Ähnlichkeit mit "we came, we saw, he died" Killary ;)
      21 11 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 12:44
      Highlight Exakt @ Simon.
      10 21 Melden
    600

Wie das Bedingungslose Grundeinkommen das Leben dieses Finnen verändert hat

Nach einem Burnout lebt der Finne Juha Jarvinen jahrelang von Arbeitslosengeld – bis Post von den Behörden in seinem Briefkasten landet: Im Zuge eines Experiments bekommt der sechsfache Familienvater zwei Jahre lang ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Ein Gespräch über Couchpotatoes, scheue Finnen und senegalesische Brunnen.

Juha Jarvinen, markantes Gesicht, stechender Blick, leicht zerzaustes Haar, sitzt am Couchtisch in seinem Haus im Westen Finnlands. Ein Holzhaus, geräumig, ofenbeheizt, eines von vielen in der von der Metallindustrie geprägten Region des skandinavischen Landes. Der 38-Jährige nimmt sich Zeit für das Skype-Interview, wie für alle Anfragen von Journalisten. Mehr als hundert seien es in den letzten Tagen gewesen. Und allen will Jarvinen seine Geschichte erzählen.

Juha Jarvinen, Sie haben im Januar …

Artikel lesen