International

Sicherheitskräfte am Schauplatz vor der israelischen Botschaft in Ankara. Bild: UMIT BEKTAS/REUTERS

Polizisten schiessen Messer-Angreifer vor israelischer Botschaft in Ankara nieder

Publiziert: 21.09.16, 19:14 Aktualisiert: 22.09.16, 10:55

Beim Versuch, die israelische Botschaft in Ankara anzugreifen, ist am Mittwoch ein mit einem Messer bewaffneter Mann von der türkischen Polizei niedergeschossen worden. Der mit einem 30 Zentimeter langen Messer bewaffnete Türke wurde festgenommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge sei er offenbar geistig verwirrt gewesen. Hinweise auf Verbindungen zu einer militanten Gruppe gebe es nicht, teilte das Gouverneursamt der Hauptstadt mit.

Ein Sprecher des israelischen Aussenministeriums erklärte, dem Botschaftspersonal sei nichts passiert, und der Angreifer habe es nur in den äusseren Bereich der diplomatischen Einrichtung geschafft.

«Werde den Nahen Osten verändern»

Dem türkischen Sender NTV zufolge fand das israelische Botschaftspersonal Zuflucht in einem Schutzraum. Die Zeitung «Hürriyet» berichtete, der Mann habe «Ich werde den Nahen Osten verändern!» gerufen, als er sich der Botschaft näherte. Der Polizei gegenüber begründete er seinen geplanten Angriff demnach später damit, er habe das «Blutvergiessen im Nahen Osten stoppen» wollen.

Auch Bombenentschärfungs-Spezialisten wurden aufgeboten. Bild: STR/EPA/KEYSTONE

Viele ausländische Vertretungen in der Türkei sind derzeit in Alarmbereitschaft, nachdem es in diesem Jahr eine Reihe von Angriffen in dem Land gegeben hatte, die Dschihadisten und militanten Kurden zugerechnet werden.

Die britische Botschaft in Ankara war am vergangenen Freitag aus Sicherheitsgründen geschlossen geblieben, die deutsche Botschaft war nur eingeschränkt erreichbar. Grund dafür waren offenbar Anschlagsdrohungen. (tat/sda/afp)

Meistgelesen

1

Montagmorgen? Schlecht gelaunt und im Pendlerstress? Diese …

2

Clinton erringt Punktsieg gegen Trump: Die 16 wichtigsten Fragen und …

3

So schützt du deine Privatsphäre vor dem Geheimdienst

4

Zum Glück spielt Basel in der Bundesliga: Die Super League ist die …

5

«Donald, ich weiss, dass Sie in Ihrer eigenen Realität leben» – …

Meistkommentiert

1

Krankenkassenprämien steigen 2017 im Schnitt um 4,5 Prozent

2

NDG angenommen – 4 Dinge, die sich jetzt ändern und die man wissen …

3

Die besten Sportlerpics auf Social Media: Shaqiri präsentiert uns …

4

Balthasar Glättli nach dem Ja zum NDG: «Sogar Parlamentarier haben …

5

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Kontrolleure des NDB ihre …

Meistgeteilt

1

Zürich kriegt ein Eishockey-Stadion, Tessin den Inländervorrang …

2

Schlittschuhtor in der Overtime bringt Team Europa ins …

3

Roman Josi, Superstar! Jetzt wartet auf den Dauerbrenner die …

4

Nach dem Ja zum Hockey-Tempel werden die ZSC Lions zum FC Basel des …

5

Wandern in Island: Atemberaubend schön und überraschend einfach zu …

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Endlich gibt es diese hübsche Katzen-Tasche ... oh nein, oh Gott! WARUM?! IHR MONSTER!

Die neuseeländische Künstlerin Claire Third fand vor rund sieben Jahren eine tote Katze auf der Strasse. Sie tat, was jeder in dieser Situation getan hätte: Sie lagerte die Katze bei sich in der Gefriertruhe, während sie versuchte, die Besitzer ausfindig zu machen.

Als die Suche drei Monate lang ergebnislos blieb, fand sie einen anderen Verwendungszweck für die gefrorene Katze.

Und jetzt versteigert sie sie. Wieso sie das getan hat? Sie fand den Kopf schön und der Rest war zerquetscht. Auf der …

Artikel lesen