International

Passanten trauern um das verstorbene Kleinkind in Taipeh.
Bild: TYRONE SIU/REUTERS

Vom Fahrrad gezerrt: Geistesgestörter in Taiwan köpft Kleinkind vor den Augen der Mutter

29.03.16, 05:15 29.03.16, 07:28

Vor den Augen der Mutter hat ein mutmasslich geistesgestörter Mann in Taiwan ein Kleinkind geköpft. Der Mann, der der Polizei wegen verschiedener Drogenverfahren bekannt war, wurde noch am Tatort festgenommen.

Der 33-Jährige habe die Frau und deren kleine Tochter auf dem Weg zu einer U-Bahnstation in der Hauptstadt Taipeh angegriffen, die Mutter zur Seite gestossen und dem Mädchen mit einem Küchenmesser den Kopf abgetrennt, erklärte die Polizei am Montag.

Laut einem Bericht der Zeitung «Apple Daily» war der 33-Jährige arbeitslos, lebte noch bei seinen Eltern und musste wegen psychischer Probleme im Krankenhaus behandelt werden. Nach Angaben örtlicher Medien war sein Opfer gerade mal vier Jahre alt.

Die Tat sorgte für Entsetzen auf der Insel. Die Polizei erhielt Anweisung, ihre Streifen in den Vierteln von Taipeh künftig zu verstärken. (sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Deutscher lässt 1 Jahr lang Wasserhahn laufen – und verbraucht 7 Millionen Liter Wasser 😱

Ein Hausbewohner hat im niedersächsischen Salzgitter in Deutschland ein Jahr lang pausenlos das Wasser im Badezimmer laufen lassen. Laut Polizei verbrauchte er dabei rund sieben Millionen Liter Wasser.

Wasserversorger und Hausverwaltung hatten die Polizei alarmiert, weil sie angesichts einer Wasserrechnung von 10'800 Euro einen Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus befürchteten.

Als die Beamten bei der Wohnung ankamen, hörten sie das Rauschen des Wasser, kamen jedoch nicht in die Wohnung, da der …

Artikel lesen