International

«Robocops» sind die neuen Scheriffs in Dubai

01.06.17, 14:25 01.06.17, 14:38

Die Polizei in Dubai bekommt Verstärkung von Robotern: Am Mittwochabend rollte der erste «Robocop» über den Platz vor dem 828 Meter hohen Burdsch Chalifa-Wolkenkratzer, dem bei Touristen beliebten Wahrzeichen der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate.

Bis zum Jahr 2030 soll ein Viertel der Polizeitruppe aus humanoiden Robotern mit Polizeimütze bestehen, wie der Chef der zuständigen Abteilung, Chaled al-Rassuki, sagte.

Der «Robocop» hat einen Computerbildschirm als Brust. Über den Touchscreen können Passanten Delikte melden oder sich über Strafzettel informieren. Ausserdem ist der Roboter mit einer Kamera ausgerüstet, die Livebilder in die Einsatzzentrale übermittelt. Einsatzorte sind bei Touristen beliebte Plätze.

Ziel sei, einen «neuen Weg im Umgang mit den Menschen» zu finden, sagte al-Rassuki. Dubai wird bei Reisenden immer beliebter: Im vergangenen Jahr kamen fast 15 Millionen Touristen in das reiche Emirat. (sda/afp)

Robot – Tokio

Das könnte dich auch interessieren:

«Sieg Heul!» – die heftigsten Reaktionen zu den Bundestagswahlen

Frauke Petry zum Rücktritt aufgefordert ++ Merkel übernimmt Verantwortung

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Die Reformgegner werden ihren «Sieg» noch bereuen: Es droht die totale Blockade

Jajaja jetzt wird wieder Dani Huber gequizzt

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Diese Hündin ist die Heldin der verheerenden Erdbeben in Mexiko

Der September war für die Menschen in Mexiko alles andere als einfach. Anfang des Monats kamen bei einem Erdbeben in Oaxaca mehr als 120 Menschen ums Leben und beim verheerenden Erdbeben am vergangenen Dienstag sogar 230.

In der grossen Trauer sorgt Labrador-Dame «Frida» für Hoffnung. Sie spürte landesweit bislang rund 50 verletzte Menschen in den Trümmern auf.

Die Labrador-Hündin war in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz, um Menschen in Not zu retten.

Anfangs Monat war Frida in Oaxaca im …

Artikel lesen