International

Massenmord-Anstifter Manson liegt im Spital 

04.01.17, 06:27 04.01.17, 08:12

Der wegen Massenmordes inhaftierte US-Sektenführer Charles Manson ist laut US-Medienberichten ins Spital eingeliefert worden. Der Zustand des 82-Jährigen sei ernst, berichtete die «Los Angeles Times» am Dienstag (Ortszeit).

Charles Manson im Jahre 2014. Bild: AP/CALIFORNIA DEPARTMENT OF CORRECTIONS.

Die Website TMZ meldete, Manson sei wegen Magen-Darm-Problemen als Notfall in ein Krankenhaus im kalifornischen Bakersville gebracht worden. Eine Sprecherin der kalifornischen Gefängnisbehörde wollte sich nicht zu den Berichten äussern. Auf Anfrage sagte sie lediglich, Mason sei «am leben».

Sharon Tate ermordet

Mason sitzt seit mehr als 40 Jahren wegen einer Reihe von Morden im Gefängnis, darunter der an Schauspielerin Sharon Tate, der hochschwangeren Ehefrau von Regisseur Roman Polanski.

Charles Manson im Verlauf der Jahre. Bild: AP

Manson hielt sich für die Wiedergeburt Christi und gründete in den 60er Jahren in der kalifornischen Wüste die «Manson Family», eine sektenähnliche Kommune. Er brachte seine Anhänger dazu, mehrere Morde in Los Angeles zu begehen. Der Verdacht sollte auf Afroamerikaner gelenkt werden, um den Rassenkonflikt anzuheizen.

Manson und vier seiner Anhänger wurden 1971 wegen der Ermordung von sieben Menschen zum Tode verurteilt. Wegen der vorübergehenden Abschaffung der Todesstrafe in Kalifornien 1972 wurden die Strafen in lebenslange Haft umgewandelt.

Sektenführer Manson stellte 2012 zum zwölften Mal vergeblich einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung. Erst im Jahr 2027 darf er einen neuen Antrag stellen. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Facebook Live muss weg! 😡

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

ETH-Professor: «Man müsste halt ein Tal mit Solaranlagen zupflastern»

Wer in der EU Filme und Serien streamt, hat nun ein Problem. Schweizer haben vorerst Glück

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Wie Trumps EU-Kehrtwende der Schweizer Wirtschaft schaden könnte

Wie würde die Welt ohne Internet aussehen? Eine Horrorvision in 10 Teilen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

Ausverkauf des Feminismus – die 3 dümmsten Gründe, Feministin zu sein

«Biete Wohnung gegen Sex» – in England nehmen dubiose Wohnungsanzeigen zu

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Kalte Duschen und Fake News – das war die Energiestrategie-«Arena» 

Lieber Sport als Beten: Warum Frommen das Geld für Sportlager nicht gestrichen werden darf

Du willst es doch auch: 22 Fail-Gifs, die deinen Tag besser machen

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

WTF? UNO wählt ausgerechnet Saudi-Arabien in die Kommission für Frauenrechte

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Genau so ein schönes Gefühl ist es, den Picdump zu schauen

Die Bachelorette und ihr muskelbepacktes Egomanen-Rudel

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

Erneuter nordkoreanischer Raketentest – allerdings ein Blindgänger

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4 Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Spooky 04.01.2017 10:03
    Highlight "Der wegen Massenmordes inhaftierte US-Sektenführer..."

    Manson selber hat - ausser der Hippiebewegung - niemanden umgebracht.
    13 8 Melden
    • Sandro Lightwood 04.01.2017 10:58
      Highlight Wenn jemand zu Mord anstiftet und die Morde auch deswegen ausgeführt werden, wird der Anstifter analog des/der beschuldigten Mörder bestraft.

      Oder: Die ausführenden Personen sehe ich hier als Waffe - also nur Mittel zum Zweck. Zumal diese voll und ganz Manson hörig waren. Wahrscheinlich hätte ohne Manson keiner davon je einen Mord begangen. Da ist es doch mehr als richtig, Manson und seine Brut als Mörder zu bezeichnen?
      22 1 Melden
    • Spooky 04.01.2017 21:51
      Highlight @Sandro Lightwood
      Juristisch gesehen mag es richtig sein, was du sagst. Aber ich finde meine Anmerkung trotzdem berechtigt - vor allem für jene Leser, die den Fall nicht kennen.

      Wikipedia:
      "Manson hatte die Morde angeordnet, aber nicht selbst ausgeführt. Er wurde wegen Verabredung zum Mord zum Tode verurteilt und verbüßt nach Abschaffung der Todesstrafe 1972 in Kalifornien eine lebenslange Haftstrafe – derzeit im kalifornischen Staatsgefängnis in Corcoran."
      0 0 Melden
    600
  • Zäme! 04.01.2017 09:05
    Highlight Hätte man nicht auf 2030 aufrunden können für einen neuen Antrag?
    9 3 Melden
    600

50 Räuber sprengen Geld-Depot, erbeuten Millionen und stürzen Stadt in Paraguay ins Chaos

Die Polizei spricht von einem Jahrhundertraub. Bis zu 50 schwerbewaffnete Verbrecher haben bei einem Überfall in Paraguay aus einem Tresor vermutlich mehrere Millionen Dollar erbeutet. Sie griffen am frühen Montag das Depot eines Geldtransport-Unternehmens in Ciudad del Este an. Die Verbrecher legten mehrere Sprengstoffsätze, um bis zum Tresor durchzukommen. Das Lokal wurde dabei praktisch zerstört.

Ein Sprecher der überfallenen Firma Prosegur stritt Presseberichte ab, nach denen die Beute 40 …

Artikel lesen