International

Mitglieder der Duncan First Baptist Church beten auf dem Grundstück, auf dem die Leichen gefunden wurden.  Bild: AP/FR159523 AP

Nach Leichenfund auf Grundstück in South Carolina: Zwei weitere Tote gefunden

08.11.16, 12:16

Nach der Befreiung einer angeketteten Frau und dem Fund ihres toten Freundes hat die Polizei auf einem Grundstück im US-Bundesstaat South Carolina zwei weitere Leichen gefunden.

Momentan gehe er nicht von weiteren Opfern auf dem Gelände aus, sagte ein Sprecher des Sheriffs von Spartanburg County der Zeitung «The Greenville News» am Montag (Ortszeit).

Der mutmassliche Mörder, Todd Kohlhepp, erscheint vor Gericht in Spaartanburg.  Bild: AP/FR159523 AP

Der 45 Jahre alte Besitzer des Geländes nahe der Kleinstadt Woodruff war verhaftet worden, nachdem die Polizei in der vergangenen Woche die in einem Container gefangene Frau entdeckt hatte. Diese sei «wie ein Hund» am Hals angekettet und «offensichtlich traumatisiert» gewesen.

Vier Menschen getötet

Die 30-Jährige berichtete den Beamten, dass der Grundstücksinhaber ihren Freund vor ihren Augen erschossen habe und dass es noch weitere Opfer geben könnte. Ihren Partner fand die Polizei erschossen und verscharrt auf dem Gelände.

Das Paar war seit Ende August verschwunden, Hinweise aus sozialen Netzwerken und Handydaten führten die Einsatzkräfte zu dem waldreichen Grundstück des Verdächtigen. Dieser hatte am Wochenende gestanden, im Jahr 2003 vier Menschen in einem Motorradladen getötet zu haben.

Die Polizei geht davon aus, dass er auch die beiden noch nicht Identifizierten auf seinem Grundstück tötete. Er selbst hatte den Beamten gezeigt, wo die Leichen vergraben waren. (sda/dpa)

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Trumps Schlag gegen «Illegale» hat begonnen – grossflächige Razzien, erste Festnahmen

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will mit verschärften und grossflächigen Razzien gegen illegale Einwanderer vorgehen. Der Minister für Innere Sicherheit John Kelly erteilte am Dienstag dem Grenzschutz und den Einwanderungsbehörden entsprechende Anweisungen.

Aus diesen Anweisungen geht hervor, dass bis auf wenige Ausnahmen nahezu sämtliche der elf Millionen ohne Aufenthaltsstatus im Land lebenden Menschen nun ihre Abschiebung befürchten müssen.

All jene, die gegen die …

Artikel lesen