International

Bauru, Brasilien: Eine Sicherheitskraft zählt die Insassen des Gefängisses.  Bild: Felipe Dana/AP/KEYSTONE

Brasiliens Polizei sucht dutzende Ausbrecher nach Gefängnismeuterei

25.01.17, 05:15 25.01.17, 06:08

Brasiliens von Gewalt erschütterter Strafvollzug kommt nicht zur Ruhe: Nach einer erneuten Gefängnismeuterei hat die Polizei am Dienstag nach 62 Ausbrechern aus einer Haftanstalt in Bauru im Bundesstaat São Paulo gesucht.

Der Aufstand war am Morgen nach der Beschlagnahmung eines Handys während einer Routinekontrolle unter Gefangenen im gelockerten Vollzug ausgebrochen, wie die Behörden mitteilten. Aus dem Protest gegen die Massnahme entwickelte sich eine Meuterei, in deren Verlauf Häftlinge das Dach eines Pavillons anzündeten, wie es aus Justizvollzugskreisen hiess.

Die Feuerwehr habe den Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Insgesamt 152 Gefangene konnten in dem Durcheinander aus der Haftanstalt, die nur leicht gesichert ist und aus der Gefangene im offenen Vollzug zur Arbeit ein und ausgehen konnten, jedoch entkommen, wie es weiter hiess. 90 der Geflüchteten wurden demnach bereits wieder aufgegriffen.

Das Gefängnis in Bauru ist mit 1430 Häftlingen belegt, hat aber eigentlich nur eine Kapazität von 1124 Plätzen. Bei Ausschreitungen in den vollkommen überbelegten brasilianischen Gefängnissen gab es seit Jahresbeginn mittlerweile fast 140 Tote. Sie sind Teil des Krieges um die Kontrolle über den Kokainhandel in Brasilien. (cma/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Der unnötigste Flughafen der Welt ist endlich offen – die Sache hat aber einen Haken

SRF hat am Freitag das absurdeste Interview aller Zeiten geliefert 

«Angst und Geld hani kei»: So schlängelte sich Erich Hess durch die Transparenz-«Arena»

«Warum machen wir keinen Krypto-Franken oder einen Swiss Coin?»

So können kriminelle Hacker deine Apple-ID klauen – und so schützt du dich

Oh wie schön jubelt Panama – auch über das grosse Glück mit dem Tomaten-Schiri

Warum entfreundet man jemanden auf Facebook? – 6 Personen, 6 Storys

35 Dinge, die überhaupt keinen Sinn haben – ausser uns zum Lachen zu bringen

Diese 17 genialen Comics zeigen haargenau, wie es ist einen Hund zu haben

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Trump spricht Tillerson sein Vertrauen aus – glaubt aber, dass er den höheren IQ hat

US-Präsident Donald Tump würde sich gern mit seinem Aussenminister Rex Tillerson in einem Intelligenztest messen, nachdem dieser ihn einen «Narren» genannt haben soll.

Trump sagte am Dienstag in Washington zwar, bei den Berichten über Tillersons Zitat handle es sich um Fake News, um gefälschte Nachrichten. «Aber wenn er es gesagt hat, müssen wir wohl unsere IQ-Tests vergleichen. Und ich kann Ihnen sagen, wer gewinnen wird.»

Tillerson war nach dem in einem MSNBC-Bericht überlieferten Zitat unter …

Artikel lesen