International

Minenunglück in China: 25 Arbeiter verschüttet

25.12.15, 09:15 25.12.15, 13:51

Beim einem Bergwerksunglück im Osten Chinas sind 25 Arbeiter verschüttet worden. In einer Gipsmine in der Provinz Shandong war es am Freitag zu einem Einsturz gekommen, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Sechs Arbeiter konnten von den Rettungskräften unter den Trümmern geortet werden, 19 weitere wurden vermisst. Wie lokale Behörden berichteten, löste der Einsturz ein regionales Erdbeben der Stärke vier aus.

Jedes Jahr kommen in China bei Unglücken unter Tage Hunderte Bergleute ums Leben. Schlechte Sicherheitsvorkehrungen, unzureichende Ausrüstung und mangelnde Aufsicht sind die häufigsten Ursachen.

Erst am Sonntag war in der südchinesischen Stadt Shenzhen in einem Industriegebiet eine gewaltige Deponie für Bauschutt eingestürzt. Mehr als 70 Menschen werden dort noch vermisst, nachdem Geröll und Erdmassen über 30 Gebäude unter sich begraben hatten. (dwi/sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • _kokolorix 25.12.2015 10:21
    Highlight das ganze hat wohl mehr mit kapitalismus als mit china zu tun.
    auch in afrika und südamerika gibt es regelmässig unglücke und in deutschland und england vor hundert jahren auch
    0 0 Melden

Für Chinas Staatschef Xi per Handy applaudieren – 1 Milliarde Chinesen gefällt das

Der Personenkult um Chinas Staatschef Xi Jinping treibt seltsame Blüten: Nach Xis Auftaktrede beim Parteitag seiner Kommunistischen Partei können die Chinesen jetzt nachträglich Beifall spenden – mit ihrem Smartphone.

Auf der Social-Media-Plattform WeChat wurde ein Spiel veröffentlicht, in dem Ausschnitte der Rede des Staatschefs vom Mittwoch gezeigt werden. Handy-Nutzer können dann applaudieren, indem sie auf das Display tippen.

Ziel ist es, in 19 Sekunden möglichst häufig zu klatschen. Auf dem …

Artikel lesen