International

Bild: AP/Xinhua

Taifun «Nepartak» wütet in China: Sechs Tote und acht Vermisste 

Nachdem der Taifun «Nepartak» an der Ostküste Chinas gewütet hat, ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen. Sechs Todesopfer und acht Vermisste wurden im Osten Chinas bislang registriert, wie Staatsmedien am Montag berichteten.

11.07.16, 08:38

Nachdem der Wirbelsturm am Freitag in Taiwan gewütet hatte, traf er am Samstag mit stürmischen Böen und heftigen Regenfällen auf Chinas Küstenprovinz Fujian, wo er sich am Sonntag zu einem tropischen Sturm abschwächte. Felder, Dörfer und Stadtgebiete seien überschwemmt, Häuser und Strassen zerstört worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Strassenschäden in der südlichen Provinz Fujian in China.
Bild: CHINA STRINGER NETWORK/REUTERS

Mehr als 400'000 Menschen sind demnach in Sicherheit gebracht worden. In Taiwan waren durch den Taifun zuvor drei Menschen ums Leben gekommen und Dutzende verletzt worden.

Aufräumarbeiten nach dem Taifun: 73'000 Häuser wurden bei den Unwettern zerstört.  Bild: AP/Xinhua

Bei den sommerlichen Unwettern, Hagelstürmen, Überschwemmungen und Erdrutschen in China sind seit dem 30. Juni nach amtlichen Angaben mehr als 160 Menschen ums Leben gekommen. 73'000 Häuser wurden zerstört.

Bild: AP/Xinhua

Fast zwei Millionen Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Mehr als eine Million Menschen brauchten dringend Hilfe, um in der Not über die Runden zu kommen, berichtete das Innenministerium. (wst/sda/dpa)

Alles zum Reich der Mitte 

Amerikaner wollen den Verkauf von Syngenta nach China verhindern

USA - China: China protestiert gegen Treffen von Obama mit Dalai Lama

Abwertung und Börsencrash: Stürzt China die Weltwirtschaft ins Elend?

Tourismus: Disney eröffnet ersten Vergnügungspark in China

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Für Chinas Staatschef Xi per Handy applaudieren – 1 Milliarde Chinesen gefällt das

Der Personenkult um Chinas Staatschef Xi Jinping treibt seltsame Blüten: Nach Xis Auftaktrede beim Parteitag seiner Kommunistischen Partei können die Chinesen jetzt nachträglich Beifall spenden – mit ihrem Smartphone.

Auf der Social-Media-Plattform WeChat wurde ein Spiel veröffentlicht, in dem Ausschnitte der Rede des Staatschefs vom Mittwoch gezeigt werden. Handy-Nutzer können dann applaudieren, indem sie auf das Display tippen.

Ziel ist es, in 19 Sekunden möglichst häufig zu klatschen. Auf dem …

Artikel lesen