International

Massenkarambolage auf einer chinesischen Autobahn. Bild: AP/Xinhua

Megacrash fordert in China 17 Tote – 56 Fahrzeuge beteiligt

Publiziert: 22.11.16, 11:18

Bei einer Massenkarambolage auf einer Autobahn in der nordchinesischen Provinz Shanxi sind 17 Menschen ums Leben gekommen. 37 weitere wurden verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag berichtete.

Video: watson.ch/Reuters

Der Unfall sei bei schlechtem Wetter mit Schneeregen passiert. 56 Auto seien ineinandergekracht. Mit dem stark gewachsenen Verkehr auf Chinas Strassen ist die Zahl der Verkehrstoten in die Höhe geschnellt.

Die Polizei beklagt auch eine starke Zunahme von Unfällen durch rücksichtsloses Fahren. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben in China rund 260'000 Menschen jährlich im Strassenverkehr. (whr/sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder: Restaurant und Scheune abgebrannt

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • MikoGee 22.11.2016 13:30
    Highlight Bitte lasst die Dame nichts mehr sprechen, die Synchro ist der Horror!
    0 1 Melden
    600

Hier kommt der (Mini-)Tsunami – Kühlung bei Fukushima wieder in Betrieb

Ein neues schweres Erdbeben hat in der japanischen Katastrophenregion Fukushima offenbar keine grösseren Schäden verursacht. Das Beben der Stärke 7,4 löste Flutwellen von stellenweise über einem Meter aus. Die Tsunami-Warnung für die Küste im Nordosten wurde inzwischen wieder aufgehoben.

Nach Behördenangaben wurden sechs Menschen leicht verletzt, fünf von ihnen in der Präfektur Fukushima. Im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi und anderen Reaktoren in der Region, die alle abgeschaltet sind, gab es …

Artikel lesen