International

AfD-Chefin Frauke Petry verzichtet auf Spitzenkandidatur

19.04.17, 14:40 19.04.17, 14:55

AfD-Chefin Frauke Petry will in Deutschland nicht Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Bundestagswahl werden. Zur Begründung sagte sie, es sei ihr wichtig, dass ihre Partei drängende Sachfragen unabhängig von Personalfragen diskutiere.

Die Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei erklärte in einer am Mittwoch verbreiteten Videobotschaft, dass sie «weder für eine alleinige Spitzenkandidatur noch für eine Beteiligung in einem Spitzenteam zur Verfügung stehe».

Petry hatte vor zwei Wochen einen «Sachantrag zur politischen Ausrichtung der AfD» formuliert, den sie auf dem Bundesparteitag an diesem Wochenende in Köln zur Abstimmung stellen will. Darin wirbt sie für den «realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei».

Dass sie gleichzeitig eine Abkehr von der «Fundamentaloppositionellen Strategie» fordert und in diesem Zusammenhang den Namen von Parteivize Alexander Gauland erwähnt hat, haben ihr einige Vertreter des rechtsnationalen Flügels übel genommen. Sie hoffen, dass Petry ihren Antrag doch noch zurückzieht.

Die erst 2013 gegründete AfD ist in 11 von 16 deutschen Länderparlamenten vertreten. Sie hat auch gute Chancen, im September in den Bundestag einzuziehen - sollte sie sich nicht vorher spalten. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Wenn Länder Gesellschaftsspiele wären – du wirst NIE GLAUBEN, was die Schweiz ist

«Die Abstimmung hätte niemals stattfinden dürfen» – das schreibt die Presse zur Türkei

United wirft Hochzeitspaar aus dem halbleeren Flugzeug

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

Wie das berühmteste Wunderkind der Schweiz das Schulsystem ändern will

Erdogans langer Weg vom Strassenkämpfer zum neuen Sultan

6 Tipps, wie du gefälschte Gadgets erkennst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7 Kommentare anzeigen
7
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Wold 1967 19.04.2017 19:38
    Highlight Sie müsste sich gegen all die Gutmenschen inkl. Merkel stellen. Und das ist schwer... Hätte auch Durchfall..
    5 8 Melden
    600
  • Pierre Fridez 19.04.2017 18:08
    Highlight Oder aber ab dem Moment, wo du Leader wirst, nicht nur perfid hetzen kannst, sondern auch dafür gerade stehen musst.
    6 8 Melden
    600
  • pachnota 19.04.2017 16:44
    Highlight Wurde DIE LINKE, auf Watson schon mal als "linkspopulistische Partei" vorgestellt?

    Eben...!
    20 22 Melden
    • Juliet Bravo 19.04.2017 17:56
      Highlight Und wieso sollte Watson Die Linke genau so bezeichnen?
      13 16 Melden
    • roterriese 20.04.2017 06:00
      Highlight Die Linke würde ich eher als linksextrem bezeichnen. Man darf auch nicht vergessen, dass die Linke aus einer Fusion der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) und der WASG entstand. Die PDS war übrigens früher einmal die Sozialistische Einheitspartei Deutschland (SED), also die DDR Partei. Die Linke hat somit sehr viel Dreck am Stecken.
      7 5 Melden
    • Fabio74 20.04.2017 07:46
      Highlight @riese Erstens 25 Jahre her, somit fast keiner mehr dabei. Zweitens Die Ost-CDU war Blockpartei im der Nationalen Front. Somit das Feigenblatt der Demokratie à la DDR
      Drittens Petry ist eine Faschistin
      2 7 Melden
    • pachnota 20.04.2017 08:44
      Highlight Fabio
      "Petri ist eine Faschistin"
      Einmal mehr, dummes Zeug!
      5 3 Melden
    600

Sex-Gestöhne stört Tennis-Match – doch Frances Tiafoe reagiert schlicht genial

Frances Tiafoe traute seinen Ohren nicht: Die amerikanische Weltnummer 87, die in Miami in der zweiten Runde zum ersten Mal gegen Roger Federer spielte und sich deswegen kaum einkriegen konnte, will beim Challenger-Turnier in Sarasota (Florida) im Spiel gegen Mitchell Krueger im zweiten Satz gerade servieren. Da wird seine Konzentration von wildem Gestöhne gestört.

Fragend schaut sich der 19-Jährige um. Jemand schaue wohl einen Porno auf seinem Handy, mutmasst der TV-Kommentator: «Das ist …

Artikel lesen