International

57 Verletzte bei Brand in deutscher Flüchtlingsunterkunft

06.01.17, 09:03 06.01.17, 09:37

Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft beim deutschen Paderborn sind fünf Bewohner wegen des Verdachts auf Brandstiftung vorläufig festgenommen worden. Beim Feuer wurden 57 Menschen verletzt und das Gebäude vollständig zerstört.

Wie ein Sprecher der Polizei in Bielefeld am Freitagmorgen sagte, erfolgten die Festnahmen am Donnerstagabend, weil die fünf Verdächtigen «an Matratzen gezündelt» haben sollen. 

Das Feuer war am Donnerstagnachmittag in der Notunterkunft in Hövelhof-Staumühle nördlich von Paderborn ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand am Abend unter Kontrolle bringen.

Es gab 57 Verletzte, darunter einen Schwerverletzten. 27 Verletzte wurden vor Ort behandelt, die übrigen 30 wurden in umliegende Spitäler gebracht. 25 von ihnen wurden bereits aus dem Spital entlassen.

Das Gebäude wurde durch den Brand vollständig zerstört. Angaben zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei zunächst nicht machen. (gin/sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder: Aufs Dach geschleudert

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Polaroid-Foto, jeden Tag, 18 Jahre lang – bis Jamie stirbt

Junge Eritreer und das Alkoholproblem

So konsumieren Zürcher ihre Drogen – 11 Fakten zu Kokain, MDMA und Co.

Aus diesen 7 Gründen ist Trump der Chancentod aller Rechtspopulisten

Europa aus Schweizer Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Jep, Xenia Tchoumi(tcheva) gibt es immer noch – und sie ist äusserst erfolgreich

9 falsche Vorurteile, die Menschen ohne Katze leider immer noch haben

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Bijouxly 06.01.2017 09:09
    Highlight Falls Randy Orton noch vorbeischaut: Genau das meinten atomschlaf und ich mit "Bärendienst".
    7 4 Melden
    600

Ein Jahr nach «Erdowie, Erdowo, Erdogan» provoziert «extra 3» Erdogan erneut

Neues Lied über den türkischen Präsidenten: Die deutsche Satiresendung «extra 3» hat einen weiteren Song über Recep Tayyip Erdogan vorgestellt – wieder zur Musik von Nena.

Vor einem Jahr hatte ihr Beitrag «Erdowie, Erdowo, Erdogan» einen Eklat ausgelöst. Das türkische Aussenministerium bestellte damals den deutschen Botschafter ein.

Im neuen Video, das am Donnerstagabend gezeigt wurde, sind unter anderem Demonstranten zu sehen, gegen die Wasserwerfer eingesetzt oder die von Polizisten im …

Artikel lesen