International

Patientin zündete sich in deutscher Klinik an: 2 Tote und über 100 Millionen Euro Schaden

04.10.16, 14:25

Die Ursache des Grossbrands am Freitag in einer westdeutschen Klinik mit zwei Toten ist geklärt. Nach Angaben der Ermittler hatte sich eine 69 Jahre alte Patientin in Bochum in Suizidabsicht mit einem brennbaren Desinfektionsmittel übergossen und angezündet.

Diesem Verdacht waren die Ermittler schon am Wochenende nachgegangen. Neben der 69-Jährigen starb ein 41-jähriger bettlägeriger Patient im Nachbarzimmer an Rauchgasen. Die Ermittlungen zum Motiv seien noch nicht abgeschlossen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Die Ermittler korrigierten dabei die Zahl der Verletzten nach unten. Es habe 10 Verletzte gegeben und nicht wie bislang angenommen 16. Niemand schwebe mehr in Lebensgefahr. Der Sachschaden liege in dreistelliger Millionenhöhe. (/whr/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Familienstreit führte zu Drama in Konstanz: Schütze kam mit Sturmgewehr zurück

Der Auslöser für die Schiesserei in Konstanz in der Nacht auf Sonntag war ein Familienstreit: Der mutmassliche Täter feuerte mit einem Sturmgewehr vor der Diskothek seines Schwiegervaters – der Türsteher kam dabei ums Leben.

Tragisches Ende einer Partynacht: Mit einem Sturmgewehr wie es US-Streitkräfte benutzen hat ein vorbestrafter Mann in einer Diskothek in Konstanz um sich geschossen. Ein Türsteher starb, vier Menschen wurden schwer verletzt, darunter ein Polizist.

Nach einem Schusswechsel mit der Polizei starb ausserdem der 34 Jahre alte Angreifer. Bei ihm handelt es sich um einen anerkannten Asylbewerber irakisch-kurdischer Herkunft, der als Kind 1991 nach Deutschland gekommen war. Das teilte der Leitende …

Artikel lesen