International

Bild: HANNIBAL HANSCHKE/REUTERS

Angela Merkel tritt laut Röttgen 2017 zur Wiederwahl an

Publiziert: 15.11.16, 19:32 Aktualisiert: 15.11.16, 22:09

Ein Artikel von

«She will run for chancellor»: In einem kurzen Fernsehinterview mit dem US-Sender CNN verkündet CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen, dass Angela Merkel für eine vierte Amtszeit als Bundeskanzlerin kandidieren werde. «Sie ist absolut entschlossen und bereit, die liberale Weltordnung zu stärken», sagt er weiter.

Merkel sei «ein Eckpfeiler des politischen Konzepts des Westens». Sie agiere als Global Player. "Also wird sie antreten und wie ein verantwortlicher Führer handeln." Der Westen dürfe sich aber nicht alleinig auf diese Personalie verlassen.

Röttgen reagierte damit auf eine Frage des Moderators, der sagte, es sei unklar, ob Merkel noch einmal antrete. Merkel ist seit elf Jahren Kanzlerin und Europas dienstälteste Regierungschefin. Auf ihre erneute Kandidatur deutet vieles hin. 

Trotz der eindeutigen Aussage von Norbert Röttgen dementierte die CDU die offizielle Bestätigung. Laut eines Sprechers von ZDF werde sich Angela Merkel «zu gegebener Zeit äussern». (vks/dpa)

Merkel und Europa

Roger Köppel «interviewt» (lobpreist) Viktor Orban – und wir sollten auf der Hut sein!

Der gewagte Poker der Angela Merkel 

Die EU wird deutsch und deutlich – und die Griechen werden geopfert

Der amerikanische Albtraum: Griechenland wird ein «failed state» 

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
26 Kommentare anzeigen
26
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • joe 16.11.2016 06:08
    Highlight Ich glaube es erst wenn es in einer Simpson Folge kam...! ;-)
    0 0 Melden
    600
  • Sapere Aude 15.11.2016 23:39
    Highlight Tritt Merkel wirklich noch einmal an, wird es Zeit für die SPD endlich über ihren Schatten zu springen und über Rot/Rot/Grüne Regierung nachzudenken. Vielleicht die einzige Möglichkeit die Regierungsbeteiligung der AfD zu verhindern.
    2 6 Melden
    600
  • Jol Bear 15.11.2016 23:29
    Highlight Neben Merkel gibts kaum eine mehrheitsfähige Alternativen. Es sei denn, ... Jogi Löw würde aus seinem Vertrag beim DFB aussteigen. Allerdings sollte die Verteidigung des WM-Titels nicht unnötigen Risiken ausgesetzt werden, es geht schliesslich um die Nation, und da müssen die Besten am richtigen Ort sein, und das ist nun mal die Seitenlinie "der Mannschaft".
    3 2 Melden
    600
  • Radiochopf 15.11.2016 23:00
    Highlight Merkel ist doch auch nur eine Fahne im Wind und passt ihre Politik immer der Stimmung an...Sie war am Anfang gut und hat viel gutes für Deutschland getan.. jetzt ist sie doch nur noch zur Marionette der USA geworden.. lässt sich von den USA selber überwachen und mit der USA überwachen sie gemeinsam andere Länder und Politiker.. Erdogan beschützt sie ebenfalls und geht vor ihm auf die Knie.. sie hält sich wie alle Politiker die lange an der Macht waren für unersetzlich... Matthias Platzeck, Martin Schulz wären gute SPD-Leute.. vorallem
    Schulz scheint mir sehr vernünftig und intelligent zu sein
    5 12 Melden
    600
  • Einfache Meinung 15.11.2016 22:35
    Highlight Gibt es keine Demokraten zur Wahl, die auch mal die wahren Interessen Europas vertreten?
    10 4 Melden
    • Raketen Costa 16.11.2016 09:43
      Highlight Merkel hat ordentlich Obamas Stiefel geleckt, ihr Problem ist jetzt, dass diese Stiefel von Trump ausgefüllt sind.
      0 1 Melden
    • Einfache Meinung 16.11.2016 12:00
      Highlight Nach seiner Wahl wird sich nun zeigen, in wessem Interesse die ganzen Kriege geführt werden.
      0 0 Melden
    600
  • Madison Pierce 15.11.2016 22:21
    Highlight War taktisch klug, den Steinmeier als Bundespräsident zu versorgen.
    3 5 Melden
    600
  • Shalashaska 15.11.2016 21:28
    Highlight Nimmt micht Wunder, wie tief sie diesmal in der Koalitionsbildung sinken muss, um zu "gewinnen".
    17 0 Melden
    600
  • turtok 15.11.2016 20:53
    Highlight "Also wird sie antreten und wie ein verantwortlicher Führer handeln."

    tut mir leid, aber bei Deutschland und Führer muss ich immer schmunzeln😋
    32 4 Melden
    600
  • OkeyKeny 15.11.2016 20:47
    Highlight Hoffentlich klappts, will nicht noch mehr Naziherrscher!!
    17 31 Melden
    • Bijouxly 16.11.2016 00:05
      Highlight Ja, weil alle grossen Player Europas ja Naziherrscher vorstehen haben, mhm... Wann lernt ihr endlich, daas es nicht nur "Nazis" und "Grenzen auf, love and peace" gibt? Es gibt noch ganz ganz vieles dazwischen! Und Deutschland täte ein Schritt in liberale Richtung sehr gut - denn Merkel ist alles, aber sicher nicht liberal.
      5 0 Melden
    • OkeyKeny 16.11.2016 00:52
      Highlight Naja, ich bin eigentlich eher besorgt wegen trump, der afd, front national etc. :)
      2 4 Melden
    600
  • Micha Moser 15.11.2016 20:20
    Highlight Huiuiui.. da werden sich die deutschen Wutbürger auf Faceboob die Haare ausreissen 😂
    43 13 Melden
    600
  • brandau 15.11.2016 20:12
    Highlight heilige mutter gottes bitte nicht
    47 32 Melden
    600
  • Randy Orton 15.11.2016 20:11
    Highlight Ich hoffe immer noch auf Gregor Gysi, aber denke nicht dass er kandidiert. Merkel hat einen guten Job gemacht, sie würde weiterhin passabel regieren, aber eine Veränderung täte Deutschland eventuell besser.
    27 26 Melden
    • Sapere Aude 15.11.2016 20:41
      Highlight Oder als Alternative zu Gregor Gysi Sahra Wagenknecht.
      18 16 Melden
    • Lord_ICO 15.11.2016 21:09
      Highlight Ja Gysi wäre grandios, doch ist er in einer zu kleinen Partei. In Deutschland, sehnen sich die Wähler nach einer grundlegenden Veränderung der Politik. Deshalb hoffe ich für die Deutschen, dass die SPD den Mut hat Rot/Rot/Grün mit einem realistischen Kanzlerkandidaten ins Rennen zu schicken.
      Die GroKo schadet zz vor allem der SPD und befeuert Parteien wie die AfD, da die Wähler nach mehr sozialer Gerechtigkeit suchen und sie hoffen dort zu finden.
      11 3 Melden
    600
  • Momo_1 15.11.2016 20:07
    Highlight ICH FIND SIE GUT 😊
    42 41 Melden
    • turtok 15.11.2016 20:50
      Highlight jedem seine Meinung🖒
      ich finde sie weniger gut.
      18 6 Melden
    • fax 15.11.2016 21:24
      Highlight Ich find sie auch ok, aber eine neue Person wär auch mal gut auf dem Posten. Amtszeitbeschränkungen haben so ihren Sinn, nicht? Perspektivenwechsel..
      18 3 Melden
    • Momo_1 16.11.2016 13:38
      Highlight @turtok, auch ok😉
      1 0 Melden
    600
  • Chesus80 15.11.2016 19:47
    Highlight Ob das taktisch klug ist? Viele schreien nach Veränderung, ob berechtigt oder nicht. Als Schuldige sind die Etablierten bereits ausgemacht. Und nun tritt Mutti erneut an. Ich denke, damit schadet sie nicht nur ihrer Partei sondern auch der SPD...
    22 6 Melden
    • Randy Orton 15.11.2016 21:32
      Highlight Nur weil ein paar laut schreien sind das nicht viele...
      7 9 Melden
    • Bijouxly 16.11.2016 00:06
      Highlight Dir wahlergebnisse zeigen ziemlich deutlich: es SIND viele.
      2 1 Melden
    600
  • Ruefe 15.11.2016 19:37
    Highlight 16 Jahre Mutti, na wenn das der Führer wüsste xD
    49 9 Melden
    600

Joschka Fischer: «Die Schweiz gehört zu Europa, sie wird der EU nicht entkommen»

Der deutsche Ex-Aussenminister Joschka Fischer ist überzeugt, dass die EU die aktuellen Krisen nicht nur meistern, sondern gestärkt daraus hervorgehen wird. Den Schweizer Sonderweg beurteilt er kritisch. Begegnung mit einem Politiker von Format.

Sein letzter Marathonlauf dürfte einige Zeit her sein. Joschka Fischer ist nicht mehr so rank und schlank wie in seinen Anfängen als deutscher Aussenminister von 1998 bis 2005. Der 67-jährige Grünen-Politiker hat wieder die rundliche Form von einst. Doch nicht nur er selber, auch sein Wort hat Gewicht. Das konnte man am Montag in Zürich erleben, als er vor der Handelskammer Deutschland Schweiz einen Vortrag hielt zum Thema «Scheitert die EU? Scheitert Europa?» Im Anschluss konnten wir ihm …

Artikel lesen