International

Helge Schneider ist derzeit die beste Waffe gegen Terror – schau mal, wie er sich aufregt

18.11.15, 04:10 18.11.15, 10:42

Helge Schneider ist gerade auf Lesereise in Hannover. Doch aus Sicherheitsgründen musste er seine Lesung vom Dienstagabend absagen.

Schneider filmt sich in seinem Hotelzimmer. Er schält eine Mandarine. Und sagt: «Wenn das so weitergeht... Wenn ich morgen nochmals absagen muss... Dann komme ich Donnerstag wieder.»

(dwi)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7Alle Kommentare anzeigen
7
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Tatwort 18.11.2015 11:59
    Highlight Helge Schneider ist der Chuck Norris der Mandarinen.
    9 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 18.11.2015 11:41
    Highlight en komische kautz
    3 2 Melden
    600
  • Alex23 18.11.2015 07:22
    Highlight Also, so recht weiss ich nicht, was das Video soll. Zugegeben, ich finde diesen Helge reichlich dämlich und bin somit vorbelastet. Aber was er da von sich gibt, ist, unabhängig von allen Ressentiments, sowas von irrelevant. Nein, auch nicht komisch.
    Seine Mandarine soll er, bitte schön, alleine vor sich hin schmatzen.
    3 66 Melden
    • Sagitarius 18.11.2015 07:31
      Highlight Mal abgesehen vom "schmatzen" gebe ich Helge schon recht! Es darf nicht sein, dass wir uns von solchen Ereignissen beeinflussen lassen! Ich denke das war die Kernaussage; wenn auch in einer reichlich speziellen Art vorgetragen.
      66 2 Melden
    • tomtom1 18.11.2015 09:35
      Highlight So wie ich das sehe, war er alleine im Zimmer und hat
      alleine vor sich hingeschmatzt. Und du hast ihm dabei zugekuckt.
      26 2 Melden
    • Ismiregal 18.11.2015 10:10
      Highlight Es ist vielleicht irrelevant dass watson darüber berichtet aber halt eben nicht für den helge. Wer ihn ein wenig kennt merkt dass er ziemlich wütend über die absage ist und das auf seine unverkennbar komische art mitteilen wil.
      25 2 Melden
    • Alex23 18.11.2015 12:50
      Highlight Oh je. Ein Meer von Blitzen! Da muss ich ja in ein Nest glühender Helge-Verehrer gestochen haben.
      Und klar doch, der wollte nicht, dass ich ihm beim Essen zuschaue. Drum hat er's auch ganz allein und ohne Filmen und Posten gemacht. Dass ich das aber auch nicht kapiert habe, zu blöd ...
      2 9 Melden
    600

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 156'000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Manchester 2017.

Zusammenfassung: In den 70er- bis 90er-Jahren töteten meist europäische Terrorzellen jährlich 100 bis 400 Menschen in Europa. Seit der Jahrtausendwende nehmen die Attentate in Westeuropa und in der Schweiz stark ab. Von 2001 bis 2015 entfielen nur 0,3 Prozent der Terroropfer auf Westeuropa. Hauptsächlich aufgrund der Attentate in Paris und Nizza stieg die Opferzahl zuletzt wieder auf rund 150 Menschen pro Jahr, sprich auf das Niveau der 80er-Jahre. Weltweit nimmt der Terrorismus seit 2005 zu …

Artikel lesen