International

Hunderttausende Überraschungs-Eier an deutschen Strand geschwemmt

05.01.17, 16:22 05.01.17, 16:50

Hunderttausende bunte Überraschungseier sind an den Strand der ostfriesischen Insel Langeoog gespült worden. Seit Mittwoch wurden die Eierkapseln aus Plastik an Land geschwemmt, wo sie sich kilometerweit über den Sandstrand verteilten.

Dies teilte die Polizei in Aurich am Donnerstag mit. Die Beamten betitelten ihre Meldung mit der Zeile «Ostern auf Langeoog». Die angespülten Ü-Eier enthalten kleine Spielzeuge, waren aber ohne Schokoladenüberzug. Da die Insel wegen der Schulferien noch gut von Touristen besucht ist, waren den Angaben zufolge viele Erwachsene und Kinder am Strand unterwegs, um Spielzeugeier zu sammeln – statt wie sonst üblich Muscheln.

Passanten decken sich für «Eigenbedarf» ein

Zunächst hätten Touristen und Insulaner «für den Eigenbedarf» gesammelt, sagte Thomas Pree, Marketingleiter des Tourismusservice Langeoog, der Nachrichtenagentur AFP. Schliesslich hätten sie aber alles fleissig in grossen Säcken gesammelt, die die Inselverwaltung bereitstellte.

«Wir wissen von einem Schiff, das fünf Container verloren hat.»

Bis zum Donnerstagnachmittag seien bereits «hunderte von Säcken randvoll gewesen», sagte Pree. Ein grosser Teil des etwa zwei bis drei Kilometer langen betroffenen Strandabschnitts sei bereits «sauber». Teilweise lägen die Eier aber noch «wie ein Teppich» im Sand.

Auch Legoteile und Star-Wars-Figuren,

Pree zufolge wurden längst nicht nur Ü-Eier angeschwemmt, sondern auch Legoteile, Star-Wars-Figuren, Fahrradteile und Netzwerkstecker. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei in Wilhelmshaven stammen die bunten Eier wahrscheinlich aus einem Container, der am Mittwoch bei Sturm über Bord eines Schiffs ging.

«Wir wissen von einem Schiff, das fünf Container verloren hat», sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei. Die genaue Herkunft der Eier werde noch geprüft.

Am Strand von Langeoog liegen seit einigen Tagen bereits drei grosse Container mit Holz, die bei einem früheren Sturm angeschwemmt wurden. (whr/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8Alle Kommentare anzeigen
8
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • echidna prophet des proletariats 06.01.2017 01:22
    Highlight überraschung
    2 0 Melden
    600
  • Coop 05.01.2017 21:59
    Highlight Yippie noch mehr Plastik im Meer
    *Ironie aus*
    Traurig :(
    15 0 Melden
    600
  • Bau Mol Ain 05.01.2017 21:40
    Highlight Ich hätte da auch noch 2...
    4 6 Melden
    600
  • thestruggleisreal 05.01.2017 21:01
    Highlight ich finds schön😍
    2 14 Melden
    600
  • Kristjan Markaj ["Papierlischwiizer" / Exilshipi] 05.01.2017 17:06
    Highlight Sicher von den US-amerikanischen Zollbehörden ins Meer geworfen worden, da diese dort bekannterweise ja verboten sind.

    *Achtung an die Spassbremsen, es handelt sich hierbei um Feierabendhumor.*
    71 11 Melden
    • Rendel 05.01.2017 18:43
      Highlight ⚡️ für den Zusatzkommentar 😁
      6 4 Melden
    • goschi 05.01.2017 21:56
      Highlight Vermutlich wird in den USA soeben eine Reisewarnung für die Nordseestrände ausgesprochen wegen akuter Lebensgefährdung!
      9 2 Melden
    • LeCorbusier 05.01.2017 23:53
      Highlight Ist das ein Terrorangriff auf Deutschland?
      2 3 Melden
    600

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Die deutsche Supermarktkette «Edeka» hat offenbar genug von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Mit einer aussergewöhnlichen Aktion zeigten sie am Freitag, wie langweilig Deutschland ohne Vielfalt wäre.

In einer Filiale in Hamburg räumten die Mitarbeiter die Regale aus, welche mit Produkten aus dem Ausland gefüllt waren und stellten stattdessen Plakate auf. «Unsere Auswahl kennt heute Grenzen» oder «so leer ist ein Regal ohne Ausländer» heisst es auf diesen.

Die Regale sehen aus wie auf Cuba, …

Artikel lesen