International

Die TV-Moderatorin Mika Brzezinski vor dem Trump-Tower in New York. Bild: Evan Vucci/AP/KEYSTONE

«Sie blutete wegen eines Facelifts»: Trumps neuster Tweet macht sogar Republikaner sauer

Der US-Präsident macht wieder auf übelsten Sexismus. Selbst Republikaner sind entsetzt.

29.06.17, 18:25 30.06.17, 06:12

Mika Brzezinski moderiert zusammen mit Joe Scarborough die beliebte TV-Morgenshow «Morning Joe» auf dem Kabelkanal MSNBC. Diese Sendung ist linksliberal und Trump-kritisch, obwohl Scarborough einst als republikanischer Abgeordneter im Kongress sass.  

Trump ist ein geradezu süchtiger TV-Konsument. Permanent verfolgt er, was am TV über ihn erzählt wird. «Morning Joe» berichtete am Donnerstagmorgen über einen Beitrag der «New York Times». Darin wird behauptet, dass die Diskussion um ein neues Gesundheitsgesetz weitgehend am Präsidenten vorbeigehe, weil er davon schlicht nichts verstehe.  

Das wollte sich Trump nicht bieten lassen. Er griff zum Smartphone und liess eine seiner bekannten Twitter-Tiraden vom Stapel.

Dabei bezeichnete er Scarborough als «Psycho Joe» und «low I.Q.» (niedriger Intelligenzquotient). Bei Mika griff er einmal mehr tief in die Sexismus-Kiste: Sie hätte sich ihm in der Silvesternacht in seiner Residenz Mar-a-Lago anschliessen wollen, doch «she was bleeding badly from a face-lift» («wegen eines Liftings blutete sie stark»), tweetete der Präsident.  

Einmal mehr beleidigte Trump damit eine TV-Moderatorin aufs Übelste. Schon im Vorwahlkampf hatte er Megyn Kelly – damals noch bei Fox News – vorgeworfen, sie hätte während der Sendung blutige Augen wegen der Monatsperiode gehabt. Kelly hatte ihm zuvor kritische Fragen zu seinem Verhältnis zu Frauen gestellt.  

Wurde ebenfalls von Trump angepöbelt: Megyn Kelly. Bild: AP/Invision

Die Angriffe des Präsidenten auf die TV-Moderatorin sind seines Amtes nicht würdig, um es sehr höflich auszudrücken. Selbst in der republikanischen Partei ist Kritik laut geworden. Der sehr einflussreiche Senator Lindsay Graham aus dem Bundesstaat South Carolina erklärte ebenfalls via Twitter:

«Mr. Präsident, ihr Tweet war unterhalb der Würde ihres Amtes und zeigt, was in der amerikanischen Politik falsch läuft und nicht die Grösse der amerikanischen Politik.»

31s

Trumps Handschlag

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Die «Streit-Frage», die unsere Meisterschaft entscheiden kann

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Warum mein Freund R. erst glücklich wird, wenn er Tinder endlich gelöscht hat

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Was du dir am Wochenende so alles vornimmst – und was du tatsächlich tust

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

ETH-Professorin mobbte jahrelang Doktoranden

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
55Alle Kommentare anzeigen
55
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • der_senf_istda 30.06.2017 12:26
    Highlight Falls sie wirklich am Kopf geblutet hat, so kann ich verstehen, das T nicht mit ihr sprechen wollte.
    Klar, kann man "netter" sagen, muss ja nicht gleich auf Twitter sein. Aber sie hat mit der Kritik am TV angefangen und ihn als dumm bezeichnet, da wehrt T sich halt. Es gibt immer zwei Seite der Geschichte.
    2 11 Melden
  • Favez 30.06.2017 09:28
    Highlight Poorly rated @watson_news translated my tweet badly (don't read anymore). Mirka is CRAZY and the one with the low IQ, not Joe. And she was bleeding around New Years Eve, not in the night of NYE. Fake news!!
    11 4 Melden
  • Zerpheros 30.06.2017 09:20
    Highlight Überrascht mich das? (nein).
    Ändert sich etwas? (nein).
    Wirkt die moralische Empörung? (nein).
    Hat jemand verstanden, dass Trump das Symptom, nicht aber die Ursache des Übels ist? (neinjavielleicht).
    Gibt es eine Strategie gegen das Übel? (nein).
    Liebe USA - so wird das nix.
    20 2 Melden
  • Randy Marsh 30.06.2017 09:18
    Highlight Covfefe
    14 2 Melden
    • .:|HonigTroll|:. 30.06.2017 11:21
      Highlight


      Wir brauchen Wunder, Randy, Wunder!

      3 0 Melden
  • Rubby 30.06.2017 08:37
    Highlight Dass dieser mann ungehobelt, anstandlos und ungebildet ist, haben sicher schon sehr viele bemerkt...aber dass sein IQ....soooo tief ist hät ich und sicher auch viele dann doch nicht gedacht....wieso so ein typ aus der untersten kaste der mächtigste mann dieser welt werden konnte begreife ich bis heute nicht...es zeigt sich mal wieder was geld und gold so anrichten kann...wieso, dass dieser alte überhebliche und narzisstische mann noch nicht gefällt wurde ist für mich ein grosses Rätsel...
    16 3 Melden
    • Schweizer Bünzli 30.06.2017 11:54
      Highlight «wieso so ein typ aus der untersten kaste der mächtigste mann dieser welt werden konnte begreife ich bis heute nicht.»

      Nun, das entspricht dem Wunsch und Willen der Rechtspopulisten (oder Neokonservativen oder wie man sie nennen will).

      Alles was (intellektuell oder moralisch) auch nur einen Millimeter höher als unterste Schublade ist, wird als abgehoben und elitär abgetan.

      Nur beim Geld ist die tolerierbare Skala bis ganz oben offen.

      Und dann hoffen diese naiven Wähler auch noch, dass ihre Idole, diese neuen stinkreichen Demagogen, ein Herz und ein Auge für die armen Leute haben werden.
      12 1 Melden
  • hansdieter 29.06.2017 23:58
    Highlight In der Morningshow wurde Trump wiederholt als schmuck (jiddisch für Penis), thug und mentally ill bezeichnet. Trumps Retourkutsche ist harmlos.
    26 128 Melden
    • Pana 30.06.2017 00:08
      Highlight Er ist der Präsident der USA, nicht ein 11 jähriger Internettroll..

      Immerhin, seine Anhänger können sich natürlich bestens mit ihm identifizieren. Das ist durchaus nachvollziehbar.
      127 10 Melden
  • Bijouxly 29.06.2017 23:56
    Highlight Der Tweet von Graham ist falsch übersetzt
    38 3 Melden
  • Yelina 29.06.2017 23:19
    Highlight Ich hatte letzte Nacht einen schrägen Traum. Es hatte sich irgendwie herausgestellt, dass Trump gar nichts für seine Äusserungen kann und eigentlich ein toller Kerl ist. Ich habs tatsächlich kurz geglaubt nach dem Aufwachen. Liegt wohl an den Akte X-Folgen, die ich am Abend davor geschaut hatte. 🤔
    33 8 Melden
  • blaubar 29.06.2017 23:07
    Highlight Gäääääääääääääääääääääähn! Echt jetzt, watson!!
    25 102 Melden
    • Firefly 30.06.2017 06:34
      Highlight äh, Trump wars, nicht watson!
      54 11 Melden
    • blaubar 30.06.2017 13:23
      Highlight Ahhh., schreibt der jetzt auch schon für Waston? Wusst ich nicht... Danke.
      5 1 Melden
  • FrancoL 29.06.2017 23:05
    Highlight Ich mag es nicht mehr hören, dass dieser oder jener Republikaner sich künstlich ab Trump aufregen mag. Diese Reps sind zu einer Waschlappen Gilde verkommen, denen steht der Trump bestens vor.
    Armes Amerika.
    84 8 Melden
  • WilliMu 29.06.2017 22:40
    Highlight Trump, wie er leibt und lebt. Ein Primitivling der Sonderklasse.
    Jetzt scheinen sogar verschiedene Republikaner auf die Welt zu kommen, die bisher noch zu ihm hielten.
    Ein schöner Präsident der "grössten Weltmacht"!
    62 9 Melden
  • Leventis 29.06.2017 21:51
    Highlight Das ist schon so abgedroschen und jenseits von...
    Und es gefällt und verstört..
    Ich hab den Donald schon ein bisschen in mein (Vogel-)Herz(-chen) geschlossen..
    Wie könnte man auch anders..
    Jedem frei denkenden Bürger läuft ein lauwarmer Schauder über den Rücken, ob der Manipulations- und hybridischen Herrscherkraft eines wahrhaftigen Trumps!
    16 26 Melden
    • Firefly 30.06.2017 06:32
      Highlight komischer Vogel.
      19 2 Melden
  • Firefly 29.06.2017 21:48
    Highlight Was wird wohl dereinst in den amerikanischen Schulbüchern über Trump stehen?
    89 1 Melden
    • FrancoL 29.06.2017 22:54
      Highlight Hoffentlich null und nichts.
      60 4 Melden
    • Saraina 30.06.2017 08:16
      Highlight Nichts, wenn das so weitergeht und Trumps neue Linie in Bezug auf Bildung erst mal ein paar Jahre läuft, kann dort kaum mehr jemand lesen. Und freie Meinung gibt's auch nicht mehr.
      15 0 Melden
  • fiodra 29.06.2017 21:28
    Highlight Was soll dieser und andere entrüstete Artikel über Trumps flegelhaftes Verhalten? Ist das wichtig? Ist das neu? Ist das Gruselentertainement?

    Wir wissen doch alle dass er damit wieder und wieder durchkommt und dass insbesondere die Republikaner das durchgehen lassen weil es für sie um etwas ganz andere geht, das wichtiger ist: das politische Überleben, die Senkung der Steuern etc.

    Warum also immer wieder: Trump sagt dies, tweetet das, verhält sich daneben etc.?
    28 81 Melden
    • Benot 29.06.2017 21:45
      Highlight Klar kommt er damit durch. Bezweifelt niemand.

      Wir amüsieren uns bloss über den tollen Mr. President den die grossen USA haben.
      71 5 Melden
    • René Obi (1) 30.06.2017 00:59
      Highlight He makes america ridiculous again. Und das sehr erfolgreich.
      37 3 Melden
    • fiodra 30.06.2017 10:04
      Highlight Also ist es Gruselentertainement, und offenbar ein billiger Dauerbrenner.
      7 1 Melden
    • Schweizer Bünzli 30.06.2017 11:57
      Highlight Es ist das Recht der Ohnmächtigen, sich über die Mächtigen lustig zu machen. Das gilt aber nicht umgekehrt.
      5 0 Melden
  • Kronrod 29.06.2017 21:27
    Highlight Schlechter Stil ist es. Aber sexistisch? Nur weil die kritisierte Person eine Frau ist, muss die Aussage nicht automatisch sexistisch sein. Sonst wäre ja konsequenterweise auch jede Kritik an einem Mann sexistisch.
    76 78 Melden
    • FrancoL 29.06.2017 22:57
      Highlight Einfach den Text lesen und verstehen, dann nochmals einen Kommentar absetzen.
      52 20 Melden
    • Bijouxly 29.06.2017 23:58
      Highlight @FrancoL
      Konrod hat schon recht. Was daran empfindest du denn als sexistisch, abgesehen davon, dass sie eine Frau ist? http:// Di
      24 25 Melden
    • FrancoL 30.06.2017 00:43
      Highlight Auch Ihnen empfehle ich den Text zu lesen und das was er von der Frau sagt etwas genauer zu betrachten. Vielleicht klappt es, ich hoffe es zumindest.
      30 16 Melden
    • Bijouxly 30.06.2017 15:57
      Highlight @FrancoL
      Ja, ich habe deb Text gelesen und ich bin eine Frau. Ich habe dich gefragt, was konkret du daran "sexistisch" findest, aber du weisst offenbar auch keine Antwort. Ein Mann verhält sich gegenüber einer Frau daneben - sexistisch ist das aber noch lange nicht.
      2 0 Melden
    • FrancoL 30.06.2017 19:10
      Highlight Also Du siehst keinen Unterschied zwischen den beiden Angriffen? nicht die unterschiedliche Aussage und Anspielung? Okey dann können wir es bleiben lassen, dann haben wir eine andere Auffassung was die Anspielungen betrifft.
      Zudem es ist nicht wichtig, ob Du eine Frau oder ein Mann bist, die Wahrnehmung kann bei beiden gut ausgebildet sein.
      0 0 Melden
    • FrancoL 30.06.2017 19:16
      Highlight A) Dabei bezeichnete er Scarborough als «Psycho Joe» und «low I.Q.» (niedriger Intelligenzquotient).
      B) Sie hätte sich ihm in der Silvesternacht in seiner Residenz Mar-a-Lago anschliessen wollen, doch «she was bleeding badly from a face-lift» («wegen eines Liftings blutete sie stark»), tweetete der Präsident.

      Merken Sie wirklich keinen Qualitätsunterschied zwischen A+B?
      Nicht das Unterschwellige?
      Echt?
      Ja dann kann ich nicht helfen.
      In meinem Büro arbeiten einige Frauen und die nehmen klar eine sexistische Note war.
      Aber so sind nun mal die Sichtweisen.
      1 0 Melden
    • Kronrod 01.07.2017 09:39
      Highlight Wenn er die Frau als "psycho" und "low IQ" bezeichnet hätte, wäre das wirklich so viel besser gewesen? Auch Männer machen übrigens Face-Lifts, möglicherweise ist sogar Trump selbst mal unter dem Messer gelegen. :)
      0 0 Melden
    • FrancoL 01.07.2017 11:08
      Highlight @Kronrod; ich würde doch einmal nicht einen Teil des Satzes betrachten sondern den ganzen Satz. Man kann nicht immer auf das reduzieren was einem gerade mal am besten in die Begründung passt.
      "Anschliessen wollen" ist doch auch eine zu wertende Aussage, aus Trumps Mund ist dann dies noch ein akzentuierterer Ausdruck.
      0 0 Melden
  • pamayer 29.06.2017 20:25
    Highlight Im Westen nichts neues.
    99 2 Melden
    • ldk 29.06.2017 22:33
      Highlight ..hab gerade das Buch gelesen - Hammer!
      25 0 Melden
  • super_silv 29.06.2017 19:21
    Highlight Höh was ist den das für eine Übersetzung des Lindsey (übrigens auch noch ein Fehler-> Lindsay) Tweets?

    ... what is wrong with American politics, not the greatness of America.

    ... Politik falsch läuft und die die Grösse der amerikanischen Politik

    😵😰



    62 3 Melden
    • Asmodeus 29.06.2017 20:11
      Highlight Genau genommen wäre es:

      "Mr. Präsident, ihr Tweet war unterhalb der Würde ihres Amtes und zeigt, was in der amerikanischen Politik falsch läuft und nicht die Grossartigkeit von Amerika"
      117 1 Melden
  • Buda 29.06.2017 19:20
    Highlight Das ist schlicht falsch übersetzt und enthält zweimal und und.
    «Mr. Präsident, ihr Tweet war unterhalb der Würde ihres Amtes und zeigt, was in der amerikanischen Politik falsch läuft und die die Grösse der amerikanischen Politik.»
    28 7 Melden
  • TanookiStormtrooper 29.06.2017 19:07
    Highlight Also wenn ich Trumps wirren Tweet richtig verstehe, meint er mit "low I.Q." Mika und nicht Joe. Also die "Dumme Mika" und den "Psychopath Joe".

    PS: Bei Mika ihnen ist noch einmal versehentlich ein "r" reingerutscht.
    56 3 Melden
    • Philipp Löpfe 29.06.2017 19:18
      Highlight Er denke, er meint Joe. Danke für den Hinweis aufs überflüssige r.
      10 55 Melden
    • Philipp Löpfe 29.06.2017 19:51
      Highlight Sorry, Stromtrooper, du hast Recht.
      52 8 Melden
    • kadric 29.06.2017 21:22
      Highlight Herr Löpfe sie haben soeben geTrumpd😉
      28 2 Melden
  • Thoemmeli 29.06.2017 19:06
    Highlight Lieber Donald, wann immer ich dich sehe, kommt mir das grosse Kotzen. Wie hältst du das jeden Tag vor dem Spiegel aus? Sag's mir bitte. Es würde meine Lebensqualität erhöhen.
    Donald, whenever i see you I have to throw-up. How can you look in the mirror looking at yourself without getting sick? Tell me, please. It would improve the quality of my life.
    64 29 Melden
    • Mikee 29.06.2017 19:35
      Highlight Zum Glück noch Englisch, so kann es der Donald auch lesen. Wow 👏 wie gut Sie das gemacht haben. 🤦
      79 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.06.2017 19:52
      Highlight Liest Mr. Trump Watson? Kann das jemand vom watson IT-Teams bestätigen. Aufgrund der Nutzerstatistik sollte das fur euch ein Leichtes sein.
      45 1 Melden
    • Rubby 03.07.2017 17:43
      Highlight 😂😂😂👍👍👍einfach super geschrieben....aber ich frage mich: kann das trump-bubi lesen...oder besser kann trump-bubi das verstehen..???....wenn nicht stampft er dann mit seinen füsschen??...und schwingt er seine Fäustchen??....
      1 1 Melden
  • Grundi72 29.06.2017 19:05
    Highlight Gut das wird wohl tatsächlich kein schöner Anblick sein wenn dein Gegenüber plötzlich aus dem Gesicht blutet!
    27 95 Melden
    • FrancoL 29.06.2017 23:02
      Highlight Ja unschön, ähnlich wie beim lesen gewisser Kommentare.
      31 8 Melden
  • Lowend 29.06.2017 19:00
    Highlight Den Hillbillys hüben und drüben des Atlantiks wird's gefallen, denn die lieben Trump, weil er genau so laut, kulturlos und kaputt ist, wie sie selber.
    117 30 Melden
  • Naughtious Maximus 29.06.2017 18:49
    Highlight Wurde Trump eigentlich von den Medien auf den Thron gehievt? Die wären bald arbeitslos ohne den blonden blauäugigen Kasperl.
    38 22 Melden
    • Schweizer Bünzli 30.06.2017 12:00
      Highlight Nein, aber Köppel und Gut und Mörgeli werden bald arbeitslos, wenn sie so weitermachen mit ihrer Auflage.
      1 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.06.2017 18:47
    Highlight Dump Trump in Aktion.
    Wen überraschts?
    38 8 Melden
  • blueberry muffin 29.06.2017 18:43
    Highlight Gut Lindsay Graham haut Trump eh immer in die Pfanne. :'D Mal ein genialer Republikaner.

    "Trump soll mit den Russen zusammengearbeitet haben? Er schafft es nicht mal mit seiner Regierung zusammen zu arbeiten" - Lindsay Graham :'D
    127 3 Melden

Diese kalifornische Stadt war pleite – jetzt testet sie ein Grundeinkommen

Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise galt Stockton als «elendeste» Stadt der USA. Obwohl sie im erweiterten Einzugsgebiet von Bay Area und Silicon Valley liegt, sind die Lebensbedingungen schwierig. Das Einkommen in der mehrheitlich von Nichtweissen bewohnten Stadt ist deutlich tiefer und die Armutsquote höher als in San Francisco und selbst in Oakland.

Den Tiefpunkt erreichte Stockton mit seinen 300'000 Einwohnern vor fünf Jahren. Es musste Konkurs anmelden, als bislang grösste Stadt in der …

Artikel lesen