International

Kurz vor Trumps Ankunft in Tel Aviv: Autofahrer verletzt mehrere Menschen

22.05.17, 11:08 22.05.17, 13:12

Kurz vor der Ankunft des US-Präsidenten Donald Trump in Israel, hat ein Autofahrer in Tel Aviv mehrere Menschen verletzt. Ob es sich dabei um einen Unfall oder um Absicht handelte, ist bislang unklar. 

Tatsache ist: Das Ganze passierte ein paar Minuten bevor Donald Trump am Ben Gurion Airport landete. Seine Maschine landete Montagmittag in Tel Aviv. Im Anschluss wurde er von seinem israelischen Amtskollegen Reuven Rivlin empfangen.

Israel ist die zweite Station der ersten Auslandsreise Trumps. Trumps Besuch wird mit Spannung erwartet.

Der US-Präsident kam aus Saudi-Arabien, wo er am Samstag seine Reise begonnen hatte. Sie führt ihn bis zum Wochenende auch nach Europa. Dort trifft Trump den Papst und nimmt an Gipfeln der NATO und der G7-Gruppe teil.

Donald Trump und seine Frau Melania Trump sind in Tel Aviv gelandet. 

In Israel will Trump mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu über einen neuen Anlauf für Frieden in Nahost sprechen. Auf dem Programm stehen unter anderem auch Besuche der Klagemauer und der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Mit dem Flug schreibt Donald Trump nebenbei Geschichte: Es ist nämlich der erste Direktflug von Saudi-Arabien nach Israel.  Bild: ABIR SULTAN/EPA/KEYSTONE

Am Dienstag besucht Trump die Palästinensischen Autonomiegebiete und will in Bethlehem Palästinenserpräsident Mahmud Abbas treffen. Nach einer anschliessenden Rede im Israel-Museum in Jerusalem reist der Präsident am Nachmittag nach Italien weiter. Trumps Vorgänger Barack Obama war zuletzt im September 2016 zum Begräbnis des früheren israelischen Präsidenten Schimon Peres in Israel gewesen. Davor hatte Obama Israel zuletzt offiziell im März 2013 zum ersten Mal besucht. (ohe/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wahnsinnig lustig: Jetzt hat auch die Schweiz ein Trump-Video – aber wer spricht denn da?

Und plötzlich will jeder nur noch Zweiter sein, gleich hinter «America first». Angefangen damit hatten die Niederländer mit ihrem Gruss an US-Präsident Donald Trump per Video, das mittlerweile millionenfach die Runde gemacht hat. «America first – the Netherlands second» – das können die Comedians landauf, landab nicht auf sich sitzen lassen und legen nun nach. Auch die Schweiz.

Die SRF-Comedy-Sendung «Deville Late Night» hat am Donnerstagabend ein Video veröffentlicht, das sich am …

Artikel lesen