International

Ein Agent des Secret Service bewacht den Start des Präsidenten-Helikopters. Bild: SHAWN THEW/EPA/KEYSTONE

Jetzt attackiert der Trump-Clan sogar den eigenen Secret Service

17.07.17, 03:46 17.07.17, 09:04

Der Secret Service hat jede Zuständigkeit für das umstrittene Treffen zwischen dem Sohn von US-Präsident Donald Trump und einer russischen Anwältin zurückgewiesen. Trump Junior habe im Juni 2016 nicht unter dem Schutz des Dienstes gestanden, erklärte die Bundesbehörde am Sonntag auf Anfrage von Reuters.

Entsprechend sei keiner seiner Gesprächspartner überprüft worden, heisst es in der Mitteilung. Der Dienst reagierte damit auf die Frage des Trump-Anwalts Jay Sekulow, warum der Personenschutz das Treffen zugelassen habe, wenn es denn anrüchig gewesen wäre.

Der Secret Service ist ungeachtet seines Namens kein klassischer Geheimdienst, sondern insbesondere für den Schutz des US-Präsidenten zuständig. Bei der Überprüfung von Gesprächspartnern geht es ausschliesslich um die Frage, ob die körperliche Sicherheit des Staatsoberhaupts gefährdet sein könnte.

Trumps grösste Bürde

Die Russland-Affäre belastet Trump seit Monaten. Die US-Geheimdienste zeigen sich überzeugt, dass sich Russland in den US-Wahlkampf eingemischt hat, um Trump zum Sieg zu verhelfen. Der Präsident und die Regierung in Moskau weisen dies zurück.

Trumps ältester Sohn hatte sich in einer E-Mail vor dem Treffen mit der Anwältin erfreut über die Aussicht gezeigt, von Russland belastendes Material über die demokratische Kandidatin Hillary Clinton erhalten zu können. (sda/reu)

Donald Trump

Seid froh, dass ihr nicht Donald Trump seid! Sein September wird turbulent

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Sie will Trumps Geisteszustand überprüfen lassen

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
41Alle Kommentare anzeigen
41
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Rubby 18.07.2017 15:38
    Highlight Jetzt hat donald trump schon wieder verloren....sogar die rebublikaner haben gemerkt, dass die grössenwahnsinnigen pläne des alten trump nicht realisierbar sind. Man kann nicht das volk ausbluten lassen im glauben, nur weil ganz viele menschen wenig bis sehr wenig geld besitzen sie seien dumm und merken diesen betrug nicht..!!!...die dümmsten (nicht im geld scheffeln) sind die trumps mit ihrem verrückten TRUMPGURU...!!
    Die reichen werden reicher (trumpplan) die armer werden ärmer..!!
    1 0 Melden
    600
  • Rubby 18.07.2017 15:21
    Highlight Und es scheint halt doch zu stimmen, dass der alte trump gewusst hat, dass der junge trump sich mit den russen unterhalten hat und es "geliebt hat" was ihm über frau clinton mitgeteilt wurde....es überzeugt auch immer mehr, dass DT mit wahrscheinlich unlauteren methoden und viel geld ins weisse haus gekommen ist und sich als präsident hochleben lässt. Allerdings weiss der alte mann nicht was die pflichten eines präsidenten sind. Denn er scheffelt wacker weiter gold und geld..!!
    0 0 Melden
    600
  • WilliMu 17.07.2017 17:33
    Highlight Wie lange eigentlich schauen die Amerikaner, insbesondere die Republikaner, noch hin, wie dieser Trump-Clan die USA ausnimmt?
    Dabei ist der Präsident nicht mal der schlimmste, weil er derjenige ist, der am wenigsten Grips in der Birne hat (neben seinem ältesten Sohn Donald, der hat offensichtlich noch weniger, sofern das überhaupt noch möglich ist).
    V.a. wundert mich, dass all diese Geheimdienste noch kein Mittel gefunden haben, diesen Präsidenten-Depp auf irgend eine Art auszuschalten.
    Aber nein: er wird Ihnen weiterhin auf der Nase rumtanzen, als elender Grosshans und Angeber.
    11 1 Melden
    • Rubby 18.07.2017 01:21
      Highlight Wow 👍👍👍super geschrieben...bin ganz klar deiner meinung ..!!!
      4 1 Melden
    600
  • Rim 17.07.2017 16:59
    Highlight Im heutigen Tweed hat Trump angekündigt, was wohl bald in den Medien erscheinen wird: Er war am Meeting dabei! Er schrieb: fast kein Politiker hätte an einen solchen Treffen nicht teilgenommen....das sei eben Politik. 1. Die bisher bekannten Teilnehmer waren alles keine Politiker ;-) Trump wäre der einzige gewesen. 2. Trump demonstriert einmal mehr seine (umfassende) Beschränktheit. Ein Mafiaboss eben. Er predigt: drain the swamp und entschuldigt präventiv seinen "Hochverrat " als "Politik". (er ist der lebendige Beweis, dass völliges Versagen des Hirns nicht unbedingt zum Tod führen muss)
    12 0 Melden
    600
  • Steely Dan 17.07.2017 09:48
    Highlight Es ist noch nicht lange her, da behauptete Trump, Obama sei ein kranker Typ, der ihn abhören lasse:

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/837996746236182529

    Beweise dafür brauchte er natürlich ebensowenig wie für seine Behauptungen bezüglich Geburtsurkunde des damaligen Präsidenten.

    Jetzt kommt sein Anwalt und fordert, dass der Secret Service gefälligst auf die ganze Sippe aufzupassen habe, nachdem Papa Trump die Fake News Kampagne der Medien anprangerte, die sein Sohn aber bereitwillig und ach so transparent belegt hat.

    Klingt alles extrem nach Hirn- und Hilflosigkeit.
    67 9 Melden
    600
  • rodolofo 17.07.2017 08:21
    Highlight Wenn die offiziellen Stellen Russland's etwas entschieden zurückweisen, dann erhärtet das eher den Verdacht.
    Und wenn Trump etwas zurückweist, dann erhärtet das den Verdacht ebenfalls.
    Was bedeutet das?
    Russland und die USA nähern sich einander an, was die Fähigkeiten zu Lug und Betrug betrifft.
    Auch was die Anzahl von stinkreichen Oligarchen angeht, hat Russland seinen Rückstand gegenüber den USA stark verkleinert.
    Und von der militärisch-skrupellosen Schlagkraft her eifert Russland den USA ebenfalls nach.
    Wie wär's zur Abwechslung mal mit einem Wettbewerb in Sachen Humanitäre Menschenrechte?
    70 15 Melden
    • walsi 17.07.2017 09:31
      Highlight Also egal was Trump oder die Russen sagen es macht sie verdächtig, und wenn sie nichts sagen ist das besonders verdächtig.
      32 45 Melden
    600
  • Wald Gänger 17.07.2017 07:51
    Highlight In dem Artikel steht weit und breit nichts darüber, dass die Trumps den Secret Service in irgendeiner Form attackieren würden.
    76 29 Melden
    • NiemandVonNirgendwo 17.07.2017 10:41
      Highlight Doch:
      "Der Dienst reagierte damit auf die Frage des Trump-Anwalts Jay Sekulow, warum der Personenschutz das Treffen zugelassen habe, wenn es denn anrüchig gewesen wäre."
      35 5 Melden
    • Wald Gänger 17.07.2017 11:08
      Highlight Fragen ist attackieren. Aha.
      14 26 Melden
    • James McNew 17.07.2017 12:07
      Highlight @waldG du denkst wohl auch, dass trump wirklich nur "gehofft" hat, dass comey die russland-ermittlungen fallenlässt.
      Und wenn dir einer ein messer unter die nase hält und sagt "schöne schuhe", sagst du dann einfach danke?
      11 1 Melden
    • Jaing 17.07.2017 12:45
      Highlight @niemand Damit wurde aber nicht der Secret Service attackiert, sondern es sollte bestätigen, dass das Treffen rechtens war.
      2 6 Melden
    • Wald Gänger 18.07.2017 08:25
      Highlight James McNew: Nein, ich denke nicht "wohl auch" irgendwas, von all den Dingen, die Du da wild in die Gegend rausprojizierst.
      Ich denke nur, dass eine Frage keine Attacke ist, vor allem nicht, wenn sie von einem Anwalt kommt, der genau für solche Fragen bezahlt und engagiert ist.
      2 1 Melden
    • James McNew 18.07.2017 20:51
      Highlight Ist es nicht _gerade_ von einem solchen Anwalt eine Angriffsstrategie?
      0 0 Melden
    • Wald Gänger 19.07.2017 10:57
      Highlight Das ist kein Angriff sondern Teil einer Verteidigung gegen Vorwürfe, die gegen D.T. und sein Umfeld erhoben wurden.
      Für einen Anwalt Business as usual.
      2 0 Melden
    600
  • Rubby 17.07.2017 07:47
    Highlight Donald trump ist schlicht und einfach der mieseste und dümmste präsident den es je gegeben hat...der schlägt in seinem sehr einfach denken sogar den erdowahnsinnigen...man sagt trumps ältester sohn sei auch seeeeehr einfach gestrickt...wundert keinen...
    62 19 Melden
    600
  • gege 17.07.2017 07:22
    Highlight Trumps Anwalt hat dem Secret Service ein Frage gestellt und Watson schreibt im Titel von attackiert und Trump Clan. Da ist ja der Blick noch seriöser. Wenn Trump mal furzt heisst es bestimmt, dass er Nordkorea den Krieg erklärt hat.
    163 63 Melden
    • richard kieser 17.07.2017 08:35
      Highlight macht trump etwas anderes als furzen?
      55 14 Melden
    • E. Edward Grey 17.07.2017 08:43
      Highlight Fragen von amerikanischen Anwälten sind allerdings als Attacken zu werten, denn sie unterstellen impliziert ein Fehlverhalten.
      97 7 Melden
    600
  • TobiWanKenobi 17.07.2017 07:03
    Highlight Lol watson man merkt einfach, dass ihr diese überklischeehaften stockbilder überhaupt nicht ernst nehmt und euch bei der bildauswahl einen spass daraus macht. Mit diesem bild treibt ihr es wieder einmal auf die spitze😅
    58 7 Melden
    600
  • walsi 17.07.2017 07:00
    Highlight Die US-Geheimdienste mögen überzeugt sein, nur Beweise haben sie bis heute keine geliefert.
    24 69 Melden
    • Rubby 17.07.2017 07:40
      Highlight Dann wart mal ab was noch kommt...grins
      30 7 Melden
    • äti 17.07.2017 07:49
      Highlight Geheimdienste geben keine Unterlagen heraus, wie auch. Sonst frag doch einfach den russischen Geheimdienst nach Bild-, Ton- und Dokument Unterlagen und du bekommst das mit DHP anderntags zugeschickt.
      37 4 Melden
    • Gibaue 17.07.2017 07:51
      Highlight Weil Geheimdienste klassisch die Öffentlichkeit nicht über Inhalte von Untersuchungen informieren, das Ergebnis haben sie ja klar kommuniziert.
      33 3 Melden
    • walsi 17.07.2017 09:16
      Highlight @Gibaue: Da US-Geheimdienste in der Vergangenheit erwiesenermassen gelogen haben, glaube ich denen ohne klare Beweise garnichts.
      12 29 Melden
    • Gibaue 17.07.2017 09:31
      Highlight @walsi: Erklär mir doch bitte was du unter "klare Beweise" verstehst und wer diese liefern resp. bestätigen muss, dass du den Beweisen traust und sie nicht als Fake-News abtust.
      24 4 Melden
    • wiisi 17.07.2017 11:06
      Highlight Geheimdienste sind keine Gerichte!
      10 2 Melden
    • Schweizer Bünzli 17.07.2017 12:24
      Highlight @walsi

      «Da US-Geheimdienste in der Vergangenheit erwiesenermassen gelogen haben, glaube ich denen ohne klare Beweise garnichts.»

      Mit genau der gleichen Argumentation solltest Du Trump und seinem Clan schon 100x nichts mehr glauben.
      14 1 Melden
    • walsi 17.07.2017 14:41
      Highlight @Follbescheuert: Ich habe schon mehrmals geschrieben, dass ich Trump für ungeignet halte. Er wurde aber nach den Regeln des amerikanischen Wahlsystem gewählt. Wir müssen also damit leben. Übrigens, wenn es ums Lügen geht sind ein grosser Teil der Politiker da ganz voene mit dabei. Juncker hat mal ganz offen gesagt: Wenn es ernst wird, muss man lügen.
      2 3 Melden
    600
  • o.o 17.07.2017 06:49
    Highlight "Die Geheimdienste", impliziert das alle 17 Geheimdienste dieser Meinung sind, es sind aber nur deren drei.
    11 63 Melden
    • Gibaue 17.07.2017 07:41
      Highlight Schwachsinn, alle relevanten sind überzeugt: FBI, NSA und CIA und der Director des National Intelligence Office. http://
      35 8 Melden
    • Amadeus 17.07.2017 08:06
      Highlight @o.o
      Es waren gemäss Trump drei oder vier.

      Zudem haben gar nicht alle 17 Geheimdienste die Russland-Affäre untersucht. Man weiss also nicht ob sie zum selben Schluss kämen.
      35 3 Melden
    • wossname 17.07.2017 08:27
      Highlight Woher hast du diese Info?
      18 3 Melden
    • blueberry muffin 17.07.2017 08:54
      Highlight Jo, sind nur das CIA, der FBI und die NSA. Das Navy Aufklärungsteam hat sich noch nicht dazu geäussert, also ist es falsch.
      33 1 Melden
    • The Origin Gra 17.07.2017 10:09
      Highlight Was interessiert das den NCIS, den Küstenwachdienst CGI, die Militärpolizei, NGA und und und?
      16 2 Melden
    • Schweizer Bünzli 17.07.2017 12:25
      Highlight Strohhalm, und sein Idol zu retten.
      9 1 Melden
    600
  • Spooky 17.07.2017 03:58
    Highlight Es kommt mir so vor, als ob die Journalisten dieser Welt, auch diejenigen von Watson, an einen Felsen pissen.
    40 43 Melden
    • äti 17.07.2017 07:51
      Highlight Richtig: "steter Tropfen höhlt den Stein".
      34 4 Melden
    • Alf 17.07.2017 08:19
      Highlight Steter Tropfen höhlt den Stein. scnr
      19 5 Melden
    • rodolofo 17.07.2017 08:23
      Highlight Trump soll aber doch auf Golden Shower stehen!
      29 6 Melden
    600

Der Präsident des Irans kontert Trumps Kritik – und zwar so richtig

Irans Präsident Hassan Ruhani hat die scharfe Kritik von US-Präsident Donald Trump gegen die Islamische Republik mit deutlichen Worten gekontert. Dessen Rede vor der UNO vom Vortag sei «ignorant, absurd und abscheulich».

Die USA hätten Milliarden für Frieden und Stabilität im Nahen Osten ausgegeben, sagte Ruhani am Mittwoch in seiner Rede bei der UNO-Generaldebatte in New York. Gebracht habe das in der Region aber nur «Krieg, Elend, Armut und den Aufstieg von Terrorismus und Extremismus».

Ruhani …

Artikel lesen