International

Dekoriertes Haus in den Dyker Hights, Brooklyn.
Bild: ANDREW GOMBERT/EPA/KEYSTONE

US-Weihnachtsbeleuchtung verbraucht mehr Energie als ganze Länder

Die beliebte elektrische Weihnachtsbeleuchtung in den USA verbraucht Naturschutzaktivisten zufolge jährlich mehr Energie als einigen ärmere Ländern der Erde insgesamt in einem ganzen Jahr zur Verfügung steht.

24.12.15, 05:47 24.12.15, 06:21

In die Beleuchtung von Bäumen und Häusern flössen in den USA jährlich 6,63 Milliarden Kilowattstunden Strom, teilte die US-Umweltorganisation Center For Global Development am Mittwoch mit. Zum Vergleich: El Salvador verbraucht pro Jahr insgesamt nur 5,35 Milliarden Kilowattstunden, in Äthiopien sind es 5,30 und in Tansania 4,81 Milliarden Kilowattstunden.

Für die Untersuchung zogen die Naturschützer Daten der US-Regierung aus dem Jahr 2008 sowie Zahlen der Weltbank heran. Der weihnachtliche US-Stromverbrauch entspricht demnach 0,2 Prozent des gesamten Jahresverbrauchs im Land und würde für den Betrieb von 14 Millionen Kühlschränken ausreichen. (dwi/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Gelöschter Benutzer 24.12.2015 12:52
    Highlight Tja, man kann auch 1.356 Milliarden sinnfreie Vergleiche anstellen, wovon 98.761 % noch nicht einmal zur Belustigung taugen, wie man hier sieht.
    1 0 Melden
    600

Die Polizei in Florida warnt davor, in den Sturm zu schiessen – aus guten Gründen

Die Waffen-Versessenheit in den USA treibt bisweilen skurrile Blüten. So ruft ein Facebook-Event derzeit dazu auf, auf Hurrikan Irma zu schiessen. «Lass uns Irma zeigen, dass wir zuerst schiessen», steht im Beschrieb des Anlasses.

Die Veranstalter des Events liefern sogar eine Anleitung, wie der Sturm angegriffen werden soll, damit die Kugeln nicht zurückkehren und den Schützen umbringen. 

Eine Kombination aus Anspannung und Langeweile habe ihn dazu bewegt, den Event zu gründen, meint der …

Artikel lesen