International

Auto fährt in London Fussgänger an – mehrere Verletzte

07.10.17, 16:15 07.10.17, 17:47

Ein Auto hat in London mehrere Menschen auf einem Trottoir erfasst. Mehrere Passanten seien verletzt worden, teilte die Metropolitan Police am Samstag über Twitter mit. Ein Mann sei festgenommen worden. Ob Terrorverdacht besteht, blieb zunächst unklar.

Ein Mann wird am Tatort von Polizisten überwältigt. Bild: Stephen Brian Lowe / Screenshot Twitter

Details nannten die Ermittler nicht. Ein Sprecher des Naturhistorischen Museums sagte der Nachrichtenagentur AFP, vor dem Eingang habe ein Fahrzeug mehrere Passanten erfasst. Die Polizei sprach von einer Kollision und untersucht nach eigenen Angaben das Motiv für den Vorfall.

Nach Informationen der britischen BBC sind die Betroffenen des Vorfalls in London ersten Erkenntnissen zufolge nur leicht verletzt worden. Das habe eine BBC-Reporterin von der Polizei vor Ort erfahren.

Polizei und Rettungskräfte am Unfallort. Bild: AP/AP

Wie die Reporterin weiter berichtete, war das Auto zuvor quer über die Strasse gefahren. Sie habe das Naturhistorische Museum verlassen, als es in der Nähe zu dem Vorfall gekommen sei, schilderte die Journalistin am Samstagnachmittag.

Es habe ausgesehen, als sei das Auto gegen grosse Steine am Strassenrand gefahren. Sie habe auch eine Gruppe von Menschen gesehen, die um ein oder zwei Personen auf dem Trottoir herum gestanden habe.

Viele Polizisten seien vor Ort, darüber flögen Helikopter, und sie sehe einen Krankenwagen, in dem auf jeden Fall jemand behandelt werde. Es sei aber nicht klar, wie schwer derjenige verletzt sei, berichtete die Reporterin.

Die Polizei teilte mit, sie werde mehr Informationen bekanntgeben, wenn sie es könne. Die Ermittler waren zunächst damit befasst, Umstände und Hintergründe zu prüfen. Auch zu dem Festgenommenen machte die Polizei keine weiteren Angaben.

In der Nähe des Naturkundemuseums sei ein Mann festgenommen worden, teilte die Polizei weiter mit. Vor Ort waren bewaffnete Sicherheitskräfte im Einsatz, wie Zeugen berichteten.

Einsatzkräfte vor dem Naturkundemuseum, wo es am Samstag zum Vorfall kam. Bild: AP/AP

Der Vorfall weckte bei vielen Menschen in London böse Erinnerungen: Grossbritannien ist in diesem Jahr bereits fünf Mal Ziel eines Terroranschlags geworden. Mitte September explodierte in einer Londoner U-Bahn eine selbstgebaute Bombe. Rund 30 Menschen wurden verletzt.

Ein Mann starb bei einem Angriff auf Moschee-Besucher Ende Juni in der britischen Hauptstadt. Acht Menschen kamen Anfang Juni bei einem Angriff auf das Londoner Ausgehviertel Borough Market und London-Bridge ums Leben.

Bei einem Bombenattentat auf die Besucher eines Konzerts in Manchester im Mai starben 22 Menschen. Im März war ein Attentäter auf der Londoner Westminster-Brücke mit einem Auto gezielt in Fussgänger gerast, bevor er einen Polizisten auf dem Gelände des Parlaments niederstach. Fünf Menschen starben. (sda/dpa/afp/reu)

(sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Deutscher lässt 1 Jahr lang Wasserhahn laufen – und verbraucht 7 Millionen Liter Wasser 😱

Ein Hausbewohner hat im niedersächsischen Salzgitter in Deutschland ein Jahr lang pausenlos das Wasser im Badezimmer laufen lassen. Laut Polizei verbrauchte er dabei rund sieben Millionen Liter Wasser.

Wasserversorger und Hausverwaltung hatten die Polizei alarmiert, weil sie angesichts einer Wasserrechnung von 10'800 Euro einen Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus befürchteten.

Als die Beamten bei der Wohnung ankamen, hörten sie das Rauschen des Wasser, kamen jedoch nicht in die Wohnung, da der …

Artikel lesen