International

Diese Pfütze ist nicht irgendeine Pfütze, es ist die wohl berühmteste Pfütze der Welt

07.01.16, 14:04 07.01.16, 14:38

Man nehme eine grosse Pfütze in Newcastle, ein paar findige Werber und eine Livestreaming-App – und schon hat man einen unterhaltsamen Hype geschaffen. 

Über eine halbe Millionen Menschen haben insgesamt das Spektakel in der englischen Stadt via Periscope auf Twitter verfolgt, bis zu 20'000 Personen waren gleichzeitig mit dabei. Zu sehen gab es vor allem eines: Menschen, die versuchen, unversehrt über, durch oder an der Pfütze vorbeizukommen.

5 Minuten Pfützen-Spass

YouTube/Aslında Olan

Die Pfütze ist zum Brüller geworden. Und mittlerweile auch ihr Wasser. Online werden Flaschen mit dem berühmten Nass verhökert – zu stolzen Preisen versteht sich. Dass das Nass derart in Mode kommt, hat sich natürlich auch die Chefin von der Marketingagentur «Drummond Central» nicht träumen lassen, die das Wasserloch berühmt gemacht hat.

«Jeden Tag haben wir Leute beobachtet, die versucht haben, über diese Pfütze zu steigen – es hat ziemlich viel geregnet», sagte Beth Hazon dem Guardian. «Erst wurden viele hier vor Ort darauf aufmerksam. Dann explodierte [das Interesse] einfach am Nachmittag. Wir haben ‹Periscope› bereits zuvor eingesetzt, aber so war es noch nie. Ich kann nur sagen. Gott segne das Internet.»

(aeg)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Echo der Zeit 07.01.2016 18:03
    Highlight Ja was - Gott segne das Internet - weil die Leute jetzt eine Pfütze so Toll finden.
    8 0 Melden

Das gab's noch nie! Ophelia stürmt jetzt als Kategorie-3-Hurrikan auf Irland zu 

Ophelia ist der stärkste je im Ostatlantik gemessene Wirbelsturm. Das Hurrikan-Warnzentrum hat den Hurrikan am Samstagabend auf die Kategorie 3 hochgestuft. Währenddessen ist der Sturm südlich der Azoren vorbeigezogen. 

Auf Irland und Teile Grossbritanniens wartet ein äusserst ungemütlicher Wochenstart. Der Hurrikan wird laut neusten Prognosen am Montag mit Spitzengeschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern auf die Westküste der Insel treffen. Während die Winde immer noch …

Artikel lesen