International

Moritz Bleibtreu für Cannabis-Liberalisierung

Die Rückkehr in seine Kiffer-Rolle hat den Schauspieler Moritz Bleibtreu zu neuem Vorstoss für eine Cannabis-Liberalisierung bewegt.

19.03.17, 12:43 19.03.17, 14:38

«Ich halte eine Liberalisierung der Cannabis-Politik definitiv für den gesünderen Weg, mit der Droge umzugehen», sagte Bleibtreu der «Bild am Sonntag».

Der 45-jährige Schauspieler hatte vor 15 Jahren mit dem Film «Lammbock» als Haschisch-Lieferservice Erfolg und kehrt nun mit dem Nachfolger «Lommbock» in die Kinos zurück. Die Entscheidung der Bundesregierung, Cannabis auf Rezept – etwa für Schmerzpatienten- freizugeben, wird vom Darsteller begrüsst.

«Die Frage ist obsolet, der medizinische Nutzen ist längst nachgewiesen. Das ist so, als ob wir über Aspirin diskutieren würden», sagte Bleibtreu der Zeitung. Bleibtreu hatte nach dem «Lammbock»-Erfolg wiederholt für einen liberaleren Umgang mit Cannabis geworben.

Der Trailer zu «Lommbock»

Video: YouTube/KinoCheck

(aargauerzeitung.ch)

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Federer überflügelt Wawrinka in packendem Final – das Highlight ist aber die Siegerehrung

Bravo Roger Federer! Der 35-jährige Basler triumphiert in Indian Wells auch am zweiten grossen Rendez-vous der Saison. Den Schweizer Final gegen Stan Wawrinka gewinnt Federer in 80 Minuten 6:4, 7:5.

Am Ende war Wawrinka die Enttäuschung anzusehen. Unter tosendem Applaus schritt er zum Mikrofon und seufzte mit Tränen in den Augen: «Ich bin einfach müde nach zehn Tagen Tennis, sorry!»

Und dann kam es zum Mini-Eklat. Wobei, eigentlich war es gar keiner. Viel eher eine Stichelei unter Freunden. Er möchte Federer gratulieren, fuhr Wawrinka fort, zeigte dann aber auf seinen Widersacher – der mit einem Schmunzeln auf der Spielerbank sass – und stellte einigermassen entsetzt fest: …

Artikel lesen