International

Seine Frau Georgina Chapman (rechts) hat Weinstein nach den Enthüllungen verlassen.   Bild: EPA/EPA

Hollywood in Aufruhr: Star-Produzent Weinstein drohen bis 25 Jahre Knast

Nach den Vorwürfen wegen sexueller Belästigung bis hin zu Vergewaltigung gegen Harvey Weinstein beschäftigt der Filmproduzent nun auch Strafverfolger.

12.10.17, 05:46 12.10.17, 08:34

Die Weinstein-Affäre zieht immer weitere Kreise. New Yorks Staatsanwalt Cyrus Vance ist unter Druck geraten, weil sein Büro Weinstein nach Ermittlungen vor zwei Jahren nicht angeklagt hatte. Vance beschuldigte seinerseits die New Yorker Polizei, nicht ausreichend Beweismittel für diesen Schritt geliefert zu haben. Ob im Rahmen der neuen Vorwürfe erneut Ermittlungen gegen Weinstein aufgenommen werden, war am Mittwochabend (Ortszeit) unklar.

Klar scheint. Kommt es zum Prozess, könnte Weinstein für lange Zeit hinter Gitter wandern. Rechtsexperten erklären gegenüber dem Guardian, dass dem Star-Produzenten bis 25 Jahre Knast drohen. 

13 Frauen erheben Vorwürfe

Bemerkenswert ist in dem Zusammenhang vor allem eine Tonaufnahme der verdeckten Ermittlungen von 2015. Bei denen ist Weinstein beim Versuch zu hören, das Model Ambra Battilana Gutierrez in sein Hotelzimmer zu locken, nachdem er tags zuvor mutmasslich ihren Busen begrapscht hatte. «Warum hast Du gestern meine Brust angefasst?», fragt Gutierrez. «Oh bitte, es tut mir leid, komm' einfach rein. Ich bin das gewohnt», sagt Weinstein. «Du bist das gewohnt?», fragt das damals 22-jährige Model. «Ja, komm' rein», sagt Weinstein.

Öffentlich gemacht hatte die Tonaufnahme das Magazin «New Yorker». Darin behaupten die italienische Schauspielerin und Regisseurin Asia Argento sowie zwei weitere Frauen, dass Weinstein an ihnen Oralsex verübt oder sie zum Geschlechtsverkehr gezwungen habe. Insgesamt hätten 13 Frauen behauptet, zwischen den 1990er Jahren und 2015 von ihm sexuell belästigt oder Opfer eines Übergriffs geworden zu sein. Frühere Vorsitzende und Kollegen in Weinsteins Unternehmen beschrieben zudem, dass sie Zeuge seiner sexuellen Annäherungsversuche geworden sein oder davon gewusst hätten.

Von Angelina Jolie bis Gwyneth Paltrow: Sie alle wettern nun gegen Weinstein.  Bild: AP/AP

Nicht alle sind gegen Weinstein:

1m 11s

Lindsay Lohan verteidigt Harvey Weinstein in Instagram-Video

Video: Angelina Graf

Weinstein in Therapie

Immer mehr prominente Schauspieler bezogen Stellung, nachdem Ashley Judd, Angelina Jolie, Gwyneth Paltrow und Heather Graham ähnliche Vorwürfe gegen Weinstein erhoben hatten. Die aus London stammende Schauspielerin Cara Delevingne beschrieb auf Instagram einen Vorfall mit Weinstein, bei dem sie sich «machtlos» gefühlt habe, als er sie in sein Zimmer einlud und versucht habe, sie auf den Mund zu küssen.

Neben zahlreichen Filmgrössen wie Leonardo DiCaprio distanzierten sich auch ranghohe Demokraten wie Hillary Clinton und Barack Obama, die Wahlkampf-Spenden von Weinstein erhalten hatten, vom 65-Jährigen. Zudem trennte sich Ehefrau Georgina Chapman von Weinstein. «Ich unterstütze ihre Entscheidung», teilte Weinstein mit. Er habe eine Therapie begonnen und könne die Beziehungen vielleicht wieder aufbauen, wenn es ihm «viel besser» gehe. Er übernahm die Verantwortung für das «viele Leid», das seine Familie über die vergangene Woche erfahren habe. (sda/dpa)

So viel verdient die bestbezahlteste Schauspielerin der Welt

1m 0s

So viel verdient die bestbezahlteste Schauspielerin der Welt

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ex-US-Präsident Jimmy Carter will helfen

Bub mit Down-Syndrom modelt für bekannte Kleidermarke 

Timberwolves crashen mit Buzzer Beater Oklahomas zu frühe Siegesparty

Coding soll für Gymeler ein Pflichtfach werden

Bärtschi mit Doppelpack bei Vancouvers Sieg

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8Alle Kommentare anzeigen
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Spooky 14.10.2017 00:04
    Highlight So ein totaler Quatsch!

    Ihr habt keine Ahnung von der amerikanischen Justiz.

    Wieviele Geldsäcke hocken in amerikanischen Gefängnissen?
    0 1 Melden
  • Ronny Lüder 12.10.2017 10:19
    Highlight Was für 1 Knecht, dieser Typ!
    1 0 Melden
  • My Senf 12.10.2017 07:42
    Highlight So viel Heuchelei ist doch nicht auszuhalten!
    Ach so jetzt wo öffentlichen wurde was alle wussten distanzieren sie sich von ihm
    Und vorher war er beste Kolleg
    Ach ja und die Mädels meinten was genau wird er wollen alleine mit ihnen ins SEINEM Hotelzimmer?

    35 19 Melden
    • Rendel 12.10.2017 08:55
      Highlight Als Frau darf man sich also nicht mit einem Mann allein in einem Zimmer aufhalten, wenn frau keinen Sex mit ihm will?
      17 8 Melden
    • Enzasa 12.10.2017 09:18
      Highlight Eigentlich gehören alle der Mitwisserschaft und Polizei etc. der Strafvereitelung angeklagt.
      „Eigentlich“ denn es wusste ja keiner
      und Weinstein ist ja kein schlechter Mensch, sondern krank und er bemüht sich ja um Genesung.
      Pfui
      Das einzige was bleibt, in seinem eigenen Umfeld Augen aufzuhalten und Mut zeigen.
      9 0 Melden
    • Misel 12.10.2017 09:22
      Highlight Ich gebe dir Recht, was die Heuchelei angeht. Hollywood macht sich ja da ständig lächerlich.. Mit Privatjet zu einem Event fliegen, da über Umweltschutz und Klimaerwärmung wettern und dann wieder mit dem Jet nach Hause.. Was man(n) aber nicht unterschätzen sollte, ist die Macht, die eine solche Person hat.Das waren junge Frauen um die 20,die einen Traum hatten & sie wurden aufs übelste erpresst und ausgenützt. Stop victim blaming!
      17 3 Melden
    • My Senf 12.10.2017 20:40
      Highlight @Misel
      Victim Blaming?! Gaats no?

      Hat dir deine Mutter nicht beigebracht keine Süssigkeiten von fremden zu nehmen?

      Meine Tochter würde „nie“ alleine mit einem Mann in seinem Zimmer verweilen

      Jedes bessere Hotel hat super Bars und Lounges
      Es gibt absolut keinen Grund sich in einem Hotelzimmer mit einem fremden Mann aufzuhalten
      Ausser man äh Frau erhofft sich was naiver weise ohne Gegenleistung nur weil man nett ist

      Meine Tochter weiss, dass sie niemandes darling sein muss um Erfolg zu haben schon gar nicht eines vulgären Typen!
      Victim blaming am a*
      Gesunder Menschenverstand!
      2 5 Melden
    • Enzasa 13.10.2017 12:46
      Highlight Wenn einzig allein dieser Kerl darüber entscheidet ob der Lebenstraum ihrer Tochter in Erfüllung geht oder sie als Witzfigur durch die Boulevardpresse lächerlich gemacht wird???
      Es geht hier nicht um eine eventuelle Chance, sondern um Ruf und Ansehen in Dreck zu werfen oder Karriere machen.
      3 0 Melden

Diese kalifornische Stadt war pleite – jetzt testet sie ein Grundeinkommen

Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise galt Stockton als «elendeste» Stadt der USA. Obwohl sie im erweiterten Einzugsgebiet von Bay Area und Silicon Valley liegt, sind die Lebensbedingungen schwierig. Das Einkommen in der mehrheitlich von Nichtweissen bewohnten Stadt ist deutlich tiefer und die Armutsquote höher als in San Francisco und selbst in Oakland.

Den Tiefpunkt erreichte Stockton mit seinen 300'000 Einwohnern vor fünf Jahren. Es musste Konkurs anmelden, als bislang grösste Stadt in der …

Artikel lesen