International

Nach drei Oscar-Auszeichnungen ist Schluss: Daniel Day-Lewis geht in Rente. Bild: PAUL BUCK/EPA/KEYSTONE

Oscar-Preisträger Daniel Day-Lewis gibt das Schauspielen auf

21.06.17, 01:12 21.06.17, 02:45

Der britisch-irische Schauspieler Daniel Day-Lewis hört nach Angaben seiner Sprecherin mit dem Schauspielen auf. Dies sei eine persönliche Entscheidung und es werde von ihm oder seinen Vertretern keine weitere Erklärung dazu geben, hiess es in der Mitteilung.

«Er ist all seinen Kollegen und den Zuschauern über die vielen Jahre hinweg ungeheuer dankbar», schreibt Sprecherin Leslee Dart am Dienstag. Der 60-jährige Day-Lewis hat in seiner langen Karriere mit drei Oscar-Trophäen als bester Hauptdarsteller Geschichte geschrieben - das schaffte noch keiner vor ihm.

Die Oscar-Film-Stars 2017 jung und heute

Für seine Rolle des verkrüppelten irischen Künstlers Christy Brown in dem Film «Mein linker Fuss» (1989) erhielt er den ersten Oscar. Der zweite folgte für seine Rolle als raffgieriger Ausbeuter in dem düsteren Öldrama «There Will Be Blood» (2007).

Für seine Präsidenten-Darstellung in Steven Spielbergs Historiendrama «Lincoln» nahm er 2013 den dritten Preis entgegen. Mit Regisseur Paul Thomas Anderson drehte er seither einen noch titellosen Film ab, der im Dezember in den US-Kinos anlaufen soll.

Day-Lewis, der für sein Method Acting bekannt ist, ist seit 1996 mit der Filmemacherin Rebecca Miller verheiratet, das Paar hat zwei Söhne. Aus seiner Beziehung zu der Schauspielerin Isabelle Adjani hat er einen Sohn. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Coding soll für Gymeler ein Pflichtfach werden

Bub mit Down-Syndrom modelt für bekannte Kleidermarke 

Timberwolves crashen mit Buzzer Beater Oklahomas zu frühe Siegesparty

SBB dürfen ihr Monopol zwei weitere Jahre behalten

 Auch James Toback mit Vorwürfen konfrontiert

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Spooky 22.06.2017 05:37
    Highlight Was ist denn das für ein ausdrucksloses, langweiliges Gesicht. Kein Wunder, dass ihn das Publikum liebt.
    0 1 Melden
  • j_west3 21.06.2017 08:04
    Highlight Schade...
    Damit geht einer der besten, wenn nicht sogar der beste Schauspieler überhaupt in Rente.
    Aber die ist wohlverdient, würde ich sagen 🙂
    7 0 Melden

Alyssa Milano fragt: Wurdet ihr auch sexuell belästigt? Sie bekommt 30'000 Antworten

Es ist eine simple Frage: Wer wurde sexuell belästigt oder angegriffen? Schauspielerin Alyssa Milano stellt sie auf Twitter. Das Echo ist überwältigend.

Es sind zwei Wörter, doch ihre Aussage ist enorm: «Me too» – «Ich auch». Inmitten des Missbrauchsskandals um Hollywood-Grösse Harvey Weinstein zeigen diese beiden Wörter gerade, wie weit verbreitet sexuelle Übergriffe sind.

Ausgelöst hatte die Welle US-Schauspielerin Alyssa Milano. In einem Tweet fordert die 44-Jährige: «Wenn du sexuell belästigt oder angegriffen wurdest, schreibe ‹me too› als Antwort auf diesen Tweet.»

Die Resonanz ist riesig: Über 32'000 Menschen reagierten auf Milanos …

Artikel lesen