International

Der neue französische Aussenminister: Jean-Yves Le Drian. Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON/EPA/KEYSTONE

Jean-Yves Le Drian ist neuer französischer Aussenminister

17.05.17, 15:14 13.09.17, 15:50

Drei Tage nach seinem Amtsantritt hat der französische Präsident Emmanuel Macron eine Regierung mit Politikern aus verschiedenen politischen Lagern benannt. Europa- und Aussenminister wird der bisherige Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian von den Sozialisten.

Übernimmt das Wirtschaftsressort: Der Konservative Bruno Le Maire. Bild: EDDY LEMAISTRE/EPA/KEYSTONE

Das Wirtschaftsressort übernimmt der Konservative Bruno Le Maire, wie der Generalsekretär des Élyséepalastes am Mittwoch bekanntgab. Das Innenministerium, das nach der Terrorserie der vergangenen Jahre ebenfalls grosse Bedeutung hat, führt Gérard Collomb, bislang Senator und Bürgermeister von Lyon. Die liberale Europaabgeordnete Sylvie Goulard wird zur Verteidigungsministerin.

Neuer Innenminister wird Gérard Collomb. Bild: EPA/AP POOL

Macron hatte die Stichwahl gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen am 7. Mai mit dem Versprechen gewonnen, in der französischen Politik aufzuräumen. Er hatte am Montag den relativ unbekannten Abgeordneten Edouard Philippe zum Premierminister ernannt.

Für den Rest seines Kabinetts wollte er sich Minister aus dem linken und rechten Lager sowie eine Mischung aus erfahrenen Politikern und frischen Gesichtern an die Seite holen. (sda/dpa)

Mehr Europa und weniger Beamte – das hat Macron mit Frankreich vor

Macron ist Präsident

Präsident Macron ist nicht zu beneiden – doch seine «Geheimwaffe» heisst Le Pen

Brigitte Macron – so tickt die neue «Première Dame»

Irgendetwas stimmt nicht in Paris – ein Stimmungsbericht aus der bedrückten Hauptstadt

Le Pen schwingt nach Niederlage das Tanzbein ++ Macron feiert vor dem Louvre

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

«Vize-Präsident für nichts»: Front-National-Vize verlässt nach Streit mit Le Pen Partei

Ein Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischem Front National (FN) ist eskaliert: Der einflussreiche Vizevorsitzende Florian Philippot kündigte am Donnerstag seinen Austritt aus der Partei an.

Nach seiner Entmachtung durch Parteichefin Marine Le Pen werde er «natürlich den Front National verlassen», sagte der 35-jährige Parteistratege dem Sender France 2. Le Pen hatte ihrem langjährigen Vertrauten am Mittwoch die Zuständigkeit für Strategie und Kommunikation entzogen – Philippot …

Artikel lesen