International

Zwei Araberinnen bei Paris überfallen: Mit der Beute können die Gangster glatt in Rente

Publiziert: 22.11.16, 12:41 Aktualisiert: 22.11.16, 13:30

Bei einem Überfall auf zwei Frauen aus dem Emirat Katar vor den Toren von Paris haben Unbekannte Schmuck und Gepäck im Wert von mindestens fünf Millionen Euro erbeutet.

Die maskierten Angreifer hätten den Fahrer einer Luxuslimousine mit den beiden Frauen an Bord gezwungen, von der Autobahn abzufahren und anzuhalten, sagten Polizisten am Dienstag.

Tränengas eingesetzt

Dann hätten die Angreifer den Fahrer und die Frauen mit Tränengas ausser Gefecht gesetzt und das Auto der Luxusmarke Bentley leergeräumt. Sie hätten «Schmuck, Kleidung, Gepäck» geraubt, sagten Polizisten.

Der Überfall ereignete sich am Montagabend. Die Frauen waren zuvor auf dem nördlich von Paris gelegenen Flughafen Le Bourget gelandet.

Auf dem Weg von den Pariser Flughäfen in die Innenstadt gibt es immer wieder spektakuläre Überfälle – wie auch in der französischen Hauptstadt selbst. So wurde im Oktober das US-Fernsehstarlet Kim Kardashian in Paris überfallen und ausgeraubt. Unbekannte raubten der Frau von Rapper Kanye West Juwelen und andere Gegenstände im Wert von mehreren Millionen Euro. (whr/sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder: Restaurant und Scheune abgebrannt

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
2 Kommentare anzeigen
2
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Spooky 23.11.2016 23:03
    Highlight Die französischen flics (Polizisten) sind die effizientesten cops auf unserem Planeten. Aber die französischen caïds (Gangster) sind eben auch die effizientesten Gangster, die es gibt.
    0 0 Melden
    600
  • Theor 22.11.2016 13:45
    Highlight Auf der Autobahn noch abgedrängt und dann ausgeraubt? Das klingt wahnsinnig durchdacht und geplannt! Da mussten die Verbrecher bereits am Flughafen nach lohnenswerten Zielen Ausschau gehalten haben.
    40 1 Melden
    600

Frankreichs Präsident François Hollande tritt bei Wahl 2017 nicht an

Es ist ein gewaltiger Paukenschlag: Frankreichs Staatschef François Hollande verzichtet auf eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl im Frühjahr 2017. Dies gab der Sozialist in einer kurzfristig angesetzten Fernsehansprache im Élysée-Palast in Paris bekannt.

«Ich habe mich entschieden, nicht Kandidat bei der Präsidentschaftswahl zu sein», sagte der Sozialist am Donnerstagabend. Der 62-Jährige begründete seinen Verzicht, der einmalig in der Geschichte von Frankreichs Fünfter Republik …

Artikel lesen