International

Frankreichs Ex-Präsident Chirac ins Spital eingeliefert

Publiziert: 18.09.16, 15:05 Aktualisiert: 18.09.16, 15:31

Frankreichs Ex-Präsident Jacques Chirac bei einem der selten gewordenen öffentlichen Auftritte 2014. Bild: EPA/AFP POOL FILE

Der frühere französische Präsident Jacques Chirac ist am Sonntag wegen eines Lungeninfekts in ein Spital eingeliefert worden. Der 83-Jährige wird in der Pariser Klinik Pitié-Salpêtrière behandelt und soll dort einige Tage bleiben, wie sein Schwiegersohn Frédéric Salat-Baroux mitteilte.

Chirac wurde ins Krankenhaus gebracht, nachdem er mit seiner Frau Bernadette von einem mehrwöchigen Aufenthalt im Süden Marokkos zurückgekehrt war. Aus dem Umfeld des früheren Präsidenten hiess es, Chirac sei bei Bewusstsein.

Der konservative Politiker stand zwischen 1995 und 2007 an der französischen Staatsspitze und war bekannt für seine robuste Gesundheit. Im September 2005 erlitt er aber einen Schlaganfall, von dessen Folgen er sich nie ganz erholte.

In den vergangenen Jahren musste Chirac wiederholt ins Spital, im Dezember 2015 wurde er zwei Wochen lang wegen eines anhaltenden Schwächezustands in einer Klinik behandelt.

Jacques Chirac ins Spital eingeliefert

In der Öffentlichkeit tritt Chirac nur noch sehr selten auf. Seine Frau sagte im Januar 2014, er werde sich öffentlich nicht mehr äussern, da er teils Probleme mit seinem Erinnerungsvermögen habe. Sein bisher letzter öffentlicher Auftritt war am 21. November 2014, als er in Paris der Preisverleihung einer nach ihm benannten Stiftung beiwohnte.

Nach der Nachricht von seiner erneuten Erkrankung gab es am Sonntag von vielen Seiten Genesungswünsche. Sein ehemaliger Premierminister Alain Juppé sowie Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, die beide um die Kandidatur der Konservativen bei der Präsidentenwahl im nächsten Frühjahr konkurrieren, wünschten dem 83-Jährigen schnelle Genesung. (wst/sda/afp)

Europa und die Schweiz

11 Vorteile der bilateralen Verträge, die uns gar nicht mehr bewusst sind 

9 Alltags-Gegenstände, ohne die du nicht mehr leben könntest – weisst du, woher die kommen?

Von WWW bis Comic – an diesen 9 grossartigen Erfindungen waren mindestens 2 Länder beteiligt

Lust auf Lernen oder Studieren im Ausland? Dann solltest du dir diese 10 Programme anschauen

Meistgelesen

1

14 Dinge, die du nur kennst, wenn du einen grossen Bruder hast

2

Nackte Schönheitsköniginnen und goldenes Besteck: Wie Pablo Escobars …

3

Keine Gnade für Rösti: Wermuth und Co. demontieren den …

4

16 Dinge, die man nur als U25 im Ausgang macht

5

Diese App hat gerade die lustigsten User-Bewertungen ever erhalten 😂😁😅

Meistkommentiert

1

Gott, dich gibt es nicht – oder würdest du unschuldige Kinder im …

2

Die besten Sportlerpics auf Social Media: Olympiasiegerin von Rio …

3

Die Woche in Aleppo beweist: Sie lügen alle. ALLE!!!

4

«Hillary Clinton for President»: «New York Times» gibt …

5

Lasst die Russen kommen! Europa braucht Visafreiheit gegen die …

Meistgeteilt

1

Innerer Dialog Heute: Die Menstruation

2

Härtere Linie gegen Flüchtlinge: Merkel will illegale Einwanderung …

3

Kanada zieht mit Sieg über Erzrivale Russland in den World-Cup-Final …

4

Lausanne nach Derby-Pleite des ZSC neuer Leader +++ Biel deklassiert …

5

Darum ist der World Cup of Hockey so richtig geil

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Liebe Frauen, unterschätzt eure Klitoris nicht, sie ist grösser und mächtiger, als ihr denkt

2016 ist das Jahr, in dem alle Frauen endlich erfahren, wie ihre Klitoris wirklich aussieht. Dankt Odile Fillod. Sie hat die erste dreidimensionale Klitoris geschaffen.

Die französische Wissenschaftlerin will ihr originalgetreues Modell an die Schulen des Landes verteilen, um den Sexualkundeunterricht zu verbessern, ihn von all den Mythen um das weibliche Geschlechtsorgan befreien, die noch immer in den Aufklärungs- und Wörterbüchern dieser Welt weiterleben. 

Die Klitoris ist nämlich nicht …

Artikel lesen