International

Frauen schaffen in Saudi-Arabien die Wahl zur Gemeinderätin

13.12.15, 06:56 13.12.15, 10:19

Bei den ersten Wahlen in Saudi-Arabien, an denen sich Frauen beteiligen durften, haben mindestens drei Kandidatinnen Sitze in Gemeinderäten gewonnen.

Laut ersten inoffiziellen Ergebnissen wurden in der Hafenstadt Dschidda im Westen des Landes zwei Frauen gewählt. Eine weitere Frau zog in das Lokalparlament von Mekka ein, wie es am Sonntag weiter hiess. Die offiziellen Ergebnisse sollen im Laufe des Tages veröffentlicht werden.

Frauen vor dem Wahllokal.
Bild: AHMED YOSRI/EPA/KEYSTONE

In Dschidda holten den Informationen zufolge die Kandidatinnen Lama Abdulasis al-Sulaiman und Rascha Hifsi ausreichend Stimmen für ein Mandat. Beide sind Unternehmerinnen. Abdulasis al-Sulaiman war bereits in den Vorstand der Industrie- und Handelskammer in Dschidda gewählt worden. In Mekka gewann die Kandidatin Salma Hisab al-Utaibi ein Mandat.

Bei der Abstimmung am Samstag hatten erstmals in der Geschichte Saudi-Arabiens Frauen kandidieren und wählen dürfen. Menschenrechtler und Frauenrechtsaktivistinnen beklagten jedoch, die Kandidatur und die Registrierung als Wählerinnen sei Frauen schwer gemacht worden. So waren von den rund 1,5 Millionen Wählern nur etwa 130'000 weiblich.

Generell sind ihre Rechte in dem islamisch-konservativen Königreich stark eingeschränkt. Sie dürfen weder Auto fahren noch ohne männliche Erlaubnis reisen. In der Öffentlichkeit sind die meisten Frauen verschleiert. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Frauen-Power bei den US-Marines: Erstmals Soldatin zum Offizier befördert

Sie musste dafür eine kräftezehrende 13-wöchige Ausbildung absolvieren – die bislang noch keine Frau überstanden hatte.

Gewaltmärsche mit schwerstem Gepäck, Orientierungstests im Gebirge: Die Ausbildung zum Marineoffizier gilt als eine der härtesten überhaupt im US-Militär.

Etwa zehn Prozent der Anwärter scheitern schon am ersten Tag des 13-wöchigen Trainings. Weibliche Bewerber haben den Kurs noch nie geschafft. Bis jetzt.

Am Montag wird laut «Washington Post» erstmals eine Frau zum Offizier der Elitetruppe ernannt. Sie soll künftig eine 40-köpfige Einheit bei der US-Elitetruppe leiten. Der Name der Soldatin …

Artikel lesen