International

Schminktipps mal anders: WIe kaschiert man ein Veilchen? Dieses Video sorgt für Kritik. Bild: screenshot von youtube/australian news + viralnews

TV-Sender in Marokko entschuldigt sich für Schminktipps

Publiziert: 29.11.16, 00:38 Aktualisiert: 29.11.16, 11:08

Nach einem Sturm der Entrüstung hat sich ein marokkanischer Fernsehsender für eine Sendung mit Schminktipps für misshandelte Frauen entschuldigt. Der öffentlich-rechtliche Sender 2M räumte am Montag ein, dass die Ausstrahlung ein Fehler gewesen sei.

«Wir bitten um Nachsicht und Verständnis», hiess es in einem auf Facebook veröffentlichten Video. Bereits am Freitag hatte die Senderleitung den Beitrag als «vollkommen unangemessen» bezeichnet und um Entschuldigung gebeten.

2M hatte in seinem Morgenmagazin in der vergangenen Woche anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen Empfehlungen gegeben, wie Frauen Spuren von Gewalt im Gesicht am besten überschminken können. Die Sendung rief in den sozialen Netzwerken empörte Reaktionen hervor.

Gewalt gegen Frauen ist in Marokko nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) nach wie vor weit verbreitet. Demnach waren laut einer Studie der Regierung aus den Jahren 2009 und 2010 fast zwei Drittel der Frauen in dem nordafrikanischen Land «körperlichem, psychischem, sexuellem oder wirtschaftlichem Missbrauch» ausgesetzt. Mehr als die Hälfte von ihnen wurde demnach Opfer von häuslicher Gewalt. (ehi/sda/afp)

Frauen-Themen, Feminismus, Sexismus, Gesellschaft

#SchweizerAufschrei: 21 Tipps gegen den ganz alltäglichen Sexismus

Diese Frau steckt hinter der Aktion #SchweizerAufschrei

Du bist jung, weiblich und in deine beste Freundin verliebt? Dies erwartet dich <3

Diese 15 genialen Bilder beschreiben perfekt, wie es ist, die Mens zu haben

In 6 Schritten zum Stalker: Der Aktionsplan für die Frauen-mit-Kopfhörer-Anmache

Du wirst bald 30? Freu dich, jetzt wird dein Leben echt fantastisch!

Der BH als Spiegel unserer Gesellschaft: Ist es wieder mal Zeit für eine Befreiung der Brüste?

«So nicht, liebe Männer!» Tinder-Knigge zweier watson-Userinnen macht aus Eseln Hengste

Stefanie gegen die rechte Welt: Was der Spruch «Feministinnen sind hässlich» wirklich bedeutet 

Auf der Tür zur Hölle der Frau stehen 3 Buchstaben: PMS. Prämenstrueller Supergau

«Wie, sie hat das nicht gemerkt?!» – Warum manche Frauen ihre Schwangerschaft verdrängen

«Voll zwischen die Beine» – «Habe ich schon x-mal erlebt» – «Man hat sich daran gewöhnt»: Wie Frauen im Ausgang sexuell belästigt werden

«Und was ist mit den Männern?!» Das Schreckgespenst Feminismus geht wieder um 

19 Beispiele dafür, dass unser Frauenbild viel gesitteter ist als das des «schwarzen Mannes»*

Das Fazit von Köln: Frauen müssen lernen, nicht vergewaltigt zu werden

Wie das bedingungslose Grundeinkommen die Frauen befreit

«Wir sind längst nicht so weit, wie viele glauben»

Nicht nur Männer starren! 14 Frauen, die beim Gaffen erwischt werden 

Zuhälter, Hooligans, Trump – Guck, wer sich nach Köln plötzlich für Frauenrechte stark macht ... 

Feministin und Gamerin präsentiert die hasserfüllte Ausbeute einer normalen Woche auf Twitter

Es ist ganz einfach: Feminismus ist das neue Cool

«Feminismus ekelt mich an»: Wie diese junge Bloggerin einen Aufschrei auslöst und sich unsere Redaktorinnen deshalb in den Haaren liegen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Sechs Tote in Österreich – Frau soll Familie ausgelöscht haben

Bei einem Familiendrama in Österreich soll eine Frau ihre Mutter, ihren Bruder und ihre eigenen drei Kinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren erschossen haben. Danach nahm sich die Frau das Leben.

Aus Behördenkreisen wurden der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag entsprechende Medienberichte bestätigt. Die sechs Leichen wurden in einem Haus im niederösterreichischen Schildberg bei Böheimkirchen zwischen Wien und St. Pölten gefunden, wie die Polizei mitteilte.

Die Hintergründe waren …

Artikel lesen