International

Das Ende der «weissen Witwe»: US-Drohne tötet «IS»-Britin Sally Jones

12.10.17, 11:40 12.10.17, 11:51

Unter den vielen ausländischen Kämpfern, die sich dem so genannten «Islamischen Staat» angeschlossen haben, war sie eine der prominentesten und berüchtigtsten. Die Britin Sally Jones, auch bekannt als «weisse Witwe» oder «Punk-Dschihadistin», rekrutierte junge Frauen und hetzte in den sozialen Medien gegen Christen und den Westen.

Nun soll Sally Jones tot sein. Eine US-Drohne habe die 50-Jährige bereits im Juni tödlich getroffen, als sie aus der belagerten «IS»-Hochburg Rakka in Syrien in Richtung Irak fliehen wollte. Dies hätten US-Geheimdienstler ihren britischen Kollegen mitgeteilt, berichtete die «Sun». Ihr zwölfjähriger Sohn Jojo soll auch ums Leben gekommen sein.

Sally Jones vor ihrer Abreise nach Syrien.

«Die Annahme, dass Sally Jones und ihr Sohn tot sind, ist vermutlich zutreffend», sagte eine Regierungsquelle der «Times». Es wäre das Ende eines ziemlich verkorksten Lebens. In jungen Jahren sang Sally Jones in einer Frauen-Punkband. Später schlug sie sich mehr schlecht als recht als alleinerziehende Mutter zweier Kinder durchs Leben. Sie arbeitete als Parfümverkäuferin, lebte aber meist von der Sozialhilfe

«Mr. and Mrs. Terror»

Das Unheil nahm seinen Lauf, als sie online mit dem 21-jährigen Junaid Hussain aus Birmingham anbandelte. Dieser war als Computerhacker und «Cyberkrieger» für den «IS» tätig. 2013 folgte sie ihm ins «Kalifat» nach Syrien. Ihren jüngeren Sohn Joe, genannt Jojo, nahm sie mit. Sie konvertierte zum Islam, heiratete den deutlich jüngeren Hussain und nahm den Kampfnamen Umm Hussain al Britani an. Britische Medien nannten das Paar «Mr. and Mrs. Terror».

2015 starb Junaid Hussain bei einem Drohnenangriff in Rakka. Sally Jones galt fortan als «weisse Witwe». Sie kommandierte eine «IS»-Frauenbrigade und versuchte, junge Frauen für den Dschihad zu rekrutieren. Sie liess sich in wilden Posen ablichten und drohte auf Twitter, Christen mit einem stumpfen Messer zu enthaupten. Im Mai 2016 rief sie Musliminnen zu Terroranschlägen in Grossbritannien auf.

Für Aufsehen sorgte vor drei Jahren ein «IS»-Propagandavideo, in dem mehrere Kinder Gefangene mit Genickschüssen exekutierten. Eines davon soll der damals zehnjährige Jojo gewesen sein. Seine Grosseltern identifizierten ihn. Damit wurde Sally Jones zur meistgesuchten Frau Grossbritanniens und zur Inkarnation des Bösen.

Je mehr der «Islamische Staat» in Bedrängnis geriet, umso mehr soll Jones der Mut verlassen haben. Sie habe sich nach einer Rückkehr in die Heimat gesehnt, erzählte eine Aisha genannte Ex-Mitkämpferin Anfang Juli dem Fernsehsender Sky News: «Sie weinte und wollte zurück nach Grossbritannien, doch der ‹IS› hindert sie daran, weil sie eine Militärfrau ist.»

In der Heimat hätte Sally Jones nichts anderes erwartet als lebenslange Haft. Das dürfte sich nun erledigt haben. Als das Interview ausgestrahlt wurde, war sie vermutlich bereits tot. (pbl)

Auf der Flucht vor der islamistischen Hölle

1m 12s

Auf der Flucht vor der islamistischen Hölle

Video: srf/SDA SRF

«IS»-Hauptstadt Raqqa

Terror des sogenannten Islamischen Staates

Nein, Herr Trump, Obama ist NICHT der Gründer des «IS» – aber ganz unschuldig ist er auch nicht

«Schwangere dürfen nicht verkauft werden»: So grausam regelt der «IS» den Umgang mit den Sex-Sklavinnen

Bilal reist in den Dschihad und rechnet dann mit dem «IS» ab – Kurz darauf ist der Deutsche tot

«Islamischer Staat», Chemie- und Nuklear-Waffen: Wie real ist die Gefahr?

Kein Mensch versteht Syrien, weil alle von Syrien sprechen, aber etwas anderes meinen

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Gute Frage: Weshalb werden französisch sprechende Muslime öfter radikal als alle anderen?

Amerikas Schattenkrieger jagen «IS»-Anführer

Intelligent, homophob, autoritätsgläubig: Warum Ingenieure die besten Dschihadisten sind

Ulrich Tilgner: «Saudi-Arabien ist weltweit einer der Hauptunterstützer radikal-islamischer Strömungen»

Perfide Propaganda: Wie der «IS» mit «JiHotties» und Social Media westliche Frauen fängt

Wir sollten uns an den Terror gewöhnen, aber das können wir nicht

Studie zeigt: So denken Muslime weltweit über den «Islamischen Staat»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
69Alle Kommentare anzeigen
69
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Doughnutella Servace 12.10.2017 19:04
    Highlight Wäre doch Stoff für eine Hollywoodverfilmung mit Cate Blanchet in der Hauptrolle als Sally Jones

    Kassenschlager und Oscars garantiert 👍🏼
    7 8 Melden
  • häfi 12.10.2017 18:43
    Highlight Hallo Kommentar Funktion ausser Funktion?
    5 11 Melden
  • Gantii 12.10.2017 18:13
    Highlight drohnenagriffe sind völkerrechtswidrig.
    9 9 Melden
  • häfi 12.10.2017 17:19
    Highlight Hallo Watson.
    Werden hier überhaupt noch Kommentare aufgeschaltet ?
    5 14 Melden
  • Tupac 12.10.2017 14:34
    Highlight US-Drohne tötet „Zielperson“ (Auftragsmord) und wieviele Zivilisten?
    25 62 Melden
  • tostaky 12.10.2017 13:33
    Highlight Wieso "Weisse Witwe"? Sind die tschetschenischen Attentäterinnen etwa schwarz? Oder die Syrer? Und macht das einen Unterschied? Wortspiele der britischen Boulevardpresse sind das Kopieren evtl. nicht wert.
    15 50 Melden
    • nicbel 12.10.2017 14:31
      Highlight Ob sie nun weisse oder schwarze Witwe genannt wird, spielt wohl keine Rolle.
      40 6 Melden
    • tostaky 13.10.2017 00:23
      Highlight Irgendwie schon. Schwarze Witwen werden in Anlehnung ans Tierreich tschetschenische Attentäterinnen genannt, die ihre Männer verloren haben (auch dieser Begriff ist diskutabel). Und Sally Jones ist "weiss" weil sie Britin ist oder wie?
      1 2 Melden
    • häfi 13.10.2017 06:49
      Highlight tostaky
      Äh ich glaube du machst dir da vielleicht es "bizeli" zuviel Gedanken.
      3 5 Melden
  • Menel 12.10.2017 13:15
    Highlight Der arme Junge bekam überhaupt keine Chance auf ein eigenes Leben. RIP.
    61 21 Melden
    • Posersalami 12.10.2017 14:29
      Highlight Richtig, das Kind wurde wie Millionen anderer Kinder vom US Imperium abgeschlachtet.

      Irgendwann einmal wird es eine Neuauflage der Nürnberger Prozesse geben. Ich hoffe so sehr, dass ich das noch erleben werde.
      39 83 Melden
    • häfi 13.10.2017 06:46
      Highlight Posersslami
      Ich glaube, hier ist noch der einzige Ort, wo sie ihre kruden Ansichten entlüften können.
      Einer der so jemand wie diese weisse Witwe noch in Schutz nimmt, kann das wohl sonnst nirgends öffentlich sagen.
      3 6 Melden
  • Posersalami 12.10.2017 12:10
    Highlight Was sagt denn das Völkerrecht dazu wenn ein Kind mutwillig "gedrohnt" wird? Was sagt das Völkerrecht dazu, wenn erwachsene Zivilisten "gedrohnt" werden? Wie verhält sich das "drohnen" von Menschen ganz allgemein mit dem Rechtsstaat?

    Ich übernehme das mal für Watson:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gezielte_Tötung
    runter scrollen zu "Völkerrechtliche Erwägungen"

    Es sieht nicht gut aus. Wieso erwähnt der Artikel das nicht? Ist das "einfach so" unter den Tisch gefallen?
    69 160 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.10.2017 12:21
      Highlight Was sagt das VR zu den Opfern der "Witwe"?

      Wieso verteidigst du Täterinnen?

      Komisch.
      135 39 Melden
    • Eric Lang 12.10.2017 12:21
      Highlight Und was sagt der Verstand, wenn IS Anhänger Kinder dazu bringen, Gefangene per Genickschuss von hinten zu erschiessen?!
      Für solche Individuen, ist der schnelle Tod durch eine Drohne, viel zu schnell und schmerzlos!
      117 43 Melden
    • Fulehung1950 12.10.2017 12:25
      Highlight Zivilistin? Eine IS-Kämpferin hat den Schutz des Völkerrechts für Zivilisten verloren. Wenn sie ihren Sohn dabei hat - ja, Pech gehabt! Wieviele Tausend Zivilisten hat der IS gebombt, massakriert? Kinder, Frauen, Unschuldige?

      Das mag zynisch sein, aber für Terroristen Menschenrechte einzufordern ist nicht minder zynisch.
      63 31 Melden
    • Posersalami 12.10.2017 12:30
      Highlight Ich kann eure Meinungen nachvollziehen. Rechtsstaatlich sieht das aber eben leider anders aus. Gezielte Tötungen sind nunmal illegal! Mrs Jones hätte vor ein Gericht gehört, wo sind wir denn hier?! Aber klar, für die Law & Order Fraktion ist es legitim, uneingeladen im Luftraum anderer Nationen herumzukurven und Menschen abzuschlachten. Das Problem dabei ist, neben der Illegalität, dass dadurch weitere Terroristen produziert werden. Der Drohnenkrieg ist eine gut laufende Maschine der immer weiter für Nachschub sorgt. Versucht diesen Mechanismus zu verstehen..
      74 45 Melden
    • Posersalami 12.10.2017 12:32
      Highlight @ Stemps: Ich verteidige den Rechtsstaat! Ohne Rechtsstaat ist alles nichts und wir fallen zurück ins Mittelalter und dem Faustrecht. Die Frau hätte wohl lebenslang in den Knast gehört, das ist keine Frage! Wie sie vielleicht wissen haben zivilisierte Staaten die Todesstrafe längst abgeschafft. Dies hatte gute Gründe. Aber da es sich hier nur um Moslems handelt ist das ja nicht so schlimm, gell!
      64 49 Melden
    • Menel 12.10.2017 13:13
      Highlight Legitimieren Völkerrechtsverletzungen einen dazu, selbst Völkerrechtsverletzungen zu begehen?
      Für welche Werte und Ideale kämpft man dann noch?
      66 26 Melden
    • Snowy 12.10.2017 13:25
      Highlight @Poser:

      Das Völkerrecht sagt klar, dass jede Anwendung von Gewalt auf fremden Staatsgebiet eine explizite Einwilligung der politischen Führung benötigt.
      Weiter hat jeder Mensch das Anrecht auf ein faires Gerichtsverfahren.

      Sie sehen theoretisch sind sie im Recht.

      Für einmal bin ich allerdings nicht allzu traurig, dass man hier den Umweg über die Gerichte nicht begangen hat. Vor allem da völlig unklar ist, ob sie auf "normalem" Wege überhaupt hätte verhaftet werden können.

      Allgemein aber bin ich vs Drohnen und nicht legitimierten Agriffskriegen gegenüber sehr skeptisch/ablehnend.
      27 12 Melden
    • K3tsch 12.10.2017 13:35
      Highlight Posersalami: Das Völkerrecht wurde noch nie angewendet, wen es entgegen der eigenen Interessen entspricht. Die Empörung der anderen Kommentarschreiber kann ich hier nicht im geringsten nachvollziehen.

      Natürlich ist es richtig, jegliche Personen, welche Straftaten begehen, juristisch zu verfolgen und entsprechend zu bestrafen. (U.a.) Bei den Amis werden die "Probleme" einfach weggebombt.

      Abgesehen davon, liebe User:
      Bringt mir mal nur 1 Quelle, welche bestätigt, dass diese Frau andere Menschen getötet haben soll oder eine sonstige Tat begangen hat.
      Nimmt mich mal verdammt wunder.
      19 29 Melden
    • Jimmy No 12.10.2017 13:55
      Highlight Viele denken, dass Drohnen wohl nur Klaviere abwerfen und danach à la National Security Cinema mit Iron Man & Transformers heroisch am Horizont verschwinden (-‸ლ)
      Terroristen sollten vor Gericht gestellt und nicht mit der halben Nachbarschaft weggebomt werden.
      Tut man es trotzdem stellt man sich selber auf die gleiche meuchel Stufe der Terroristen und rekrutiert nebenbei die nächste Generation..
      41 15 Melden
    • The Destiny 12.10.2017 14:08
      Highlight @Menel, Für DEMOKRATIE!!
      8 15 Melden
    • Hoppla! 12.10.2017 14:09
      Highlight Völkerrecht; okay. Wichtiger Punkt.

      Im Krieg gibt es aber unzählige gezielte Tötungen. Das würde bedeuten, dass der Krieg als Ganzes nicht legitim ist. Kann man natürlich auch so sehen.
      25 5 Melden
    • Snowy 12.10.2017 14:26
      Highlight @Hoppla:

      Richtig. ES ist NICHT legitim Gewalt irgendwelcher Art auf fremden Staatsgebiet anzuwenden. Dazu braucht es ein explizites Einverständnis des betroffenen Landes oder ein Beschluss der UNO.

      Wie Du richtig sagt, ist ergo jeder der aktuellen Kriege mit westlichen Akteuren illegal.
      Warum schreibe ich westlichen Akteueren? Weil bspw in Syrien Russland mit dem Einverständnis des syrischen Präsidenten kämpft.
      Saudiarabien, USA, Türkei wurden nicht von Syrien angegriffen (keine Selbstverteidigung) und haben keinen völkerrechtlich legitimierten Auftrag zum Krieg in diesem Land!
      22 9 Melden
    • Posersalami 12.10.2017 14:27
      Highlight @ Hoppla!: Nein, im Krieg gilt anderes Recht. Stichworte um Google zu füttern: Humanitäres Völkerrecht, Haager Landkriegsordnung, Haager Abkommen, Genfer Konvention.

      Das mehr oder weniger gezielte Töten nicht uniformierter Menschen, Zivilisten, Kinder usw. ist darin trotzdem. Im übrigen sind die Kriegsparteien an die Einhaltung gebunden, auch wenn die andere Seite die Verträge bricht oder nicht anerkennt.

      Dass für USA wegen ihres Exeptionalismus das Völkerrecht immer nur für die anderen gilt halten sie sich nicht dran. Wohin das führt darf sich jeder selbst ausmalen.
      32 14 Melden
    • Datsyuk 12.10.2017 14:29
      Highlight Posersalami weist auf Wichtiges hin. Die USA haben auch schon im Jemen gezielte Tötungen vorgenommen, dies aber mit einer Einheit, die der Öffentlichkeit nicht präsentiert wurde. Bei einem solchen Einsatz wurde zudem sogar ein Staatsbürger der USA ohne Gerichtsurteil getötet. Dessen Sohn dann später auch. Das ist krank und produziert eben wieder mehr Terroristen. Der "WAR ON TERROR" produziert Terroristen.
      40 9 Melden
    • Posersalami 12.10.2017 14:32
      Highlight @ Hoppla: Krieg und das Anwenden militärischer Gewalt ist immer illegal, mit zwei Ausnahmen: Es handelt sich um einen Verteidigungskrieg oder es gibt ein Mandat der UNO. Im hier vorliegenden Fall ist es eindeutig so, dass weder die UNO den Angriff legitimiert hat, noch der IS die USA angegriffen haben. Aber selbst wenn, auch dann darf die USA keine Kinder ermorden.
      31 7 Melden
    • Posersalami 12.10.2017 14:41
      Highlight @ Snowy: Nicht nur das Herumgebombe der Allianz der Guten auf syrischem Territorium ist illegal, das Bewaffnen von Aufständischen an sich behandelt das Völkerrecht gleich wie einen Angriffskrieg.. Syrien könnte also theoretisch SA, Katar, Deutschland oder die USA bombardieren und wäre im Recht..
      25 12 Melden
    • Snowy 12.10.2017 15:01
      Highlight @Poser:
      Klar. Habe ich aus Platzgründen nicht genauer ausgeführt.
      Man könnte auch noch erwähnen, dass es mehr als zynisch ist, dass sich die USA als DIE Nation gegen den "War on Terror" aufspielt, gleichzeitig aber den IS, Al Quaida und andere salafistische Extremisten (wie z.B Al Jabhat al-Islamia) in Syrien direkt und offen mit Hightechwaffen unterstützt (da in erster Prio Assad weg muss).

      Wichtig ist zu verstehen, dass jede einzelne militärische Intervention der USA seit dem 2. WK (Ausnahme Ex Jugoslawien) ein illegaler Angriff war.
      Illegale Angriffskriege sind leider usus geworden.
      5 2 Melden
    • K3tsch 12.10.2017 15:48
      Highlight @Posersalami:
      Syrien wäre nicht im Recht, die anderen Staaten zu bombardieren. Genau das ist ja der Sinn der UNO-Charta. Dass sich die Leute nicht gegenseitig angreifen.

      Auch Syrien müsste ein Mandat abgesegnet bekommen im UNO-Rat, und könnte somit nicht einfach so "theoretisch" andere Länder bombardieren.
      0 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.10.2017 15:56
      Highlight @Poser:

      Reichlich heuchlerisch, bei dieser Tat nach dem "Rechtsstaat" zu schreien, wo keine rechtsstaatlichkeit Vorhanden ist, da fehlende Staatsorgane rsp. Staat. (Krieg?)

      Hast du mitbekommen, dass die Welt im Krieg mit dem islamischen Terrorismus ist?
      6 11 Melden
    • glointhegrat 12.10.2017 16:15
      Highlight @salamiposer
      Klar wäre es schön man könnte jeden Verbrecher vor Gericht stellen. Nur leider lassen sich diese, wenn überhaupt, nur mit riesigem Aufgebot oder gar nicht gefangen nehmen. Möchtest du lieber das mehrere Personen die unserer Gesellschaft nützen umkommen beim Versuch so jemanden gefangen zu nehmen? Die lassen sich sowieso lieber erschiessen als gefangen nehmen. Auch für Ihren Sohn gab es schlicht keine Möglichkeit Ihn da rauszuholen. Ganz ehrlich, ich bin froh werden solche Individuen "weggedrohnt" In deiner Traumwelt möchte ich auch leben. Geh du solche Leute doch verhaften.
      7 7 Melden
    • giandalf the grey 12.10.2017 16:33
      Highlight Ich denke es ist klar, dass das VR hier (und auch oft sonst) nicht eingehalten wurde. Okay, aber was ist die Alternative? Der IS ist keine klassische Armee, sondern bewaffnete Zivilisten. Und zwar auch Kinder. Sehr gewaltbereite Kinder. Wie geht man damit denn um? Führt man keinen Angriffskrieg bekommt man Paris 2015. Füht man einen bekommt man es auch, doch verschiebt die Fronten evt mehr Richtung IS. Die Alle festnehmen ist unmöglich. Sie zu bombardieren unethisch. Was jetzt? Motzen kann jeder, doch gibt es auch konstruktive Vorschläge?
      5 2 Melden
    • K3tsch 12.10.2017 22:46
      Highlight @giandalf the grey:
      Vielleicht müssten sich diejenigen, welche solche Terrorgruppen aufbauen, ausrüsten und ausbilden mal fragen, ob es nicht besser wäre, den kleinen Kinder das gefährliche Spielzeug wieder wegzunehmen.
      5 0 Melden
    • Posersalami 12.10.2017 23:08
      Highlight @ Stemps: Sie haben aber schon mitbekommen, dass der sog. "Krieg gegen den Terror" das grösste Zuchtprogramm für Terroristen ist? 2001 gab es vielleicht 1000 radikale Islamisten. 15 Jahre Krieg hat ihre Zahl locker verzehnfacht..

      @ glointhegrat: Was hat sie denn konkret getan, ausser auf Twitter wirre Drohungen auszustossen? Und dafür die Todesstrafe? Sie wissen schon, dass GB die Todesstrafe abgeschafft hat? Sie wissen auch, dass das gute Gründe hatte? Sie wollen die also wieder einführen ohne Gerichtsbarkeit usw.? Mich wundert langsam wirklich nichts mehr.
      12 1 Melden
    • häfi 13.10.2017 06:43
      Highlight Poseesalmi
      Wie merkwürdig ist man eigentlich, wenn man so jemanden wie die weisse Witwe noch in Schutz nimmt?
      Bitte sagen Sie, das sie sich auf dem psychiatrischen Notfal melden, bevor sie Ernst machen und gegen den Westen in den Krieg ziehen?
      2 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 13.10.2017 07:52
      Highlight @Posersalami: Da hat man wohl einen Nerv getroffen. Aufgeben ist keine Option des Westens. Religiöser Faschismus wird ausgerottet.
      2 4 Melden
    • Jimmy No 13.10.2017 10:28
      Highlight @Snowy
      Jugoslavia war keine Ausnahme, sie wurde auch ohne UNO-Mandat angegriffen.
      Schon vor dem Bombardement wurde Sie von der CIA destabilisiert(siehe Robert Bear Jugoslawien).

      http://www.taz.de/!5165840/
      8 1 Melden
    • Datsyuk 13.10.2017 10:58
      Highlight Häufig, es gibt nicht darum, die Frau in Schutz zu nehmen. Dass mit solchen Aktionen eben Terroristen produziert werden, ist klar.
      7 1 Melden
    • Posersalami 13.10.2017 11:09
      Highlight @ häfi: Wie blöd muss man eigentlich sein, um den permanenten Bruch des Völkerrechts und das Wiedereinführen der Todesstrafe unter gleichzeitiger Umgehung jeglicher Rechtsnorm gut zu finden? Wissen sie eigentlich, was damit in den betroffenen Regionen ausgelöst wird und wurde?

      @ Stemps: Religilösen Fanatismus besiegt man nicht mit Bomben. Gerade daraus nährt er sich ja zu einem nicht unwesentlichen Teil.. Der IS wäre ohne die Bomben der Guten gar nicht erst möglich gewesen und die aktuellen Bomben sind die Geburtsstätte für den Nachfolger.
      7 3 Melden
    • Snowy 13.10.2017 11:55
      Highlight @Jimmy.

      Danke für die Berichtigung. Umso tragischer: Die USA hat also sämtliche (!) Kriege seit dem 2. WK illegal geführt.

      Es waren übrigen ca. 100: http://www.dorfling.de/index.php/home/dorflinger-blog/beitraege-von-dorflinger/626-die-kriege-und-militaeroperationen-der-usa-gedanken-zur-zeit-18-05-2014
      7 1 Melden
    • Menel 13.10.2017 12:02
      Highlight Der IS will den Westen genau dazu bringen, so zu denken wie Häufig es tut. Unsere Werte über Bord werfen und so sein, wie sie uns immer darstellen.
      7 1 Melden
    • K3tsch 13.10.2017 14:29
      Highlight @Snowy:

      Vielleicht nicht sämtliche Kriege aber dennoch sehr viele. Als illegale Kriegshandlung definiert man einen waffenbasierten Angriff, welcher ohne das UNO-Mandat oder ohne Einwilligung des betreffenden Staates durchgeführt wird.

      Ich werde wahrscheinlich wieder massiv Hate hier drin dafür erhalten aber das Buch "Illegale Kriege" von Daniele Ganser ist meiner Meinung nach sehr gute Literatur, um sich darüber Wissen anzueignen.
      Nach dem man dieses Buch gelesen hat, versteht man auch einiges über die Weltpolitik.
      6 2 Melden
    • Datsyuk 13.10.2017 14:48
      Highlight Menel und ich meinten "Häfi". Autokorrektur...
      5 2 Melden
    • häfi 13.10.2017 14:57
      Highlight Posersalami
      Sie treten hier nicht nur als flammender beführworter einer Religion in Erscheinung und sind bereit dieser alles unterzuordnen. Heimisch Sitten und Gepflogenheiten sind ihnen egal.
      Jetzt treten sie auch noch als "Saubermann" auf der auf die pedantische Einhaltung von Völkerrecht pocht.

      Ich bin froh über jeden Terroristen, der durch eien Drohne ins Jenseits befördert wird. Daurch wird verhindert, das unschuldige Menschen sterben müssen.
      Menschen, die für sie offenbar nicht das Recht auf Leben haben.

      2 11 Melden
    • Posersalami 13.10.2017 17:51
      Highlight Was macht die Frau denn zur Terroristin? Hat sie Anschläge verübt? Was können sie Belegen?
      8 3 Melden
    • Datsyuk 13.10.2017 19:14
      Highlight Häfi, es geht ja nicht darum: So werden Terroristen produziert. Es geht nicht um das Befürworten einer Religion. Schade, dass du nicht differenzieren kannst/willst.
      7 2 Melden
    • häfi 13.10.2017 22:25
      Highlight Posersalami
      Was macht sie NICHT zur Terroristin. können sie belegen?
      (Eine Frau die ihren 12-Jährigen, Gefangene erschiessen lässt)

      Sind sie besser informiert als die Geheimdienste?
      Wieso nehmen sie Partei für mörderische Menschen?
      Macht sie dies in ihren Augen zu etwas besserem?
      3 8 Melden
    • Posersalami 14.10.2017 10:07
      Highlight Es gilt die Unschuldsvermutung! Sie (oder der Geheimdienst) müssen den normalen Menschen beweisen, dass die Frau Schuldig ist, nicht umgekehrt!

      Manchmal glaube ich wirklich in ein Paralelluniversum geraten zu sein.
      7 2 Melden
    • Datsyuk 14.10.2017 12:00
      Highlight Er ergreift Partei für den Rechtstaat. Häfi, den willst du nicht...
      5 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 14.10.2017 12:07
      Highlight @Poser: "Der IS wäre ohne die Bomben der Guten gar nicht erst möglich gewesen[...]"

      Der Arabische Frühling (Selbstverbrennung Tunesischer Gemüsehändler) mit dem Aufstand in Libyen, Syrien und der dargebotenen Hand der Guten, wird bei euch jetzt ins Gegenteil verkehrt?

      Wir gross war das Flehen, euch zu unterstützen? Tja, wir notieren dies alles ...
      3 6 Melden
    • Datsyuk 14.10.2017 13:33
      Highlight Stemps: Was? Weisst du, wie der IS entstanden ist? Kennst du Jürgen Todenhöfer? Er könnte interessant für dich sein.
      7 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 14.10.2017 13:48
      Highlight @Datsyuk: Gibts noch einen Aluhut zu deinem Kommentar??
      3 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 14.10.2017 13:49
      Highlight @Poser u.ä.: Wieso engagierst du dich nicht in deinem Heimatstaat für die Rechtsstaatlichkeit? Sicherlich auch ein ehemaliges oder aktuelles Krisengebiet.
      3 7 Melden
    • häfi 14.10.2017 14:01
      Highlight Westler die den IS unterstützen, a la Salami, geht es vorab um die eigene Eitelkeit.
      3 8 Melden
    • Menel 14.10.2017 15:14
      Highlight Häfi, sie verwechseln da was, Salami unterstützt nicht den IS, sondern schützt unsere Werte. Sie dagegen, tun das, was der IS auch will, nämlich unsere Werte zerschlagen.
      Reaktionären Köpfen erschliesst sich diese Tatsache aber irgendwie nicht.
      Darum nochmal die Frage: für welche Werte wollen sie einstehen, wenn sie unsere, zum Schutz dieser, hintergehen?
      7 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 14.10.2017 15:35
      Highlight @Menel: Du müsstest im Angesichts eines ihrer Opfer sein und diesem erklären, dass die Täterin eventuell (vgl. Del Ponte, Frustration Syrien) oder eher nie vor Gericht steht.

      Anschliessend passiert das Unausweichliche mit dem Opfer.

      Ich könnt k***en ab solcher Heuchelei.
      3 6 Melden
    • häfi 14.10.2017 16:05
      Highlight Menel
      Du täuscht dich.
      Ich sehe sehr wohl, was Salmi hier will.
      (viel besser als er selbst)
      Zuletzt irgendwelche Werte unterstützen.
      Wie du es irrtümlich annimmst.

      Ein reaktionäre Kopf war ich noch nie.
      Ich komme eher von der anderen Richtung.

      Aber so naiv, wie du die Vorkommnisse interpretierst, kann ich eben nicht mehr sein.
      Auch wenn,s manchmal schön und einfach wäre.
      2 7 Melden
    • Datsyuk 14.10.2017 16:39
      Highlight Häfi: Ich bin überzeugt, dass du selbst nicht daran glaubst. Ich bin raus.
      6 2 Melden
    • häfi 14.10.2017 18:02
      Highlight Datsyuk
      An was?
      Was meinsch?
      2 5 Melden
    • Datsyuk 14.10.2017 18:27
      Highlight An deine Kommentare.
      5 2 Melden
    • häfi 14.10.2017 19:58
      Highlight Salami
      Hast du geblitzt?
      🤗
      3 6 Melden
    • Posersalami 14.10.2017 21:14
      Highlight Wer für den Rechtsstaat und das Völkerrecht eintritt, macht sich also für den IS stark.

      Keine weiteren Fragen, mit solch verwirrten Geistern kann man nicht diakutieren. Ich bin hier raus.
      6 3 Melden
    • häfi 14.10.2017 22:40
      Highlight Salami
      Ich wiederhole mich. Du hast keinen Grund, dich für den Rechtsstaat der Amis einzusetzen. Und machst dies ja auch nicht, in dem du Kommentar schreibst. Es tönt mir auch etwas zu hochgestochen. Bei die hab ich einfach das Gefühl es geht dir um dein Ego.
      In dem das du dich flammend für eine Religion einsetzt bist du sowieso und 100% auf der Falschen Seite.
      Religion ist nichts gutes. Und dies lässt sich leider auch nicht ändern.
      Aber nochmals, dein moralfimmel, den du hier auslebst, ist letztendlich reine selbstüberhöhung. Und wohl auchTherapie.
      Auf Kosten anderer.
      2 5 Melden
    • Datsyuk 15.10.2017 08:49
      Highlight Häfi: Schade, dass du es so verdrehen musst.
      2 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 15.10.2017 09:03
      Highlight @Poser: Wo trittst du für die Opfer ein?

      Für den Täter einstehen hat ein Gschmäckle. Tschüss!
      3 4 Melden
    • Posersalami 15.10.2017 09:43
      Highlight Welche Opfer können ihr denn eindeutig (!) zugeordnet werden? Hatte sie die Chance auf einen fairen Prozess? Na?
      3 2 Melden
    • häfi 15.10.2017 11:31
      Highlight Salami.
      Beim Dronenangriff handelt es sich um eine kriegerische Handlung.
      Da gibt es keinen Prozzes, oder nur den kurzen.
      Meinst du die Amis versenden eine ihrer ultrateuren Raketen, für eine Terroristin die keine Gefahr darstellt.
      Der Dronenangriff ist vermutlich so etwas wie der Alptraum der Terroristen. Es werden immer wieder hochrangige Führer der Islamisten ausgeschaltet.
      Für säkulare Westler ein Grund Danke zu sagen.
      2 5 Melden

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 156'000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Manchester 2017.

Zusammenfassung: In den 70er- bis 90er-Jahren töteten meist europäische Terrorzellen jährlich 100 bis 400 Menschen in Europa. Seit der Jahrtausendwende nehmen die Attentate in Westeuropa und in der Schweiz stark ab. Von 2001 bis 2015 entfielen nur 0,3 Prozent der Terroropfer auf Westeuropa. Hauptsächlich aufgrund der Attentate in Paris und Nizza stieg die Opferzahl zuletzt wieder auf rund 150 Menschen pro Jahr, sprich auf das Niveau der 80er-Jahre. Weltweit nimmt der Terrorismus seit 2005 zu …

Artikel lesen