International

UNO-Bericht zum Gaza-Krieg: Israel und Palästinenser haben Kriegsverbrechen begangen

Im Gaza-Krieg kamen im vergangenen Jahr mehr als 2000 Menschen ums Leben, die meisten von ihnen waren Zivilisten. Ein neuer UNO-Untersuchungsbericht kritisiert Israel und die Palästinenser. 

22.06.15, 14:53 22.06.15, 16:22

Ein Artikel von

Israel, aber auch die Palästinenser werden im Bericht einer UNO-Kommission für ihr Verhalten während des Gaza-Krieges von 2014 kritisiert. Beide Seiten hätten massiv gegen fundamentale Rechte der Zivilisten verstossen, geht aus dem Report vor, der am Montag in Genf vorgestellt wurde.

Während der 50-tägigen Kämpfe waren 2250 Palästinenser getötet worden, darunter 1400 Zivilisten. Auf israelischer Seite starben mehr als 70 Menschen, unter ihnen waren sechs Zivilisten.

Israel habe seine Attacken auch dann noch unvermindert fortgesetzt, als die enorme Zerstörung ziviler Infrastruktur und die hohe Zahl ziviler Opfer deutlich geworden seien. Aber auch die Palästinenser hätten sich oft rücksichtlos gegen die Zivilbevölkerung verhalten. Generell beklagen die Ermittler, dass die von beiden Seiten eingesetzten Gremien zur Aufklärung von Kriegsverbrechen ihre Aufgaben nur mangelhaft erledigten.

Das umfassende Aufdecken der Verantwortlichkeiten sei aber «ein Schlüsselfaktor für die Frage, ob Palästinensern und Israelis eine weitere Runde von Feindseligkeiten und Verletzungen internationalen Rechts künftig erspart bleibt», heisst es in der 34-seitigen Zusammenfassung des Berichts.

als/dpa

Banksy sprayt in Gaza Katzen auf zerstörte Häuser – und lockt Geschäftemacher an

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Rukfash 22.06.2015 15:37
    Highlight 1400 Zivilisten gegen 7 Zivilisten.. Jeder Zivilist ist ein Zivilst zu viel, doch der Herr Netanjahu gehört definitiv in das Kriegsverbrechertribunal sowie die Hamas Typen die schuld sind für die 7 Zivilisten..
    7 2 Melden
    • Nyasa 22.06.2015 17:24
      Highlight Man sollte beide Seiten mit einem strikten Embargo belegen.
      0 1 Melden
    600

Animierte Grafik

Neue Grenzen für den Irak und Syrien? Die 100-jährigen Reissbrett-Staaten zerbrechen

Franzosen und Briten steckten mitten im Ersten Weltkrieg willkürlich die Grenzen im Zweistromland ab. Hundert Jahre später zerbrechen die Reissbrett-Staaten. Was könnte an ihre Stelle treten?

Ende Juni war es soweit: Die Dschihadisten des Islamischen Staats (IS) riefen das «Kalifat» aus und forderten alle Muslime auf, dem neuen «Kalifen» Abu Bakr al Baghdadi Gefolgschaft zu schwören. Das neue, bisher von niemanden anerkannte Staatsgebilde erstreckt sich über die von der Terrorgruppe eroberten Gebiete in Syrien und im Irak. 

Auch wenn diese Neuauflage des Kalifats keinen Bestand haben sollte – allein seine Existenz zeigt, wie fragil die Staaten im Zweistromland …

Artikel lesen