International

Die Staatsbahnen werden bis Ende April mit den neuen Zügen Frecciarossa 1000 beliefert, die bis zu 400 Stundenkilometer schnell fahren. Bild: EPA/DPA

Mit 400 Sachen in 2 Stunden 20 Minuten von Mailand nach Rom

12.04.17, 15:34 12.04.17, 15:58

Italiens Bahnen setzen immer mehr auf Hochgeschwindigkeit. Statt drei Stunden, wie bisher, wird die Fahrzeit mit der Bahn auf der 600 Kilometer langen Strecke zwischen Mailand und Rom nur noch zwei Stunden und 20 Minuten betragen, teilte der Geschäftsführer der italienischen Staatsbahnen (FS), Renato Mazzoncini, am Mittwoch mit.

Die Staatsbahnen werden bis Ende April mit den neuen Zügen Frecciarossa 1000 beliefert, die bis zu 400 Stundenkilometer schnell fahren. FS setzt mit den Frecciarossa-Zügen auf hohe Geschwindigkeit und wenige Haltepunkte.

Essen am Platz serviert

In Italien konkurrieren zwei Anbieter von Schnellzügen um die Kunden. Neben der Staatsbahn gibt es seit 2012 auch die privaten Italo-Züge.

Italo bedient mit seinen schnellen und modernen Zügen des französischen Konzerns Alstom weniger Strecken als die Staatsbahnen, setzt aber vor allem auf Komfort und Service. So gibt es in der ersten Klasse Essen am Platz, dazu kommen WLAN und die Möglichkeit eines eigenen Unterhaltungsprogramms. (whr/da/apa)

Wie der Teufel dank der NEAT aus dem Gotthard verscheucht wurde: Die Geschichte des längsten Tunnels der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18Alle Kommentare anzeigen
18
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • atomschlaf 12.04.2017 21:52
    Highlight Der Artikel ist leider reichlich unpräzise geraten.

    Die Frecciarossa 1000 ist längst im Einsatz, ich bin schon letztes Frühjahr damit gefahren, es werden aber diesen April die letzten Einheiten abgeliefert.
    Ausserdem hat Trenitalia angekündigt, dass voraussichtlich gegen Ende 2017, spätestens aber Frühling 2018 die Züge mit 350 km/h verkehren werden. Ein regulärer Betrieb mit 400 km/h war nie vorgesehen, das waren bloss Test- bzw. Zulassungsfahrten.
    19 0 Melden
    • pcrail 17.04.2017 16:52
      Highlight Ja, richtig. Die ersten Züge haben wir für die Expo abgeliefert. Die Vmax der neuen Verbindung beträgt 360 km/h.
      1 0 Melden
    600
  • ev0lution 12.04.2017 21:50
    Highlight Berechnet man die Streicks, Ausfälle, etc. mit, liegt die jährliche Durchschnittsgeschwindigkeit vermutlich etwas tiefer - und dafür Hochgeschwindigkeitszüge 😂😂😂!?
    6 8 Melden
    • Fabio74 12.04.2017 22:16
      Highlight du hast keine Ahnung. Der Hochgeschwindigkeitsverkehr funktioniert in Italien.
      11 3 Melden
    • Don Alejandro 12.04.2017 22:55
      Highlight @Fabio74: Da habe ich aber ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich bin rund ein halbes Dutzend mal pro Jahr im Raum Norditalien. Milano-Bologna oder Firenze - Bologna - Milano sind ein Trauerspiel....
      5 3 Melden
    • ev0lution 12.04.2017 23:21
      Highlight @Fabio
      Jaja - schon gut - 😂😂😂😂😂😂
      Italien liegt nicht am anderen Ende der Welt und auch ich habe meine Erfahrungen, also erzähl du das (alternative Fakten) wem du willst.
      4 2 Melden
    • atomschlaf 13.04.2017 09:39
      Highlight Ich muss Fabio hier zustimmen. Ich bin in den letzten Jahren mehrmals jährlich zwischen Rom und Mailand mit der Frecciarossa gefahren und war immer sehr zufrieden.
      Was da ein "Trauerspiel" sein soll, ist mir ein Rätsel.
      3 2 Melden
    • Don Alejandro 13.04.2017 18:01
      Highlight Ist eine andere Strecke, bitte lesen...
      1 1 Melden
    • atomschlaf 13.04.2017 19:41
      Highlight @Alejandro: Milano-Bologna oder Firenze - Bologna - Milano sind Teilstrecken. Die meisten Frecce halten an diesen Bahnhöfen...

      Oder bist Du mit dem IC gefahren?
      2 0 Melden
    • Fabio74 13.04.2017 19:57
      Highlight Ich war immer pünktlich. Meine Erfahrungen sind das
      2 0 Melden
    600
  • TheMan 12.04.2017 18:26
    Highlight Ich sass von Torino nach Milano in einem Frecciarossa. Maximal Geschwindigkeit 295Kmh. Und das Unterhaltungsprogramm und WLan hatten wir auch in der 2ten Klasse. (3Filme gabs zur Auswahl) Die Sitze waren Bequem und von der Geschwindigkeit hat man nicht Wirklich viel gemerkt.
    19 1 Melden
    • kleiner_Schurke 12.04.2017 21:55
      Highlight SÜNDE! Du hast gegen Gottes Willen gehandelt. Denn wenn Gott gewollt hätte das wir fahren, hätte er uns Räder wachsen lassen!
      9 3 Melden
    • TheMan 12.04.2017 23:49
      Highlight Welchen Gott? Bin ja nicht Gläubig, und falls ich an Gott glaube, oder dem Christlichen Glaube. Dan weiss ich, das Jesus am Kreuz gestorben ist am Kreuz, für diese Sünde. Aber ich bin ja nicht Gläubig.
      1 1 Melden
    600
  • Fabio74 12.04.2017 16:41
    Highlight Bin gespannt auf den Frecciarossa 1000. Im Mai werd ich drin sitzen.
    Aber: ist die Strecke für diese Geschwindigkeit freigegeben?
    Florenz-Rom ist max 250km/h weil mit 3000V Gleichstrom elektrifiziert.
    13 7 Melden
    • The Host 12.04.2017 18:57
      Highlight soso
      5 12 Melden
    • Maett 12.04.2017 20:23
      Highlight @Fabio74: zwischen Milano und Florenz 300km/h, zwischen Florenz und Roma 250km/h.

      In Florenz ist ausserdem Stromsystemwechsel, das geschieht aber während der Fahrt.

      In Italien gibt's meines Wissens keine Strecke, die mit über 300km/h befahren werden darf, allerdings macht der ETR 1000 Testfahrten, die ihm 350km/h erlauben sollen - ob die bereits abgeschlossen sind, kann ich nicht sagen.

      Die im Artikel propagierte Geschwindigkeit rührt allerdings von Testfahrten, auf denen er knapp 400km/h erreichen konnte.

      Schon mal gute Fahrt im Voraus. Muss auch mal eine Fahrt gen Süden planen.
      8 0 Melden
    • Fabio74 12.04.2017 22:18
      Highlight @Maett: DAs mit dem Systemwechsel ist mir bekannt. Leider kommt der neue Bahnhof in FLorenz nun nicht.
      Dachte eben auch max sei 300km/h auf den 25kV 25Hz-Strecken,
      4h15' Milano-Napoli nur mit Halt in Rom. Lass mich überraschen
      2 1 Melden
    • Maett 12.04.2017 23:18
      Highlight @Fabio74: die Geschwindigkeit des ETR 1000 wird ständig auf Bildschirmen angezeigt, Sie werden dann also während der Fahrt sehen, ob die Erhöhung auf 350km/h bereits erfolgt ist ;-)
      3 0 Melden
    600

Schiesserei bei Autorennen im US-Staat Wisconsin – drei Tote

Bei einer Schiesserei am Rande eines Autorennens in Kenosha County im US-Staat Wisconsin sind am Sonntagabend (Ortszeit) drei Menschen ums Leben gekommen.

Wie Sheriff David Beth nach Medienberichten erklärte, war ein Unbekannter während des Drag-Rennens an einem Essensstand an die drei Männer herangetreten und hatte sie aus nächster Nähe erschossen.

Zwei der Opfer waren auf der Stelle tot. Ein weiterer Verletzter starb auf dem Weg ins Spital. Der Schütze flüchtete anschliessend. (viw/sda/dpa)

Artikel lesen