International

Alex Jones, Kopf der einflussreichen Website Infowars.  Bild: AP/Austin American-Statesman

Zwischendurch was zum Lachen: Fake-News-Schleuder Alex Jones als Indie-Sänger

15.07.17, 21:57 16.07.17, 11:11

Er pflege einen «forschen Stil», schreibt Wikipedia im Eintrag über Alex Jones. Das ist eine leichte Untertreibung – der rechtskonservative und christlich-fundamentalistische Radiomoderator, der sich selbst als libertär bezeichnet, brüllt seine Verschwörungstheorien mit Leidenschaft und Lautstärke ins Mikrophon. 

Man stelle sich vor, der Infowar-Host würde seine Fake-News-Kaskaden nicht brüllen, sondern zur Abwechslung mal singen. Und zwar mit der melancholisch-leidenden Kopfstimme von Justin Vernon, dem Sänger des Indie-Folk-Projekts Bon Iver. Ein grösserer Kontrast ist kaum denkbar. 

Genau einen solchen Remix hat die Unterhaltungsfirma Super Deluxe fabriziert. Hier das Resultat: 

Auch der Satiriker Stephen Colbert hat sich den tobenden Radio-Talker schon als Opfer für eine Parodie vorgeknöpft: 

(dhr)

Das könnte dich auch interessieren:

Polo Hofer – vom Hippie und Popstar zum Schweizer des Jahres

«Spiele Tennis nur wegen des Geldes» – die entwaffnende Ehrlichkeit des Bernard Tomic

Mit Schleier, aber ohne Gott: Konfessionslose Hochzeiten sind im Trend

Schweizer Ex-Soldat leitet Anti-Flüchtlings-Aktion von Rechtsextremen

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • spiritK4 15.07.2017 23:41
    Highlight Watson ist wirklich das linke 20min. Mancher Journalismus ist wirklich besorgniserregend. Es geht gar nicht mehr um das Berichten sondern immer um Meinungsmache.
    2 2 Melden
    600

YouTuber und Reality-TV-Stars schwärmen in Sizilien für das rechte Anti-Flüchtlings-Boot 

Mit der «C-Star» gegen Bootsflüchtlinge: Die rechtsextreme «Identitäre Bewegung» will von Sizilien aus mit einem Schiff gegen NGOs vorgehen, die Flüchtlinge aus Seenot retten. Die Aktion zieht eine ganze Menge rechte Prominenz an – darunter Trump-Fans, «Infowars»-Mitarbeiter und ein skandalumwitterter früherer Reality-TV-Star.

Sie sind jung, modisch gekleidet, drücken sich gewählt aus und stehen politisch am äussersten rechten Rand: Die Mitglieder der «Identitären Bewegung» sorgen wieder einmal für Schlagzeilen. Mit Spendengeldern organisieren sie derzeit eine Bootsmission, mit der NGOs daran gehindert werden sollen, Flüchtlinge in Seenot zu retten und nach Italien zu bringen. Koordinator ist ein ehemaliger Offizier der Schweizer Armee.

Im Jahr 2017 sind im Mittelmeer bisher bereits mehr als 2300 Menschen ertrunken. …

Artikel lesen