International

Polizei findet erneut über 30 verscharrte Leichen in Mexiko

25.11.16, 08:20

Im Süden von Mexiko hat die Polizei Dutzende verscharrte Leichen entdeckt. Die 32 Körper und neun Schädel wurden nach Behördenangaben auf einem Hügel nahe der Ortschaft Zitlala im Bundesstaat Guerrero gefunden. Bislang wurde noch keine der Leichen identifiziert.

Die ersten Toten waren bereits am Montag ausgegraben worden, wie die örtliche Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. In der Region waren erst am Wochenende fast 30 Menschen getötet worden.

Das südwestlich von Mexiko-Stadt gelegene Guerrero mit dem Badeort Acapulco ist in den vergangenen Jahren zu einem der Hauptschauplätze des Drogenkriegs geworden. Mit mehr als 1800 Morden seit Jahresbeginn steht Guerrero an zweiter Stelle unter den mexikanischen Bundesstaaten.

Regelmässig werden dort Massengräber entdeckt. Auf der Suche nach 43 vor zwei Jahren verschleppten Studenten stossen die Ermittler immer wieder zufällig auf verscharrte Tote, nach denen gar nicht gesucht wird. Über 20'000 Menschen gelten in Mexiko als vermisst. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Aroser Hotel schickt Juden zum Duschen – der Shitstorm ist gewaltig

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Lächeln im «Reich des Bösen»

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Kim verspottet Trump und präsentiert detaillierten Plan für Guam-Angriff

Die Nordkorea-Krise eskaliert weiter. Bis Mitte August will Nordkorea einen Angriffsplan auf die US-Insel Guam entwickeln. Derweil droht der US-Verteidigungsminister mit der «Vernichtung Nordkoreas». 

Kim vs. Trump: Das atomare Duell geht in die nächste Runde. Nordkorea hat in der Nacht mitgeteilt, wie es die US-Pazifikinsel Guam attackieren will.

Bis Mitte August soll der Einsatzplan stehen, um gleichzeitig vier Mittelstreckenraketen auf Guam abzufeuern. 

Die Hwasong-12-Raketen würden zuerst über Japan fliegen und dann 30 bis 40 Kilometer vor Guam im Meer niedergehen, zitierte die Nachrichtenagentur KCNA einen hohen General. Nordkorea plant derzeit also offenbar nur einen …

Artikel lesen