International

Tränengas und Wasserwerfer vor dem «Dschungel» in Calais

Publiziert: 01.10.16, 21:08 Aktualisiert: 02.10.16, 09:14

Bei einer ungenehmigten Demonstration vor dem Flüchtlingslager in Calais ist es am Samstag zu Krawallen gekommen. Die französische Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer gegen etwa 50 Demonstranten und 200 Flüchtlinge ein, die ihrerseits mit Steinen warfen. Drei Menschen wurden verletzt.

Die Sicherheitskräfte hatten etwa 150 weitere Demonstranten an einer Strassensperre fast 50 Kilometer vor dem als «Dschungel» bekannten Lager an der Weiterreise gehindert. In dem Camp leben bis zu 10'000 Flüchtlinge und Migranten unter schwierigen Bedingungen. Sie hoffen, über den Ärmelkanal nach Grossbritannien zu gelangen. Präsident François Hollande will das Lager bis zum Winter schliessen. (sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Armut – 1,1 Millionen Menschen in der Schweiz sind gefährdet. Wer besonders betroffen ist

So einfach knacken Kriminelle Kreditkarten-Daten – und so einfach schützt du dich

Nach diesem Test weisst du genau, welche Art Katzenbesitzer du bist

Es ist gelaufen: Der Bachelor will Kristina. Und jetzt lasst uns in Ruhe mit diesem Seich!

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • simply smarter 02.10.2016 04:45
    Highlight Bitte hört endlich auf, betreffend Calais von "Flüchtlingslager" zu schreiben.
    Flüchtlinge sind Menschen, die gemäss Genfer Konvention wegen politischer Verfolgung Recht auf Asyl haben.
    Wären dies Flüchtlinge, hätten sie spätestens in Frankreich ein Asylgesuch gestellt!
    Tun sie aber nicht, weil es allesamt illegale Migranten sind.
    14 2 Melden
    600
  • Aaron 02.10.2016 01:34
    Highlight "etwa 50 Demonstranten und 200 Flüchtlinge, die ihrerseits mit Steinen warfen. Drei Menschen wurden verletzt.
    Die Sicherheitskräfte hatten etwa 150 weitere Demonstranten an einer Strassensperre fast 50 Kilometer vor dem als «Dschungel» bekannten Lager an der Weiterreise gehindert."

    Sind die Vermummten auf den Bildern nun Flüchtlinge oder flüchtende Demonstranten?
    7 0 Melden
    600
  • Wisegoat 01.10.2016 22:23
    Highlight Glücklich wer 34 km Tunnel bzw. Wasser zwischen sich und den neuen Fachkräften weiss. Das fördert die Aufnahmebereitschaft bei den Nettozahlern ungemein. Und danke für's nicht Posten der Wutbürgermeinung, liebe Leute von Watson.
    22 18 Melden
    600

16 Leichen von Flüchtlingen im Mittelmeer geborgen

16 Leichen sind am Wochenende bei neun Rettungseinsätzen unter der Leitung der italienischen Küstenwache im Mittelmeer geborgen worden.

800 Personen wurden in Sicherheit gebracht und sollen am Montag auf Sizilien eintreffen, teilte die Küstenwache in Rom mit.

Die geretteten Migranten befanden sich an Bord von fünf Schlauchbooten und vier kleineren Booten. Zuvor hatte die Küstenwache den Tod von zwei Migrantinnen an Unterkühlung gemeldet.

Die beiden Frauen wurden bewusstlos an Bord eines …

Artikel lesen