International

«Musik kann Wunden heilen» – Marianne Faithfull will Zeichen setzen mit Konzert im Bataclan

Publiziert: 03.10.16, 15:40 Aktualisiert: 03.10.16, 15:59

Marianne Faithfull bei einem Auftritt in Amsterdam. Bild: EPA/ANP Kippa

Die britische Rock-Legende Marianne Faithfull will mit einem Konzert in der von einem Anschlag getroffenen Pariser Konzerthalle Bataclan ein Zeichen gegen die Angst setzen. «Es bringt nichts, Angst zu haben», sagte die 69-Jährige am Montag der Nachrichtenagentur AFP.

Sie denke nicht, dass es im Bataclan erneut zu einem Anschlag wie dem am 13. November 2015 mit 90 Toten kommen werde. 

«Und wenn es nochmal passiert, dann passiert es eben nochmal. Was kann man machen?»

Rock-Legende Marianne Faithfull

Islamistische Angreifer hatten bei der Anschlagsserie in der französischen Hauptstadt 130 Menschen getötet, davon 90 im Bataclan. Nach umfassenden Sanierungsarbeiten soll der bekannte Musikclub Mitte November mit zwei Konzerten von Skandalrocker Pete Doherty wieder seine Pforten öffnen. Marianne Faithfull wird am 25. November im Bataclan ein Konzert geben.

«Die Musik kann Wunden heilen», sagte Faithfull jetzt. «Deswegen ist es eine gute Sache, im Bataclan zu singen.» Bei ihrem Konzert will die 69-Jährige, die 1964 im Alter von 17 Jahren vom Manager der Rolling Stones entdeckt worden war, auch erstmals ihren neuen Song «They Come at Night» singen. Das Lied hatte sie nach den Anschlägen des 13. November geschrieben. (gin/sda/afp)

Weltweite Trauer um die Opfer von den Paris-Anschlägen

Das könnte dich auch interessieren:

Markenwahn «Canada Goose»: Nach diesem Video gehst du mit anderen Augen durch den Winter

«Yolocaust» – wenn am Holocaust-Mahnmal die Selfie-Generation vorgeführt wird

29 Bilder, die das Internet sofort löschen sollte

Wenn der Bundesrat so twittern würde wie Donald Trump

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Prostata-Rocker in Deckung! Der Shit, der Sophie Hunger entgegen stürmte, fliegt zurück

Gefühlte 100'000 Neider empören sich über den Grand Prix Musik an Sophie Hunger. Die Zürcher Musikerin Nadja Zela eilt ihr auf Facebook grandios zu Hilfe.

Zahlenmystiker werden jubeln: Die bisherigen Preisträger des Schweizer Grand Prix Musik heissen Heinz Holliger (77), Franz Treichler (55) und Sophie Hunger (33). Zwischen ihnen liegen je 22 beziehungsweise 2 mal 22 Jahre. In Holliger und Treichler zusammen (132) haben also 4 Hungers Platz. Alles gehört zusammen. Irgendwie.

Darüber dass Treichler (von den Young Gods) und Holliger die 100'000 Franken Preisgeld des Bundesamts für Kultur (BAK) erhielten, nervte sich in den letzten beiden Jahren …

Artikel lesen