International

«Apache»-Angriff: 31 somalische Flüchtlinge vor Küste Jemens getötet

17.03.17, 11:34 17.03.17, 14:49

Bei einem Angriff mit einem Kampfhelikopter auf ein Flüchtlingsboot sind der Küstenwache zufolge vor dem Jemen 31 Somalier getötet worden. Der Zwischenfall habe sich am späten Donnerstag nahe der Meeresenge Bab al-Mandab ereignet, sagte Küstenwachen-Mitarbeiter Mohammed al-Alai der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Betroffenen seien auf dem Weg vom Jemen in den Sudan gewesen und hätten Papiere des Flüchtlingshilfswerkes UNHCR bei sich gehabt. Nach Angaben eines Besatzungsmitgliedes des Bootes konnten 80 Flüchtlinge gerettet werden.

Wer für den Angriff verantwortlich ist, war zunächst unklar. Beim Helikopter handelt es sich dem Küstenwachen-Mitarbeiter zufolge um den Typ «Apache».

Der Mann äusserte sich in der jemenitischen Region Hodeida, die unter der Kontrolle der Huthi-Rebellen steht. Sie hatten 2014 die Regierung in Sanaa gestürzt. Eine internationale Koalition unter der Führung Saudi-Arabiens versucht seit 2015, die Aufständischen zu vertreiben.

Bab al-Mandab ist eine strategisch wichtige Meeresenge, die das Rote Meer mit dem Golf von Aden verbindet. Täglich sind dort Öltanker mit einer Kapazität von insgesamt vier Millionen Barrel unterwegs. (sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Polaroid-Foto, jeden Tag, 18 Jahre lang – bis Jamie stirbt

Junge Eritreer und das Alkoholproblem

So konsumieren Zürcher ihre Drogen – 11 Fakten zu Kokain, MDMA und Co.

Aus diesen 7 Gründen ist Trump der Chancentod aller Rechtspopulisten

Europa aus Schweizer Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Jep, Xenia Tchoumi(tcheva) gibt es immer noch – und sie ist äusserst erfolgreich

9 falsche Vorurteile, die Menschen ohne Katze leider immer noch haben

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5 Kommentare anzeigen
5
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • A.Fritz 17.03.2017 21:18
    Highlight Internationale Koalition unter der Führung SaudiArabien ? Und gehören noch die USA zu dieser Koalition? Und wollen sie dort auch ihre Demokratie verbreiten, ein deja-vu...und aus ihrer Sicht das sind Flüchlinge, die von den "Aufständischen" (bad guys) bombardiert worden. Glaube kein Wort was die Interpretation abgeht. Ich höre Saudi Arabien will sich ein Stück von Jemen holen und die Amis helfen Ihnen dabei.
    9 2 Melden
    600
  • GeorgOrwell 1984 17.03.2017 16:42
    Highlight Widerlich, auf ein Flüchtlingsboot, ohne Rücksicht darauf, wer drinnen ist (Kinder, Kranke, Alte etc.) zu schiessen.
    Noch widerlicher, dass mein komment erst das 4. ist, sprich dass die Gesellshaft so gleichgültig auf 31 getötete Menschen reagiert...
    MFG
    9 20 Melden
    600
  • Posersalami 17.03.2017 12:40
    Highlight Was geht nur in den Köpfen der Besatzung vor, wenn sie auf ein Flüchtlingsboot schiessen.. einfach nur widerlich, wie sich ein Mensch so verhalten kann! Ist die Gehirnwäsche im Militär wirklich SO gut? Ich fass es nicht.. :( RIP
    22 10 Melden
    600
  • Benis 17.03.2017 12:19
    Highlight Eigentlich kommen nur Saudi-Arabien oder eventuell die USA in Frage (Ägypten operiert auch Apaches aber ist wohl zu weit weg), Saudi Arabien fliegt unter anderem mit Apaches Angriffe in Jemen. Saudi-Arabien hat gerade einen Milliardendeal für neue Apaches mit Boing abgeschlossen, dann gibt es mehr Spielzeug um solche Kriegsverbrechen zu verüben.
    43 5 Melden
    • Braun Pascal 17.03.2017 12:44
      Highlight Und was ist mit den verkauften Apaches?
      6 3 Melden
    600

1, 2, 3 uuund Shitstorm! Das «Nido»-Magazin zeigt, wie's geht

Ein Journalist schreibt, dass es okay sei, sein Kind zum Mobbing zu erziehen. Oder sowas in der Art. Er kriegt dafür die Kraft des Mobs zu spüren.

Das deutsche «Nido»-Magazin ist dazu da, um Hipstern von heute das Phänomen Kind schmackhaft zu machen. Aktuell mit Artikeln wie «33 Dinge, die mit Kindern erst so richtig Spass machen». Oder «Vater vs. Kater». Oder «10 Hörspiele auf Spotify». Also lauter lustige Ideen, auf die wir von watson auch kommen könnten. 

Besonders lustig fand «Nido» nun die Idee, einen Mitarbeiter und Vater eine Kolumne über das gemeinsame Lästern mit dem Kind schreiben zu lassen. Das hier kam dabei heraus:

Na? Was …

Artikel lesen