International

«Schurkenstaat» Katar: Hat da Putin seine Finger wieder mal im Spiel?

Kalter Krieg am Golf: Laut FBI haben russische Hacker Katar-Krise ausgelöst 

Es wäre der nächste Cyberwar-Skandal: Die USA beschuldigen die Russen, mit Fake-News Katar in die Isolation getrieben zu haben. Donald Trump kümmert dies wenig, er schiesst unbekümmert gegen den engen Verbündeten. 

07.06.17, 02:43 07.06.17, 06:25

Schurkenstaat statt reichstes Land der Welt. Nachdem Saudi-Arabien und weitere Nachbarländer mit Katar gebrochen haben, steht das Emirat plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Sogar die Lebensmittel werden knapp. Die aktuelle Krise hat ihren Ausgang in einem politischen Affront genommen – oder wahrscheinlicher in einer Hackerattacke. 

«Iran ist eine islamische Macht und trägt zur Stabilisierung der Region bei»: Die staatliche Nachrichtenagentur Katars hatte am 24. Mai bizarre Meldungen veröffentlicht. Ein beispielloser Affront für die Saudis. Katar dementierte die Aussagen umgehend und sagte, die Staatsmedien seien gehackt geworden. 

Was ist das Ziel der Russen? 

Für die USA ist nun offenbar klar, wer hinter dem Hackerangriff auf den Alliierten am Golf steht. Laut CNN glaubt das FBI, dass russische Hacker in die staatliche Nachrichtenagentur eingedrungen sind und dort die Fake-News platziert haben. Das Ziel der Russen sei, einen Graben zwischen den USA und dem engen Verbündeten aufzutun – in Katar steht eine der grössten US-Militärbasen in der Golfregion. Russische Hackerbanden haben – wohl mit Unterstützung der Regierung – in der Vergangenheit immer wieder zugeschlagen. US-Geheimdienste sind überzeugt, dass die Russen im US-Wahlkampf die E-Mails von Hillary Clinton geleakt haben. 

«Die ganze Krise basiert auf eingeschleusten Falschinformationen.»

Aussenminister Katars 

Und nun Katar. Katars Aussenminister Scheich Mohammed Bin Abdulrahman al-Thani sagte CNN, das FBI habe den Hackerangriff und die «Fake News»-Geschichte bestätigt. «Was auch immer an Vorwürfen laut geworden ist, alles basiert auf Fehlinformationen», sagte er dem US-Sender.

Das FBI habe bestätigt, dass die Fake-News absichtlich platziert worden seien. Eine offizielle Stellungnahme der Ermittler steht noch aus. Die Cyber-Fahnder glauben, dass womöglich der russische Präsident Vladimir Putin die Attacke angeordnet hat. «In Russland passiert nicht viel ohne den Segen der Regierung», so ein dem Dossier vertrauter Mann zu CNN. 

Trump brüskiert Katar 

Fake-News hin oder her: US-Präsident Donald Trump hat seinen engen Verbündeten Katar scharf kritisiert. Auf Twitter schrieb er, alle Hinweise deuteten auf Katar als Finanzier islamistischer Extremisten hin. Der Boykott Katars sei das positive Ergebnis seiner Nahost-Politik. Es sei «so gut zu sehen», dass sein kürzlicher Besuch in Saudi-Arabien «sich bereits auszahlt» habe.

US-Diplomaten versuchen nach den jüngsten Äusserungen Trumps die Wogen zu glätten. Denn die USA sind auf Katar als Verbündeten angewiesen. «Trump begreift wohl nicht, dass wir fast unseren gesamten Luftkrieg in der Region von Katar aus führen», sagt ein Nahost-Experte. Die US-Botschafterin in Doha betonte derweil die «grosse Partnerschaft und den grossen Fortschritt» bei der Bekämpfung der Terror-Finanzierung. (amü)

Das könnte dich auch interessieren:

SBB dürfen ihr Monopol zwei weitere Jahre behalten

Bub mit Down-Syndrom modelt für bekannte Kleidermarke 

Timberwolves crashen mit Buzzer Beater Oklahomas zu frühe Siegesparty

Serienkiller hält Tampa in Atem 

USA drohen mit Sanktionen gegen Myanmar

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Serienkiller hält Tampa in Atem 

USA drohen mit Sanktionen gegen Myanmar

SBB dürfen ihr Monopol zwei weitere Jahre behalten

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Bub mit Down-Syndrom modelt für bekannte Kleidermarke 

Timberwolves crashen mit Buzzer Beater Oklahomas zu frühe Siegesparty

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
107Alle Kommentare anzeigen
107
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Soli Dar 07.06.2017 21:06
    Highlight Man kann russischen Hacker und Geheimdiensten vieles vorwerfen und die Russen sind wahrlich keine Friedensengel.
    Aber dieser "Vermutungen & Annahmen" von CNN sind jedoch an Absurdität kaum zu toppen. Sind wohl "Fake-News" um "Gegner anzuschwärzen und das einfache Weltbild von 'Gut gegen Böse' zu untermauern [bzw.] um politisches Fehlverhalten schönzureden". http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/896575_Die-Fake-News-Falle.html
    Schade, dass Watson, vermeintlich unhinterfragt Artikel veröffentlicht, obwohl es weder Beweise, noch klare Indizien oder Untersuchungsberichte gibt.



    5 3 Melden
    • Juliet Bravo 08.06.2017 01:19
      Highlight Welche "Vermutungen & Annahmen" denn?
      Das sind eher klare Indizien und bald Aussagen gegenüber dem Senat und Kongress. Läuft übrigens nicht nur be CNN 😉

      3 5 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 13:56
      Highlight "Für die USA ist nun OFFENBAR klar, wer hinter dem Hackerangriff auf den ALLIERTEN am Golf steht. LAUT CNN GLAUBT das FBI, dass russische Hacker in die staatliche Nachrichtenagentur eingedrungen sind und dort die Fake-News platziert haben."
      OFFENBAR GLAUBT FBI LAUT CNN...

      1) wer dies als "klare Indizien" betrachtet, ist wohl auf einem Auge blind und sollte wohl besser NICHT für die Justizbehörden arbeiten :-)

      2) wäre es nicht die erste Mal, dass (US-)Geheimdienste lügen:
      1964=Tonkin-Zwischenfall=>Vietnamkrieg
      1990= Brutkastenlüge=>Irakkrieg 1
      2003 =Massenvernichtungswaffen=>Irakkrieg 2
      1 0 Melden
  • D(r)ummer 07.06.2017 13:01
    Highlight Ja klar wartet Saudi-Arabien auf genau den einen Medienbericht, damit sie die Beziehungen zu Katar brechen können. Tolles Gschichtli, moll.

    Jemand hält alle für ziemlich Naiv.
    10 2 Melden
  • Dr. Atom 07.06.2017 10:54
    Highlight Wie wäre unsere Welt ohne Amerika?

    Ich wäre dafür, Amerika aufzuteilen und unter uns Europäer und den Asiaten und Afrikaner zu verteilen.
    Amerika ist schuld an vielem übel.
    Das Fängt bei der vergessenen und eingesetzten Massenvernichtungs Waffe Atombombe an und endet bei sämtlichen Abhörtechniken und Spionagen Tools und unbemannten Todes Dronen auf.
    Amerika ist das böse Russland und der giftige Dorn in unserem System.
    11 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 13:55
      Highlight Ja, genau so sind die Feinde von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie sein je her verfahren. Die Nazis, die Stalinisten, die japanischen Kaiser ...einmarschieren, besetzen, autorite Regierung installieren, unterdrücken.

      Wie also wäre unsere Welt ohne die USA? Eine autoritäre Hölle mit unterdrückten Völkern und ethnischen Säuberungen. Klar, es gibt welche, die bekommen darob feuchte Träume. Und genau denen sitzt der Stachel USA tief im Fleisch. Zum Glück.

      7 12 Melden
    • Soli Dar 07.06.2017 20:24
      Highlight @Zwerg aber natürlich ging und geht es den USA, deren Geheimdienste und deren Millitärisch-Industrieller-Komplex mit jeder Bombardierung, mit jedem Regime-Change, mit jedem Waffenexport, mit jeder Militärintervention immer NUR um Rechtstaatlichkeit und Demokratie! Ironie off:-)

      Kaum ein Land tötete NACH 1945 mehr Menschen als die USA, 7-10 Mio., über 1,5 Mio Menschen alleine im "War on Terror" nach 9/11, über 3'000 Tote beim "Drohnenkrieg" Obamas. Alleine 2016-2017 bombardierte kein Land mehr Länder als die USA, nämlich: Syrien, Irak, Afghanistan, Lybien, Yemen, Somalia und Pakistan!

      4 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 21:27
      Highlight 7-10 mio.

      Über 1,5 Mio Menschen alleine im "War on Terror" nach 9/11, 

      Quellen. Mässi.
      2 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 21:31
      Highlight Die Motive sind unerheblich, das Resultat zählt. Die Nazis und die Sowjetfaschisten wären jedefalls das grössere Übel gewesen.

      Ihre Zahlen sind übrigens Humbug.
      3 5 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 16:20
      Highlight Wenn etwas Humbug ist, dann zu behaupten, dass "Die Motive unerheblich" seien und nur "das Resultat" zähle. Der Zweck darf niemals die Mittel heiligen.

      Das Töten wird nämlich niemals menschlich, auch nicht wenn die vermeintlich Guten mit vermeintlich guten Waffen die vermeintlich Bösen mit vermeintlich bösen Waffen töten.
      Die grausamen Diktaturen von Hitler & Stalin, WAREN zu jener Zeit wohl tatsächlich das grösste Übel, bitte bedenke;

      1) dass USA nur zusammen MIT UdSSR die Nazis besiegen konnte

      2) wir das Ende der UdSSR viel eher Michail Gorbatschow & Willy Brand verdanken als den USA!
      1 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.06.2017 17:44
      Highlight Wenn etwas Humbug ist, dann zu behaupten, dass "Die Motive unerheblich" seien und nur "das Resultat" zähle. Der Zweck darf niemals die Mittel heiligen.

      Weder Motiv noch Zweck noch Resultat sagen etwas über die Mittel aus - Humbug?

      Und ohne die USA hätte Stalin natürlich Halt gemacht mitten in Deutschland und Wesreuropa sich frei entfalten und ihre Demokratien ausbauen lassen.

      Nazis oder Stalinisten. Pest oder Cholera. Danke USA.

      0 1 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 19:52
      Highlight Da hatte wohl jemand in der Geschichte nach dem Tod von Stalin einen Fensterplatz...
      1 0 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 22:35
      Highlight "Weder Motiv noch Zweck noch Resultat sagen etwas über die Mittel aus - Humbug?" => JA!

      Das du dankbar darüber bist, dass USA Stalin in Schach hielten und mitunter dafür sorgten, dass die Nazis besiegt wurden, kann ich verstehen.

      Mit den Atombomben über Japan, und dem Giftgaseinsatz über Vietnam und den fast jährliche Angriffskriegen, Militärinterventionen, Geheimdienst- und Flase-Flag-Interventionen, Regime-Changes rund um den Globus, hört jedoch mein Verständnis und meine Dankbarkeit auf.

      Wer glaubt man könne dank Pax-Americana den Weltfrieden sichern, liegt meiner Ansicht falsch.
      1 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.06.2017 22:59
      Highlight Bestimmt mehrere ... immerhin scheinen wir hiet nun mal Einigkeit hergestellt zu haben, dass es den USA zu verdanken ist, dass Westeuropa nach WW2 vom Sowietimperialismus verschont geblieben ist.

      Sie schulden mir noch die Herkeitung und die Quelle zu den angeblich 7-10 Mio durch die USA getöteten Menschen nach WW2.

      Führen Sie uns ihr Geschichtswissen und Ihre Recherchfähigkeit vor ... Ihre Chance ... nutzen Sie sie.
      0 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.06.2017 23:26
      Highlight Es ist zwar anstrengend, aber alle diese Interventionen müssen einzels geprüft werden. Korea lässt sich nicht mit den Golfkriegen gleichsetzen, die Golfkriege nicht miteinander und Noriega nicht mit Mossadegh. Und es ist der grössere Zsammenhang und damit das Verhalten der Gegenspieler mit ein zu beziehen.

      Was Sie machen, ist das Gegenteil. Für Sie gibt es nur einen Akteur und der verantwortet isoliert alles Schlechte.
      0 1 Melden
  • NotWhatYouExpect 07.06.2017 08:29
    Highlight Ja die Russen waren es die auch Merkel abgehört haben... ah ne das waren ja die Amis... Dann waren es auch die Russen die uns alle abhören... ah ne das sind ja auch die Amis... Aber ganz bestimmt sind es die Russen die viele geheime NSA Daten geleakt haben... ah ne das waren Sie ja auch selber durch Snowden, Manning usw.

    Hört auf böse Stimmung gegen Russland zu machen. Unser ach so toller Freund USA hört uns Tag und Nacht ab und hat Spionage Software die das Leben von uns allen unsicherer machen. Ah neh die Tools haben nun alle, da Sie nicht sicher verwahrt wurden...
    23 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 09:38
      Highlight 😆👌🏻
      7 5 Melden
    • Domsh 07.06.2017 10:23
      Highlight dnftt
      1 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 10:35
      Highlight Sie dürfen davon ausgehen, dass die Russen genau gleich abhören wie die Amis. Das Pollonium sitz einfach lockerer in Russland.
      7 9 Melden
    • Menel 07.06.2017 16:07
      Highlight Nein, Russlend würde nie abhören, Russland steht für Weltfrieden 🙈

      Manipulationen von beiden Seiten. Welche einen mehr gebrainwashed hat, merkt man daran, für welche Seite man Partei ergreift.

      Mir können die beiden nix mehr erzählen. Alles Kriegstreiber und Destabilisatoren. ALLE!
      5 6 Melden
    • Soli Dar 07.06.2017 20:39
      Highlight Geht es den USA um den Weltfrieden? Wohl eher nicht, kaum ein Land tötete mehr Menschen seit dem Ende des 2. Weltkrieges als die USA...
      Es sagt ja kaum jemand das Russland NIE abhören würde und für Weltfrieden steht. Natürlich hat Russland seine Interessen, genauso wie die USA, deren Geheimdienste wohl punkto Abhörung & Spionage NICHT zu toppen.

      Wenn Amerika Wahlen beeinflusst, hackt, spioniert, militärisch interveniert oder eben alle & alles abhört/aufzeichnet, scheint die Empörung vergleichsweise gering zu sein...

      Bei Russland genügt der geringste Verdacht um Mordio & Zetter zu schreien!
      6 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 21:25
      Highlight kaum ein Land tötete mehr Menschen seit dem Ende des 2. Weltkrieges als die USA...

      Sicher aber die Sowjetunion.
      3 3 Melden
    • Menel 07.06.2017 21:36
      Highlight >>Bei Russland genügt der geringste Verdacht um Mordio & Zetter zu schreien!<<

      Das liegt wohl auch daran, dass Russland (UdSSR) lange auch eine Bedrohung für Westeuropa dargestellt hat. Das sitzt noch in den Köpfen.
      (Was im Übrigen nichts darüber aussagt, ob das nun gut oder schlecht; richtig oder falsch ist, es ist eine neutrale Überlegung)
      2 4 Melden
    • Soli Dar 07.06.2017 22:08
      Highlight @Zwerg, also da verwechselst du womöglich etwas. Kein anderes Land zahlte im zweiten Weltkrieg einen so hohen Blutzoll wie die Sowjetunion mit 27.000.000 Toten, davon 14'000'000 Zivilisten! https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
      5 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 22:41
      Highlight Nope.

      Stalins Säuberungen kosteten je nach Quelle 3mio - 20mio Bürgern das Leben ... alleine diese Zahlen sind weit höher als die durch die USA in allen Kriegen seit WW2 getöteten.

      Natürlich möchten Sie nun gleich sämtliche Toten der Kriege, an welchen die USA teilnahmen addieren und den USA anrechnen ... bloss wäre das ja ziemlich idiotisch.
      2 2 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 16:39
      Highlight Dein Kommentar ist blanker Hohn für alle Angehörigen von Opfer von US-Militärinterventionen!

      10 -15 Mio tote Zivilisten durch USA während der Kriege in Korea, Vietnam und Irak

      9 - 14 Mio. tote Zivilisten durch USA und Gehilfen in Afghanistan, Angola, Kongo, Ost-Timor, Guatemala, Indonesien, Pakistan, Sudan: http://www.nachdenkseiten.de/?p=26804

      Alleine im "US-War on Terror" gab nach 9/11 (Stand 2015:) über 1,3 Mio. Tote (1 Mio. im Irak, über 220.000 in Afghanistan, 80.000 in Pakistan) https://www.ippnw.de/presse/artikel/de/opferzahlen-des-krieges-gegen-den.html

      USA=Friedensengel?!


      2 2 Melden
    • Menel 08.06.2017 17:39
      Highlight @Soli Dar

      USA = Friedensengel

      Das sagt doch niemand! Aber wieso um alles in der Welt, haben die Leute ständig das Gefühl, dass man für "eine Seite" partei ergreiffen muss?
      Ich mag weder die Aussenpolitik von den USA noch die von Russland. Diese zwei Länder haben, meiner Meinung nach, in zu vielen anderen Ländern ihre Finger drin. Worin sich USA und Russland unterscheiden ist nur, die Art, wie sie vorgehen. Das Resultat ist aber bei beiden gleich schlecht. Die zwei schenken sich echt nichts.
      2 2 Melden
  • PaulDerGaul 07.06.2017 08:00
    Highlight Was viele nicht verstehen: Hackerangriffe können nicht schlüssig bewiesen werden. Sämtliche digitale Spuren können gefälscht werden. Von beiden Seiten. Jene die überzeugt sind, dass es die Russen waren (oder die Amerikaner) glauben dies blind.
    24 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 09:37
      Highlight Sag das mal dem FBI
      12 4 Melden
    • SemperFi 07.06.2017 19:31
      Highlight @Lea-: Möglicherweise verfügt halt das FBI über die besseren Quellen als Sie und ich...
      4 4 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 16:48
      Highlight @SemperFi, klar die US-Geheimdienst erzählen immer nur die Wahrheit, US-Interessen spielen dabei keine Rolle... ah Moment wie war das nochmals mit den Kriegslügen...
      1964=Tonkin-Zwischenfall=>Vietnamkrieg
      1990=Brutkastenlüge=>Irakkrieg 1
      2003=Massenvernichtungswaffen=Irakkrieg2

      Schon einmal etwas gehört von Propaganda? verdeckter Kriegsführung? False-Flag-Operations? Täuschungsmanöver? Desinformationskampagne? Und zwar AUCH von Seite der USA?!
      1 2 Melden
    • SemperFi 08.06.2017 17:06
      Highlight @Soli Dar: Hab ich irgendetwas in diese Richtung behauptet? Aber glauben Sie ernsthaft, dass Sie besser informiert sind als das FBI? Das war meine Frage...
      2 2 Melden
  • Sir Lawrence 07.06.2017 07:53
    Highlight Mein Zug hatte heute 3 Minuten Verspätung, dass wären sicher auch die russischen Hacker.
    23 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 10:33
      Highlight Sauglatt.
      5 12 Melden
  • Pasch 07.06.2017 07:52
    Highlight So ein Dünnschiss...
    16 6 Melden
  • Falco 07.06.2017 07:50
    Highlight Trump macht frischfröhlich weiter in seiner destruktiven Politik. Und am nächsten Wochenende werden wir dann in der Basler Zeitung, von Scheffredaktör Markus Somm, folgendes zu lesen bekommen: Trump hat recht III.
    13 0 Melden
  • Simsalabim 07.06.2017 07:32
    Highlight Wenn ich hoer die Kommentare lese, dann haben die Russe ihr Ziel erreicht. Niemand glaubt den Amis mehr, da vieles Fake News ist und die Stimmung kippt suf pro Russisch.
    10 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 09:36
      Highlight Wer Schach spielt hat einfach mehr Grips als derjenige der Monopoly spielt
      12 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 10:32
      Highlight Schach ist ein untauglicher Vergleich, weil beim Schach alle Informationen echt und frei zugänglich sind.
      6 8 Melden
  • Domsh 07.06.2017 07:31
    Highlight Dank den Kommentaren hier weiss ich nun endlich, dass Russland ein friedliches, isolatorisches Land ist, das keine Hackerangriffe produziert und nicht in die Krim einmarschiert. Der ehrliche Putin sagt das ja. In andere Länder einmischen, das macht nur die USA, würde Russland nie tun. Schön haben wir die Welt geordnet.
    16 11 Melden
    • NotWhatYouExpect 07.06.2017 09:44
      Highlight Russland ist nicht in die Krim einmarschiert... nur mal so zur Info.

      Die Soldaten die da waren waren sowieso da. Russland hatte den Hafen dort für das Militär gemietet.

      Später wurde abgestimmt ob die Krim zu Russland zurück soll. An besagter Abstimmung hatten sich leider alle eingeladenen Westlichen Organisationen die eingeladen wurde dies zu begutachten nicht blicken lassen.

      Willst du etwa dem Volk auf der Krim verbieten selber zu entscheiden zu wem Sie gehören wollen?

      Nur so als Info auf der Krim leben sehr viele Russen.
      13 10 Melden
    • Domsh 07.06.2017 10:21
      Highlight Die Soldaten die da waren waren sowieso da. Russland hatte den Hafen dort für das Militär gemietet

      Cool, du hast Trump gerade die Erlaubnis erteilt in Kuba einzumarschieren.

      Zu deiner verklärten Sichtweise. Die Ukraine ist ein souveräner Staat. Wenn ein anderes Land mit Kampfhelikoptern, Panzern und Luftabwehrbrigarden ein Teil davon besetzt und Abstimmungen erzwingt gegen den Willen des Landes ist das nicht ein nettes "fragen wir mal nach" sondern EINMARSCHIEREN.

      Hast du ausserdem die Abstimmungsfrage mal gesehen?
      https://de.wikipedia.org/wiki/Referendum_%C3%BCber_den_Status_der_Krim
      4 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 10:31
      Highlight Russland ist nicht in die Krim einmarschiert... nur mal so zur Info.

      Soviel der Beitrag aus der Abteilung "Desinformation und alternative Fakten".
      5 9 Melden
    • opwulf 07.06.2017 11:27
      Highlight Domsh: Du tust ja gerade so als ob wir nicht tag tägliche Berichte in allen grossen Medien zu lesen kriegen warum die Russen so ziemlich an allem schuld haben, was gerade so schief läuft! Wenn die Russen & ihre Verbündeten geächtete Waffen gegen die IS oder Al-Sharn Islamisten einsetzt, lesen wir dies am nächsten Tag ausnahmslos in allen Medien (oft praktisch im gleichen Wortlaut, wieso wohl?) & das Geschreie ist riesig! Wenn die USA & ihre Verb. in Mossul, wie vor ein paar Tagen, ganze Stadtteile mit weissem Phosphor niederbrennt, liesst man nichts davon! Willst du Ideologie oder Information?
      9 4 Melden
    • Domsh 07.06.2017 12:49
      Highlight In meinem Post steht nirgends dass Russland an allem Schuld ist. Lies ihn nochmals ohne deine prorussischen Emotionen.
      Ich kann einfach nicht mitansehen, wenn Russlands Taten verharmlost werden mit dem Argument "böses Amerika" und "böse Medien".
      Genau das ist eben Ideologie statt Information! Und du machst es auch wieder vor...
      5 6 Melden
    • opwulf 07.06.2017 13:50
      Highlight Ich habe bereits darauf bezug genommen! Bitte lies meinen Kommentar nochmals sorgfältig und bitte zieh deine Neutralitätsbrille an ;-) Ich habe eine klare Aussage getätigt, nämlich dass die Berichterstattung über geopolitische Themen alles andere als neutral ist & so ziemlich für alles Übel in unserer Welt, Putin verantwortlich gemacht wird! Dies halte ich schlicht für nicht ausgewogen und ich glaube den FBI Behauptungen nicht mehr das Russland für jeden Bockmist (inkl. der Wahl Trumps) verantwortlich ist! Mir geht es nicht um Russland, sondern um deren verteufelung - siehe Verweis w. Phosphor
      4 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 15:51
      Highlight Haben Sie diese Inhaltsanalyse irgendwo publiziert?

      Ach ne. Ist Bauchgefühl. Ich behaupte, die USA unter Trump bekommen schlechtere Presse.

      Bauchgefühl.
      4 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 21:09
      Highlight Und wo ist es erschienen?

      Das ist doch eher der Beleg für das Gegenteil, nämlich dafür dass es eben sehr differenzierte Simmen gibt hier, die auch publiziert werden.

      Ihre sinnlose überhöhung von wegen Putin werde für alles Schlechte verantwortlich gemacht, stützt dieser Artiken ebenfalls nicht.

      3 2 Melden
    • opwulf 07.06.2017 22:29
      Highlight Toerpe: dann verstehen wir diesen Bericht anscheinend unterschiedlich! Er erklärt eher wieso diese Einseitigkeit herrscht, was es aber in meinen Augen nicht viel besser macht! Vielleicht überziehe ich und vielleicht ignorieren sie einseitig! Wenn ich jeden Tag, in jeder Zeitung, von Watson bis Welt, von Tagi bis FAZ lesen muss, wieso Putin die Gefahr für den Weltfrieden darstellt, ist dies für mich schlicht Stimmungsmache - ergo es wird propagiert! Haben sie "il principe" gelesen & verstanden wieso er in MBA's gelehrt wird? Kennen sie "the Grand Chessboard" von Z. Brzinski?
      3 2 Melden
    • Juliet Bravo 07.06.2017 23:03
      Highlight Die OSZE hat die getürkte "Abstimmung" auf der Krim boykottiert, da sie die ganze Aktion als völkerrechtswidrige Annexion einstuft - bis heute - und die Weltgemeinschaft ebenfalls.
      2 2 Melden
  • DerTaran 07.06.2017 07:08
    Highlight An alle Putinfreunde, wer profitiert den, zur Zeit, am meisten von der desolaten Situation der USA?

    China? Europa? Die Islamisten?

    Auf jeden Fall werden gerade Russlands wildesten Träume wahr, die USA demolieren sich selber.
    11 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 10:29
      Highlight Cui bono, die Lieblingsfrage aller Aluhüte ist nur dann gültig, wenn der vermutete Profiteur USA heisst.
      4 9 Melden
  • strudel 07.06.2017 07:07
    Highlight Russische hacker sind schuld, dass ich heute morgen meinen kaffee verschüttet habe!

    Sorry aber schliiifts?!
    16 10 Melden
  • Grundi72 07.06.2017 07:04
    Highlight Ah ja CNN...
    15 5 Melden
  • Sharkdiver 07.06.2017 07:02
    Highlight Erstaunend wie viele US hasser und Putin Verehrer wie auch verschwörungsfreek es gibt. Ich frage mich ob diese zwei Gruppen ein und dieselben sind.🙄
    11 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 09:33
      Highlight Ich würde meinen der ganze Bericht strotzt nur so vor Verschwörungstheorien und dein überspitzes Wahrnehmen in "hasser" und "verehrer" finde ich ebenso erstaunlich.
      11 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 10:27
      Highlight Die sind weitgehend deckungsgleich und von ihrem alles dominierenden Antiamerikanusmus getrieben.
      5 9 Melden
  • Toerpe Zwerg 07.06.2017 07:01
    Highlight Die Kommentierer hier schliessen derartige Aktivitöten Russlands kategorisch aus und bezichtigen mit der gleichen Bestimmtheit die USA des Verbreitens dieser Falschinformationen.

    Ich kann nicht beurteilen, ob an dieser Geschichte was dran ist. Genausowenig können es die anderen hier. Etwas mehr Distanz zu Putin und etwas mehr Reflexion eigener vorgefertigter Meinungen könnte nicht schaden.
    12 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 09:30
      Highlight hat wohl empirische Gründe
      9 6 Melden
    • NotWhatYouExpect 07.06.2017 09:46
      Highlight Das Problem ist doch von den Westmedien selbst gemacht.

      Wer immer wieder Lügen erzählt dem glaubt man nicht mehr so schnell.
      12 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.06.2017 10:25
      Highlight Beide Befunde lassen sich verschärft auf Russland anweden. Wie war das nochmals mit den grünen Männchen auf der Krim ohne Hoheitsabzeichen? Mit der Bewaffnung der Aufständischen in der Ostukraine? Dem Abschuss von MH17? Wie lauteten die Verlautbarungen des Kreml? Wie haben die russischen Staatsmedien darüber berichtet?

      Man solkte die Möglichkeit in Erwägung ziehen, dass Russland unter dem Geheimdienstler Putin systemischen Cyber-Krieg führt und globale Desinformationskampagnen orchestriert.

      Damit ist nichts über die USA gesagt.
      5 7 Melden
  • moedesty 07.06.2017 06:54
    Highlight klar doch, die russischen hacker sind bestimmt auch am klimawandel schuld.

    und ihr postet solchen schund auch noch frühmorgens damits auch jeder seppel eingebrannt bekommt.
    81 44 Melden
    • Weisnidman 07.06.2017 07:33
      Highlight ja und an diesem schlechten Wetter sind sie auch bestimmt schuld! Liebe Russen bringt uns den Sommer wieder, ihr könnt ja alles, oder so was...
      9 5 Melden
    • Caturix 07.06.2017 07:49
      Highlight Ja und sie glauben immer noch das die Russen die Weltretter sind.
      7 4 Melden
    • Weisnidman 07.06.2017 09:38
      Highlight So wenig wie die amis, eu, emiraten, israel...
      4 3 Melden
    • NotWhatYouExpect 07.06.2017 09:47
      Highlight Nur weil man nicht glaubt, dass Russland an allem schul ist muss man nicht glauben, dass Sie die Retter sind!

      Russland macht einiges nicht gut genau so wie allen anderen "Super Mächte".

      Ich finde immer noch, dass wir in Europa selber entscheiden /handeln sollten ohne die USA, Russland oder China.
      7 7 Melden
  • Marcelo 07.06.2017 06:51
    Highlight «US-Geheimdienste sind überzeugt, dass die Russen im US-Wahlkampf die E-Mails von Hillary Clinton geleakt haben. »

    Die E-Mails von Hillary Clinton wurden von der US-Regierung selber veröffentlicht. Es waren die E-Mails der Demokratischen Partei, wie auch die Podesta-Mails, welche über andere Kanäle an die Öffentlichkeit gelangen.
    52 19 Melden
  • thompson 07.06.2017 06:49
    Highlight



    Es ist immer so einfach die Schuld Russland zu geben
    45 22 Melden
  • Sonokowitsch 07.06.2017 06:42
    Highlight Warum sollte Putin eigentlich wollen, daß die Beziehungen Iran/Katar auf einen Prüfstand der Nachbarländer kommt? Wenn ich das so halbwegs überblicke kommt doch Rußland mit Iran (zumindest was zB Syrien betrifft) ganz gut aus. Also warum sollte Rußland was unternehmen, was indirekt auch gegen den Iran läuft ..

    Und Trump .. jeder, der mit dem Kopf über die Tastatur rollt und das auf Twitter setzt hat was sinnvolleres verfaßt :)
    32 17 Melden
    • Hallo22 07.06.2017 07:06
      Highlight Vieleicht will Putin Katar erst recht an ddn Iran ketten...
      5 3 Melden
    • Gigle 07.06.2017 07:09
      Highlight Erdöl.
      4 3 Melden
    • Falco 07.06.2017 07:56
      Highlight Ich kann es dir schon erklären: die Russen haben schon lange erkannt, was die Amis da für eine Pfeife gewählt haben. Das schlachten die nun genüsslich aus. Man sieht ja, wie Trump auf jeden "Zug" aufspringt. Putin hat sich ja mit dem Satz "Dont worry, be happy" deutlichst über Hackerangriffe seinerseits mokiert!
      6 1 Melden
  • Rumbel the Sumbel 07.06.2017 06:35
    Highlight Cyberkrieg nennt man das! Ist wie Mobbing auf den Sozialen Medien. Wer ist der Leidtragende?
    21 3 Melden
  • Posersalami 07.06.2017 06:35
    Highlight "Laut CNN glaubt das FBI, dass russische Hacker in die staatliche Nachrichtenagentur eingedrungen sind und dort die Fake-News platziert haben."
    🤦‍♂️

    Genau so wirds gewesen sein! Natürlich muss Putin Schuld sein, völlig logisch!!1!!!111!
    53 22 Melden
    • ElendesPack 07.06.2017 10:02
      Highlight Wenn laut CNN das FBI glaubt, weil die Cousine der Schwägerin der Frau des Senators von Takatukaland gesagt hat, dass sie von einem Mann, der Dossiereinsicht hat, vernommen hat, dass es sein könnte, dann muss da was dran sein.
      Die Beweiskette ist einfach zu schlüssig.
      9 3 Melden
  • Radiochopf 07.06.2017 06:20
    Highlight Genauso wird es gewesen sein und nicht anders..das FBI wird uns die "ganz klaren" Beweise dafür wie immer liefern.. für alles böse auf dieser Welt hat Putin russische Hacker persönlich ausgebildet und beauftragt.. wir werden noch Beweise von den US Geheimdienste sehen, dass russische Hacker den 2. Weltkrieg ausgelöst haben.. danke CNN, danke FBI das ihr uns die Augen öffnet, ihr habt uns ja noch nie belogen...
    82 50 Melden
    • Trasher2 07.06.2017 06:33
      Highlight Kriegst du Sackgeld von Vladi?
      33 53 Melden
    • Tom B. 07.06.2017 06:45
      Highlight Irak Invasion basierte auf "Beweisen" der intelligence... Alles 'home made'!!
      36 5 Melden
    • Sharkdiver 07.06.2017 06:58
      Highlight Oui oui da macht ja einer das genau gleiche. Die bösen bösen amis. Wohl auch ein anti US verachwörungsfreek. Es sagt niemand das Putin ausgebildet hat, aber es ist ganz klar das Putin ein KGB Produkt ist aus der Zeit des kalten Krieges und eng mit dem kriminellen Nachtwölfen verhandelt ist. Putin ist so Totalitär dass er Hacker in ein Gulag stecken würde wen sie ihm nicht passen würde. Ja er ist sicher bestens informiert. Und Russland führt wie die USA und China eine eigene Hackergtuppe die Mittel und Wege bekommen wie sonst niemand
      6 5 Melden
    • moedesty 07.06.2017 07:16
      Highlight "im quweit werden kinder in spitälern ermordet. ein mädchen dass dort mitangesehen hat und vor dem kongress hat dies bestätigt" ... oh wait.

      trasher er kriegt vielleicht sackgrld aber er ist nicht naiv.
      7 3 Melden
  • Z&Z 07.06.2017 06:19
    Highlight Mal eine Hypothese als Denkanstoss, ich betone, Hypothese, ich weiss, dass Russland kein Engel ist; Russland hat mit all den Hackerangriffen und Einflussnahmen in anderen Ländern gar nichts zu tun. Ständig wird mit dem Finger auf Russland gezeigt. Wie würdet ihr euch als stolz/sture-Russen verhalten? Richtig, keine Lust mehr auf Dialog, eigenes Süppchen kochen etc. Nur mal so zum nachdenken. Putin hat kürzlich ein Interview gegeben, war hier auch auf Watson. Darin hat er etwas gesagt, an dem ich doch etwas abgewinnen kann: "Habt ihr alle den Verstand verloren?"
    67 32 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 06:32
      Highlight Putin gibt eh ziemlich gute Interviews find ich. Lohnt sich auch mal ein längeres in Original zu schauen auf Youtube.
      29 15 Melden
  • kettcar #teamhansi 07.06.2017 06:19
    Highlight Wenig überraschend, wenn man weiss, dass kurz zuvor Putin bei den Saudis Arschlecken war und Ihnen für viel Geld Waffen verkauft hat....
    40 26 Melden
    • kettcar #teamhansi 07.06.2017 06:41
      Highlight Ach, schon wieder das Sarkasmusschild vergessen...
      28 3 Melden
  • crik 07.06.2017 05:54
    Highlight Es kann nur noch Tage dauern bis ein anonymer FBI Agent einem geheimen Mittelsmann ein unsichtbares Dokument vorzeigt, auf dem in Geheimschrift steht, dass es der Putin war...

    Momoll, schlagende Beweise
    62 20 Melden
  • walsi 07.06.2017 05:53
    Highlight Egal was auf der Welt passiert, die Russen waren es. Wenn morgen der Bodensee brennen sollte, sind die Russen schuld. Im Artikel steht: "So scheint erwiesen, dass sie im US-Wahlkampf die E-Mails von Hillary Clinton leakten." Das wäre mir neu, das jetzt Beweise gibt das die Russen hinter den Leaks stehen. Bis jetzt gibt es meines Wissens nur Anschuldigungen ohne irgendwelche Beweise. Wikileaks hat hingegen erklärt, dass das Material nicht von den Russen kam.
    49 29 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 06:35
      Highlight so läuft das leider in vielen Medien, aus Vermutungen werden Tatsachen.
      30 13 Melden
  • The Destiny 07.06.2017 05:47
    Highlight Russische Hacker scheinen heutzutage ja für alles verantwortlich zu sein.
    Um einen Schuldigen zu finden muss man gar nicht so weit weg suchen, die VAE waren es.
    29 16 Melden
  • Baba 07.06.2017 04:33
    Highlight 45 ist wohl der größte Feind der USA...
    15 4 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 07.06.2017 04:06
    Highlight Irgendwie kann mir keiner erzählen, dass Trump so eine Narrenfreiheit hat. Da stecken andere Köpfe dahinter, die Trump den Kasper machen lassen und so schön in dessen "komödiantischen" Schatten perfide Pläne schmieden.

    Anders kann man gar nicht erklären, was da abgeht.
    32 4 Melden
    • Energize 07.06.2017 06:26
      Highlight Sehe ich genauso. Ähnlich wie bei Bush, nur viel extremer.
      14 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 06:36
      Highlight Ich finde du bringst es genau auf den Punkt 👌🏻
      11 7 Melden
    • Sharkdiver 07.06.2017 07:01
      Highlight So funktionieren alle verschwörungstheorienen. Unvorstellbares mit einfach zu verstehendes zu erklären, so hohl es auch sein mag
      3 6 Melden
    • Juliet Bravo 07.06.2017 22:50
      Highlight Putin ist also ein möglicher Strippenzieher.
      1 0 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 07.06.2017 23:13
      Highlight @Juliet Bravo: Jeder ist ein potenzieller Strippenzieher. Wolltest du mit deinem Kommentar von dir ablenken?!
      1 0 Melden
    • Juliet Bravo 08.06.2017 12:48
      Highlight Von mir?
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 04:01
    Highlight Oh bin ich die Märchen aus den USA langsam leid
    47 20 Melden
    • roger.schmid 07.06.2017 08:19
      Highlight die Märchen der Russlandpropaganda gefallen dir anscheinend aber bestens..
      8 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 09:26
      Highlight Ja, bin froh um Gegendarstellungen bei dem Einheitsbrei.
      7 4 Melden
  • Tatwort 07.06.2017 03:58
    Highlight Gestern Abend ist meine Pizza im Ofen angebrannt. Das waren russische Hacker! So heissen doch die Typen von der NSA, oder?
    45 18 Melden
    • Firefly 07.06.2017 07:59
      Highlight Darum verwende ich nur noch den Holzofen für Pizza, erstens original, zweitens analog.
      6 1 Melden
    • Baba 07.06.2017 08:55
      Highlight Genau - und mit der Mikrowelle werden Sie abgehört!
      5 0 Melden
  • Str ant (Darkling) 07.06.2017 03:46
    Highlight Euch ist schon bewusst das ihr Trump zitiert ?
    Und was schauerlich ist das ihr pure Spekulation von der Regierung als verlässlich betrachtet
    34 10 Melden

Diese kalifornische Stadt war pleite – jetzt testet sie ein Grundeinkommen

Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise galt Stockton als «elendeste» Stadt der USA. Obwohl sie im erweiterten Einzugsgebiet von Bay Area und Silicon Valley liegt, sind die Lebensbedingungen schwierig. Das Einkommen in der mehrheitlich von Nichtweissen bewohnten Stadt ist deutlich tiefer und die Armutsquote höher als in San Francisco und selbst in Oakland.

Den Tiefpunkt erreichte Stockton mit seinen 300'000 Einwohnern vor fünf Jahren. Es musste Konkurs anmelden, als bislang grösste Stadt in der …

Artikel lesen